Lesetag im September

September 17, 2017 at 09:51 (Aktionen)

Endlich ist es mir einmal gelungen, mir für einen geplanten Lesesonntag nichts vorzunehmen 🙂 Ich bin also grundsätzlich den ganzen Tag zuhause; leider habe ich trotzdem einige andere Dinge zu tun. Ich werde in den nächsten drei Jahren noch einen Abschluss anstreben, der dann hoffentlich bedeutet, dass ich unbefristet beschäftigt werden kann – ich bleibe dafür bei meinem früheren Arbeitgeber. Das bedeutet allerdings, dass ich seit Anfang des Monats oft von morgens halb sieben bis ca. 17 Uhr außer Haus bin; abends und am Wochenende gibt es dann natürlich auch das kleine Mädchen, das (mit Recht) Aufmerksamkeit beansprucht. Das gewohnte Lesepensum lässt sich so offensichtlich nicht halten, und ich muss abwarten, wie sich alles einpegelt.

Heute sollte ich mich noch mit Aufgaben für die nächste Woche und den Aufzeichnungen der vergangenen Woche beschäftigen. Zwischendurch werde ich aber auf jeden Fall zum Buch greifen (zu welchem, weiß ich noch nicht – ich habe ja genügend begonnene hier…).

Die letzten Minuten habe ich erstmal damit verbracht, neue Bücher zu hamstern (irgendwann komme ich dazu, ganz bestimmt!). Gestern bei Instagram bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Agatha Christie-Ausgaben, die ich habe, durch neue Ausgaben ersetzt werden, die natürlich schon von der Größe her nicht zu den alten passen. Wie ich so etwas liebe. Jedenfalls habe ich ja erst ungefähr die Hälfte der Romane und wollte eigentlich in den nächsten Jahren gemütlich weitersammeln. Stattdessen bin ich jetzt den fehlenden Büchern hinterher gejagt und habe zehn bestellt, die es noch im alten Design gibt und die eigentlich im Budget gerade nicht vorgesehen waren. Hoffentlich erhalte ich dann wenigstens die richtigen *seufz*

Ich aktualisiere später wie gewohnt, dann hoffentlich auch mit ein paar Leseeindrücken 🙂

15:15

IMG_4467

Ich habe inzwischen Mittag gegessen und auch ein wenig Kuchen (der war noch von Freitag, und die letzten Stücken sind nun vertilgt). Ich bin während der Mittagsschlaf-Pause meiner Tochter noch ein paar Mitschriften der Woche durchgegangen, habe aber auch zwischendurch gelesen.

„Das Ende der Geschichten“ ist noch von meinem Sommerlesestapel, mit dem ich in diesem Jahr nicht allzu weit gekommen bin (es gibt auch einen Herbststapel, aber ich habe wenig Hoffnung, dass es ihm besser ergehen wird, auch deshalb ist er auf dem Blog noch nicht zu finden). Der deutsche Titel ist gar nicht schlecht, weil Geschichten eine zentrale Rolle spielen. Es geht nämlich um Meg, die Bücher schreibt (aber nicht das Buch, das sie eigentlich schreiben will) und Bücher rezensiert (derzeit aber nicht das Buch, das sie rezensieren soll) und die sich über die Struktur und Bedeutung von Geschichten sehr viele Gedanken macht.

Ich finde es schwierig, zu schreiben, worum es geht, weil viele Versatzstücke zusammenkommen. Wie ich das von Scarlett Thomas schon kenne („Troposphere“ und „PopCo“), gibt es viele angeschnittene Themen und Diskussionen aus allen Bereichen zu entdecken. Der Aufbau und der Inhalt des Buches ergänzen sich insofern. Die Protagonisten sind wie üblich ziemlich durcheinander und nicht unbedingt sympathisch. Scarlett Thomas‘ Romane sind sicherlich nicht für jeden Leser etwas, aber sie lesen sich besser, als man vielleicht vermuten würde und sind, finde ich, nicht perfekt, aber interessant. Insgesamt habe ich jetzt etwa ein Viertel des Buches gelesen.

Mal sehen, wozu ich später noch greife – die Mittagsruhe wurde soeben jedenfalls beendet 😉

19:30

Eine Zwischenmeldung. Ich bin zunächst noch bei Scarlett Thomas geblieben, habe aber dann ein wenig mit meiner Tochter gespielt („Mama Buch angucken! Noch ein Buch angucken! Anderes Buch angucken!“ – keine Ahnung, von wem sie das hat…), mich in die Badewanne gelegt (mit „Die Rabenkönigin“ von Michelle N. Weber) und Selbststudiums-Aufgaben für morgen erledigt. Den Wochen- und Essensplan im Bullet Journal verschiebe ich spontan auf morgen.

Bei der „Rabenkönigin“ fallen mir übrigens immer wieder stilistische Redundanzen, Dopplungen und Kitsch auf, aber hin und wieder malt die Autorin auch schöne Bilder. Außerdem mag ich die gothic novel-Einflüsse.

Jetzt habe ich Lust, in mehrere Bücher reinzulesen, die ich mir für den Herbst zur Seite gelegt habe – nicht nur besagter Herbststapel, sondern auch die Auswahl aus den September-Buchkäufen der letzten Jahre. Angefangen habe ich mit „The Last Dragonslayer“ von Jasper Fforde, habe aber schnell festgestellt, dass ich dafür momentan nicht in Stimmung bin. Ich melde mich später noch einmal, um von weiteren Anleseeindrücken zu berichten.

22:20

Das wird meine letzte Ergänzung für heute. Ich habe dem Plan folgend drei Kapitel in drei Büchern gelesen. Mir macht so etwas Spaß, das Reinschnuppern in Geschichten und das Überlegen, wo ich bleiben und weiterlesen will.

IMG_4469

„Die Gelehrten der Scheibenwelt“ ist der erste von drei Bänden zur „Wissenschaft der Scheibenwelt“. Ich war irgendwann schon mal bei Seite 40 angekommen und habe jetzt das Kapitel „Wissenschaft und Magie“ gelesen. Es gibt immer abwechselnd populärwissenschaftliche (von Ian Stewart und Jack Cohen) und Scheibenweltkapitel, und an Band 2 dieser Reihe habe ich gute Erinnerungen.

„Das Knochenhaus“ ist der zweite Band (von fünf insgesamt). Es ist schon länger her, dass ich „Die Zeitwanderer“ las, aber ich mochte die Geschichte um Zeitreisen, Ley-Linien, eine Karte, die alle Wege verzeichnet und das erste Prager Kaffeehaus sehr gerne. Ich habe das Personenverzeichnis, ein „Was bisher geschah“ (sehr hilfreich nach der langen Pause) und das erste Kapitel gelesen und habe mich wieder gut zurecht gefunden.

Auch in „The House at Pooh Corner“ habe ich das erste Kapitel gelesen. Die Pooh-Geschichten habe ich erst in den letzten Jahren kennengelernt, und ich finde, dass sich die behagliche Stimmung und der Wortwitz jetzt im Herbst besonders gut genießen lassen.

Ich habe in der Menge sicherlich nicht viel heute gelesen (wenn auch abwechslungsreich), aber dafür auch noch einiges andere geschafft. Gerade weil hier momentan nicht ganz so viel los ist, freue ich mich besonders auf die Lesetage (… von denen es im Herbst hoffentlich noch ganz viele gibt *zur Winterkatze schielt*).

Advertisements

Permalink 25 Kommentare

[Neuerscheinungen] September

September 10, 2017 at 19:06 (vorbestellt)

Ich bin etwas später dran, aber der Monatsanfang war hektisch für mich. Außerdem ist der Beitrag lang geworden – mit dem September kommt wie üblich der erste große Schwung der Herbst-Neuerscheinungen. Wenn ich fünf Highlights wählen müsste, wären das für mich „Revolution“, „Schneller als das Auge“, „Lovecraft ~ Das Werk“, „Night of Cake & Puppets“ und „The Glass Town Game“.

91eva8esl2lPeter Ackroyd: Revolution (TB)

Revolution, the fourth volume of Peter Ackroyd’s enthralling History of England begins in 1688 with a revolution and ends in 1815 with a famous victory. In it, Ackroyd takes readers from William of Orange’s accession following the Glorious Revolution to the Regency, when the flamboyant Prince of Wales ruled in the stead of his mad father, George III, and England was – again – at war with France, a war that would end with the defeat of Napoleon at Waterloo. Late Stuart and Georgian England marked the creation of the great pillars of the English state. The Bank of England was founded, as was the stock exchange, the Church of England was fully established as the guardian of the spiritual life of the nation and parliament became the sovereign body of the nation with responsibilities and duties far beyond those of the monarch. It was a revolutionary era in English letters, too, a time in which newspapers first flourished and the English novel was born. It was an era in which coffee houses and playhouses boomed, gin flowed freely and in which shops, as we know them today, began to proliferate in our towns and villages. But it was also a time of extraordinary and unprecedented technological innovation, which saw England utterly and irrevocably transformed from a country of blue skies and farmland to one of soot and steel and coal.

81d5caxycxlKelley Armstrong: Cainsville ~ Zeit der Schatten

Es sind erst ein paar Wochen vergangen, seit Olivia Taylor-Jones in das schaurig-schöne Örtchen Cainsville gezogen ist, als sie prompt schon in ihren nächsten Fall verwickelt wird. In ihrem Auto findet sie die Leiche einer seit Längerem vermissten jungen Frau, die – zu Olivias Entsetzen – auch noch genauso aussieht wie sie selbst. Um den Mord aufzuklären, braucht Olivia nicht nur all ihre neu entdeckten Fähigkeiten, sondern auch die Hilfe des mysteriösen Anwalts Gabriel Walsh. Ein Mann, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte…

 

 

51jpxmxpt7lLeigh Bardugo: The Language of Thorns

Travel to a world of dark bargains struck by moonlight, of haunted towns and hungry woods, of talking beasts and gingerbread golems, where a young mermaid’s voice can summon deadly storms and where a river might do a lovestruck boy’s bidding but only for a terrible price. Inspired by myth, fairy tale, and folklore, Leigh Bardugo has crafted a deliciously atmospheric collection of short stories filled with betrayals, revenge, sacrifice, and love. Perfect for new readers and dedicated fans, these tales will transport you to lands both familiar and strange – to a fully realized world of dangerous magic that millions have visited through the novels of the Grishaverse. This collection of six stories includes three brand-new tales, all of them lavishly illustrated with art by Sara Kiplin that changes with each turn of the page, culminating in six stunning full-spread illustrations as rich in detail as the stories themselves.

a1jfbk9nxclMira Bartók: Der Wunderling

Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur – halb Fuchs, halb Mensch – im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt – wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling.

612lvs2n9glSimon Beckett: Totenfang (TB)

Sein fünfter Fall führt Dr. David Hunter in die Backwaters, ein unwirtliches Mündungsgebiet in Essex, wo die Grenzen zwischen Land und Wasser verschwimmen. Aber die wahren Gefahren lauern nicht in der Tiefe, sondern dort, wo er sie am wenigsten erwartet. Seit über einem Monat ist der 31-jährige Leo Villiers spurlos verschwunden. Als an einer Flussmündung zwischen Seetang und Schlamm eine stark verweste Männerleiche gefunden wird, geht die Polizei davon aus, Leo gefunden zu haben. Der Spross der einflussreichsten Familie der Gegend soll eine Affäre mit einer verheirateten Frau gehabt haben, die ebenfalls als vermisst gilt: Leo steht im Verdacht, Emma Darby und schließlich sich selbst umgebracht zu haben. Doch David Hunter kommen Zweifel an der Identität des Toten. Denn tags darauf treibt ein einzelner Fuß im Wasser, und der gehört definitiv zu einer anderen Leiche. Für die Zeit seines Aufenthalts kommt David Hunter in einem abgeschiedenen Bootshaus unter. Es gehört Andrew Trask, dessen Familie ihm mit unverholener Feindseligkeit begegnet. Aber sie scheinen nicht die einzigen im Ort zu sein, die etwas zu verbergen haben. Und noch ehe der forensische Anthropologe das Rätsel um den unbekannten Toten lösen kann, fordert die erbarmungslose Wasserlandschaft erneut ihren Tribut…

51ywekje2klEdith Beleites: Der Duft von Zimt

Hamburg, 1810: Die Stadt leidet unter der Besatzung durch die Franzosen. Auch die kleine Bäckerei Cohrs hat zu kämpfen. Doch die junge Bäckerin Caroline ist nicht bereit, aufzugeben. Sie schmiedet einen Plan, um das Familienunternehmen wieder rentabel zu machen. Doch dabei ist sie auf das Wohlwollen der Franzosen angewiesen und die hasst sie aus vollem Herzen – auch den Schreiber Jean, der nebenan einquartiert ist und mit dem sie sich jeden Morgen Wortgefechte darüber liefert, welche Backkunst überlegen ist: deutsches Brot gegen französische Croissants. Als aus Streit Liebe wird, könnte das Jean seine Stellung kosten und Caroline ihre geliebte Bäckerei.

