[Neuerscheinungen] Oktober

September 25, 2016 at 08:41 (vorbestellt)

Im Oktober gibt es immer so viele interessante Bücher… In diesem Jahr sind einige dabei, die ich schon in anderen Sprachen oder Ausgaben habe, bei denen ich mich aber über das Erscheinen freue und auf die ich deshalb hinweisen möchte („Der Winterkaiser“, „Mister Lugosi“, „Grand Tour“, „Ein Junge namens Weihnacht“, „Eine Buchhandlung auf Reisen“); bei anderen warte ich – auch wenn es schwer fällt – das Taschenbuch ab, damit es zur Reihe paßt („Die Spiegelstadt“, „Totenfang“).

Gleich nach Erscheinen kaufen werde ich wahrscheinlich „Night Music“ von John Connolly (warum wird der eigentlich nicht viel mehr gelesen?), „The Lie Tree“ (illustriert von Chris Riddell! und ich habe das Buch noch nicht!), „We have always lived in the Castle“ (auch das habe ich noch nicht, weil mir keine Ausgabe so richtig gefallen mochte), den zweiten illustrierten Potter (wie der Rest der Welt), „Zauberhut und Bienenstich“ (weil ich es gleich lesen werde) und „Die verlorene Puppe“ (ich freue mich, daß der Steampunk-Welt ein zweiter Roman spendiert wurde).

Diane Ackerman: Die Frau des Zoodirektors

Während der Zweite Weltkrieg tobt, wird der Warschauer Zoo Schauplatz einer dramatischen Rettungsaktion, die über 300 Juden vor dem sicheren Tod bewahrt. Als Jan und Antonina Żabiński, der Zoodirektor und seine Frau, mitansehen, wie die Nazis in Polen einmarschieren, ist ihr Entsetzen groß. Die jüdische Bevölkerung wird im Warschauer Ghetto zusammengepfercht. Zeitgleich beginnen die Nazis den Zoo für ihre Zwecke zu nutzen, um ausgestorbene Tierarten rückzuzüchten. Als die Nazis den brachliegenden Zoo verlassen, nutzen die Żabińskis die Situation und schmuggeln Juden aus dem Warschauer Ghetto auf das Zoogelände, wo sie die Todgeweihten in den leeren Tierkäfigen verstecken. Sie retten ihnen damit das Leben.

Katherine Addison: Der Winterkaiser

Maia hat sein Leben bisher in der Provinz verbracht, wohin ihn sein Vater, der mächtige Elfenkaiser, verbannte. Doch als dieser zusammen mit den drei ältesten Prinzen bei einem Unglück überraschend verstirbt, sitzt Maia plötzlich auf dem Thron – und muss sich in einer komplizierten und teils feindlichen Umwelt behaupten. Maia – halb Elf, halb Kobold – macht die Erfahrung, dass das tägliche Leben eines Kaisers einem Spießrutenlauf gleicht: Jede Audienz ist eine Herausforderung, jede Palastintrige kann zur Entthronung und letztendlich zum Tod führen. Selbst so einfache Dinge wie Freundschaften zu schließen werden zur Herausforderung. Und dann ist da noch der mit allen Wassern gewaschene Lordkanzler, der versucht, den jungen, unerfahrenen Elfenkaiser unter seine Kontrolle zu bekommen …

K.L. Armstrong: The Blackwell Pages Complete Boxed Set

It’s almost the end of the world, and it’s up to the descendants of Thor and Loki to stand in for those long-dead gods, battling colossal monsters bent on wiping out humanity. Matt’s, Laurie’s, and Fen’s lives will never be the same as they race to put together an unstoppable team and save the world. This complete boxed set of the Blackwell Pages books is perfect for readers searching for an epic adventure filled with larger-than-life legends, gripping battles, and an engaging cast of characters that bring myth to life. The boxed set includes paperback editions of Loki’s Wolves, Odin’s Ravens, and Thor’s Serpents.

Cassie Beasley: Zirkus Mirandus

Ein magischer Zirkus, der aus tausend Geschichten zu bestehen scheint, und ein Großvater, der seinen Enkel – und die Leser – mit magischen Erzählungen verzaubert. Seit Micah denken kann, erzählt Großvater Ephraim ihm vom Zirkus Mirandus. Von dem magischen Lichtkrümmer, der Menschen in ihre Träume zaubert, und von der Vogelfrau, die fliegen kann. Als Ephraim schwerkrank wird, erfährt Micah sein wichtigstes Geheimnis: Die Geschichten waren nicht erfunden. Aber sehen kann den Zirkus nur, wer ihn sehen will … Kann Magie den Großvater retten? Was ist real und was nicht? Ist magisches Denken nur Illusion für die, die daran glauben wollen?

Simon Beckett: Totenfang / Schneefall & Ein ganz normaler Tag

Sein fünfter Fall führt Dr. David Hunter in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Aber die wahren Gefahren lauern nicht in der Tiefe, sondern dort, wo er sie am wenigsten erwartet. Seit über einem Monat ist der 31-jährige Leo Villiers spurlos verschwunden. Als an einer Flussmündung zwischen Seetang und Schlamm eine stark verweste Männerleiche gefunden wird, geht die Polizei davon aus, Leo gefunden zu haben. Der Spross der einflussreichsten Familie der Gegend soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben, die ebenfalls als vermisst gilt: Leo steht im Verdacht, Emma Darby und schließlich sich selbst umgebracht zu haben. Doch David Hunter kommen Zweifel an der Identität des Toten. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, und der gehört definitiv zu einer anderen Leiche. Für die Zeit seines Aufenthalts kommt David Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus unter. Es gehört Andrew Trask, dessen Familie ihm mit unverholener Feindseligkeit begegnet. Aber sie scheinen nicht die einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben. Und noch ehe der forensische Anthropologe das Rätsel um den unbekannten Toten lösen kann, fordert die erbarmungslose Wasserlandschaft erneut ihren Tribut…

Daniel Bettridge: Die Sieben Königslande von Westeros

Faszinierende Landschaften, altehrwürdige Städte, längst vergessene Wunder, die nur darauf warten, entdeckt zu werden – die Sieben Königslande von Westeros sind zweifellos eines der angesagtesten Reiseziele. Kein Wunder, dass sich so viele Invasoren im Laufe der Jahrhunderte auf den Weg dorthin gemacht haben. Und klar, dass noch mehr Touristen ins Land strömen als je zuvor. Dieser Reiseführer führt alle »Game of Thrones«-Fans durch ein Land voller Reichtum an Kultur, atemberaubender Schönheit und Lannister-Gold. Gerade dort, wo sich die Landschaft so schnell ändern kann wie die politischen Machtverhältnisse, bietet der Band eine unverzichtbare Orientierungshilfe: einen Überblick über die Historie des faszinierenden Kontinents, die Top-Ten-Sehenswürdigkeiten von Westeros, praktische Tipps fürs Herumreisen, Essen und Übernachtungen sowie die »Dos and Don’ts« für sicheres Reisen – damit der Kopf möglichst lange auf den Schultern bleibt …

John Connolly: Night Music

A decade after Nocturnes first terrified and delighted readers, John Connolly, bestselling author of thirteen acclaimed thrillers featuring private investigator Charlie Parker, gives us a second volume of tales of the supernatural. From stories of the monstrous for dark winter nights to fables of fantastic libraries and haunted books, from a tender account of love after death to a frank, personal, and revealing account of the author’s affection for myths of ghosts and demons, this is a collection that will surprise, delight—and terrify. Night Music: Nocturnes 2 also contains two novellas: the multi-award-winning The Caxton Private Lending Library & Book Depository and The Fractured Atlas.

Justin Cronin: Die Spiegelstadt

Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet, ihre hundertjährige Schreckensherrschaft über die Welt ist vorüber. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht, Hoffnung keimt auf. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit. Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen. Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Und so treten sie und ihre Freunde an zum letzten großen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit …

Marc Elsberg: HELIX ~ Sie werden uns ersetzen

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt

Andrea Gentile: Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen? ~ Wissenschaft in Kultserien

Wie reagiert man nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen am besten auf eine Zombie-Epidemie à la Walking Dead? Könnte jeder Chemielehrer einfach so Crystal Meth produzieren wie Walter White in Breaking Bad? Wann ermöglicht die Wissenschaft das Teleportieren wie in Star Trek? Und was für eigentümliche klimatische Bedingungen herrschen eigentlich in Game of Thrones? Andrea Gentile stillt jeden Wissensdurst nach der nächsten Session Binge Watching. Mit vielen farbigen Illustrationen von Marco Goran Romano.

Matt Haig: Ein Junge namens Weihnacht

Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war? Er hieß Nikolas, wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf – und dies ist seine wahre Geschichte. Der elfjährige Nikolas begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Er besteht haarsträubende Abenteuer, begegnet fliegenden Rentieren, einer Elfe, einem gewalttätigen Troll – und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! In ihm reift ein Entschluss: Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen. Wie er dieses Ziel erreicht und wie er dabei zum Weihnachtsmann wird – das verrät dieses Buch.

Frances Hardinge: The Lie Tree (Illustrated Edition)

Faith has a thirst for science and secrets that the rigid confines of her class cannot supress. And so it is that she discovers her disgraced father’s journals, filled with the scribbled notes and theories of a man driven close to madness. Tales of a strange tree which, when told a lie, will uncover a truth: the greater the lie, the greater the truth revealed to the liar. Faith’s search for the tree leads her into great danger – for where lies seduce, truths shatter… The Lie Tree: Illustrated Edition is packed full of gorgeous black and white illustrations by triple Kate Greenaway Medal winning-illustrator, Chris Riddell, author of the Goth Girl and Ottoline series.

Carsten Sebastian Henn: Der letzte Champagner

Die wichtigsten Champagner-Winzer hat es zu einer historischen Weinprobe an die beschauliche Lahn verschlagen, doch der Abend endet blutig. Antoine de Beychevelle, Erbe des mächtigen Luxuskonzerns Pompadour, wird der Kopf abgeschlagen. Und zwar genau auf die Art, wie man eine Champagnerflasche köpft. Professor Adalbert Bietigheim, Deutschlands einziger Inhaber eines Lehrstuhls für Kulinaristik und Zeremonienmeister des Abends, sieht es als seine Pflicht an, den Mord aufzuklären. Seine Ermittlungen führen ihn zu den riesigen Champagnerflaschen bei Formel-1-Rennen und zum berühmten Marathon durch die Champagne sowie ins prachtvolle Reims, nach Epernay und in Charles de Gaulles Heimatort Colombey-les-Deux-Églises. Sie führen tief in die Geschichte der Champagne, in die Zeit der großen Kriege …

Anthony Horowitz: Magpie Murders

When editor Susan Ryeland is given the tattered manuscript of Alan Conway’s latest novel, she has little idea it will change her life. She’s worked with the revered crime writer for years and his detective, Atticus Pund, is renowned for solving crimes in the sleepy English villages of the 1950s. As Susan knows only too well, vintage crime sells handsomely. It’s just a shame that it means dealing with an author like Alan Conway…But Conway’s latest tale of murder at Pye Hall is not quite what it seems. Yes, there are dead bodies and a host of intriguing suspects, but hidden in the pages of the manuscript there lies another story: a tale written between the very words on the page, telling of real-life jealousy, greed, ruthless ambition and murder. From Sunday Times bestseller Anthony Horowitz comes Magpie Murders, his deliciously dark take on the vintage crime novel, brought bang- up-to-date with a fiendish modern twist.

Shirley Jackson: We have always lived in the Castle (Penguin Orange Collection)

For the seventieth anniversary of Penguin Classics, the Penguin Orange Collection celebrates the heritage of Penguin’s iconic book design with twelve influential American literary classics representing the breadth and diversity of the Penguin Classics library. These collectible editions are dressed in the iconic orange and white tri-band cover design, first created in 1935, while french flaps, high-quality paper, and striking cover illustrations provide the cutting-edge design treatment that is the signature of Penguin Classics Deluxe Editions today. Taking readers deep into a labyrinth of dark neurosis, We Have Always Lived in the Castle is perhaps the crowning achievement of Shirley Jackson’s brilliant career: a deliciously unsettling novel about a perverse, isolated, and possibly murderous family and the dramatic struggle that ensues when an unexpected visitor interrupts their unusual way of life.