Und nebenbei wird das Franzbrötchen erfunden: buttrig und mit herrlich viel Zimt schmeckt es am besten.

61yihqvgoilEnid Blyton: Stories of Wizards and Witches

This bumper collection of 25 short stories is populated by every sort of magical and mysterious creature, from a grumpy wizard who is ouwitted by an elf to pixie who rides on a rabbit. The stories are the perfect length for reading aloud in a classroom or at bedtime. With lots of humour and fantastic characters, these will appeal to newly confident readers to read alone as well as to younger children being read to.

 

 

51ul7vjxh2blRay Bradbury: Schneller als das Auge (TB)

Geheimnisvolle, magische Geschichten aus dem Reich der Einsamkeit und der Angst, der Unschuld und der Leidenschaft, des Hasses und der Sehnsucht, aus praller Mittagshitze und mondfinstrer Nacht. Zu viel oder zu wenig Liebe als Möglichkeit der Selbsterkenntnis, der Selbstkorrektur oder einer paradoxen Form von Glück.

 

 

 

51byu44fmulElizabeth Byrne: The Grave Keepers

Lately, Athena Windham has been spending all her spare time in her grave. Her parents—owners of a cemetery in Upstate New York—are proud of her devoutness, but her younger sister, Laurel, would rather spend her time exploring the forest that surrounds the Windham’s’ property than in her own grave. The Windham girls lead secluded lives—their older sister died in a tragic accident and their parents’ protectiveness has made the family semi-infamous. As the new school year begins, the outside world comes creeping in through encounters with mean girls, a new friend, and a runaway boy hiding out in the cemetery. Meanwhile, a ghost hangs around the Windham property—the only grave keeper never to cross over—plotting how to keep the sisters close to home and close to her… forever.

61sos1n8cxlKristin Cashore: Jane, Unlimited

Jane has lived an ordinary life, raised by her aunt Magnolia—an adjunct professor and deep sea photographer. Jane counted on Magnolia to make the world feel expansive and to turn life into an adventure. But Aunt Magnolia was lost a few months ago in Antarctica on one of her expeditions. Now, with no direction, a year out of high school, and obsessed with making umbrellas that look like her own dreams (but mostly just mourning her aunt), she is easily swept away by Kiran Thrash—a glamorous, capricious acquaintance who shows up and asks Jane to accompany her to a gala at her family’s island mansion called Tu Reviens. Jane remembers her aunt telling her: „If anyone ever invites to you to Tu Reviens, promise me that you’ll go.“ With nothing but a trunkful of umbrella parts to her name, Jane ventures out to the Thrash estate. Then her story takes a turn, or rather, five turns. What Jane doesn’t know is that Tu Reviens will offer her choices that can ultimately determine the course of her untethered life. But at Tu Reviens, every choice comes with a reward, or a price.

81fpxydqqblJoël Dicker: Die Geschichte der Baltimores (TB)

Bis zum Tag der Katastrophe gab es die Goldmans aus Baltimore und die Goldmans aus Montclair. Die Baltimores hatten alles, was man sich vom Leben wünschen kann: Talent, Geld, Erfolg, ein prachtvolles Heim, zwei hochbegabte Söhne. Marcus Goldman, inzwischen erfolgreicher Schriftsteller, gehörte zu den weniger glamourösen Montclairs. Er verbrachte all seine Sommer bei den Baltimores und war für sie wie ein Sohn. Nun, acht Jahre nach der Katastrophe, beginnt Marcus, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben – und erkennt erst jetzt die wahren Gründe für die schrecklichen Ereignisse.

 

61ngcnvjdylSarah Durst: Die Macht der verlorenen Träume

Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt! Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen.

912ellli92lLaure Eve: Familie Grace, der Tod und ich

»Ich bin bereit, alles zu tun, um eine von ihnen zu werden.«
Alle sind fasziniert von der Familie Grace. Die Geschwister Fenrin, Thalia und Summer sind die geheimen Stars der Schule. Sie sind wunderschön und unnahbar – und manche glauben sogar, sie beherrschten dunkle Magie. Auch die Außenseiterin River fühlt sich unwiderstehlich zu ihnen hingezogen: Sie kann ihr Glück kaum fassen, als Summer sich mit ihr anfreundet, und sie in den inneren Kreis der Graces aufgenommen wird. Aber nichts in dieser Familie ist so, wie es scheint, und als einer von ihnen tot am Strand gefunden wird, beginnt ein Ringen dunkler Kräfte …

 

617emij3cylFrances Hardinge: A Skinful of Shadows

This is the story of a bear-hearted girl… Sometimes, when a person dies, their spirit goes looking for somewhere to hide. Some people have space within them, perfect for hiding. Makepeace has learned to defend herself from the ghosts which try to possess her in the night, desperate for refuge, but one day a dreadful event causes her to drop her guard. And now there’s a spirit inside her. The spirit is wild, brutish and strong, and it may be her only defence when she is sent to live with her father’s rich and powerful ancestors. There is talk of civil war, and they need people like her to protect their dark and terrible family secret. But as she plans her escape and heads out into a country torn apart by war, Makepeace must decide which is worse: possession – or death.

51liqwse8xlSimon Heffer: The Age of Decadence ~ Britain 1880-1914

The folk-memory of Britain in the years before the Great War is of a powerful, contented, orderly and thriving country. She commanded a vast empire. She bestrode international commerce. Her citizens were living longer, profiting from civil liberties their grandparents only dreamt of, and enjoying an expanding range of comforts and pastimes. The mood of pride and self-confidence is familiar from Elgar’s Pomp and Circumstance marches, newsreels of George V’s coronation and the London’s great Edwardian palaces. Yet things were very different below the surface. In The Age of Decadence Simon Heffer exposes the contradictions of late-Victorian and Edwardian Britain. He explains how, despite the nation’s massive power, a mismanaged war against the Boers in South Africa created profound doubts about her imperial destiny. He shows how attempts to secure vital social reforms prompted the twentieth century’s gravest constitutional crisis and coincided with the worst industrial unrest in British history. He describes how politicians who conceded the vote to millions more men disregarded women so utterly that female suffragists’ public protest bordered on terrorism. He depicts a ruling class that fell prey to degeneracy and scandal. He analyses a national psyche that embraced the motor-car, the sensationalist press and the science fiction of H. G. Wells, but also the Arts and Crafts of William Morris and the nostalgia of A. E. Housman. And he concludes with the crisis that in the summer of 1914 threatened the existence of the United Kingdom – a looming civil war in Ireland. He lights up the era through vivid pen-portraits of the great men and women of the day – including Gladstone, Parnell, Asquith and Churchill, but also Mrs Pankhurst, Beatrice Webb, Baden-Powell, Wilde and Shaw – creating a richly detailed panorama of a great power that, through both accident and arrogance, was forced to face potentially fatal challenges.

91yrdn7emxlRobert A. Heinlein: Die Katze, die durch Wände geht [Neuausgabe]

Ein Mann sitzt gerade mit seiner Traumfrau beim Rendezvous, als ein Fremder hereinplatzt, irgendetwas von Mord erzählt und dann vor ihren Augen erschossen wird. Und damit fängt für Richard Ames und Gwen Novak ein wildes Abenteuer an, das sie durch Raum und Zeit und quer durchs Sonnensystem jagen wird…

 

 

 

71vpnh6letlKat Howard: An Unkindness of Magicians

There is a dark secret that is hiding at the heart of New York City and diminishing the city’s magicians’ power in this fantasy thriller. In New York City, magic controls everything. But the power of magic is fading. No one knows what is happening, except for Sydney—a new, rare magician with incredible power that has been unmatched in decades, and she may be the only person who is able to stop the darkness that is weakening the magic. But Sydney doesn’t want to help the system, she wants to destroy it. Sydney comes from the House of Shadows, which controls the magic with the help of sacrifices from magicians.

51obvzoca4lChristopher Isherwood: Lauter gute Absichten

Philipp Lindsay steht sich selbst im Weg. Der junge Mann aus gutem Londoner Hause fühlt sich zu Höherem berufen und scheitert doch ständig an seinen eigenen Ansprüchen und den Erwartungen seiner Familie. Unabhängigkeit sucht er erst als Künstler und dann als Geschäftsmann. Nach Afrika will er reisen und kommt doch nicht weiter als bis in die Arbeiterviertel Londons, wo er schließlich einen Zusammenbruch erleidet. In seinem ersten, stark autobiographisch geprägten Roman zeichnet Christopher Isherwood das Porträt einer Jugend zwischen den Weltkriegen. Den Werten der Väter, die sich noch ganz dem alten Empire verpflichtet fühlen, weiß diese Generation nichts abzugewinnen, neue Werte aber sind noch nicht gefunden. Auf ergreifende Weise erzählt „Lauter gute Absichten“ vom Niedergang der englischen Middle Class und den verzweifelten Versuchen eines jungen Mannes, den sozialen Konventionen einer untergehenden Welt zu entkommen.

51o52bbjupylKelly Jones: Murder, Magic, and what we wore

The year is 1818, the city is London, and 16-year-old Annis Whitworth has just learned that her father is dead and all his money is missing. And so, of course, she decides to become a spy. Annis always suspected that her father was himself a spy, and following in his footsteps to unmask his killer makes perfect sense. Alas, it does not make sense to England’s current spymasters—not even when Annis reveals that she has the rare magical ability to sew glamours: garments that can disguise the wearer completely. Well, if the spies are too pigheaded to take on a young woman of quality, then Annis will take them on. And so she crafts a new double life for herself. Miss Annis Whitworth will appear to live a quiet life in a country cottage with her aunt, and Annis-in-disguise as Madame Martine, glamour artist, will open a magical dressmaking shop. That way she can earn a living, maintain her social standing, and, in her spare time, follow the coded clues her father left behind and unmask his killer. It can’t be any harder than navigating the London social season, can it?

51vrogxzsmlMara Lang: Almost a Fairy Tale ~ Verwunschen

Es war einmal … Aeromobile, Sicherheitsdrohnen und »Tischlein Deck Dich«-Fastfoodketten: Die junge Magische Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, die nach höchstem technischen Standard funktioniert. Und auch wenn es Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen – gibt, ist alles Magische festen Regeln unterworfen.
Als Natalie ihr Herz an Prinz Kilian verliert und ihm in einer brenzligen Situation helfen will, benutzt sie verbotenerweise Magie. Damit bringt sie einen Stein ins Rollen, der nicht nur ihr Leben aus den Fugen geraten, sondern auch die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttern lässt…

61r1am-t7qlH.P. Lovecraft ~ Das Werk

»H. P. Lovecraft – Das Werk« ist ein aufwändig ausgestatteter Prachtband, der alle wichtigen Arkham-Erzählungen in sorgfältiger Neuübersetzung enthält. Rund 300 oft vierfarbige Abbildungen zeigen Originalillustrationen, Cover, Filmplakate, Originalschauplätze und vieles mehr. Über 1000 Anmerkungen beleuchten sämtliche Aspekte von Lovecrafts Leben und Werk. Die definitive Ausgabe für alle Lovecraft-Fans, Horror-Experten und Freunde schöner Bücher. H. P. Lovecraft ist neben Edgar Allan Poe DER Klassiker der modernen Horrorliteratur. Seine phantastischen Erzählungen erscheinen, im Original wie auch in zahlreiche Sprachen übersetzt, in hohen Auflagen und finden weltweit allergrößte Leserresonanz. Leslie S. Klinger präsentiert in »H. P. Lovecraft – Das Werk« die besten Erzählungen, reich bebildert und mit einem ausführlichen Kommentar versehen.