Guy Gavriel Kay: Im Schatten des Himmels

Als der Kriegermönch und Gelehrte Shen Tai für seine Heldentaten von der Jadeprinzessin des Nachbarreiches belohnt wird, macht ihn das überaus großzügige und gefährliche Geschenk auf einen Schlag zu einem der mächtigsten Männer im Reich der Mitte. Die Herrschenden von Kitai – eine Fantasy-Version des Chinas der Tang-Dynastie – wollen jedoch keinen neuen Konkurrenten neben sich dulden und senden Mörder aus, um Shen Tai aus dem Weg zu räumen. Nach einem ersten Attentatsversuch beschließt Shen Tai, in die Hauptstadt zu reisen, um die Pferde dem Kaiser zum Geschenk zu machen. Begleitet wird er von der jungen Kriegerin Wen Song, die geschworen hat, ihn mit ihrem Leben zu beschützen, und dem berühmten Dichter und Trunkenbold Sima Zian, der seinem jungen Freund mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Gefährten erwartet eine abenteuerliche und gefährliche Reise, auf der sich das Schicksal des Reiches entscheiden wird.

Steffen Kopetzky: Grand Tour

Der verkrachte Student Leo Pardell lässt Mutter und Freundin in dem Glauben, er befinde sich auf Sprachreise in Buenos Aires. Doch in Wirklichkeit heuert er als Schlafwagenschaffner an, reist kreuz und quer durch Europa und begegnet einer Vielzahl von Menschen, unter ihnen auch der exzentrische Uhrensammler Baron Reichhausen auf der Suche nach einem legendären Stück. Unversehens wird Leo zur Schlüsselfigur in Reichhausens fanatischer Jagd.

 

Caleb Krisp: Ein Diamant auf Abwegen

Nach ihrem wahrhaft erschütternden Abschied von Schloss Butterfield Park, bei dem kein Auge trocken blieb, lebt die 12-jährige Zofe Ivy Pocket als Pflegetochter und Mädchen für alles im Haus des Ehepaars Snagsby. Zum ersten Mal seit vielen Jahren hat Ivy nun so etwas wie ein Zuhause. Doch bald stellt sich heraus, dass die Snagsbys keineswegs so vertrauenswürdig sind, wie es den Anschein hat. Sie missbrauchen Ivy und den magischen Diamanten für ihre finsteren Pläne. Ehe sie sich’s versieht, steckt Ivy mitten im Strudel neuer atemberaubender Abenteuer. Wird es ihr diesmal gelingen, den Fluch des Uhrendiamanten zu brechen?

Andrew Lane: Tödliche Geheimnisse

Der junge Sherlock Holmes ermittelt dieses Mal in Oxford, wo er auf Wunsch seines Bruders Mycroft aufs College gehen muss. Doch in den Leichenhallen der Medizinischen Fakultät geht etwas Seltsames vor sich: Körperteile werden gestohlen und einzeln an eine Adresse in London geschickt. Ein gruseliges Rätsel, das Sherlock natürlich wieder unbedingt lösen will.

 

 

Claire Legrand: Foxheart

Orphan. Thief. Witch. Twelve-year-old Quicksilver lives as a thief in the sleepy town of Willow-on-the-River. Her only companions are her faithful dog and partner in crime, Fox—and Sly Boots, the shy boy who lets her live in his attic when it’s too cold to sleep on the rooftops. It’s a lonesome life, but Quicksilver is used to being alone. When you are alone, no one can hurt you. No one can abandon you. Then one day Quicksilver discovers that she can perform magic. Real magic. The kind that isn’t supposed to exist anymore. Magic is forbidden, but Quicksilver nevertheless wants to learn more. With real magic, she could become the greatest thief who ever lived. She could maybe even find her parents. What she does find, however, is much more complicated and surprising. . . .

Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen

Die Vorgeschichte zum Leserliebling „Das Haus der vergessenen Bücher“: Bevor Büchernarr Roger Mifflin sich dem stationären Buchhandel in Brooklyn zuwendet, ist er als fahrender Buchhändler mit seinem Planwagen in New England unterwegs. Dort trifft er auf die resolute Helen McGill, die gemeinsam mit ihrem Bruder eine Farm bewirtschaftet. Kurz entschlossen kauft sie Mifflin, der das Vagabundendasein gründlich satt hat, den Bücherwagen samt Pferd und Hund ab und entdeckt die wunderbare Welt der Literatur und die Liebe.

Daniel Polansky: A City Dreaming

M is an ageless drifter with a sharp tongue, few scruples, and the ability to bend reality to his will, ever so slightly. He’s come back to New York City after a long absence, and though he’d much rather spend his days drinking artisanal beer in his favorite local bar, his old friends—and his enemies—have other plans for him. One night M might find himself squaring off against the pirates who cruise the Gowanus Canal; another night sees him at a fashionable uptown charity auction where the waitstaff are all zombies. A subway ride through the inner circles of hell? In M’s world, that’s practically a pleasant diversion. Before too long, M realizes he’s landed in the middle of a power struggle between Celise, the elegant White Queen of Manhattan, and Abilene, Brooklyn’s hip, free-spirited Red Queen, a rivalry that threatens to make New York go the way of Atlantis. To stop it, M will have to call in every favor, waste every charm, and blow every spell he’s ever acquired—he might even have to get out of bed before noon. Enter a world of Wall Street wolves, slumming scenesters, desperate artists, drug-induced divinities, pocket steampunk universes, and demonic coffee shops. M’s New York, the infinite nexus of the universe, really is a city that never sleeps—but is always dreaming.

Frank M. Reifenberg: Mister Lugosi und die verschwundenen Kinder (Neuausgabe)

Als Jeremias W. Pepperfield das Antiquitätengeschäft des unheimlichen Mister Lugosi betritt, staunt er nicht schlecht. Denn Mister Lugosi hat gerade den größten Adventskalender aller Zeiten geliefert bekommen. Und jetzt soll ausgerechnet er, Pepper, in den Kalender klettern, um dessen Geheimnis zu lüften. Doch kein Duft nach Zimt, Vanille oder gebrannten Mandeln liegt in der Luft, sondern ein seltsamer Geruch nach fauligen Kartoffeln. Knarrend öffnet sich das erste Türchen – und zieht Jeremias in eine Welt voller Gefahren und Geheimnisse, aus der es vielleicht keine Rückkehr gibt.

J.K. Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Illustrierte Ausgabe)

Die Schmuckausgabe von »Harry Potter und der Stein der Weisen« hat Fans überall auf der Welt verzaubert und ist sofort zu einem internationalen Bestseller geworden. Ein Jahr später folgt nun die von Jim Kay illustrierte Ausgabe von »Harry Potter und die Kammer des Schreckens«. Atemberaubende Szenen und unvergessliche Figuren – darunter Dobby und Gilderoy Lockhart – erwachen zum Leben und werden sowohl Fans der Serie als auch neue Leser verzaubern.

Brandon Sanderson: Shadows of Self (TB)

When family obligations forced Waxillium Ladrian to forsake the frontier lands and return to the metropolis of his birth to take his place as head of a noble House, he little imagined that the crime-fighting skills acquired during twenty years in the dusty plains would be just as applicable in the big city. He soon learned that there too, just being a talented Twinborn one who can use both Allomancy and Feruchemy, the dominant magical modes on Scadrial would not suffice. This bustling, optimistic, but still shaky society will now face its first test by terrorism and assassination, crimes intended to stir up labor strife and religious conflict. Wax, his eccentric sidekick Wayne, and brilliant, beautiful young Marasi, now officially part of the constabulary, must unravel the conspiracy before civil strife can stop Scadrial s progress in its tracks.

Gesa Schwartz: Herz aus Nacht und Scherben

In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …

 

Richard Schwartz: Götterkriege 1

Die faszinierende Saga um »Die Götterkriege« in einmaliger Sammlerausstattung: Über Askir weht wieder die kaiserliche Fahne. Desina hat den Thron bestiegen, doch dieses Ereignis wird von einem schrecklichen Mord überschattet: Havald, der Mann, der nicht sterben kann, wurde getötet und sein Bannschwert Seelenreißer gestohlen. Nur wenn es zurückerobert wird, kann der Held Askirs aus seinem ewigen Schlaf erwachen. Nun brechen Leandra und ihre Freunde auf, um Havalds Mörder nach Illian zu folgen. Doch die Götter führen ihren eigenen, furchtbaren Krieg … Dieser Band enthält die Romane »Die Rose von Illian« und »Die Weiße Flamme« und bringt allen Richard-Schwartz-Fans die Saga um Havald und seine Gefährten so nahe wie nie zuvor – mit Illustrationen und einer exklusiven, neuen Karte.

Katharina Seck: Die silberne Königin

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst –

Destiny Soria: Iron Cast

It s Boston, 1919, and the Cast Iron club is packed. On stage, hemopaths whose afflicted blood gives them the ability to create illusions through art Corinne and Ada have been best friends ever since infamous gangster Johnny Dervish recruited them into his circle. By night they perform for Johnny s crowds, and by day they con Boston s elite. When a job goes wrong and Ada is imprisoned, she realizes how precarious their position is. After she escapes, two of the Cast Iron s hires are shot, and Johnny disappears. With the law closing in, Corinne and Ada are forced to hunt for answers, even as betrayal faces them at every turn.

Eva Stachniak: Die Schwester des Tänzers

In der Familie Nijinsky dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen – und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen – Paris, London, später gar New York –, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch des Glamours und des Ruhms …

Sabine Städing: Zauberhut und Bienenstich

Der Herbst kommt und Petronella hat mit der Apfelernte alle Hände voll zu tun. Da bringen die Zwillinge Lea und Luis eine schreckliche Nachricht: Der fiese Bäckermeister Kümmerling will das Müllerhaus kaufen. Der Garten soll weg und an seine Stelle soll ein Parkplatz gebaut werden. Das kann doch nicht wahr sein! Doch Kümmerling hat die Rechnung ohne die Kinder und die kleine Hexe gemacht: Während die Apfelmännchen allerhand Fallen bauen, um den Garten zu beschützen, hecken Petronella, Luis und Lea einen tollen Plan aus, um Kümmerling ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Zum Glück kann die kleine Hexe auch mit ein bisschen Magie aushelfen –

Kazuaki Takano: Extinction (TB)

Jonathan Yeager wird im Auftrag der amerikanischen Regierung in den Kongo geschickt. Bei einem Pygmäenstamm sei ein tödliches Virus ausgebrochen. Die Verbreitung muss mit allen Mitteln verhindert werden. Doch im Dschungel erkennt Yeager, dass es um etwas ganz anderes geht: Ein kleiner Junge, der über unglaubliche Fähigkeiten und übermenschliche Intelligenz verfügt, ist das eigentliche Ziel der Operation. Kann es sein, dass dieses Geschöpf die Zukunft der Menschheit bedroht? Yeager weigert sich, das Kind zu töten. Er setzt alles daran, den Jungen in Sicherheit zu bringen. Eine gnadenlose Jagd auf die beiden beginnt.

Guillermo del Toro: Trollhunters

An Monster unter dem Bett glaubt der 15-jährige Jim schon lange nicht mehr. Er hat ganz andere Probleme und Träume, wie z. B. seinen Loserstatus an der Schule zu verlieren, in Mrs.Pinktons Matheunterricht möglichst nicht an die Tafel gerufen zu werden und endlich, endlich, endlich die Aufmerksamkeit von Claire Fontaine, dem schönsten und coolsten Mädchen der Schule, zu erregen. Das ändert sich jedoch, als eines Abends eine gewaltige, haarige Pranke mit Krallen, so lang wie ein Unterarm, unter Jims Bett hervorschießt und ihn an den Füßen packt. Vor lauter Schreck wird Jim ohnmächtig und wacht kurz darauf in einer feuchten, schimmeligen Höhle wieder auf – er ist im Reich der Trolle gelandet …

Judith u. Christian Vogt: Die verlorene Puppe

Fantástico – Fabuloso – Apocalíptico! So lautet das Motto des fliegenden Zirkus Apocalástico. Rasante Artisten zu Pferde, eine bärtige Dame, ein echtes Mammut, ein Magier, der mit elektrischem Strom zaubert, der junge Roma-Akrobat Ferenc Badi und seine chinesische Partnerin Yue am Trapez können das Publikum in ganz Europa begeistern. Die Eiszeit des 19. Jahrhunderts verhindert ein Vordringen auf andere Kontinente jenseits der Ozeane – bis maskierte Männer das Zirkusluftschiff kapern, um es in Gefilde zu steuern, die nie ein Europäer zuvor betreten hat. Bereits auf der Überfahrt stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es scheint: Agenten verschiedener Mächte haben im Zirkus ihre Finger im Spiel, und der Name eines schrecklichen Geheimnisses geistert durch die Gänge des Luftschiffs. Doch am Ziel ihrer Entführer wartet eine faszinierende, fremde, blutrünstige Hochkultur auf die Artisten, und der Rückweg in die Heimat wird ihnen das Äußerste abverlangen …

Michelle N. Weber: Die Rabenkönigin

Ein mächtiger Fluch lastet auf der königlichen Familie, so munkelt man in Sorieska. Seit Generationen hat niemand ein Mitglied des uralten Geschlechtes zu Gesicht bekommen. Und wer das Schloss auf dem Hügel erblickt, auf dessen Türmen Schwärme von Raben sitzen wie eine unheilvolle Wolke, möchte nur allzu gern glauben, dass es der Wahrheit entspricht. Ein Jahr ist vergangen, seitdem Majas liebster Freund Elejas durch die Tore des Schlosses getreten und nicht wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Und ebenso lange wispert das Blut der Feen in ihren Adern, dass ihm etwas geschehen sein muss. Gegen den Willen ihres Vaters macht sie sich auf, Elejas‘ Schicksal zu ergründen. Begleitet von einem sprechenden Raben entschlüsselt Maja nach und nach die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner sonderbaren Bewohner. Doch zugleich gerät sie immer tiefer in den Sog der Gefahr, die hinter den Spiegeln lauert.

Fran Wilde: Updraft (TB)

Welcome to a world of wind and bone, songs and silence, betrayal and courage. Kirit Densira cannot wait to pass her wingtest and begin flying as a trader by her mother’s side, being in service to her beloved home tower and exploring the skies beyond. When Kirit inadvertently breaks Tower Law, the city’s secretive governing body, the Singers, demand that she become one of them instead. In an attempt to save her family from greater censure, Kirit must give up her dreams to throw herself into the dangerous training at the Spire, the tallest, most forbidding tower, deep at the heart of the City. As she grows in knowledge and power, she starts to uncover the depths of Spire secrets. Kirit begins to doubt her world and its unassailable Laws, setting in motion a chain of events that will lead to a haunting choice, and may well change the city forever-if it isn’t destroyed outright.

Cat Winters: Yesternight

In 1925, Alice Lind steps off a train in the rain-soaked coastal hamlet of Gordon Bay, Oregon. There, she expects to do nothing more difficult than administer IQ tests to a group of rural schoolchildren. A trained psychologist, Alice believes mysteries of the mind can be unlocked scientifically, but now her views are about to be challenged by one curious child. Seven-year-old Janie O’Daire is a mathematical genius, which is surprising. But what is disturbing are the stories she tells: that her name was once Violet, she grew up in Kansas decades earlier, and she drowned at age nineteen. Alice delves into these stories, at first believing they’re no more than the product of the girl’s vast imagination.  But, slowly, Alice comes to the realization that Janie might indeed be telling a strange truth. Alice knows the investigation may endanger her already shaky professional reputation, and as a woman in a field dominated by men she has no room for mistakes. But she is unprepared for the ways it will illuminate terrifying mysteries within her own past, and in the process, irrevocably change her life.

Penguin Christmas Classics

The six volumes in the Penguin Christmas Classics are not only our most beloved Christmas tales, they also have given us much of what we love about the holiday itself. Charles Dickens A Christmas Carol revived in Victorian England such Christmas hallmarks as the Christmas tree, holiday cards, and caroling. The Yuletide yarns of Anthony Trollope, brought together in Christmas at Thompson Hall and Other Christmas Stories, popularized throughout the British Empire and around the world the trappings of Christmas in London. L. Frank Baum’s The Life and Adventures of Santa Claus created the origin story for the presiding spirit of Christmas as we know it. The holiday tales of Louisa May Alcott, collected in A Merry Christmas and Other Christmas Stories, shaped the ideal of an American Christmas. Nikolai Gogol’s The Night Before Christmas brought forth some of our earliest Christmas traditions as passed down through folk tales. And E. T. A. Hoffmann’s The Nutcracker inspired the most famous ballet in history, one seen by millions in the twilight of every year. Beautifully designed hardcovers-with foil-stamped jackets, decorative endpapers, and nameplates for personalization-in a small trim size that makes them perfect stocking stuffers

Legendäre Reisen in Asien

Seit jeher zieht das geheimnisvolle Asien Europäer in seinen Bann. Schon Anfang des 20. Jahrhunderts machten sich wohlhabende Reisende auf, um die faszinierenden Kulturen Indiens, Japans, Malaysias und Chinas zu entdecken. Dieser Bildband bietet eine romantische und abenteuerliche Nostalgiereise. Schwelgen Sie in den opulenten historischen Schwarz-Weiß- und Farbfotos und erleben Sie den Zauber des Orients wie vor 100 Jahren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 4 Kommentare

[Neuzugänge] August

September 12, 2016 at 21:04 (gekauft)

Und schon ist es wieder Mitte September… Ich weiß, daß ich mehr Neuzugänge habe als die meisten, aber trotzdem: zuletzt so (relativ) wenig Bücher gekauft habe ich genau vor einem Jahr, im August 2015. Das bringt mich zu der Frage, ob es am Monat liegt – wer weiß😉 Es gab einen Mix überwiegend bestehend aus Neuerscheinungen, Mängelexemplaren und ersten Bänden von Fantasyreihen – eigentlich wollte ich die, obwohl sie überall zu sehen waren, gar nicht unbedingt lesen, aber nachdem ich Lobeshymnen auf das Worldbuilding gelesen habe, bin ich doch neugierig geworden.

IMG_3682

J.K. Rowling: Harry Potter and the Cursed Child

Soweit also zu „reicht doch, wenn ich im nächsten Jahr die endgültige Fassung lese“. Plötzlich war „Cursed Child“ überall und ich dann doch in Hogwarts-Stimmung. Immerhin habe ich es dann auch innerhalb weniger Tage gelesen, was natürlich auch an der Form liegt.

Stephen King: Revival

Das Revival-Taschenbuch dagegen wollte ich auf jeden Fall haben. Es scheint zwar einer der langatmigeren Kings zu sein, soll aber ein ziemlich bemerkenswertes Ende haben – wenn das keine Motivation zum Durchhalten ist!

Lyndsay Faye: Die Entführung der Delia Wright

Zweiter Band der Reihe, „ein neuer Fall für Timothy Wilde, den ersten Polizisten von New York“. Historischer Krimi, spielt 1846 und dreht sich unter anderem um Sklaverei.

Julia Adrian: Die dreizehnte Fee ~ Entschlafen

Momentan erscheint im Drachenmond Verlag nicht so viel, das mich interessiert, aber diesen Märchenmischmasch-Trilogieabschluß hatte ich auf der Liste. Umfangreicher als die Vorgänger, trotzdem nicht teurer.

Adam-Troy Castro: Gustav Gloom and the Castle of Fear

Reihenabschluß. Warum habe ich diese Bücher eigentlich noch nirgendwo sonst gesehen? Ich habe den Klappentext nicht gelesen, weil ich in der Reihe noch nicht so weit bin, aber um trotzdem etwas mitzuteilen: die Illustrationen, die ich so mag, stammen von Kristen Margiotta und auf ihrer Homepage kann man sich viele ihrer Bilder ansehen.

Naomi J. Williams: Die letzten Entdecker

Taschenbuch-Neuerscheinung. Beim Überlegen ob kaufen oder nicht habe ich reingelesen und mochte den Stil, außerdem mag ich die Thematik Entdecker/Expeditionen. Hier geht es um die Lapérouse-Expedition, spielt also Ende des 18. Jahrhunderts).

Stephen King: Doctor Sleep

Ich habe „Shining“ noch nicht gelesen und deshalb „Doctor Sleep“ bisher nicht erworben – als Mängelexemplar mußte es dann aber doch mit.

Samantha Shannon: The Bone Season ~ Die Träumerin

Ich habe den Reihenauftakt vor einer Weile in der Bibliothek angelesen und war ganz angetan. Die Welt scheint ziemlich komplex zu sein, was ich eigentlich immer mag. Ursprünglich wollte ich das Taschenbuch, nun ist es spontan doch das Hardcover geworden; verkürzt die Wartezeit auf die Folgebände🙂

IMG_3684

Kristin Cashore: Graceling / Rosamund Hodge: Cruel Beauty / Sarah J. Maas: A Court of Thorns & Roses / Cinda Williams Chima: The Demon King / Mary E. Pearson: The Kiss of Deception

Fünf mal late-to-the-party mainstream, alles Fantasy-Auftaktbände, die ich mir gekauft habe, weil das Worldbuilding in Hinblick auf Sprachen, Kulturen, Kreaturen, Religionen und Landschaften… (und gerade dafür habe ich einiges übrig) doch sehr gelungen sein soll und ich gerade in Stimmung dafür war. Hinsichtlich der Figuren erwarte ich nicht viel, aber vielleicht werde ich ja überrascht. Angefangen habe ich mit „A Court of Thorns & Roses“.

Jordan Dane: Indigo ~ Das Erwachen

Stand schon ewig auf meiner Wunschliste, jetzt konnte ich es als Mängelexemplar auftreiben, was die Kaufentscheidung leicht machte. Es geht um Indigo-Kinder mit besonderen Fähigkeiten.

Jodi Taylor: Just One Damned Thing after Another

Ich habe das ebook schon zur Hälfte gelesen, und wie es mit ebooks, die ich mag, nun einmal ist: es muß noch einmal für’s Regal her… Es ist der erste Band der „St. Mary Chronicles“ und liest sich bisher sehr amüsant. Historiker arbeiten in einem Zeitreise-Institut… Äh, Moment: „They don’t do ‚time-travel‘ – they ‚investigate major historical events in contemporary time.“😉

Paul Ikin: The Other Side of Eve

Darüber bin ich bei Instagram gestolpert und die schwarz-weiß-Optik ist umwerfend. Die Homepage verschafft einen kleinen Einblick vom Inhalt, aber auch unter dem Punkt Artwork kann man sich hungrig schauen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 6 Kommentare

[Review] August-Lektüre

September 7, 2016 at 07:34 (Review)

Ich habe sehr wenig Bücher im August beendet. Meine freie Zeit habe ich eher mit dem Nintendo 3DS oder einem Malbuch verbracht😉 Viele angefangene Bücher gibt es natürlich auch noch. Allerdings habe ich einige Comics gelesen, die ich der Menge wegen mit in die Liste aufgenommen habe.