810kcb8qiilMaiken Nielsen: Und unter uns die Welt (TB)

Zwei Menschen an verschiedenen Enden der Welt – zwei ungeheure Träume: Seit der Sylter Christian Nielsen 1914 einen Zeppelin gesehen hat, wünscht er sich nichts sehnlicher, als selbst einmal zu fliegen. Doch dieser Traum scheint unerreichbar. Immerhin kann er als Matrose anheuern. Und Lil Kimming will unbedingt Journalistin werden. Als sie die New Yorker Zeitungsredaktionen abklappert, merkt sie: Nicht einfach für eine Frau in den 20er-Jahren.
Auf der Straße stolpert sie und wird gerade noch von einem jungen Matrosen aufgefangen – ein Moment, der ihr Leben ändert. Auf ihren Wegen begegnen Lil und Christian einander wieder, verlieben und verlieren sich. Bis zu jenem schicksalshaften Tag, an dem der Zeppelin «Hindenburg» in Flammen aufgeht …

81qpetotutlSarah Porter: Vassa in the Night (TB)

Sarah Porter’s Vassa in the Night is a powerful and haunting tale for teen fans of urban fantasy, fairy tales, magic, and horror. When Vassa’s stepsister sends her out to buy lightbulbs in the middle of the night, she knows it could easily become a suicide mission. Babs Yagg, the owner of the local convenience store, has a policy of beheading shoplifters–and sometimes innocent shoppers as well. But Vassa has a bit of luck hidden in her pocket, a gift from her dead mother. Erg is a tough-talking wooden doll with sticky fingers, a bottomless stomach, and ferocious cunning. With Erg’s help, Vassa just might be able to break the witch’s curse and free her Brooklyn neighborhood. But Babs won’t be playing fair….

51lhb9pvg5lChris Riddell: Goth Girl and the Sinister Symphony

There are musical goings-on at Ghastly-Gorm Hall and another spooky mystery for Ada Goth to solve in the fourth book in the Goth Girl series by Chris Riddell, Children’s Laureate 2015-2017. Lord Goth is throwing a music festival at Ghastly-Gorm Hall, with performances from the finest composers in the land. Ada can’t wait, but it’s quite distracting when her grandmother is trying to find her father a fashionable new wife, there’s a faun living in her wardrobe and Maltravers is up to his old tricks. Ada must make sure everything goes to plan, and luckily help is at hand from a very interesting house guest…

51tad2biruvlBernd Roeck: Der Morgen der Welt ~ Geschichte der Renaissance

Die Renaissance war eine Revolution, die erst Europa und dann die ganze Welt für immer veränderte. In seinem grandios erzählten Buch entfaltet Bernd Roeck ein beeindruckendes Panorama dieser dramatischen Epoche. Zugleich erklärt er im Horizont der Globalgeschichte, wieso es in Europa zu dieser einzigartigen Verdichtung von weltbewegenden Ideen, spektakulären Entdeckungen und historischen Umwälzungen kommen konnte. Um die Wurzeln der Renaissance freizulegen, blickt Bernd Roeck weit ins Mittelalter und die Antike zurück – und weit über die Grenzen Europas hinaus. Mit analytischer Schärfe und darstellerischem Glanz lässt er die Epoche vor den Augen des Lesers auferstehen: die große Kunst, die unter Italiens Himmel entstand, und die Ideen der Humanisten ebenso wie die Religionskriege und die Anfänge der Unterwerfung fremder Erdteile. Er erzählt von Kaufleuten und Dichtern, Kaisern und Päpsten, klugen Frauen und monströsen Männern, von den Großen der Zeit und den Kleinen, die fern der Paläste mit Krankheit und Hunger kämpften. Schließlich zeigt dieses Opus magnum, dass die Renaissance mit ihren Innovationen nicht nur Sehnsuchtsorte der Schönheit und des Geistes schuf, sondern auch die Fundamente für unsere moderne Welt.

51xetcje0hlAngie Sage: StarChaser (TB)

Almost one year ago, Alice TodHunter Moon left her PathFinder village to become Apprentice to ExtraOrdinary Wizard Septimus Heap. She learned that the Magyk of the Castle comes from the power of the great block of lapis lazuli beneath the Wizard Tower. But in faraway lands, the brilliant blue stone is crumbling to dust. Soon the destruction will spread to the Castle, and its Magyk will be destroyed. Tod sets off on a hazardous journey to find the ancient object that will reverse the UnRaveling, and save the world of Septimus Heap.

51lzbyayiplGesa Schwartz: Scherben der Dunkelheit

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …

5119m9hrcdlKatharina Seck: Tochter des dunklen Waldes

Seit sie denken kann, hört die junge Lilah Warnungen vor dem finsteren Morgenwald. Niemand aus ihrem Dorf betritt ihn, auch wenn kaum jemand mehr weiß, was Wahrheit und was Legende ist. Doch dann wird am Waldrand die Leiche einer Frau gefunden. Sind die alten Geschichten also wahr? Gibt es Ungeheuer im Wald? Lilah wird es herausfinden. Denn zur selben Zeit verschwindet Dorean, der Mann, dem Lilahs Herz gehört. Er ist in den verfluchten Wald gegangen. Und Lilah trifft eine folgenschwere Entscheidung: Sie folgt ihm …

 

51-r2-ldnqlSabine Städing: Hexenbuch und Schnüffelnase

Ein neues Abenteuer rund um Apfelhexe Petronella Apfelmus. Herbstzeit ist Bastelzeit. Und auch in Petronellas Garten geht es hoch her. Zusammen mit den Zwillingen, Hirschkäfer Lucius und den Apfemännchen wird gebastelt, was das Zeug hält. Doch am nächsten Tag sind die Apfelmännchen plötzlich verschwunden. Was ist bloß mit ihnen passiert? Dank Luis und seinem Detetikvset kommen Petronella und ihre Freunde schnell dahinter, dass die Apfelmännchen entführt wurden. Und Ferienhund Bello hilft ihnen mit seiner Schnüffelnase zum Glück auf die richtige Fährte. Tief in den Wald hinter Petronellas Garten …

51d7v3eb7ulArmin Strohmeyr: Die leuchtenden Länder

Während sich im Europa des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts die Oberschicht in pulsierenden Metropolen wie Paris, London oder Berlin verlustierte, war den hier porträtierten Frauen ein Leben zwischen Boudoir und Salon nicht genug. Abenteurerinnen wie Isabel Burton, Vita Sackville-West und Freya Stark bereisten in Männerkleidern den Orient, ritten auf Maultieren durch Wüsten und über Gebirge, verteidigten sich gegen Wegelagerer und erforschten als Archäologinnen und Ethnologinnen alte Kulturen.

 

41beh1uehrlMagda Szabó: The Door [Neuausgabe]

Emerence is a domestic servant – strong, fierce, eccentric, and with a reputation for being a first-rate housekeeper. When Magda, a young Hungarian writer, takes her on she never imagines how important this woman will become to her. It takes twenty years for a complex trust between them to be slowly, carefully built. But Emerence has secrets and vulnerabilities beneath her indomitable exterior which will test Magda’s friendship and change the complexion of both their lives irreversibly.

 

 

51xtjge3fdlLaini Taylor: Night of Cake and Puppets

Petite though she may be, Zuzana is not known for timidity. Her best friend, Karou, calls her „rabid fairy,“ her „voodoo eyes“ are said to freeze blood, and even her older brother fears her wrath. But when it comes to the simple matter of talking to Mik, or „Violin Boy,“ her courage deserts her. Now, enough is enough. Zuzana is determined to make the first move, and she has a fistful of magic and a plan. It’s a wonderfully elaborate treasure hunt of a plan that will take Mik all over Prague on a cold winter’s night before leading him to the treasure: herself! Violin Boy is not going to know what hit him.

 

81ne-qkkwulCatherynne M. Valente: The Glass Town Game

Inside a small Yorkshire parsonage, Charlotte, Branwell, Emily, and Anne Brontë have invented a game called Glass Town, where their toy soldiers fight Napoleon and no one dies. This make-believe land helps the four escape from a harsh reality: Charlotte and Emily are being sent away to a dangerous boarding school, a school they might not return from. But on this Beastliest Day, the day Anne and Branwell walk their sisters to the train station, something incredible happens: the train whisks them all away to a real Glass Town, and the children trade the moors for a wonderland all their own. This is their Glass Town, exactly like they envisioned it…almost. They certainly never gave Napoleon a fire-breathing porcelain rooster instead of a horse. And their soldiers can die; wars are fought over the potion that raises the dead, a potion Anne would very much like to bring back to England. But when Anne and Branwell are kidnapped, Charlotte and Emily must find a way to save their siblings. Can two English girls stand against Napoleon’s armies, especially now that he has a new weapon from the real world? And if he escapes Glass Town, will England ever be safe again? Together the Brontë siblings must battle with a world of their own creation if they are to make it back to England alive in this magical celebration of authorship, creativity, and classic literature.

91xyneb7xmlFran Wilde: Cloudbound

The Towers are in disarray, without a governing body or any defense against the dangers lurking in the clouds, and daily life is full of terror and strife. Nat Densira, the wing-brother to Kirit (Skyshouter, Spirebreaker, no-longer-of-Densira) sets out to be a hero in his own waysitting on the new Council to cast votes protecting Tower-born, and exploring lower tiers to find more materials to repair the struggling City. But what he finds down-tier is more secretsand now Nat will have to decide who to trust, and how to trust himself without losing those he holds most dear, before a dangerous myth raises a surprisingly realistic threat to the crippled City, in Cloudbound.

51f6yvbitwlCat Winters: Odd & True

Trudchen grew up hearing Odette’s stories of their monster-slaying mother and a magician’s curse. But now that Tru’s older, she’s starting to wonder if her older sister’s tales were just comforting lies, especially because there’s nothing fantastic about her own life–permanently disabled and in constant pain from childhood polio. In 1909, after a two-year absence, Od reappears with a suitcase supposedly full of weapons and a promise to rescue Tru from the monsters on their way to attack her. But it’s Od who seems haunted by something. And when the sisters‘ search for their mother leads them to a face-off with the Leeds Devil, a nightmarish beast that’s wreaking havoc in the Mid-Atlantic states, Tru discovers the peculiar possibility that she and her sister–despite their dark pasts and ordinary appearances–might, indeed, have magic after all.

61hkeygo-slThe Golden Compass Graphic Novel Complete Edition

Published in 50 countries with over 22 million copies sold, The Golden Compass, The Subtle Knife, and The Amber Spyglass are renowned for their engrossing storytelling and epic scope. These modern classics are must-reads for every book lover. Now, in this graphic novel adaptation of The Golden Compass, the world of His Dark Materials is brought to visual life. The stunning full-color art will offer both new and returning readers a chance to experience the story of Lyra, an ordinary girl with an extraordinary role to play in the fates of multiple worlds, in an entirely fresh way. This volume collects the full journey of Lyra to the far north, her rescue of the kidnapped children at Bolvangar, her escape via hot-air balloon, and her crucial role in Lord Asriel’s ambitions to build a bridge to another world.

 

Permalink 2 Kommentare

Lesetag im August

August 20, 2017 at 09:41 (Aktionen)

Heute geht es mir wie schon im Juli – ich bin den ganzen Nachmittag verabredet, aber vormittags und abends würde ich mich zu diesem Lesesonntag trotzdem gerne anschließen 🙂 Hier ist der Beitrag der Winterkatze. Mal sehen, ob wir wieder so zahlreich werden wie im Juli.

In den letzten Wochen habe ich nicht ganz so viel gelesen (unter anderem lenkt mich mein neuer Laptop ab, auf dem ich endlich Sims 4 spielen kann…). Einige der Bücher, die ich derzeit lese und die hoffentlich abwechslungsreich genug sind, liegen für heute bereit.

Die „Enzyklopädie des Exquisiten“ kennt ihr schon aus dem letzten Monat. Mittlerweile habe ich mich bis zum Buchstaben W vorgearbeitet, mir fehlt also nicht mehr viel. Als nächstes warten Wandervögel und Weiße Tünche auf mich – ich bin gespannt 😉

„Jackaby“ liegt schon seit Erscheinen auf meinem SuB (ich habe die deutsche Ausgabe), aber ich bin kürzlich wieder irgendwo darauf aufmerksam geworden und habe es deshab gestern spontan aus dem Regal gezogen. Die ersten zwei Kapitel habe ich gelesen und bin interessiert, auch wenn der Autor sich manchmal sprachlich ein klein wenig verheddert. Es scheint einige Sherlock Holmes-Anspielungen zu geben, aber auch eine übernatürliche Komponente in den Fällen zu geben, was ich ja meist sehr mag.

In den anderen beiden Büchern habe ich schon über die Hälfte gelesen, in „Schlaflos“ bin ich auf Seite 566 von 1039 und in „Meet me at the Cupcake Café“ auf Seite 274 von 456. „Schlaflos“ ist gut, aber auch für King-Verhältnisse etwas langatmig. Das Thema Alter spielt eine große Rolle. „Meet me at the Cupcake Café“ ist ein leichtes Sommerbuch mit Rezepten, das sich gut liest. Die Figuren sind sogar ganz in Ordnung.