Challenges:

– Rory Gilmore Challenge: …

– Frühlingsbücher: „A Darker Shade of Magic“

1. J.K. Rowling: Harry Potter and the Cursed Child

Das habe nicht nur ich im August gelesen… Mir hat’s insgesamt ganz gut gefallen. Viele haben sehr viel erwartet und waren dann wohl zwangsläufig enttäuscht. Manche haben sich an der Form gestört, aber mir scheint es für ein Stück sogar relativ ausführlich geschrieben, und so, wie es sich liest, ist die Aufführung bestimmt ein besonderes Erlebnis. Logisch, daß ein Skript kein Roman ist. Ich mochte, wie an die Bücher angeknüpft und trotzdem eine neue Geschichte erzählt wird, und empfand dieses gar nicht einfache Unterfangen als geglückt. Manches war auch nicht ganz nach meinem Geschmack (Lachnummer Ron, Hermione als Minister of Magic usw.) und sicherlich gibt es die eine oder andere Logiklücke, aber wie gesagt: ich habe es gern gelesen🙂

2. V.E. Schwab: A Darker Shade of Magic

Ich habe mich angestrengt, um es im August als Sommerstapelbuch zuende zu lesen, aber es hat mir auch gefallen. Ich bin möglicherweise nicht ganz so hingerissen wie die meisten, was daran liegt, daß ich die Figuren wenig bemerkenswert finde, aber die vier Londons und der Aufbau der Geschichte mochte ich wirklich.

3. Thomas Endl: Das Theater des Schreckens (Karfunkelstadt 3)

Mein Badezimmerbuch mit kläglichen 170 kleinformatigen Seiten😉 Für Badezimmerzwecke ist die Reihe aber gut geeignet, zumal mir nun nur noch der vierte Band fehlt – der liegt inzwischen bereit. Zwielichtige Schauspieler führen in der Karfunkelstadt ergreifende Stücke auf, und mit der Grundidee, daß das Gespielte wahr werden kann, gibt es tatsächlich einige Szenen, die mir ziemlich gut gefallen haben, soweit der Umfang das eben zuläßt.

4. Oscar Wilde: Only Dull People are Brilliant at Breakfast

Irgendwann muß ich die ganzen gekauften Little Black Classics ja auch mal lesen🙂 Für den Start habe ich es mir leicht gemacht und Oscar Wildes gesammelte Zitate gelesen. Ich glaube, irgendwo fliegt noch ein „Oscar Wilde zum Vergnügen“ von Reclam mit ähnlicher Thematik herum. Man bekommt genau das, was man von Oscar Wilde so erwartet.

+ Sailor Moon 6-12

Bei Erscheinen der Manga-Neuausgabe hatte ich die ersten Bände gelesen und war dann so in Band 5 etwas vom Wege abgekommen, weil ich diese Princess Serenity-Sache nicht so mochte. Im August habe ich nun einen weiteren Versuch unternommen und tatsächlich wurde es dann doch wieder ganz nett. Insbesondere gab es da einen Dead Moon Circus, von dem ich sehr angetan war.

+ the unwritten 1-4

Band 1 liegt schon länger hier, jetzt habe ich ihn endlich gelesen. Und der hat mir gleich so gut gefallen, daß ich mir drei weitere Bände gegönnt habe. Leider will ich immer noch weiterlesen… Richtig toller Comic bisher, der unter anderem wegen seiner zahlreichen literarischen Anspielungen lesenswert ist.

Merken

Permalink Schreibe einen Kommentar

[Lesen durch das Jahr] Herbstbücher

September 1, 2016 at 19:40 (Lesen durch das Jahr)

Herbst! Endlich – Schals und Mützen, Regen, Wind, Halloween, Tee, Kerzen, Blätterrascheln und bestimmt auch einige gemütliche Lesestunden. Für den Herbst suche ich immer am liebsten Bücher aus, deshalb konnte ich mich wider besseren Wissens erneut nicht auf fünf beschränken. 10 schaurige, gemütliche, mörderische, epische und phantastische Bücher, die fast alle noch gar nicht besonders lange auf meinem SuB liegen (die große Ausnahme ist „Der Abschiedsstein“).

Zufrieden wäre ich offen gestanden schon, wenn es mir wie im Sommer gelingt, in jedem Monat eines dieser Buch zu beenden, aber wer weiß – vielleicht geht ja sogar mehr🙂

IMG_3692

Christopher Morley: Parnassus on Wheels

Stephen King: Die Augen des Drachen

Tad Williams: Der Abschiedsstein

P.J. Bracegirdle: Fiendish Feeds

Katy Towell: Skary Childrin and the Carousel of Sorrow

Shirley Jackson: The Haunting of Hill House

Alan Bradley: Eine Leiche wirbelt Staub auf

Malcolm McNeill: Der Wald der träumenden Geschichten

Del Rio/Staehle: Warren der 13. und das magische Auge

Edgar Cantero: The Supernatural Enhancements

 

gelesen: 0

 

Merken

Permalink 3 Kommentare

[Bücher im Regal] Die Kleinen

August 27, 2016 at 12:41 (vorgestellt)

Ich mag kleinformatige Bücher sehr gerne, und habe mich von einem Youtube-Video dazu inspirieren lassen, mich auf die Suche nach den kleinsten der kleinen in meinem Regal zu machen. Hier sind 20 Bücher, die allesamt kleiner sind als ein durchschnittlicher Manga (der Conan steht zum Vergleich in der Mitte 🙂 ).

Ich habe versucht, nicht zu viele gleichartige Bücher zu wählen, denn natürlich hätte ich auch 20 Reclamheftchen und sogar 20 Little Black Classics hinstellen können. Auch diverse Titel der Fischer Taschenbibliothek besitze ich. Aber so eine Auswahl wäre wohl nicht besonders interessant gewesen🙂

IMG_3663

von links nach rechts:

Heute back ich, morgen brau ich… – eine „kulinarische Märchenreise“, eines meiner kleinsten Kochbücher

Fritz Baumgarten: Weihnachtsfest im Wichtelland – gewinnt den Preis für das kleinste Buch von allen, ist dafür aber etwas breiter, neue Ausgabe einer Geschichte aus den 50er Jahren

Neil Gaiman: How the Marquis got his Coat back – die Kurzgeschichte aus dem „Neverwhere“-Universum ist eine meiner jüngsten Entdeckungen

E.T.A. Hoffmann: Lebens-Ansichten des Katers Murr – stellvertretend für meine Reclam-Bücher eines, das ich leider immer noch nicht gelesen habe

Clemens Brentano: Geschichte von braven Kasperl und dem schönen Annerl – mehr Romantik, und wie dieses in meinen Besitz gekommen ist, weiß ich nicht mehr

Frank Schätzing: Nachrichten aus einem unbekannten Universum – stellvertretend für meine Fischer Taschenbibliothek „eine Zeitreise durch die Meere“

Monika Feth: Der Erdbeerpflücker – fünf Bände der Jette-Krimis sind in diesem Format erschienen, und ich habe sie alle gelesen, danach aber das Interesse an der Reihe verloren

Cornelia Funke: Kein Keks für Kobolde – in dieser Ausgabe habe ich auch noch „Hinter verzauberten Fenstern“, beides sind wirklich schöne Kinderbücher

Sachiko Kashiwaba: The Marvelous Village Veiled in Mist – ein Buch der Kodansha English Library, abenteuerlich zu bekommen, hat vielleicht „Howl’s Moving Castle“ inspiriert

Kenji Miyazawa: Night Train to the Stars – noch ein Buch der Kodansha English Library mit vier phantastischen Geschichten aus japanischer Feder

Sonja Kaiblinger: Fledermaus frei Haus – eine Kurzgeschichte zur „Scary Harry“-Reihe, die erzählt, wie Otto und die Fledermaus zueinander kamen

E.T.A. Hoffmann: Nußknacker und Mausekönig – noch mal Reclam und nochmal Hoffmann, aber ein Hardcover und gelesen (sogar schon mal als Ballett gesehen)

The Miracle of Trees – stellvertretend für die wunderbaren kleinen Bücher von Wooden Books, die es reich bebildert zu allerlei obskuren Themen gibt

Arthur Conan Doyle: The Hound of the Baskervilles & The Valley of Fear – stellvertretend für die Collector’s Library, die ich vor Jahren bei den Uni-Flohmärkten entdeckte, hat einen hübschen Goldschnitt

Sei Shonagon: Das Kofkissenbuch einer Hofdame – stellvertretend für die hochwertige Manesse Bibliothek der Weltliteratur, über das Leben am japanischen Hof umd das Jahr 1000

Arthur Schopenhauer: Eristische Dialektik – besitze ich schon sehr lange und habe ich auch schon vor vielen Jahren gelesen, Schopenhauer ist immer wieder spaßig

Lesewesen – über die Geschöpfe der Bücherwelt von Badewannenlesern, Blätterwald und Papiertigern

Oscar Wilde: Only Dull People are brilliant at Breakfast – stellvertretend für die Penguin Little Black Classics, gesammelte Zitate

Edward Gorey: Halloween – ich mag Goreys düstere Zeichnungen sehr und mußte das natürlich haben, aber obwohl man auch noch „Goreys Geister“ sehen kann, wenn man das Buch umdreht, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht besonders gut

Judith Schalansky: Taschenatlas der abgelegenen Inseln – „fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde“, passenderweise vom Mare Verlag

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Permalink 3 Kommentare

[Neuerscheinungen] September

August 25, 2016 at 18:52 (vorbestellt)

Ich freue mich immer schon im August auf den Herbst und bedaure es jedes Jahr auf’s Neue, daß in Deutschland anstelle von Halloween-Deko allerorten in den Geschäften schon die Vorweihnachtszeit ausbricht. Im September und Oktober möchte ich nämlich erst einmal vollauf den Herbst genießen. Dazu gehören auch die Neuerscheinungen der Verlage.

Auf „London“ von Christoph Marzi freue ich mich momentan am meisten. Ich habe alle vier Bände der Uralten Metropole gerne gelesen, auch wenn sie sicherlich nicht perfekt sind. „Somnia“ ist bereits 2008 erschienen und ich habe mit einer Fortsetzung gar nicht gerechnet. Wahrscheinlich wird es einfach schön sein, in diese Welt noch einmal zurückzukehren🙂 Relativ schnell (aber vielleicht erst im Winter) lesen werde ich bestimmt auch „Seelenlos ~ Fluch der Rauhnächte“, weil diese besonderen Nächte so ein schönes Romanthema sind.

812mazakailPeter S. Beagle: Summerlong

It was a typically unpleasant Puget Sound winter before the arrival of Lioness Lazos. An enigmatic young waitress with strange abilities, when the lovely Lioness comes to Gardner Island even the weather takes notice. As an impossibly beautiful spring leads into a perfect summer, Lioness is drawn to a complicated family. She is taken in by two disenchanted lovers—dynamic Joanna Delvecchio and scholarly Abe Aronson — visited by Joanna’s previously unlucky-in-love daughter, Lily. With Lioness in their lives, they are suddenly compelled to explore their deepest dreams and desires. Lioness grows more captivating as the days grow longer. Her new family thrives, even as they may be growing apart. But lingering in Lioness’s past is a dark secret — and even summer days must pass.

Robert Beatty: Serafina Black und der schwarze Umhang

So lange sie zurückdenken kann, lebt die zwölfjährige Serafina mit ihrem Vater in den Kellergewölben des riesigen Herrenhauses Biltmore. Die übrigen Bewohner ahnen nichts von ihrer Existenz, denn das Mädchen schleicht nur im Schutz der Dunkelheit leise und behände durch die zahllosen Räume. Auf einer ihrer heimlichen Touren entdeckt Serafina eines Nachts einen unheimlichen Mann mit einem schwarzen Umhang, der durch die Korridore wandert. Wer ist diese dunkle Gestalt? Und steckt er dahinter, dass auf Biltmore Kinder verschwunden sind? Gemeinsam mit Braeden, dem Neffen der Hausbesitzer, riskiert sie alles, um den Mann zu finden – und die Kinder in die Obhut ihrer Eltern zurückzubringen…

51flh-bynplKatharina Fiona Bode: Der Schneckenreiter ~ Die Stadt der Uhren

Ein Wink des Schnecksals führt den alten Schneckenreiter und sein Tier nach Clockville, in die Stadt der Uhren, und zwar genau zu dem Zeitpunkt, der sich nicht ermitteln lässt. Denn gerade dort stehen sämtliche Uhrwerke still und drohen den geregelten Alltag der Uhrlinge in Chaos und Kuchen versinken zu lassen. Zum Glück jedoch weiß der weise Reiter stets Rat und kennt die passende Geschichte für jedes Problem. Er erzählt den Bewohnern von seinen phantastischen Abenteuern, märchenhaften Königreichen, dampfbetriebener Luftfahrt, murrenden Trollen, Bibliotheksnaslingen, lebendigen Wolken und zaubernden Drachen und hilft damit den Uhrlingen ganz nebenbei dem Geheimnis der verschwundenen Zeit auf die Spur zu kommen. Bleibt bloß die Frage, ob sie es rechtzeitig lüften werden, um ihre geliebte Stadt vor der aufquellenden Teigüberschwemmung zu bewahren …

Emma Bull: War for the Oaks (Neuausgabe)

Eddi McCandry sings rock and roll. But her boyfriend just dumped her, her band just broke up, and life could hardly be worse. Then, walking home through downtown Minneapolis on a dark night, she finds herself drafted into an invisible war between the faerie folk. Now, more than her own survival is at risk-and her own preferences, musical and personal, are very much beside the point.

 

 

Peter Bunzl: Cogheart

When 13-year-old Lily’s inventor father vanishes after a Zeppelin crash, Lily’s determined to hunt down the truth behind his disappearance, helped by Robert, the local clockmaker’s son, and her wily mechanical fox Malkin. But shadowy figures are closing in and treachery lurks among the smoky spires of London – along with a life-changing secret. Be swept away by airships and flabbergasted by dastardly plots in this extraordinary and wildly imaginative debut, bursting with invention and adventure.

 

Andreas Eschbach: Teufelsgold

Nach dem Ende der Kreuzzüge taucht er das erste mal auf: der Stein der Weisen, mit dem man Gold machen kann – gefährliches Gold, radioaktives Gold nämlich. Der Stein erscheint, als ein Alchimist Gott verflucht, und er zieht eine Spur der Verwüstung durch Europa. Die Deutschordensritter erklären es zu ihrer geheimen neuen Aufgabe, ihn zu finden und sicher zu verwahren. Für alle Ewigkeit. Doch in unserer Zeit kommen zwei Brüder, die unterschiedlicher kaum sein könnten, dem wahren Geheimnis des Steins auf die Spur: Er ist ein Schlüssel – ein Schlüssel, der unser aller Leben zum Guten hin verändern könnte. Oder öffnet er die Pforten der Hölle?

Laure Eve: The Graces

When a glamorous family of teenage witches brings a mysterious new girl into their fold, they unwittingly nurture a powerful black magic that could destroy them all. This paranormal YA fantasy features intrigue, spells, and a devastating twist. In „The Graces,“ the first rule of witchcraft states that if you want something badly enough, you can get it… no matter who has to pay. Everyone loves the Graces. Fenrin, Thalia, and Summer Grace are captivating, wealthy, and glamorous. They ve managed to cast a spell over not just their high school but also their entire town and they re rumored to have powerful connections all over the world. If you re not in love with one of them, you want to be them. Especially River: the loner, new girl at school. She s different from her peers, who both revere and fear the Grace family. She wants to be a Grace more than anything. But what the Graces don t know is that River s presence in town is no accident.

D.D. Everest: Archie Greene  und der Fluch der Zaubertinte

Für Buchflüsterer Archie Greene beginnt das zweite Lehrjahr in der magischen Bibliothek mit einem düsteren Vorzeichen. Ein geheimnisvolles Feuermal erscheint auf der Handfläche einiger Lehrlinge und die Schutzzauber der Bibliothek versagen. Das kann bloß eines bedeuten: Das Buch der Macht, in dem die Zauber geschrieben stehen, verblasst. Nur ein Magieschreiber könnte die Sprüche erneuern. Doch jemanden mit einem solchen Talent hat es seit Jahrhunderten nicht mehr gegeben…

 

51oaeuaqvylZelda Fitzgerald: Himbeeren mit Sahne im Ritz

Kaum jemand verkörpert den Zeitgeist der Roaring Twenties so wie Zelda Fitzgerald. Sie war der Prototyp des «Flappers»: frech, abenteuerlustig, extravagant. Das Lebensgefühl dieser Ära hat sie in bezaubernden Erzählungen eingefangen, die nun erstmals auf Deutsch zu entdecken sind. Im Mittelpunkt stehen bei Zelda Fitzgerald stets Frauen: eigensinnige und eigenständige Heldinnen, sich auf einem Ozeandampfer ebenso zu Hause fühlen wie im Ritz oder auf den Champs-Élysées. Die nach der Theaterprobe lieber noch um die Häuser ziehen, als zu Mann und Kind zu eilen. Die es nach Hollywood schaffen und ihre Filmkarriere für die Liebe ihres Lebens wieder aufgeben. Oder die in einem Provinznest in den Südstaaten von der weiten Welt und ihrem großen Auftritt träumen. Zelda Fitzgerald wirft uns mitten hinein in das glamouröse, schillernde, unstete Bühnenuniversum der Tänzerinnen, Schauspielerinnen und Sängerinnen. Die Lichter des Broadway, Schrankkoffer voller Tüllkleider, Orchideen in onduliertem Haar: In opulenten Details erweckt sie das Jazz Age zum Leben. Ihre hinreißend sinnlichen, atmosphärisch dichten Erzählungen handeln von der hohen Kunst, sich selbst zu inszenieren – und von dem Preis, den man dafür zahlt.

Karen Foxlee: Most Magical Girl

Magical machines, wizards, witches, mysterious underworlds, a race against time – and two most magical girls. Annabel Grey has been brought up to be a very proper Victorian young lady. But being ‚proper‘ isn’t always easy – especially when you can sometimes see marvellous (as well as terrifying) things in puddles. But parlour tricks such as these are nothing compared to the world that Annabel is about to enter… After the rather sudden departure of her mother, Annabel is sent to live with her aunts. They claim to be Shoreditch witches, and from a very old family line of them too. They’re keen to introduce Annabel to their world of transformation, potions and flying broomsticks (which seem to have strong personalities of their own) but are horrified when Annabel announces not only does she not know any magic, young ladies shouldn’t believe in such things. But before Annabel has time to decide whether she does or not, she is swept into an urgent quest. The trees of Highgate have been whispering to Kitty – an extraordinary urchin of a girl, who Annabel’s aunts seem very fond of – and so have the fairies. They talk of a terrible, dark magic that wants to devour all of London. And of a most magical girl who might be able to stop it…

Cornelia Funke: Die Feder eines Greifs

Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds.

 

Susanne Gerdom: Haus der tausend Spiegel

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss…

Stephen King: Mind Control

In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker mit vielen Toten liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter all dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer je zu verlassen. Ex-Detective Bill Hodges, den wir aus Mr. Mercedes und Finderlohn kennen, kann die Selbstmordepidemie in der Stadt schließlich mit Brady in Verbindung bringen, aber da ist es schon zu spät.

Klüpfel/Kobr: Himmelhorn

Der neunte Fall führt den Kult-Kommissar Kluftinger in die Allgäuer Alpen, genauer gesagt auf das Himmelhorn, einen der gefährlichsten Berge des Allgäus. Natürlich liebt Klufti die Berge – wenn sie kässpatzenförmig auf seinem Teller aufragen. Doch der neueste Streich von Gesundheitsfetischist Langhammer befördert den Kommissar samt E-Bike tief in die Allgäuer Alpen, wo die beiden prompt auf drei Leichen stoßen: ein bekannter Dokumentarfilmer und zwei einheimische Bergführer, die einen Film über die Erstbesteigung des Himmelhorns drehen wollten. Wie es scheint, waren sie dem als äußerst gefährlich geltenden Gipfel nicht gewachsen. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten führt Klufti in sehr abgelegene Alpentäler und zu deren starrköpfigen Bewohnern, die noch wortkarger sind als er.

Steffen Kopetzky: Risiko (TB)

Geheimexpedition des Deutschen Reichs an den Hindukusch: Nach einem Plan des Orientkenners Freiherr Max von Oppenheim ziehen zur Zeit des Ersten Weltkriegs sechzig Mann mit der Bagdadbahn, zu Pferd und auf Kamelen 5000 Kilometer durch Wüsten und Gebirge. Das Ziel: den Emir von Afghanistan und die Stämme der Paschtunen im Namen des Islam zum Angriff auf Britisch- Indien zu bewegen.

 

Julia Lange: Irrlichtfeuer

Die junge Alba träumt vom Fliegen und arbeitet heimlich an mechanischen Schwingen. Doch dazu benötigt sie das Irrlicht-Gas, ein wertvolles, hoch entzündliches Handelsgut, auf das die Herrschenden des Stadtstaats Ijsstedt ein Monopol haben. Alba ist nicht die Einzige, die versucht, illegal an das Gas zu gelangen: Große Teile der Bevölkerung Ijsstedts leben in bitterer Armut und werden von Banden regiert, die immer wieder Überfälle auf die Irrlicht-Transporte unternehmen. Denn neben seinem Wert als Brennstoff kann das Irrlicht einem Menschen magische Fähigkeiten verleihen – wenn man die Vergiftung überlebt. Albas Traum vom Fliegen katapultiert sie schließlich mitten hinein in einen Volks-Aufstand um Macht und Magie und stellt sie vor die Frage, welchen Preis sie zu zahlen bereit ist, um ihr Ziel zu erreichen.

Ken Liu: Die Schwerter von Dara

Mit dem ersten Band der Seidenkrieger-Trilogie, hat Liu ein episches High-Fantasy-Werk geschaffen, in dem der Autor meisterhaft Elemente der chinesischen Mythologie mit politischen Intrigen und überzeugenden Charakteren mischt: Zwei Männer höchst unterschiedlicher Herkunft steigen gemeinsam zu Anführern einer Rebellion gegen den tyrannischen Kaiser auf. Sie sind sich näher als Brüder – und werden zu Todfeinden, als ein erbittertes Ringen um die Nachfolge des Herrschers beginnt.

 

Tahereh Mafi: Furthermore

There are only three things that matter to twelve-year-old Alice Alexis Queensmeadow: Mother, who wouldn’t miss her; magic and color, which seem to elude her; and Father, who always loved her. The day Father disappears from Ferenwood he takes nothing but a ruler with him. But it’s been almost three years since then, and Alice is determined to find him. She loves her father even more than she loves adventure, and she’s about to embark on one to find the other. But bringing Father home is no small matter. In order to find him she’ll have to travel through the mythical, dangerous land of Furthermore, where down can be up, paper is alive, and left can be both right and very, very wrong. Her only companion is a boy named Oliver whose own magical ability is based in lies and deceit—and with a liar by her side in a land where nothing is as it seems, it will take all of Alice’s wits (and every limb she’s got) to find Father and return home to Ferenwood in one piece. On her quest to find Father, Alice must first find herself—and hold fast to the magic of love in the face of loss.

Kerri Maniscalco: Stalking Jack the Ripper

Seventeen-year-old Audrey Rose Wadsworth was born a lord’s daughter, with a life of wealth and privilege stretched out before her. But between the social teas and silk dress fittings, she leads a forbidden secret life. Against her stern father’s wishes and society’s expectations, Audrey often slips away to her uncle’s laboratory to study the gruesome practice of forensic medicine. When her work on a string of savagely killed corpses drags Audrey into the investigation of a serial murderer, her search for answers brings her close to her own sheltered world. The story’s shocking twists and turns, augmented with real, sinister period photos, will make this dazzling debut from author Kerri Maniscalco impossible to forget.