Gefrühstückt habe ich und kann mir jetzt voraussichtlich ein Lesestündchen gönnen. Ich melde mich vielleicht schon mittags wieder, ansonsten erst heute Abend.

12:30

Eine kurze Zwischenmeldung: ich habe den Buchstaben W gelesen (hinter Wandervögeln verbarg sich übrigens ein Artikel über Reisende in den 1930er Jahren wie Rosita Forbes und Freya Stark; bei der weißen Tünche ging es um Elsie de Wolfs Einrichtungskonzept). Außerdem habe ich in „Schlaflos“ das 16. Kapitel gelesen; Ralph und Lois lernen ihre Fähigkeiten der Aurawahrnehmung besser kennen und begeben sich auf der Suche nach bestimmten kahlköpfigen Ärzten in eine Klinik.

Auch in „Jackaby“ bin ich ein Stückchen weitergekommen. Zwischendurch wurden ukrainische und deutsche kleine Fabelwesen erwähnt, wofür ich eine Schwäche habe. Abigail und Jackaby haben nun einen Tatort erreicht und sehen sich um.

21:45

Hier bin ich wieder, etwas später als gedacht, aber ich wollte doch erst einmal wieder etwas gelesen haben, wovon ich erzählen kann 😉 Außerdem war das nicht-mehr-ganz-so-kleine Mädchen unruhig. Ich hatte aber einen sehr schönen Nachmittag bei meiner Freundin mit leckerem Kuchen, Tee und einer Schokoladenkerze.

Am Abend habe ich die „Enzyklopädie des Exquisiten“ beendet; es gibt viele Literaturhinweise, deshalb bin ich über die letzten Seiten schneller als erwartet gestolpert. Es gab nämlich nur noch ein Stichwort mit Y und keines mit Z. Trotzdem ein sehr feines Buch voller vergnüglicher Anekdoten und Details, von denen mir viele noch unbekannt waren. Solche Funde würde ich gerne häufiger machen.

Dann habe ich in „Jackaby“ weitergelesen. Viel mehr kann ich noch nicht dazu sagen, ich bin nun etwa auf Seite 60, aber der Lesefluss ist in Dialogen besser als bei Beschreibungen (die sind nicht schlecht, aber es gibt Redundanzen). Es gab Anspielungen auf frühere Fälle mit Fabelwesenbeteiligung und ich hoffe auf mehr davon. Die leicht holmesige Atmosphäre sagt mir jedenfalls momentan sehr zu.

Zuletzt habe ich dann eine Kurzgeschichte aus der Märchenanthologie dazwischen geschoben, die letzten Herbst im Drachenmond Verlag erschien. Ich finde die Gestaltung sehr gelungen und mag auch die Mischung aus deutschen und amerikanischen Autoren. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine solche Anthologie, die wohl auch den Weg in mein Regal finden wird. Die Kurzgeschichte war jedenfalls von Seanan McGuire und lyrischer, als ich es von ihrer Urban Fantasy gewöhnt bin.

Ich werde jetzt wohl noch einen Blick zu den anderen Mitlesern werfen und dann vielleicht noch etwas „Jackaby“ oder „Meet me at the Cupcake Café“ lesen (letzteres eignet sich nämlich besonders gut für die späten Abendstunden, jedenfalls für mich – King lese ich lieber tagsüber). Für den September arbeite ich daran, zur Abwechslung keine Konkurrenzverabredung zu haben 😉

Merken

Permalink 19 Kommentare

[Neuzugänge] Juli

August 4, 2017 at 12:27 (gekauft)

Im Juni habe ich keine Bücher gekauft, aber über den Monat gesammelt und die, die ich dann immer noch haben wollte, Anfang Juli in einer größeren Bestellung gekauft 🙂 So habe ich das übrigens nun Anfang August auch wieder gehalten. Im weiteren Verlauf des Monats Juli habe ich dann nur noch kleinere Angebote wahrgenommen, zum Beispiel bei gebrauchten Büchern.

Dan Simmons: Terror

Das wollte ich schon länger haben, und als es mir im Juni aufgrund der phantastischen Elemente wieder über den Weg lief, war es fällig. Es paar sogar zu meiner Ausgabe von „Drood“ 🙂 Es spielt 1845. Zwei Schiffe brechen auf, „um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik.“

Chris Colfer: An Author’s Odyssey

Band fünf der Märchen-Middle Grade-Reihe. Überwiegend zieht die Reihe wohl Käufer an, weil der Autor Schauspieler ist, aber mir hat er gar nichts gesagt – ich habe die Reihe schnöde im Buchladen entdeckt und fand, dass sie nett klingt. Sie ist eher am jüngeren Ende der Middle Grade-Zielgruppe orientiert, aber mir gefällt, wie sie sich thematisch entwickelt. Hier kommen verschiedene bekannte Schurken wie Captain Hook, die Wicked Witch of the West und die Herzkönigin vor.

Halo Summer: Der tiefste Grund

Band 8.1 der Sumpfloch-Saga, deren sechsten Band ich gerade beendet habe. Ich freu mich drauf.

Thomas Bleitner: Frauen des 1920er Jahre

Das Taschenbuch musste natürlich gleich bei mir einziehen, nachdem ich schon seit Erscheinen des Hardcovers selbiges haben wollte, es aber zu teuer fand. Mich nervt zwar, dass schon wieder nur über die Damen geredet wird, aber da ich die 20er so mag, versuche ich darüber hinwegzusehen.

Paul Biegel: Eine Geschichte für den König

Schon lange läuft Paul Biegel auf meiner Wunschliste auf und ab, aber zum Kauf habe ich mich erst entschlossen, als ich dieses hübsche kleine Hardcover in einem Museumsshop in Händen hielt und durchblättern konnte. Wirklich eine sehr feine und schön illustrierte Ausgabe, die jedenfalls optisch den Preis absolut wert ist. „Der uralte König Mansolin lebt mit dem Hasen, seinem letzten Diener, von allen
Untertanen vergessen in der kupfernen Burg. Nun wird er sterben, wenn er das heilende Schlüsselkraut nicht rechtzeitig bekommt. Während der Arzt sich auf den Weg macht, um das Kraut zu holen, kann Mansolin nur dadurch am Leben erhalten werden, dass man ihm Geschichten erzählt.“

Clark Ashton Smith: Die Stadt der singenden Flamme / Thomas Ligotti: Grimscribe / Jeffrey Thomas: Geschichten aus dem Cthulhu-Mythos

Drei Bücher aus „H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens“ vom Festa Verlag. Ich bin kein richtig großer Anhänger des Verlags – ich habe für die Extrem-Reihe nichts übrig und mag die neue Lovecraft-Übersetzung nicht besonders. Bei diesen dreien habe ich mich nach einiger Überlegung für die deutschen Ausgaben entschieden und hoffe, dass sich das lohnen wird. Jeffrey Thomas kenne ich durch „Punktown“ und „MonstroCity“, Thomas Ligotti durch „In einer fremden Stadt, in einem fremden Land“ 🙂 Clark Ashton Smith ist einer der zahlreichen Lovecraft-Korrespondenten und hat sein Scherflein zum Mythos beigetragen. Offenbar ist sein Stil recht gut, deshalb bin ich gespannt (die erste Geschichte habe ich auch schon gelesen).

Andrea Wulf: Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

Eine etwas andere als die übliche Ausgabe, wie man vielleicht bemerken wird – es ist die Büchergilde-Ausgabe (ich habe mich vor kurzem ja wieder dort angemeldet und dieses Buch war Teil meiner Quartalsbestellung).

Cassandra Clare et al.: Tales from the Shadowhunter Academy

Jaja, die Endlosreihe von Miss Clare wird allüberall gedisst, aber ich lese alle paar Jahre durchaus mit Vergnügen einen weiteren Band (ich habe schon die ursprüngliche Trilogie und zwei Bände des Infernal Devices geschafft). Hier sind Short Stories enthalten, die sie mit anderen Autoren zusammen verfasst hat.

Katherine Arden: The Bear and the Nightingale

Taschenbuch-Neuerscheinung. Eine märchenhafte Geschichte, basierend auf russischer Folklore.

Marie Brennan: In Ashes Lie

Zweiter Band des Renaissance-Feenvierteilers.

Shannon Hale: Enna Burning / Forest Born

Hier habe ich den Kauf zu lange verpasst, dabei finde ich die Ausgaben so schön. „The Goose Girl“ habe ich schon lange, und was ich bisher von Shannon Hale gelesen habe, mochte ich auch sehr. Diese beiden Bücher habe ich nun schnell gebraucht gehamstert, solange ich sie noch in gutem Zustand bekommen kann. „River Secrets“ gibt es noch neu, das bekomme ich hoffentlich in den nächsten Tagen.

Seanan McGuire: Down Among the Sticks and Bones

Fortsetzung von „Every Heart a Doorway“, in dem es um Eleanor West’s Home for Wayward Children geht. „At this magical boarding school, children who have experienced fantasy adventures are reintroduced to the „real“ world.“

Kristin Cashore: Fire

YA-Fantasy (glaube ich). Auch hier habe ich zu lange mit dem Kauf gewartet – es gibt die Bücher nicht mehr neu zu kaufen. Ich hätte gerne noch die gesamte Trilogie in dieser Ausgabe, wollte aber eigentlich vorher den ersten Band lesen. Das hat nun noch nicht geklappt *seufz* „Fire“ habe ich noch neu über einen Drittanbieter bekommen, bei „Bitterblue“ hoffe ich, dass es noch geliefert wird.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 7 Kommentare

7 SuB-Bücher ~ August 2010-2016

August 1, 2017 at 09:50 (Aktionen)

Im Juli habe ich tatsächlich zwei Bücher von den sieben ausgewählten gelesen – die aus den Jahren 2013 und 2015 🙂 Das hat sich also gelohnt. Vielleicht ist auch im August etwas zur Lesestimmung Passendes dabei…

Allerdings habe ich mich für einige Schwergewichte entschieden, die ich wohl eher an- als durchlesen werde. „Des Teufels Maskerade“ liegt schon unverdient lange halb gelesen bei mir, und auch den ersten Teil von Wildes Märchen habe ich schon gelesen.  Bei „Die Damen der Geschichte“ handelt es sich um eine Anthologie aus dem Art Skript Phantastik Verlag, und bei „The Marvelous Village Veiled in Mist“ um ein Buch aus Japan, das als Vorlage zu „Chihiros Reise ins Zauberland“ gilt.

Oscar Wilde: Sämtliche Märchen und Erzählungen (2010)

Victoria Schlederer: Des Teufels Maskerade (2011)

Jo Zybell: Die Tochter der Goldzeit (2012)

Mark Hodder: Der wundersame Fall des Uhrwerkmannes (2013)

Die Damen der Geschichte (2014)

Agatha Christie: The Labours of Hercules (2015)

Sachiko Kashiwaba: The Marvelous Village Veiled in Mist (2016)

Permalink 5 Kommentare

[Neuerscheinungen] August

Juli 26, 2017 at 15:34 (vorbestellt)

Im August kommen so langsam wieder mehr Bücher, die mich interessieren, auch wenn der Großteil der Herbst-Neuerscheinungen im September und Oktober ansteht. Ich freue mich, dass „Miss Daisy“ wieder aufgelegt wird, auch wenn ich die englischen Cover sehr viel schöner finde. Hoffentlich erscheint der dritte „Fabled Lands“-Sammelband auch wirklich… Ich besitze noch die vier alten Sagaland-Spielbücher, und die Teile 5 und 6 wurden über die Jahre schon mehrfach angekündigt, aber nie veröffentlicht.

Ansonsten bin ich besonders neugierig auf „Das Haus der gebrochenen Schwingen“, „Die Geschichte des Kinderbuches in 100 Büchern“, „No Way Out“, „Gears of Revolution“ und natürlich „Prinzessin Insomnia“.

Aaron Becker: Return (TB) [Graphic Novel]

The eagerly-anticipated finale of Aaron Becker’s wordless trilogy – a spectacular, suspenseful and moving story that brings its adventurer home.Aaron Becker, creator of the award-winning Journey and its stunning, celebrated sequel, Quest, presents the final chapter in his luminous, wordless fantasy. Failing to get the attention of her busy father, a lonely girl turns back to a fantastic world for friendship and adventure. It’s her third journey into the enticing realm of kings and emperors, castles and canals, exotic creatures and enchanting landscapes. But this time, it will take something truly powerful to persuade her to return home, as a gripping backstory is revealed that will hold readers in its thrall.

Aliette de Bodard: Das Haus der gebrochenen Schwingen

Paris liegt nach dem großen magischen Krieg in Trümmern. Gefallene Engel kämpfen um die Herrschaft über die zerstörte Stadt. Noch steht Selene an der Spitze der Macht, doch seit dem Verschwinden ihres Mentors Lucifer Morningstar trachten andere nach ihrem Thron. Als ein tödlicher Fluch entfesselt wird, scheint Selenes Ende gekommen. Drei Außenseiter könnten ihre Rettung sein: der gefangene Magier Philippe, die junge Gefallene Isabelle und die Alchimistin Madeleine, deren menschlicher Körper abhängig ist von Engels-Essenz, einer zerstörerischen magischen Droge. Doch mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten könnten sie Selene auch endgültig zu Fall bringen …

Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten

Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen –

 

Stephanie Burgis: Aventurine ~ Das Mädchen mit dem Drachenherz

Drachenmädchen Aventurine verlässt heimlich die Höhle, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie schon allein auf die Jagd gehen kann. Kaum draußen, landet sie in den Fängen eines Zauberers. Er verwandelt sie in ein Menschenmädchen! Plötzlich ist Aventurine klein und schutzlos, hat keinen schimmernden Schuppenpanzer mehr und keinen prächtigen Schwanz. Und Feuerspeien kann sie auch nicht mehr. Doch im Herzen bleibt Aventurine ein wilder Drache. Unerschrocken macht sie sich auf in die Welt der Menschen. Und dort findet sie etwas, was noch viel besser ist als Feuerspeien: Schokolade!

F.H. Burnett: Little Lord Fauntleroy (Vintage Children’s Classics)

Ceddie is a regular little boy living in New York with his mother. That is until the day a tall, old gentleman arrives to give him some startling news. Ceddie, it turns out, is the child of a great English family. He must go to England to live with the Earl his grandfather and become a person he never knew he was: Little Lord Fauntleroy. What the old gentleman neglects to mention is that Ceddie’s grandfather is one of the most grumpy, grouchy, gouty and feared old men in all England. Wish the new Little Lord Fauntleroy good luck… Includes exclusive material: In the Backstory you can find out more about the inspirations for the story and take the Little Lord Fauntleroy quiz!

Cave/Ayad: Die Geschichte des Kinderbuches in 100 Büchern

Kinderbücher, die zum reinen Vergnügen für die Kleinen verfasst wurden, gab es in Europa erst ab dem 18. Jahrhundert. Doch die Wurzeln von Kinderliteratur reichen Tausende von Jahren zurück und sie umfassen Kontinente. Am Anfang standen Wiegenlieder, Kinderreime, Fabeln und Mythen, die mündlich überliefert wurden. Dieser Bildband schildert anschaulich, wie Erwachsene auf der ganzen Welt Kinder mit Geschichten unterhalten, gebannt, belehrt und zuweilen auch verängstigt haben. Die ältesten sind die Äsop-Fabeln, Tausendundeine Nacht und das indische Panchatantra, jüngeren Datums sind die Märchen der Brüder Grimm und Abenteuer wie Gullivers Reisen. Doch nicht nur Klassiker und Bestseller werden hier präsentiert, sondern auch Erfindungsreichtum: Das erste Fühlbuch etwa wurde bereits 1940 veröffentlicht. Roderick Cave hat erstaunliche Fakten über die Entstehung und Entwicklung des Kinderbuches zusammengetragen. Mit hinreißenden Illustrationen und vielen Originalumschlägen.

Vicky Delany: Elementary, She Read

Gemma Doyle, a transplanted Englishwoman, has returned to the quaint town of West London on Cape Cod to manage her Great Uncle Arthur’s Sherlock Holmes Bookshop and Emporium. The shop–located at 222 Baker Street–specializes in the Holmes canon and pastiche, and is also the home of Moriarty the cat. When Gemma finds a rare and potentially valuable magazine containing the first Sherlock Homes story hidden in the bookshop, she and her friend Jayne (who runs the adjoining Mrs. Hudson’s Tea Room) set off to find the owner, only to stumble upon a dead body.

The highly perceptive Gemma is the police’s first suspect, so she puts her consummate powers of deduction to work to clear her name, investigating a handsome rare books expert, the dead woman’s suspiciously unmoved son, and a whole family of greedy characters desperate to cash in on their inheritance. But when Gemma and Jayne accidentally place themselves at a second murder scene, it’s a race to uncover the truth before the detectives lock them up for good.

Carola Dunn: Miss Daisy und die Tote auf dem Eis (Neuausgabe)

Miss Daisy ermittelt England in den wilden zwanziger Jahren: Nach dem Tod ihres Vaters fasst Daisy Dalrymple, an Luxus gewöhnt, einen eigenwilligen Entschluss: Sie will ihr Leben selbst in die Hand nehmen und als Journalistin arbeiten. Eigentlich soll sie für ihren ersten Auftrag einen Artikel über Wentwater Court schreiben, das idyllisch gelegene Gut des gleichnamigen Grafen und seiner Frau. Aber der schöne Schein trügt: Auf dem zugefrorenen See wird eine Leiche gefunden. Zusammen mit dem attraktiven Inspector Alec Fletcher von Scotland Yard nimmt Miss Daisy die Ermittlungen auf.

Dana S. Eliott: Der schwarze Novize

Der 3. Band der erfolgreichen „Taberna Libraria“-Reihe von Dana S. Eliott entführt wieder in eine Welt voll sprechender Buchratten, neugieriger Gargoyles, metallischer Kompass-Käfer, hilfreicher Vampire und Nebelaare. Wer es wagt, den Buchdeckel zu lüften, verschwindet für die nächsten Stunden in einem zauberhaften Abenteuer.In Band 3 müssen Corrie und Silvana das vierte von fünf magischen Büchern finden, bevor es dem finsteren Magier Lamassar in die Hände fällt. Dummerweise hat Corries Mutter mit einer gut gemeinten Putzaktion in der kleinen Buchhandlung der Freundinnen gerade den magischen Schutzzauber zerstört, der die beiden Freundinnen und die Taberna Libraria vor den Angriffen Lamassars schützen sollte.

Lucie Flebbe: Totalausfall

Der Kreis schließt sich … Ihre Freunde haben sich von ihr losgesagt und die Anzeige, die sie gegen ihren Vater wegen häuslicher Gewalt gestellt hat, droht im Sande zu verlaufen – nach einem missglückten Selbstmordversuch steht die junge Privatdetektivin Lila Ziegler vor dem Nichts. Sie landet in einer psychosomatischen Klinik. Allerdings fragt sie sich schnell, wer eine Therapie nötiger hat: Der gremlinartige Klinikleiter und der leicht zu verunsichernde Stationsarzt wirken nicht weniger gestört als die Patienten. Während Lila weiter darüber nachdenkt, wie sie sich final verabschieden kann, wird eine Psychologin tot aufgefunden. Lilas Neugier erwacht … Lila Zieglers letzter Fall – furios wie der erste!

Lauren A. Forry: Abigale Hall

London 1947: In einer nebelverhangenen Nacht schickt Bess Haverford ihre Nichten Eliza und Rebecca nach Wales. Eliza hat nicht einmal mehr Zeit, sich von ihrem Freund Peter zu verabschieden. In Thornecroft, einem einsam gelegenen Herrenhaus, müssen die beiden Schwestern als Dienstmädchen arbeiten. Doch in den gespenstischen Hallen scheinen merkwürdige Dinge vor sich zu gehen. In der Vergangenheit verschwanden immer wieder Dienstmädchen, und Abigale Hall, der nach der verstorbenen Frau des Hausherren benannte Prachtsaal, übt eine seltsame Faszination auf Eliza aus. Kann Peter sie finden, ehe das düstere Geheimnis von Thornecroft auch ihr Schicksal besiegelt?

Emma Garnier: Grandhotel Angst

Italien, März 1899. Die junge Nell reist mit ihrem Mann Oliver an die ligurische Küste, um in Bordighera ihre Flitterwochen zu verbringen. Das Paar logiert im luxuriösen Grandhotel Angst. Nell ist von dem großartigen Gebäude, dem exotischen Hotelpark und dem Blick aufs funkelnde Meer fasziniert. Doch zu ihrer Überraschung kennt Oliver nicht nur bereits das Personal und einige Gäste, sie scheinen auch Geheimnisse zu teilen. Als ein Hotelgast überraschend verstirbt, beginnt Nell, nachzuforschen. Und stößt auf eine Geschichte von Schuld und Verrat – und auf eine unheimliche Legende, die sie in ihren Bann zieht. Bis sie plötzlich selbst im Verdacht steht, ein Verbrechen begangen zu haben …

Elizabeth Goudge: The White Witch / The Rosemary Tree / The Dean’s Watch (Neuausgaben)

Local squire Robert Haslewood is gripped by the prospect of war. Following his boyhood hero, Robert travels away from his Oxfordshire village to fight for the Parliamentarian cause. Wise, gentle Froniga, Robert’s cousin, finds herself caught between two worlds; divided between her family at the manor house and her relatives in the Romany community lodged nearby. Left behind with her brother Will, Robert’s daughter Jenny grows up under the shadow of war. When she encounters mysterious royalist Francis Leyland, Jenny must make a choice between family loyalty and her own heart. As their lives entwine, the village and its occupants must strive to evade the destructive power of war.

Lian Hearn: Die Legende von Shikanoka

Shikanoko ist eigentlich nur der Sohn eines einfachen Vasallen. Doch als er von einem Magier eine übernatürliche Maske vermacht bekommt, wird aus ihm das Kind des Hirsches, und er verfügt fortan über magische Fähigkeiten und besonderes Kampfgeschick. Als der alte Kaiser stirbt, gerät Shikanoko in die Fänge des Fürstabts, der alles daransetzt, die höchste Macht im Land – den Lotusthron – an sich zu reißen. Shikanoko muss fliehen und entkommt dabei mehr als einmal nur knapp dem Tod. Doch er muss unbedingt Aki finden, die Herbstprinzessin, die er liebt, und die ein großes Geheimnis verbirgt. Denn in ihrer Obhut befindet sich niemand anderes als der rechtmäßige Nachfolger für den legendären Lotusthron.

Antonia Hodgson: Das Sündenhaus

Frühjahr 1728. Auf eine »Bitte« von Englands Königin Queen Caroline reist Tom Hawkins, mit allen Wassern gewaschener Gentleman, zum Herrenhaus von John Aislabie in Yorkshire. Doch die ländliche Idylle entpuppt sich für Tom schnell als Hexenkessel: Die Queen wird von Aislabie erpresst, denn der ehemalige Schatzkanzler war mitverantwortlich für die »Südseeblase«, den größten Finanzskandal des 18. Jahrhunderts. Aislabie wiederum erhält seit einiger Zeit zunehmend blutigere Drohbriefe. Ehe Tom es sich versieht, gerät er zwischen alle Fronten und mitten hinein in einen mörderischen Racheplan.

Mary Robinette Kowal: Ghost Talkers (TB)

Ginger Stuyvesant, an American heiress living in London during World War I, is engaged to Captain Benjamin Harford, an intelligence officer. Ginger is a medium for the Spirit Corps, a special Spiritualist force. Each soldier heading for the front is conditioned to report to the mediums of the Spirit Corps when they die so the Corps can pass instant information about troop movements to military intelligence. Ginger and her fellow mediums contribute a great deal to the war efforts, so long as they pass the information through appropriate channels. While Ben is away at the front, Ginger discovers the presence of a traitor. Without the presence of her fiance to validate her findings, the top brass thinks she’s just imagining things. Even worse, it is clear that the Spirit Corps is now being directly targeted by the German war effort. Left to her own devices, Ginger has to find out how the Germans are targeting the Spirit Corps and stop them. This is a difficult and dangerous task for a woman of that era, but this time both the spirit and the flesh are willing…

Selma Lagerlöf: Legenden, Sagen und Geschichten aus dem Norden

Das literarische Werk der Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf lebt vom mystischen Lokalkolorit der unendlichen Weiten Skandinaviens. In ihren Sagen und Legenden erzählt sie von der schicksalsmächtigen Verbindung zwischen den Menschen, der Natur und ihrer Geschöpfe. Ihre einfache, bildhafte Sprache weist zurück auf eine lange, mündliche Erzähltradition. ‚Aber‘, schrieb sie, ‚einfach zu sein ist schwer.‘ Und so ist ihr berühmtes Erzählwerk in Wahrheit kunstvoll gebaut und von bezaubernder Vielfalt. Diese Auswahl reicht vom emphatischen Frühwerk bis zu den lakonischen Stücken der späteren Jahre.