Christoph Marzi: London

Schwere Schneeflocken tanzen in der Dämmerung, als Emily Laing das erste Mal London nicht mehr findet. Doch wie kann das sein? Eine ganze Stadt verschwindet doch nicht einfach so. Mitsamt all ihren Schornsteinen, Bewohnern und Geheimnissen. Hat das vielleicht etwas mit den beiden seltsamen alten Damen zu tun, die Emily entführen? Oder hängt es mit dem Waisenmädchen zusammen, das plötzlich auf den Stufen einer U-Bahn-Rolltreppe auftaucht? Noch einmal müssen Emily und ihre Gefährten, der Alchemist Wittgenstein, Maurice Micklewhite und die kluge Ratte Minna, in die Tiefen der Uralten Metropole hinabsteigen. Denn hier, in der magischen Stadt unter der Stadt, liegt die Antwort. Und die Gefahr…

Colin Meloy: Wildwood Chronicles Complete Box Set

Experience the epic world of Colin Meloy and Carson Ellis’s highly acclaimed New York Times bestselling series, in this paperback box set containing Wildwood, Under Wildwood, and Wildwood Imperium. With a stunning package and over eighty illustrations—including maps and full-color plates—in each book, this exquisite box set is the perfect gift for Wildwood fans and lovers of epic fantasy. Prue McKeel’s life is ordinary. At least until her brother is abducted by a murder of crows and taken to the Impassable Wilderness, a dense, tangled forest on the edge of Portland. No one’s ever gone in—or at least returned to tell of it. So begins an adventure that will take Prue and her friend Curtis deep into the Impassable Wilderness. There they uncover a secret world in the midst of violent upheaval—a world full of warring creatures, peaceable mystics, and powerful figures with the darkest intentions. And what begins as a rescue mission becomes something much greater as the two friends find themselves entwined in a struggle for the very freedom of this wilderness. A wilderness the locals call Wildwood.

E.Nesbit: Horror Stories

A groom promises to be at the church on time, even if he has to come back from the grave to do it. A man inherits a property where he discovers a portrait of a woman that will change his life forever. Two newlyweds find their dream country cottage, unaware of an ancient curse from the previous owners. A gripping, unsettling and utterly chilling collection of short stories from one of Britain’s best loved storytellers.

 

Perplies/Humberg: Jagd auf den Unsichtbaren

Spukt es in den Straßen von London? Türen öffnen sich wie von Geisterhand. Gegenstände schweben durch die Luft. Und durch die Nebel am Themseufer huscht eine schattenhafte Gestalt und versetzt die Menschen in Angst und Schrecken. Während Sherlock Holmes über diese Geschichten lacht, beginnen Lucius und seine Freunde zu ermitteln. Dabei kommt das Team nicht nur einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur, sondern es gerät auch in höchste Gefahr!

Holly-Jane Rahlens: Federflüstern

Nach ihrem aufregenden Besuch in der fernen Zukunft sind Oliver, Iris und Rosa wieder sicher in unserer Zeit angekommen – oder vielleicht doch nicht? Noch ehe die Kinder herausfinden können, was nicht stimmt, erwartet sie schon ein neues Abenteuer: Aus Versehen geraten sie 125 Jahre zurück in die Vergangenheit, ins winterkalte Berlin des Jahres 1891! Genau in das Jahr, in dem der geniale Schriftsteller Mark Twain in Berlin wohnt. Vielleicht kann er den Kindern helfen, zurück ins Heute zu gelangen. Oder müssen sie für immer im 19. Jahrhundert bleiben?

Heidi Rehn: Spiel der Hoffnung

1927 scheint die ganze Welt von einem Taumel ergriffen. Zwischen Berlin und München, Monte Carlo und Paris herrscht ausgelassene Aufbruchstimmung. Niemand ahnt, wie nah am Abgrund man sich in Wahrheit befindet. In vollen Zügen genießt Ella ihr junges Eheglück mit dem gutsituierten Unternehmersohn Jobst. Ihre gemeinsamen Reisen führen sie nach Montreux und Paris sowie an die italienische und französische Riviera, in mondäne Casinos und Varietés. Einzig Jobsts rätselhafte Geschäftstermine, zu denen er immer mal wieder verschwindet, manchmal gleich für mehrere Tage, behagen Ella gar nicht. Doch verbirgt ihr Mann wirklich etwas vor ihr – oder entspringt ihr Misstrauen nur ihrem eigenen schlechten Gewissen, weil sie selbst mehr als ein Geheimnis hütet?

Chris Riddell: Ottoline and the Purple Fox

Ottoline and Mr Munroe love puzzles, clues and mysteries. One day, they meet an enigmatic purple fox, who offers to take them on a night-time urban safari. The fox shows them all the hidden animals of the city and Ottoline makes notes on them in her field notebook. Mr Munroe is making notes too – on the anonymous poems he finds stuck to lampposts on their journey. Who is the secretive poet, and how can he and Ottoline help them mend their broken heart?

Lucinda Riley: Die sieben Schwestern (TB)

„Atlantis“ ist der Name des herrschaftlichen Anwesens am Genfer See, in dem Maia d’Aplièse und ihre Schwestern aufgewachsen sind. Sie alle wurden von ihrem geliebten Vater adoptiert, als sie noch sehr klein waren, und kennen ihre wahren Wurzeln nicht. Als er überraschend stirbt, hinterlässt er jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit – und Maia fasst zum ersten Mal den Mut, das Rätsel zu lösen, an dem sie nie zu rühren wagte. Ihre Reise führt sie zu einer alten Villa in Rio de Janeiro, wo sie auf die Spuren von Izabela Bonifacio stößt, einer schönen jungen Frau aus den besten Kreisen der Stadt, die in den 1920er Jahren dort gelebt hat. Maia taucht ein in Izabelas faszinierende Lebensgeschichte – und fängt an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet…

Tess Riley: Operation JFK

Die Akte JFK – ein politischer Mord, um den es seit Jahrzehnten nicht ruhig wird. Nun sind neue Informationen aufgetaucht, und die Frage, wer den Präsidenten erschossen hat, wird erneut politisch brandgefährlich. Die geheime forensische Zeitreisetruppe Time Unit wird wieder in die Vergangenheit geschickt. Das Ziel heißt: Houston, Texas 1963. Vor Ort findet das Team die Spuren des wahren Täters. Doch jemand sabotiert ihre Arbeit.

 

JP Romney: Monster on the Road is me

Koda Okita is a high school student in modern-day Japan who isn t very popular. He suffers from narcolepsy and has to wear a watermelon-sized helmet to protect his head in case he falls. But Koda couldn t care less about his low social standing. He is content with taking long bike rides and hanging out in the convenience store parking lot with his school-dropout friend, Haru. But when a rash of puzzling deaths sweeps his school, Koda discovers that his narcoleptic naps allow him to steal the thoughts of nearby supernatural beings. He learns that his small town is under threat from a ruthless mountain demon that is hell-bent on vengeance. With the help of a mysterious and not to mention very cute classmate, Koda must find a way to take down this demon. But his unstable and overwhelming new abilities seem to have a mind of their own

Susanne Schäfer: Der Feind in meinem Topf? (TB)

Immer häufiger wird unser Essen als Bedrohung wahrgenommen. Echte oder gefühlte Unverträglichkeiten und diffuse Ängste vor bestimmten Inhaltsstoffen dominieren den Speiseplan. Fast hysterisch werden Gluten, Laktose, Fruktose oder Histamin als Risiko für unsere Gesundheit gebrandmarkt. Susanne Schäfer untersucht aus medizinischer, psychologischer und soziologischer Perspektive, was für ein wirklich gutes Bauchgefühl nötig ist. Denn viele der Legenden vom schädlichen Essen entbehren jeglicher Substanz. Schließlich war es nie so einfach wie heute, sich gesund zu ernähren!

Ali Shaw: The Trees

There came an elastic aftershock of creaks and groans and then, softly softly, a chinking shower of rubbled cement. Leaves calmed and trunks stood serene. Where, not a minute before, there had been a suburb, there was now only woodland standing amid ruins…There is no warning. No chance to prepare. The trees arrive in the night: thundering up through the ground, transforming streets and towns into shadowy forest. Adrien Thomas has never been much of a hero. But when he realises that no help is coming, he ventures into this unrecognisable world. Alongside green-fingered Hannah and her teenage son Seb, Adrien sets out to find his wife and to discover just how deep the forest goes. Their journey will take them to a place of terrible beauty and violence, to the dark heart of nature and the darkness inside themselves.

Heinrich Steinfest: Das grüne Rollo (TB) / Das Leben und Sterben der Flugzeuge

Mit einem Ratsch ist es plötzlich da. Vor Theos Fenster bläht sich im Mondlicht ein grünes Rollo. Tagsüber verschwindet es, aber von nun an entrollt es sich jede Nacht um exakt dieselbe Zeit. Theo ist sich sicher, dass dort, auf der anderen Seite des Rollos, eine eigene Welt existiert. Nach schlaflosen Nächten fasst er sich ein Herz und beschließt, in jene andere Sphäre hinüberzusteigen…

 

Emma Trevayne: Gamescape ~ Overworld

In a futuristic version of Earth, society is mostly controlled by a company that produces an addictive virtual reality game called Chimera. Everyone plays Chimera. Defeating the levels is how you earn enough points for clothes, food, even medical enhancements. Miguel Anderson is good at it. In fact, he’s better than anyone he knows. He spends all of his free time playing, hoping to reach Level 25. At Level 25 you can pick any prize you want—and Miguel needs a new biometric heart. When the game runners announce a global competition to launch a new version with untold prizes, Miguel enters and becomes a team leader. That’s new for him—playing on a team. And complicated, as the game becomes a delicate power play between wholly unexpected players.

David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek (TB)

Bobby Nusku fristet seine Tage damit, Haare, Kleidungsstücke und weitere Spuren seiner verschwundenen Mutter zu sammeln und zu archivieren. Im Haus seines grobschlächtigen Vaters fühlt er sich nicht geliebt, erst die Freundschaft zum Nachbarsmädchen Rosa und ihrer Mutter Val, die Putzfrau in einem Bücherbus ist, gibt ihm Hoffnung, sich gegen sein Schicksal aufzulehnen. Als alles drunter und drüber geht, machen sich Val, Rosa und Bobby gemeinsam auf eine verrückte Reise mit Vals Bücherbus quer durch England.

Janine Wilk: Seelenlos ~ Fluch der Rauhnächte

Nebel wabert über die Grabsteine des Greyfriars Graveyard und außer Lucy hält sich zu dieser nachtschlafenden Zeit niemand mehr auf dem Friedhof auf – eigentlich nichts Besonderes, schließlich wohnt sie hier. Auch an die Geistererscheinungen, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen, hat sie sich längst gewöhnt. Als sich jedoch merkwürdige Geistervorfälle häufen und sogar Besucher attackiert werden, wird es selbst Lucy mulmig zumute. Irgendetwas oder irgendjemand scheint auf dem Friedhof sein Unwesen zu treiben. Zusammen mit ihrer besten Freundin Amelia folgt Lucy einer unheimlichen Spur, und was sie dabei herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefriere.