Kai Meyer: Die Spur der Bücher

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

Kate Milford: The Left-Handed Fate (TB)

Lucy Bluecrowne and Maxwell Ault are on a mission: find the three pieces of a strange and arcane engine. They’re not exactly sure what this machine does, but they have it on good authority that it will stop the war that’s raging between their home country of England and Napoleon Bonaparte’s France. Despite being followed by mysterious men dressed all in black, they’re well on their way to finding everything they need when their ship, the famous Left-Handed Fate, is taken by the Americans. And not just any Americans. The Fate (and with it, Lucy and Max) are put under the command of Oliver Dexter, who’s only just turned twelve. But Lucy and Max aren’t the only ones trying to put the engine together, and if the pieces fall into the wrong hands, it could prove disastrous. Oliver is faced with a choice: help Lucy and Max and become a traitor to his country? Or follow orders and risk endangering that same country and many others at the same time–not to mention his friends?

Walter Moers: Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Prinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der gleichsam beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich.

Benjamin Monferat: Der Turm der Welt (TB)

1889. Die Pariser Weltausstellung geht dem Ende zu. Millionen von Menschen strömen in die Lichterstadt. Die brisante internationale Lage scheint vergessen. Und doch würde gerade hier, im bunten Gewimmel der Nationen und Interessen, ein Funke genügen, um das Pulverfass zur Explosion zu bringen. Ausgerechnet da werden zwei Ermittler des französischen Geheimdienstes tot aufgefunden – sie waren einer Verschwörung auf der Spur. Niemand ahnt: Die Zukunft Europas ist mit dem Schicksal einiger Besucher eng verknüpft. Eine französische Adelige, ein deutscher Offizier, ein junger Fotograf, eine bildschöne Kurtisane – sie alle sind Figuren im Spiel der Mächte. Beim Abschlussfeuerwerk versammelt sich alles, was Rang und Namen hat auf dem neu erbauten Eiffelturm. Der beste Zeitpunkt, um die Welt im Chaos versinken zu lassen

Christian Morgenstern: Gesammelte Werke in einem Band

Gedichte in einer Sprache, die es nicht gibt, ein Schnupfen, der auf der Terrasse hockt sowie zoo(un)logische Neuschöpfungen wie das Vierviertelschwein oder die Auftakteule. Nur wenige Autoren haben in so kurzer Zeit ein derart ideenreiches und vor außergewöhnlichem Sprachwitz strotzendes Werk hinterlassen wie Christian Morgenstern. Diese von Margareta Morgenstern, der Frau des genialen Dichters, zusammengestellte Auswahl zeigt die ganze Fülle seines literarischen Schaffens: die »Galgenlieder«, Grotesken und Parodien, Aphorismen, Sprüche, Epigramme und Briefe.

E. Nesbit: The Enchanted Castle / The Phoenix and the Carpet (Vintage Children’s Classics)

When Jerry, Jimmy and Kathleen are forced to spend their entire summer at school they don’t imagine they will have a particularly interesting time. But that’s before they stumble upon a mysterious castle set in beautiful, abandoned gardens. Could this really be an enchanted castle? Don’t be a duffer, there’s no such thing. But with the air thick with magic, the sun blazing down, and a maze hiding a sleeping girl at its centre, the holidays might just be looking up… Includes exclusive content: In the Backstory you can find out more about the author and take the Enchanted Castle quiz!

Naomi Novik: Golden Age & Other Stories

Naomi Novik ended her acclaimed, beloved nine-volume Temeraire series last year with a stunning finale, League of Dragons. Fans missing their favorite series can now rejoice: Novik returns with an original Temeraire collection as unique as the world she has created, with each tale inspired by an accompanying piece of fan art. Fully cloth bound hardcover copies.

 

 

Mary E. Pearson: The Beauty of Darkness (TB)

Lia has survived Venda–but so has a great evil bent on the destruction of Morrighan. And only Lia can stop it. With war on the horizon, Lia has no choice but to assume her role as First Daughter, as soldier–as leader. While she struggles to reach Morrighan and warn them, she finds herself at cross-purposes with Rafe and suspicious of Kaden, who has hunted her down. In this heart-stopping conclusion to the Remnant Chronicles trilogy that started with The Kiss of Deception and The Heart of Betrayal, traitors must be rooted out, sacrifices must be made, and impossible odds must be overcome as the future of every kingdom hangs in the balance.

Tamora Pierce: The Song of the Lioness & In the Hand of the Goddess  (Neuausgabe)

Alanna has always craved the adventure and daring allowed only for boys; her twin brother, Thom, yearns to learn the art of magic. So one day they decide to switch places. Disguised as a girl, Thom heads for the convent; Alanna, pretending to be a boy, is on her way to the castle of King Roald to begin her training as a page. But the road to knighthood is not an easy one. As Alanna masters the skills necessary for battle, she must also learn to control her heart and to learn who her enemies are. Filled with swords and sorcery, adventure and intrigue, good and evil, Alanna’s first adventure begins… In the second adventure: Still disguised as a boy, Alanna becomes a squire to none other than the prince of the realm. Prince Jonathan is not only Alanna’s liege lord, he is also her best friend – and one of the few who knows the secret of her true identity. But when a mysterious sorcerer threatens the prince’s life, it will take all of Alanna’s skill, strength, and magical power to protect him – even at the risk of revealing who she really is…

Dan Poblocki: No Way Out

Poppy, Dash, Azumi, and Dylan may have made it out of Shadow House–but the grounds are a whole new nightmare. Someone they thought was a friend is hunting them, and there’s no place that’s safe now that they’ve woken the shadow creature.
If they want to survive, they’ll have to figure out once and for all what the house wants from them, and what-or who-they’ll need to leave behind in order to escape . . . or risk being trapped within Shadow House forever.

 

Matthew Reilly: Der große Zoo von China

Nach 40 Jahren enthüllt die chinesische Regierung ihre unglaubliche Entdeckung. Die Reptilien-Expertin CJ Cameron wird nach China eingeladen. Sie soll den größten Zoo, der jemals gebaut wurde, begutachten. Und sie darf sie mit eigenen Augen sehen: gewaltige, Feuer speiende Drachen. Es gibt diese Fabelwesen wirklich. Die Gastgeber versichern, dass sie vollkommen sicher ist und nichts schiefgehen kann …

 

 

J. Scott Savage: Gears of Revolution (TB)

After finding a compass and clues left by Kallista’s father, Leo Babbage, Trenton and Kallista head west aboard their homemade mechanical dragon to search for the missing inventor. The teenagers hope to find answers about their mountain city of Cove, but instead, they find only a blackened forest, ruined buildings, and a small underground city. Almost immediately, Trenton and Kallista are caught up in a civil war between a clan of scavengers called Whipjacks and the Order of the Beast, people who believe that dragons are immortal and divine. Stranded in a new city, the two friends meet Plucky, a Whipjack girl with mechanical legs, and Ander, a young member of the Order who claims humans are able to communicate with dragons. Can they trust anyone, or have they unknowingly stepped into a trap? And high above in the sky, the dragons are gathering…

Gesa Schwartz: Nacht ohne Sterne (TB)

Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hineingezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan…

Fabled Lands ~ Das Reich der Masken / Herren der aufgehenden Sonne [Spielbuch]

DAS REICH DER MASKEN
Zahlreiche Legenden ranken sich um diese frostigen Weiten. So lockt die Stadt der Ruinen mit den uralten Schätzen der Shadar, während das Mysterium der Unsterblichkeit auf jeden wartet, der sich Kaschuf dem Todlosen entgegenzustellen wagt.

HERREN DER AUFGEHENDEN SONNE
Versuche die Gunst der Adligen von Aku zu gewinnen, um so eine Audienz beim Gesichtslosen König zu erhalten, oder helfe dem Hochkönig dabei, die Besetzung durch die Uttakiner zu beenden und Alt-Harkuna wieder aufzubauen – es ist deine Entscheidung!

 

New Voices of Fantasy

What would you do if a tornado wanted you to be its Valentine? Or if a haunted spacesuit banged on your door? When is the ideal time to turn into a tiger? Would you post a supernatural portal on Craigslist? In these nineteen stories, the enfants terribles of fantasy have arrived. The New Voices of Fantasy captures some of the fastest-rising talents of the last five years, including Sofia Samatar, Maria Dahvana Headley, Max Gladstone, Alyssa Wong, Usman T. Malik, Brooke Bolander, E. Lily Yu, Ben Loory, Ursula Vernon, and more. Their tales were hand-picked by the legendary Peter S. Beagle (The Last Unicorn) and genre expert Jacob Weisman (The Treasury of the Fantastic). So go ahead and join the Communist revolution of the honeybees. The new kids got your back.

B is for Boo ~ A Halloween Alphabet

Greg Paprocki’s popular retro-style series of sturdy board book alphabet primers expands to introduce brilliant babies and toddlers to one of the most popular holidays on the calendar: Halloween. Just as other books in this series make learning history fun and engaging for children, tthis volume will fuel the anticipation of your child’s first halloween and help to expand their vocabulary in the process. B Is for Boo: A Halloween Alphabet features a collection of twenty-six illustrations featuring Halloween-themed concepts, including imaginative costumes, oodles of treats, pumpkins galore, masks and monsters, and haunted houses.

Merken

Merken

Merken

Merken

Permalink 4 Kommentare

Lesetag im Juli

Juli 16, 2017 at 09:16 (Aktionen)

dieWeil Lesetage so gemütlich sind, wollen wir etwas regelmäßiger einen stattfinden lassen und haben uns nun auf den 3. Sonntag im Monat geeinigt. Hier ist der heutige Beitrag von der Winterkatze; mal sehen, wer sich noch anschließt.

Ich habe heute nicht so viel Lesezeit, aber da ich mich auch für den 3. Sonntag ausgesprochen habe, will ich doch wenigstens mal vorbeischauen 😉 Vormittags und abends wird sich auch etwas Lesezeit finden, aber es könnte sein, dass ich nachmittags wenig aktiv bin.

Einige Bücher, die ich momentan intensiver lese und nach denen mir wahrscheinlich auch heute ist, sind:

„Flüsterland und Zauberzeit“, der 6. Teil der Sumpfloch-Saga von Halo Summer, die mich inzwischen schon seit einigen Jahren begleitet. Nachdem der Einstieg sich damals noch ziemlich holprig las, finde ich die Reihe inzwischen wirklich schön. Ähnlich wie bei Harry Potter wachsen die Figuren und der Umfang der Bücher mit 😉 Auch wenn fast alle Charaktere seltsame Namen tragen, sind sie mir über die Zeit ans Herz gewachsen.

„Die Feenjägerin“ von Elizabeth May, Auftakt einer Trilogie, die 1844 in Schottland beginnt. Fühlt sich ein wenig an wie „The Dark Days Club“, weil es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien spielt und eine junge Frau Jagd auf geheimnisvolle Wesen macht, ist aber nicht so gut. Trotzdem finde ich die Mischung aus Feenwesen und kleinen Steampunk-Ideen bisher wirklich nett. Ich bin allerdings nicht so glücklich mit der Übersetzung, die mir für die Zeit zu flapsig ist (da wird aus „Hello there“ „Hallöchen“ oder aus „Hell and blast“ „Ach du Schande“) – wenn ich danach weiterlesen möchte, greife ich wohl zum Original, da sind die Cover auch schöner.

„Enzyklopädie des Exquisiten ~ Aus Freude am Erlesenen“ ist kein Roman, sondern nach dem Vorbild der exotischen Enzyklopädien des sechzehnten Jahrhunderts gestaltet. Gesammelt sind Anekdoten und kulturhistorische Kuriositäten, die mir sehr gut gefallen! Zuletzt habe ich etwas über elefantenförmige Gebäude gelernt 🙂 Entdeckt habe ich das Buch zufällig letzte Woche in einem Museumsshop.

Ich glaube, ich starte mit „Flüsterland und Zauberzeit“, das sich trotz seiner über 700 Seiten schnell lesen lässt, und melde mich später wieder – entweder gegen Mittag oder erst wieder heute Abend, je nachdem, wie es sich einrichten lässt.

13:00

Es hat sich als gute Entscheidung herausgestellt, dass ich heute teilnehme (ich war anfangs unsicher, ob ich genug Zeit habe) – die Nachmittagsverabredung wird nämlich etwas kürzer als erhofft ausfallen, weil einer der beteiligten Kindbespaßer krank ist. Ich werde also etwas mehr Lesezeit haben, weil wir umdisponieren mussten.

Am Vormittag habe ich in allen drei oben genannten Bücher ein wenig weitergelesen. In der „Enzyklopädie“ ging es um Enthusiasmus und darum, wie negativ diese Eigenschaft ursprünglich besetzt war, um das Fadenspiel und die anthropologischen Forschungen dazu, und um Fanfaren und den gesellschaftlichen Rang der Trompeter. Als nächstes kommt far niente – Süßes Nichtstun; das passt gut, denn ich habe gerade Mittag gegessen (Fisch mit Pankopanade).

Zur Sumpflochsaga ist es schwierig, mitten im sechsten Band etwas zu erzählen, zumal es inzwischen ziemliche viele Charaktere gibt und der Plot auch kompliziert geworden ist.

In der „Feenjägerin“ (die auf Englisch übrigens etwas weniger plakativ „The Falconer“ heißt) mag ich die Welt bisher lieber als die noch ziemlich blassen Figuren. Die Übersetzung schwächelt übrigens vor allem in den Dialogen (mir sind wieder ein paar Schnitzer aufgefallen, aber die Vorschau bei Google Books ist zuende, sodass ich nicht mehr vergleichen kann; „scheißegal“ war besonders toll).

Jetzt gehe ich erstmal Kuchen für nachher backen und melde mich später wieder 🙂

18:45

Ich melde mich nach einem schönen Nachmittag zurück (weil die Frage aufkam: es gab Blaubeerkuchen, und mir hat er geschmeckt). Meine Tochter geht jetzt auch ins Bett, sodass ich den Abend hoffentlich noch zum Lesen nutzen kann. Allerdings werde ich erstmal eine kleine Blogrunde drehen, um zu schauen, wie euer Nachmittag so verlaufen ist.

21:30

Ich habe noch ein paar Kapitel in der „Feenjägerin“ gelesen, aber jetzt ist es erstmal genug. Es gibt einiges, das mir gefällt (die schottische Feenwelt, die Steampunkelemente, Edinburgh 1844), aber der Stil plagt mich ein wenig (ja, die Übersetzung, aber auch im Original ist er eher einfach, glaube ich). Hauptärgernis sind aber die Figuren.

Die Protagonistin Aileana finde ich bisher einfach uninteressant. Sie ist ein viel zu typischer Charakter (Rachefeldzug in bester Buffy-Manier gegen böse Viecher, weil die ihre Mutter angegriffen haben, bockig, weil sie sich gegen den konventionellen Lebensweg auflehnen will, blabla), und dazu gibt es natürlich gleich noch einen hervorragend aussehenden männlichen Part. Ich lese lieber an einem anderen Tag weiter, wenn ich mich mehr auf die angenehmen Aspekte konzentrieren kann 🙂

Dann habe ich ein wenig querbeer gelesen, zwei Stichworte in der „Enzyklopädie“ (far niente und Feliden), ein Kapitel in Evelyn Waughs „Scoop“ und eines in „20 000 Meilen unter den Meeren“. Für heute mache ich Smartphone und Laptop aus und schau mal, ob ich noch zu einem anderen Buch greife.

Es war schön, wieder mit euch gemeinsam zu lesen 🙂 Hoffentlich klappt es auch im August wieder.

Merken

Permalink 32 Kommentare

[Neuzugänge/Review] Juni

Juli 12, 2017 at 18:57 (gekauft, Review)

Für den Juni lohnt es sich nicht wirklich, zwei separate Beiträge zu machen, also gibt es die Bücher, die ich gekauft, und die Bücher, die ich beendet habe, diesmal zusammen.

Neuzugänge

Ich habe im Juni mal ausprobiert, keine Bücher zu kaufen. Gar nicht leicht, aber es hat geklappt – im Juni kam dann nur noch „Moonlight & Vines“ an, das ich noch im Mai bestellt hatte. „Yarrow“, ebenfalls von Charles de Lint (aber es gehört nicht zur Newford-Reihe), hat mein Mann mir mitbestellt, als er einen Gutschein bei Amazon eingelöst hat 🙂

Gelesen

Gelesen habe ich schon, aber ich habe nicht wirklich viel beendet. Tatsächlich ist der SuB nicht gesunken, obwohl kaum Bücher bei mir angekommen sind. So sieht das eben aus, wenn ich umfangreichere Bücher lese, die ich noch nicht beenden konnte – außerdem habe ich momentan genügend Freizeit, um mich mal wieder an das eine oder andere kurze PC-Spiel zu setzen (gerade spiele ich „Witches Legacy“, ein Wimmelbild-Adventure).

1. G.K. Chesterton: Apollos Auge

Ich habe schon länger einige Father Brown-Kurzgeschichten auf Englisch im Regal, bin aber irgendwie noch nicht zum Lesen gekommen. Borges hat in diesem Band der „Bibliothek von Babel“ einige, die er für besonders gelungen und auch unter das Phantastische berührenden Aspekten bemerkenswert fand, ausgewählt. Für mich waren die Geschichten stilistisch und inhaltlich ein großer Lesegenuss. Ich bin gespannt, ob ich auch weitere Father Brown-Geschichten so gut finden werde.

2. Tana French: Totengleich (Dublin Murder Squad 2)

Mir hat schon „Grabesgrün“ gefallen, und was ich daran mochte (Figuren, Stil, Stimmung), hat auch in „Totengleich“ wieder gepasst. Außerdem hat mich weniger gestört, die Spannung hielt bis zum Schluss, und das Thema gefiel mir einfach auch (ich mag Schul- und Unisettings). Zwar ist der Ausgangspunkt etwas bemüht, aber Cassies Undercovererlebnisse machen das wieder wett. Die Studenten, bei denen sie lebt, haben mich sofort an Donna Tartts „Die geheime Geschichte“ erinnert, und eine kurze Recherche hat ergeben, dass dieser Roman Tana French tatsächlich beim Schreiben beeinflusst hat 🙂

3. Ursula Isbel: Stimmen im Nebel

Habe ich von einer Freundin geliehen, es ist eines ihrer alten Jugendbücher und enthält drei gruselig-romantische Geschichten, die ich aus Neugier lesen wollte. Es sind einige stimmungsvolle Beschreibungen enthalten, zum Beispiel vom schottischen Moor, aber die Handlung ist leider in allen drei Fällen extrem vorhersehbar.

4. Complete Etiquette for Ladies

Im letzten Londonurlaub habe ich dieses kleine Büchlein im Shop des Highgate Cemetery mitgenommen und nun endlich gelesen. Es gibt einen schönen Einblick in die Etikette der 1870er Jahre. Manches erscheint immer noch sehr plausibel oder auch wünschenswert (damals war es wichtig, sich nicht ständig aufzudrängen), anderes wirkt für einen heutigen Leser deutlich veraltet. Sehr interessant!

5. Lord Dunsany: Das Land des Yann

Ich habe schon früher viele Geschichten von Lord Dunsany gelesen, daher war „Das Land des Yann“ kein SuB-Buch. Auch dieser Band gehört zur „Bibliothek von Babel“ und ist mit einer informativen Einleitung von Borges versehen. Die letzten drei Geschichten waren allerdings neu für mich. Es hat mir wieder gefallen, in Dunsanys Welten abzutauchen, ich fand den Stil diesmal mitunter aber doch zu überladen; wahrscheinlich war ich nicht ganz in der passenden Stimmung – oder meine andere Ausgabe hat einen anderen Übersetzer.

Merken

Permalink 5 Kommentare

[TAG] Mid-Year Book Tag

Juli 11, 2017 at 22:22 (Aktionen)

Aufgegabelt habe ich den Tag bei Elena. Ich wollte schon länger wieder einen Tag machen, und dieser bietet sich ja für eine Rückschau auf die letzten sechs Monate an. Ich habe in den meisten Monaten – Juni ist die Ausnahme – etwa acht Bücher vom SuB gelesen, und darunter waren einige, die ich sehr mochte. Trotzdem kommt mir die Liste erstaunlich kurz vor, wenn ich versuche, darin Bücher zu finden, die zu den Fragen passen 😉 Es ist andererseits immer interessant, auf mehrere Monate zurückzuschauen, weil man Bücher nicht immer so im Gedächtnis behält, wie man sie direkt nach dem Lesen beurteilt hat.

1. Best Book you’ve read so far in 2017

Ich werde nicht krampfhaft versuchen, mich auf ein Buch zu beschränken, und wenn ich mir meine gelesenen Bücher anschaue, habe ich besonders drei noch als Highlights im Kopf. Überraschenderweise sind zwei davon Sammlungen von Kurzgeschichten, nämlich „The Very Best of Charles de Lint“ und „Apollos Auge“ von G.K. Chesterton. Letzteres ist ein Band der von Borges herausgegebenen Bibliothek von Babel, die ich sowieso bisher uneingeschränkt empfehlen kann. Dazu kommt der Roman „The Dark Days Club“, detailliert ausgearbeitete Regency Fantasy von Alison Goodman, die mich hervorragend unterhalten hat.

2. Best sequel you’ve read so far in 2017

Auch dazu fallen mir drei Bücher ein. Im Januar habe ich die Engelfors-Jugendbuchtrilogie mit „Schlüssel“ beendet, die mir besonders wegen der realistischen Charaktere im Gedächtnis bleiben wird. Mit „The Pinhoe Egg“ habe ich Diana Wynne Jones‘ Chrestomanci-Reihe abgeschlossen, die insgesamt sehr empfehlenswert ist. Um schließlich noch ein drittes Genre zu bemühen: „Totengleich“, der zweite Teil der „Dublin Murder Squad“-Reihe von Tana French, hat sich gegenüber dem ersten Band gesteigert und mich im positiven Sinne an „Die geheime Geschichte“ erinnert.

3. New release you haven’t read yet, but want to

Da könnte ich wohl fast alles aufzählen, was ich auch in den Posts zu den Neuerscheinungen schon genannt habe 😉 Um das etwas willkürlich einzugrenzen, beziehe ich mich nur auf den Juni – in diesem Monat erschienen gleich drei interessante Bücher beim Manesse Verlag (Henry James, „Die Kostbarkeiten von Poynton“, Charles Baudelaire, „Wein und Haschisch“, Upton Sinclair, „Boston“). Gekauft habe ich allerdings noch keines davon, weil sie relativ teuer sind.

4. Most anticipated release for the second half of the year

Unter den Highlights sind auf jeden Fall „Prinzessin Insomnia“ von Walter Moers, die Übersetzung „Stadt aus Wind und Knochen“ von Fran Wilde und die Zusammenstellung „H.P. Lovecraft ~ Das Werk“, das bei Fischer Tor in einer sozusagen monströsen Ausgabe erscheinen wird. Bei den englischen Neuerscheinungen bin ich unheimlich gespannt auf „The Book of Dust“ von Philipp Pullman. Außerdem freue ich mich sehr auf Catherynne M. Valente „The Glass Town Game“ und die Sammlung „Golden Age & other Stories“ von Naomi Novik.

5. Biggest Disappointment

Gleich zu Beginn des Jahres hat mich „The Masked City“ von Genevieve Cogman enttäuscht, das ich in einer Leserunde gelesen habe. Ich hatte gehofft, die Autorin würde sich gegenüber ihrem Erstling steigern, stattdessen hat mich noch mehr gestört als beim ersten Band. Die Reihe habe ich nun abgebrochen. Dann möchte ich auch noch „Der taumelnde Kontinent ~ Europa 1900-1914“ von Philipp Blom nennen, auch wenn es kein schlechtes Buch ist; ich hatte aber mehr erwartet und fürchte, der Autor liegt mir nicht besonders.

6. Biggest Surprise

Dazu fallen mir die vollkommen überhypten „A Court of Thorns and Roses“ und „A Court of Mist and Fury“ ein. Ich habe mich mit dem Einstieg in den ersten Band wirklich schwer getan und erst nach Monaten weitergelesen. Und dann hat es mich plötzlich gepackt und ich habe die Fortsetzung direkt angeschlossen, was ich selten tue. Dieser Lesefluss hat mich wirklich überrascht. Die Bücher haben definitiv Schwächen, und je länger man darüber nachdenkt, desto mehr fallen sie einem auf, aber beim Lesen hatte ich überwiegend tatsächlich meinen Spaß.