Zipes/Pullman: Singende Knochen

Der australische Ausnahmekünstler Shaun Tan haucht den Märchen der Brüder Grimm mit seinen 75 Skulpturen neues Leben ein. Er bringt die Knochen der Vergangenheit zum Singen und beweist, dass diese Geschichten von einsamen Prinzessinnen, bösen Stiefschwestern und verräterischen Brüdern ihre Erzähler seit Jahrhunderten überdauern. Den Märchen von Liebe, Verrat und Abenteuer wohnt ein zeitloser Zauber inne, den Shaun Tan mit seiner atemberaubenden Kunst zugleich einfängt und entfesselt. Mit 75 Bildtafeln begleitet von Märchen-Zitaten, mit einem Vorwort des Bestsellerautors PHILIP PULLMAN und einer fachkundigen Einleitung des amerikanischen Grimm-Experten JACK ZIPES!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 4 Kommentare

[Tag] The Intimidating TBR ~ Der furchterregende SuB: Sachbuch-Edition

August 17, 2016 at 09:55 (Aktionen)

Ich habe den Tag zuerst bei Buchflimmern entdeckt. Es ist schon länger her, daß ich einen schönen Tag gefunden habe, also werde ich mich gleich mal auf die Fragen stürzen. Zumal mein SuB ja wirklich furchterregende Höhen hat🙂

Ich mache eine Sachbuch-Version, weil der Standard-SuB einfach lächerlich viele Kandidaten für jede Frage bereit hält und die Sachbücher auch oft unverdient ein bißchen in den Hintergrund geraten.

1. Ein Buch, das du nicht beendet hast:

IMG_3640 Metz/Seeßlen: Blödmaschinen

Das ist natürlich ein Buch, das ich noch nicht beendet habe. Ich habe knapp die Hälfte gelesen und schon lange pausiert, möchte es mir aber irgendwann unbedingt wieder vornehmen. „Blödmaschinen“ braucht allerdings tatsächlich ein wenig Konzentration, auch wenn es amüsant geschrieben ist (man merkt ihm die journalistische/soziologische Richtung an).

 

 

 

2. Ein Buch, für das du einfach noch keine Zeit hattest:

IMG_3636Christopher Clark: Die Schlafwandler

Letztlich gilt das für fast alle SuB-Bücher, oder? Mit knapp 900 Seiten hat das Buch durchaus Wälzerformat und schreckt mich regelmäßig ein wenig ab, wenn ich auf der Suche nach einem zur Stimmung passenden Buch an den Regalen vorbeiwandere – momentan fehlt mir für diesen Umfang tatsächlich ein wenig die Zeit. Andererseits möchte ich zum Ersten Weltkrieg unbedingt mehr lesen (der mich viel mehr interessiert als der Zweite).

 

 

3. Ein Buch, das du nicht gelesen hast, weil es sich um eine Fortsetzung handelt:

IMG_3638Thomas Weber: Science & Fiction II

Das mit der Fortsetzung ist bei Sachbüchern allgemein etwas schwierig, da sie selten in Reihen veröffentlicht werden, aber hier habe ich den Vorgänger „Science & Fiction“ schon beendet, und mir „Science & Fiction II“ (mit etwas anders gelagertem Schwerpunkt) noch aufgehoben, bis es so weit war. Theoretisch könnte ich es nun jederzeit anfangen…

 

 

 

4. Ein Buch, das du nicht gelesen hast, weil es brandneu ist:

IMG_3628Iriye/Osterhammel (Hg.): Die Geschichte der Welt 1750-1870

Sechs Bände wird die „Geschichte der Welt“ am Ende umfassen, vor kurzem ist das vierte Buch erschienen. Alle Bände haben diesen Umfang, und ich bin sehr gespannt, ob ich sie überhaupt jemals komplett durchlese😉

 

 

5. Ein Buch von einem Autor, von dem du schon etwas gelesen hast, das du nicht wirklich mochtest:

IMG_3627Udo Pollmer: Wer hat das Rind zur Sau gemacht?

Ganz zutreffend ist meine Antwort auch hier nicht, aber es paßt vielleicht am ehesten. Ich habe schon etwas anderes von Pollmer gelesen und fand es auch okay, aber er hat einen bestimmten polemischen Stil und ich rechne damit, daß dieses Buch sich sehr ähnlich lesen wird. Ich vertrage den Autor eher wohldosiert und es ist noch nicht wieder an der Zeit.

 

 

 

6. Ein Buch, für das du einfach nicht in der richtigen Stimmung bist:

IMG_3633Linda Raedisch: The Old Magic of Christmas

Damit warte ich bis zur Vorweihnachtszeit🙂 Dann werde ich es aber sicherlich anfangen, denn die alten Legenden rund um Weihnachten finde ich spannend.

 

 

 

7. Ein Buch, das du noch nicht gelesen hast, weil es enorm ist:

IMG_3634Oswald Spengler: Der Untergang des Abendlandes

Oje, dieses Buch besitze ich schon eeeewig… Und obwohl ich anfangs auch fleißig gelesen habe, bewegte sich das Lesezeichen gefühlt kaum. Herr Spengler schreibt eben sehr ausschweifend und kommt immer wieder auf dieselben Aussagen zurück, auch wenn er diese mit einer Vielzahl interessanter Beispiele und Details belegt.

 

8. Ein Buch, das du wegen des Covers gekauft hast und das schlechte Rezensionen bekommen hat:

IMG_3630Amy Stewart: Gemeine Gewächse

Auch hier habe ich kein ganz passendes Buch gefunden, aber bei diesem haben mich auf jeden Fall Cover und Titel verlockt und die Rezensionen sind eher mittelmäßig. Trotzdem gehe ich eigentlich davon aus, daß ich mit dem Buch meinen Spaß haben werde, weil mir nicht korrekte Details ohnehin nicht auffallen würden.

 

9. Das ehrfurchtgebietendste Buch auf deinem SuB:

IMG_3642Douglas R. Hofstadter: Gödel, Escher, Bach

Dieses ist jedenfalls eines der ehrfurchtgebietenderen Sachbücher. Ich habe größten Respekt vor der Behandlung des gödelschen Unvollständigkeitssatzes, weil ich mathematisch nicht gerade besonders bewandert bin, und das auch noch verbunden mit der Musik Bachs und den Bildern Eschers… Wenigstens das philosophische Hintergrundwissen sollte ich haben.

Merken

Permalink 2 Kommentare

Neuzugänge Juli

August 14, 2016 at 10:57 (gekauft)

Es gilt immer noch: so viele Bücher, so wenig Zeit😉 Einige Neuerscheinungen sind dabei, aber ich habe mich auch wie immer ein wenig von Rezensionen zum Kaufen verleiten lassen.

IMG_3611

Ruth Chew: The Would-Be Witch / The Trouble with Magic / The Witch at the Window

Drei weitere Matter-of-Fact-Magic-Books, die alle unabhängig voneinander sind und insofern kurze, gemütliche Hexengeschichten erzählen. Ich werde sie wieder als Badezimmerbücher nutzen.

Anna Ruhe: Seeland

„Seeland! Hier gibt es Städte auf Stegen und Häuser wie Eisberge, kauzige Pilzsammler, Unterwasserpiraten, freundliche Riesenquallen und echte Meerjungfrauen.“ Manche Rezensenten haben ein wenig Jules Verne-Feeling verspürt🙂 Ich mag das Taschenbuch optisch, es hat Klappen und Illustrationen.

Annemarie Ortmann: Schloß Marzipan

„Ein nächtlicher Traum führt die zehnjährige Mascha ins Königreich Aromanie, wo die Gewürze durch ein Zauberwort zu menschlichem Leben erwachen.“ Mich erinnert die Beschreibung so an mein geliebtes Kinderbuch „Borstel und die Kräuterkobolde“, nur eben mit Gewürzen – der Untertitel lautet „Ein Märchen aus dem Königreich der Gewürze“. Gebraucht gekauft.

Åsa Larsson: PAX ~ Der Hexendämon

Vierter Band der Reihe (ich weiß gar nicht, ob auch der abschließende), die ich durch den schwedischen Hintergrund, die Illustrationen und die unliebsamen Protagonisten interessant fand.

A.A. Milne: The House at Pooh Corner

Eine wirklich schöne Ausgabe, die meine „Winnie the Pooh“-Ausgabe ergänzt. Ich kenne bisher nur das erste Buch, aber dieses hier ist bestimmt genauso schön sprachverspielt.

Tania del Rio: Warren der 13. und das magische Auge

Man könnte sagen, daß das fast ein Coverkauf ist, denn angesichts der Gestaltung konnte ich gar nicht Nein sagen. Das Design in Schwarz, Weiß und Rot, Format und Illustrationen gefallen mir sehr, sehr gut, und tatsächlich klingt auch der Inhalt vielversprechend („Eine wunderbar gruselige Geschichte voller Rätsel, Geheimcodes und schaurig schöner Bilder.“).

IMG_3614

Juliet Blackwell: A Toxic Trousseau

Reihenfortsetzung – schon der achte „Witchcraft Mysteries“-Band. Wenn man Cozy Mysteries, Vintagekleidung und Hexen mag, sind diese sicherlich unter den empfehlenswertesten Reihen des Genres.

Scott Lynch: The Lies of Locke Lamora

Ich habe ja lange überlegt, ob ich die (im Haushalt bereits vorhandene) deutsche Ausgabe lese oder mir doch die englische gönne – da ich die Übersetzung aber wirklich nicht besonders schätze und am Ende wohl doch nie dazu greifen werde, gab es jetzt also das englische Taschenbuch.

Natasha Pulley: The Watchmaker of Filigree Street

Viktorianisches London (muß doch immer irgendwie dabei sein😉 ), Japan, Physik und Taschenuhren. Ein wenig Steampunk, ein wenig Detektivgeschichte, wohl auch ein wenig Liebesgeschichte… Jedenfalls freue ich mich sehr auf die Mischung.

Jasper Fforde: The Song of the Quarkbeast / The Eye of Zoltar

Hab ich mir signiert von der Goliath Corporation schicken lassen, weil ich die „Nursery Crime Adventures“ weiterlese und daher das Bedürfnis hatte, weitere Bücher von Jasper Fforde anzusammeln. Band 2 und 3 der mit „The Last Dragonslayer“ beginnenden „Chronicles of Kazam“.

Katharina Fiona Bode: Erasmus Emmerich & Die Maskerade der Madame Mallarmé

Die Autorin hat bei Art Skript Phantastik schon mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht und konnte die beliebte Figur nun in einem Roman ausbauen. Biolonische Erfindungen in Bismarcks Berlin, eine Qualmfee, Trollverbrecher, ein Mäusemantel und vieles mehr. Ich freu mich drauf.

IMG_3615

Julia Keay: Mehr Mut als Kleider im Gepäck

… mit dem Untertitel „Frauen reisen im 19. Jahrhundert durch die Welt“. Schade, daß es mal wieder nur um Frauen geht (mich interessieren an dem Buch die Reisen im 19. Jahrhundert, und über die der Männer würde ich mindestens ebenso gerne lesen), aber ich hoffe trotzdem auf spannende Berichte.

Michio  Kaku: Die Physik des Bewußtseins

Es ist geradezu originell, einmal ein optimistisch gestimmtes Buch zum Thema Technik der Zukunft zu lesen. Mir fiel das bei „Die Physik der Zukunft“ vom selben Autor auf, und „Die Physik des Bewußtseins“ wollte ich gerne im Regal noch ergänzen.

Nelly Naumann: Die Mythen des alten Japan

Preiswerte Ausgabe aus dem Anaconda-Verlag. Die Autorin war Professorin für Japanologie und das Inhaltsverzeichni von „Die japanischen Mythen als Gegenstand der Forschung“ über „Theogonie, Kosmogonie, Kosmologie“ bis „Nachwirkungen des Mythos“ sieht recht fundiert aus.

Mona I. Thraen: Schonungslos Japanisch

Die Autorin hat als Siebzehnjährige ein Jahr in Japan verbracht. Ich wollte das Buch schon lange lesen, fand den Preis aber ziemlich hoch. Jetzt habe ich es gebraucht erwischt. Schön finde ich, daß in diesem Bericht (im Gegensatz zur „Ein Jahr in…“-Reihe) Photos enthalten sind, die das Erzählte anschaulich machen.