7. Favourite new author (Debut or new to you)

Das ist nicht leicht zu beantworten, ich habe nämlich viele Autoren gelesen, die ich schon kenne. Neu war für mich Pasi Ilmari Jääskeläinen, dessen Buch „Lauras Verschwinden im Schnee“ definitiv erwähnenswert ist, aber es gibt ja nur dieses eine Buch, jedenfalls auf Deutsch. Ansonsten müsste ich wohl auf die Autoren der ersten Frage zurückgreifen, denn weder von Alison Goodman noch von G.K. Chesterton hatte ich vorher schon etwas gelesen (von Charles de Lint allerdings schon).

8. Newest Fictional Crush

Ich habe die Bücherliste nun mehrfach daraufhin angesehen und finde immer noch keine passende Antwort. Liegt vielleicht daran, dass Liebesgeschichten für mich grundsätzlich ein nicht besonders wichtiger Aspekt von Geschichten sind, daher lese ich sie auch nicht mit diesem Fokus.

9. Newest Favourite Character

Es gab viele Figuren, die ich mochte, aber einen besonders herauszuheben fällt mir schwer. Im Kopf geblieben ist mir aber definitiv Miss Havisham aus „Great Expectations“. Ich habe beim Lesen gegoogelt, um herauszufinden, wie sie in den Verfilmungen dargestellt wurde. Generell fand ich Dickens‘ Charakterzeichnungen wunderbar.

10. Book that made you cry

Zu dieser Frage fällt mir leider auch nichts ein, dafür müsste ich länger als sechs Monate zurückgehen. Ich weine nicht besonders häufig beim Lesen.

11. Book that made you happy

P.G. Wodehouse hebt meine Laune zuverlässig – im April las ich „Ohne mich, Jeeves!“ und habe wieder viel gelacht. Leichte, amüsante Geschichten aus der englischen Oberschicht, bestechend mehr durch den Wortwitz als durch einen ausgefeilten Plot.

12. Favourite Book to Film Adaptation you saw this year

Ich war nur einmal im Kino und habe „Die Schöne und das Biest“ gesehen. Die Realverfilmung hat mir aber recht gut gefallen, zumal ich keine sehr hohen Erwartungen hatte. Es hat Spaß gemacht, den Soundtrack mit dem alten Film zu vergleichen 🙂

13. Favourite review you’ve written this year

Ich glaube nicht, dass ich überhaupt eine richtige Rezension in diesem Jahr geschrieben habe. Macht auch nichts, ich habe ohnehin nie besonders oft Rezensionen verfasst und habe darauf derzeit noch weniger Lust. Oft genügt es mir vollkommen, einen kurzen Eindruck im Review-Beitrag zu schreiben.

14. Most beautiful book you’ve bought (or received) so far this year

Besonders schön sind die besonderen Ausgaben, die ich von der Folio Society oder der Subterranean Press gekauft habe, außerdem die Barnes & Noble Leatherbound Classics. Davon abgesehen fällt mir dazu „Cox oder Der Lauf der Zeit“ von Christoph Ransmayr ein – ich habe es im Buchladen entdeckt (das kommt selten vor, weil ich meist online Bücher finde), und das Cover fiel mir sofort auf. Die Farbkombination ist ungewöhnlich, und die chinesischen Schriftzeichen auf dem Einband sind etwas Besonderes. Leider wirkt das auf (m)einem Foto nicht so gut.

15. What books do you need to read by the end of the year

Ich nehme in diesem Jahr nicht an Challenges teil und im Moment auch nicht an Leserunden, insofern lese ich eigentlich ganz nach Lust und Laune. Schön wäre es natürlich, wenn ich viele der Bücher, die momentan auf meinem Lesestapel liegen, beenden könnte. Darauf befinden sich zum Beispiel „20000 Meilen unter den Meeren“, „Lair of Dreams“, „The Mystery of the Clockwork Sparrow“, „Assassin’s Quest“ und „Zeiten der Erkenntnis“.

Permalink 3 Kommentare

[Neuzugänge] Mai

Juli 4, 2017 at 21:20 (gekauft)

Diesmal bin ich ein wenig spät dran mit den Neuerscheinungen, dafür habe ich – Spoiler – mit denen aus dem Juni nicht so viel Arbeit. Es sind übrigens nicht mehr neue Bücher als sonst, ich habe sie nur auf viele Bilder verteilt 😉 Einige Bücher bekam ich sogar geschenkt bzw. für wenig Geld, glücklicherweise immer in gutem Zustand.

Marie Brennan: Within the Sanctuary of Wings

Neuerscheinung. Fünfter Band der Lady Trent-Memoiren, von denen ich immerhin den ersten schon gelesen und sehr genossen habe. Ich konnte mir ein paar Bücher aussuchen und dieses war dabei.

Robin Hobb: Fool’s Quest

Zweiter Band der möglicherweise letzten Realm of the Elderlings-Trilogie rund um Fitz und Fool. Bei meiner Lesegeschwindigkeit komme ich vielleicht in 30 Jahren bei diesem Buch an, aber wenigstens passt die Ausgabe zu meinen anderen 😉

Marie Brennan: Midnight Never Come

Erster Band einer älteren, vierteiligen Reihe namens „Onyx Court“ von Marie Brennan, auf die ich gerade erst gestoßen bin (sie wurde letztes Jahr neu aufgelegt). Elisabethanisches Zeitalter und eine Feenkönigin samt Hofstaat im Untergrund – das könnte mir zusagen.

Queen Victoria’s Book of Spells

„An Anthology of Gaslamp Fantasy“, also viktorianische Fantasygeschichten mit Magie. Ewiger Wunschlistenkandidat. Irgendwie hatte ich immer auf eine preiswertere Ausgabe gehofft, die aber nie erschien. Letztlich habe ich es jetzt gebraucht gekauft. Beteiligt sind zum Beispiel Catherynne M. Valente, James Blaylock, Elizabeth Bear, Gregory Maguire, Jane Yolen und Tanith Lee.

Sarah Perry: The Essex Serpent

Für mehr Magical Realism in meinem Regal. Cora reist nach Essex, um den Gerüchten um die „Essex Serpent“ nachzugehen. Dabei freundet sie sich mit dem Pfarrer William Ransom an. Ich rechne mit einem eher ruhig erzählten Roman. Jemand sagte dazu: „You feel the influences of Mary Shelley, Bram Stoker, Wilkie Collins, Charles Dickens and Hilary Mantel.“

Paraic O’Donnell: The Maker of Swans

Für noch mehr Magical Realism in meinem Regal. Es geht um Clara, die auf Mr Crowes Anwesen lebt, um Schwäne und besondere Fähigkeiten und mehr weiß ich eigentlich noch nicht, aber es wird mit feinen Attributen wie „poetic“, „gothic“, „strange“, „eloquent“ und „oddly beautiful“ belegt.

Charles de Lint: The Dreaming Place / The Ivory and the Horn / Memory & Dream / Tapping the Dream Tree / The Onion Girl / Someplace to be Flying / The Blue Girl

Bei Charles de Lint habe ich offensichtlich etwas über die Stränge geschlagen, aber ich bin zuversichtlich, dass die Einkäufe sich gelohnt haben. Ich hatte so ungefähr alle drei Kurzgeschichten das Bedürfnis, mir ein weiteres seiner Bücher zu bestellen. Das sind übrigens längst nicht alle Romane, die in der Stadt Newford spielen. Zusammen sehen sie ziemlich bunt aus; immerhin sind einige von gleicher Höhe…

Holly Grant: The Dastardly Deed

Taschenbuch-Neuerscheinung. Gehörte zu den Büchern, die ich mir aussuchen durfte 🙂 Zweiter Teil der Middle Grade-Reihe um Anastasia McCrumpet, deshalb habe ich den Klappentext noch nicht gelesen.

The Gothic ~ A Very Short Introduction

Ein kleines Sachbuch und meine Begleitlektüre zum WGT 😉 Beginnt bei den Goten und schlägt den Bogen über gotische Architektur, Schauerliteratur und Subkultur – und wahrscheinlich noch verschiedene andere Dinge, die ich mir nicht gemerkt habe.

Joshua Khan: Dream Magic

Neuerscheinung, gehörte auch zu den Büchern, die ich mir aussuchen durfte. Fortsetzung von „Shadow Magic“ („A tale of dark princesses, outlaws and giant bats. Welcome to Gehenna, the kingdom of the undead!„)

Mermaids ~ The Myths, Legends, and Lore

Nach „Lillesang“ hatte ich Lust, den vier Büchern, die ich aus dieser Reihe besitze (Vampires, Fairies, Dragons, Wizards) noch ein fünftes hinzuzufügen. Mir gefallen die Aufmachung und die Einbindung von Mythen aus der ganzen Welt immer sehr gut.

Jen Calonita: Charmed

Neuerscheinung und das letzte der Bücher, die ich mir aussuchen durfte. Zweiter Band der Reihe um die Fairy Tale Reform School, in der böse Märchenfiguren wieder auf die rechte Bahn zurückgeführt werden sollen.

Natasha Narayan: The Maharajah’s Monkey

Fortsetzung von „The Mummy Snatcher of Memphis“. Kit und ihre Freunde sind in der britischen Kolonie in Indien und in Tibet unterwegs, um den verschwundenen Reisebegleiter ihrer Tante wiederzufinden.

Fabienne Siegmund u.a.: Herbstlande / Herbstlande ~ Ein Reisejournal

Roman über Scarletts Reise in die Herbstlande, die aus September, Oktober und November bestehen. Vielleicht weil nicht mehr alle phantastischen Kreaturen und Orte (Laubdrachen, Mitternachtsraben, Fleder-Schrecken, Lygnisse, Spiegelwälder, Kürbiswichtel, …) hineingepasst haben, gibt es ergänzend noch das kleine Reisejournal.

Frank M. Reifenberg: Die Schattenbande hebt ab

Mir fiel auf, dass mir der fünfte und letzte Band der Reihe noch fehlte – das musste natürlich behoben werden. Die Berliner Spürnasen sind mit einem Zeppelin unterwegs, und Luftschiffe sind doch immer gut, oder?

Keith Donohue: Das gestohlene Kind

Mängelexemplar, geht auch in die Richtung Magical Realism und beruht auf den Mythen von Wechselbälgern.

Ann A. McDonald: Die Schule der Nacht

Neuerscheinung. Ich bin zuerst auf das Original „The Oxford Inheritance“ aufmerksam geworden, dass mich durch das Collegesetting und thematisch Geheimgesellschaften und Schwarze Magie interessiert hat. Am Ende ist es dann die Übersetzung geworden, weil das englische Taschenbuch relativ teuer ist.

Vera Buck: Runa

Ähnlich wie bei „Queen Victoria’s Book of Spells“ habe ich eigentlich auf ein Taschenbuch gehofft. Das erscheint nun doch nicht, also habe ich mich letztlich doch für das Hardcover entschieden. Ein Roman zur Psychiatriegeschichte, spielt 1884.

Ben Aaronovitch: Der Galgen von Tyburn

Neuerscheinung. Sechster Band der Reihe um den Polizist/Zauberlehrling Peter Grant, die mich bisher nie herausragend, aber zuverlässig gut unterhalten hat. Jeder Band hat einen etwas anderen Fokus gelegt, und ich hoffe, dass der Autor diese Abwechslung beibehält.

Henry James: Die Gesandten

Ich bin wieder Mitglied der Büchergiilde geworden, in erster Linie, um weitere Folio Society-Bände zu hamstern. Ab und an ist aber sicherlich auch bei den deutschen Büchern etwas für mich dabei. Zwei Bücher bekommt man zum (Wieder-)Einstieg für insgesamt 5 €, dieses ist eines der beiden, für die ich mich entschieden habe (das andere war „Jane Eyre“, welches ich schon kenne, weshalb es nicht auf dem SuB landet). „Die Gesandten“ ist „ein Klassiker der amerikanischen Literatur, ein Entwicklungsroman zwischen alter und neuer Welt“, und Paris während der Belle Époque lockte mich 😉

Kelly Link: Stranger Things Happen (+ Origin Stories)

Das ist die limitierte und signierte Ausgabe der Subterranean Press und mein erstes Buch aus diesem Verlag. Mir hat die Ausgabe einfach gefallen, und Kelly Link schreibt seltsame, einzigartige Kurzgeschichten, die ich mag.

Nancy Mitford: Love in a Cold Climate

Ein Klassiker englischer Gesellschaftssatire. Gebraucht habe ich mir die schöne Folio Society-Ausgabe im Schuber bestellt. Passt in meinem Regal neben Wodehouse und Waugh.

Merken

Merken

Permalink 3 Kommentare

Next page »