Jeffrey Steingarten: The Man who ate Everything

Ich bin in einem anderen Buch darauf gestoßen – der Autor wurde zum Restaurantkritiker der Vogue ernannt und nahm sich vor, seine Essensabneigungen zu überwinden. Entstanden ist dabei diese Mischung aus Reisebericht, Kochbuch und Kulturgeschichte. Ich esse viele Dinge nicht gern, also kann ich vielleicht ein paar Tipps mitnehmen🙂

Iriye/Osterhammel: Geschichte der Welt 1750-1870 ~ Wege zur modernen Welt

So ungefähr ein Band pro Jahr erscheint, inzwischen sind es vier von sechs. Wahrscheinlich bräuchte ich mehrere Leben, um das Mammutwerk zu lesen, aber es bietet einfach genau den welthistorischen Zugang zur Geschichte, den ich mir wünsche. Dieser Band thematisiert zum Beispiel Industrialisierung, Welthandel und globale Sozialgeschichte.

IMG_3618

Ilona Andrews: Magic Rises / Magic Breaks / Magic Shifts

Ich stecke im fünften Band der Reihe um Kate Daniels, die ich unter den zahlreichen Urban Fantasy-Veröffentlichungen recht gerne mag; Zeit also, um die inzwischen erschienenen Bände sechs bis acht nachzulegen. An der Reihe mag ich die Welt, die immer zwischen Magie und Technik schwankt, und die mythologischen Ploteinflüsse. Dafür bin ich sogar bereit, über den einen oder anderen allzu typischen Dialog hinwegzusehen.

William Ritter: Jackaby

Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht lesen, weil ich im ersten Moment dachte, es wäre eine dieser Holmes-mit-krampfiger-weiblicher-Hauptrolle-Adaptionen. Aber da hatte ich nicht richtig gelesen: die Hauptfigur erinnert nur ein wenig an Holmes, und außerdem gibt es übernatürliche Elemente, also gebe ich der Sache mal eine Chance.

Thomas Finn: Dark Wood

„Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend!“ Könnte auch nur mittelgut sein, aber nicht, wenn Thomas Finn es schreibt – hoffe ich😉

Gregory Maguire: After Alice

Mehr vom Wicked-Autor. „Ada, a friend mentioned briefly in Alice’s Adventures in Wonderland, sets out to visit Alice but, arriving a moment too late, tumbles down the rabbit-hole herself. Ada brings to Wonderland her own imperfect apprehension of cause and effect as she embarks on an odyssey to find Alice and bring her safely home from this surreal world below the world.“ Irgendwann brauche ich ein eigenes Alice-Regalfach.

Sarah Lotz: The Three

Neyasha hat von ihren Leseeindrücken zu diesem Buch berichtet, und weil das klingt, als wäre es ganz auf meiner Linie, steht es nun auch in meinem Regal. Auf Englisch, weil ich die Übersetzung beim Reinlesen nicht mochte.

Kelly Creagh: Oblivion

Yay, wieder eine Trilogie abgeschlossen (das gilt inzwischen für viele YA-Trilogien, die ich vor einigen Jahren begonnen hatte; momentan kommt da nicht mehr so viel nach). Den ersten Band las ich noch auf Deutsch und fand die Poe-Thematik recht schön umgesetzt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 2 Kommentare

[Review] Juli-Lektüre

August 4, 2016 at 19:55 (Review)

Der Juli war zu schwül für meinen Geschmack – ich freue mich jetzt schon auf den Herbst… So richtig viel gelesen habe ich nicht, weil es doch viel zu erledigen, viele Leute zu treffen und das mobil werdende Töchterchen zu beaufsichtigen galt. Vor allem habe ich mich aber auch von Spielen ablenken lassen🙂

Ich habe ja auch schon angedeutet, daß ich Lust habe, zwischendurch immer mal nur ein Bild zu veröffentlichen, wenn es gerade für einen längeren Beitrag nicht reicht – folgerichtig habe ich mir jetzt einen Instagram-Account für eben diesen Zweck zugelegt, der Link ist rechts zu finden. Wer Lust hat, kann auf diesem Weg immer mal sehen, was ich gerade lese, neu ins Regal gestellt habe oder ähnliches.

Challenges:

– Rory Gilmore Challenge: …

– Sommerbücher: „Diamond Age“ gelesen

1. Leah Rae Miller: Romancing the Nerd

Nicht so spaßig wie „The Summer I Became a Nerd“, aber auch noch ganz nett und als leichte Sommerlektüre tauglich. Es geht um Dan, der vom Vorgänger als Nebenfigur bekannt ist, aber dank unerwarteter Basketballerfolge beliebt geworden ist, und um Zelda, die ihm das aus der Nerdecke heraus übelnimmt. Zelda war eine im Vergleich zu Maddie weniger unterhaltsame Protagonistin, die ein bißchen verbohrt ist. Pluspunkt sind wieder die witzigen LARP-Szenen.

2. Ruth Chew: No such Thing as a Witch

Badezimmerbuch, und als solches perfekt geeignet (ich habe schon Nachschub besorgt). Ich habe mir ein paar der „Matter of Fact-Magic-Books“ zugelegt, die seit einigen Jahren neu aufgelegt werden; dieses hier war mein erstes. Ein kurzes Buch, dem man die Jahrzehnte anmerkt – ich finde so etwas bei Kinderbüchern oft recht charmant. Ich glaube, die ersten Hexenbücher wurden in den 70er Jahren veröffentlicht. Die Bände sind übrigens in sich abgeschlossen.

3. Pamela Druckerman: French Children don’t throw Food

Hat mir gut gefallen. Ein unterhaltsames und anregendes Buch über die unterschiedlichen Erziehungsstile von Engländern/US-Amerikanern und Franzosen, das sich flüssig und schnell liest. Ohne alles bierernst nehmen zu wollen, habe ich mir doch aus mehreren Kapiteln Tipps mitgenommen – mal sehen, was sich umsetzen läßt🙂 Nur mittendrin gab es zwei, drei Kapitel, die mir zu einseitig die Pariserin als „sexy working mom“ glorifizierten.

4. Thomas Endl: Die Kathedrale der Ratten (Karfunkelstadt 2)

Noch ein Badezimmerbuch, sehr klein und kurz und recht nett. Schön finde ich die Cover der vierbändigen Reihe. Inhaltlich geht es um eine zweite Reise ins Wetzbach der Vergangenheit (so um 1900), wobei der Bau einer Kathedrale an einem düsteren Ort, Straßen voller Ratten und viele Colaflaschen eine große Rolle spielen…

5. Jennifer Allison: The Bones of the Holy (Gilda Joyce 5)

Leider schon das letzte Buch dieser Middle Grade-Reihe, die ich von vorne bis hinten sehr gerne gelesen habe. Jeder Band hat einen anderen Fokus (wobei das Grundthema „Spying on the Supernatural ~ With Style!“ natürlich immer bleibt), und Gilda ist eine wunderbare, erfrischende Protagonistin. Dieser Band spielt in St. Augustine, Florida; es gibt Ghost Tours, Geheimnisse und viel Südstaatenflair.

6. Julia Berger: Ein Jahr in Tokio

Ich habe so viele Bücher aus dieser Reihe, aber noch wenige gelesen. Jetzt war ich in Japan-Leselaune („Yokai Watch“ ist schuld) und habe diese genutzt, um Julia Bergers Tokyo-Reisebericht zu lesen. Die Bände haben ja alle nur knapp 200 Seiten, sodaß ich das Buch auch tatsächlich innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Viele Einblicke waren interessant (zum Beispiel ist die Autorin Architektin und blickt damit aus einer besonderen Perspektive auf die Stadt), insgesamt war sie mir aber viel zu sehr mit ihren Männergeschichten beschäftigt. Ich fand das in einem Reisebericht befremdlich.

7. Neal Stephenson: Diamond Age

Permalink 14 Kommentare

Neal Stephenson: Diamond Age ~ Die Grenzwelt

August 1, 2016 at 20:04 (gelesen)

Wenigstens ein Buch vom Sommerstapel wollte ich im lesearmen Juli abschließen. Das Buch sieht so unscheinbar aus, hat aber doch knapp 600 Seiten, sodaß ich es erst am letzten Tag des Monats beendet habe. Ich habe verschiedene Bücher von Stephenson – „Diamond Age ~ Die Grenzwelt“ ist eines der früheren, von 1996.

Jahrzehnte in der Zukunft, im diamantenen Zeitalter. Der geniale Nanotechniker John Percival Hackworth erhält den Auftrag, die „Illustrierte Fibel für die junge Dame“ zu entwickeln, ein Supercomputer in Form eines Nanobuchs, mit dem ein mächtiger Großindustrieller seine Enkeltochter erziehen möchte – ein Buch, das Mutter, Kindermädchen, Kindergarten und Schule ersetzen und das Mädchen zur Rebellin – zwecks Verbesserung der Welt im Sinne der herrschenden Klasse! – erziehen erziehen soll. Als Hackworth eine illegale Kopie der Fibel meistbietend an die Chinesen verscherbeln will, fällt diese Nell, einem kleinen Mädchen aus der Unterschicht von Shanghai, in die Hände. Als sich Nell in das in der „Fibel“ verborgene Informationsnetzwerk einloggt, beginnt sich nicht nur ihr Leben für immer zu verändern…

Ich wollte „Diamond Age“ nicht nur wegen des Autors, sondern auch wegen der neoviktorianischen Gesellschaft in Verbindung mit Nanotechnologie lesen.

Im Zentrum steht das Mädchen Nell, die zu Beginn ein kleines Mädchen und am Ende des Buches herangewachsen ist. Ihr Bruder Harv bringt ihr eines Tages ein Buch mit – ein hochwertig gestaltetes Buch, etwas Besonderes in einer Welt, in der man alle alltäglichen Gegenstände aus dem Materie Compiler ziehen kann und die Neoviktorianer viel Geld für die raren handgemachten Dinge bezahlen. Die komplexe, interaktive Geschichte der Fibel dient erzieherischen Zwecken, und die fast märchenhaften Ausschnitte daraus haben „Diamond Age“ eine für einen Science Fiction-Roman ungewöhnliche Atmosphäre verliehen.

Nell lernt stets, was sie gerade braucht. Anfangs sind das Dinge wie Lesen und Selbstverteidigung. Später wird Nell von ihrer Fibel vor komplexe logische Herausforderungen gestellt, wobei ich am Schloß Turing meinen Spaß hatte. Es lohnt sich, wenn man als Leser ein wenig Hintergrundwissen zu solchen Themen mitbringt.

Wenn man nicht Nell oder Harv begleitet, kann man unter anderem den Perspektiven des Nanontechnikers Hackworth oder der Raktrice Miranda folgen. Zwischendurch gibt es immer wieder Szenen, die zwar mit der Haupthandlung verflochten sind, aber vor allem auch die verschiedenen Aspekte der Gesellschaft zeigen. Sehr schön fand ich den Einfluß des Konfuzianismus; der beteiligte Richter hat mich immer ein wenig an Richter Di denken lassen🙂

Gegen Ende gab es einige eher metaphysisch-psychedelische Szenen, in denen die sogenannten Trommler eine Rolle spielen. Wie das alles mit dem kollektiven Bewußtsein der Asiaten zusammenhängt, ist dann aber doch wieder recht interessant, auch wenn ich den letzten Kapiteln mit etwas gemischten Gefühlen gegenüberstehe.

Neal Stephenson hat jedenfalls in „Diamond Age“ eine originelle, faszinierende und vielfältige Welt geschaffen (schon deshalb ist das Buch lesenswert), die sich wie Retro-Science Fiction anfühlt und wohl gemeinhin in die Cyberpunk-Ecke geschoben wird. Hat mir mit nur kleineren Abstrichen sehr gut gefallen.

„‚Es war einmal‘, sagte eine Frauenstimme, ‚ein kleines Mädchen namens Elizabeth, das gerne im Garten ihres Großvaters in der Laube saß und Märchen las.‘ Die Stimme klang leise, nur für sie bestimmt, mit einem extravaganten viktorianischen Akzent. Nell schlug das Buch zu und stieß es weg. Es rutschte über den Bode und blieb vor dem Sofa liegen.“

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 11 Kommentare

Next page »