[Herbstlesen im Oktober 2016] Wochenende 3

Oktober 15, 2016 at 12:03 (Aktionen)

Schon das dritte Wochenende… der Oktober vergeht viel zu schnell. Ich glaube, für mich könnte jedes Jahr drei Monate lang Oktober sein 😉

Heute mache ich kein Bild vom Lesestapel, denn der hat sich seit dem letzten Wochenende nicht so wahnsinnig verändert. „The Haunting of Hill House“ habe ich beendet, außerdem das olle Badezimmerbuch – für ersteres liegt jetzt ein neues Herbststapelbuch bereit, für letzteres habe ich mich im Lauf der Woche durch die drei kurzen Bände von „Madame Pamplemousse“ geschmökert und habe jetzt Geronimo Stilton („The Peculiar Pumpkin Thief“) im Bad liegen.

In einigen Büchern habe ich ein paar Seiten weiter gelesen („Storm of Swords“, „Tödliche Manga“, „The Three“, „Die vergessene Musik“), auch eine Kurzgeschichte von Kipling war dabei – „In the House of Suddhoo“, eine merkwürdige Geschichte, bei der ich danach tatsächlich noch in die deutsche Übersetzung im Internet reingeschaut habe, weil ich nicht sicher war, alles gut verstanden zu haben (in der Übersetzung hat man die indischen Begriffe gleich mal weggelassen…).

Heute habe ich bis halb zehn geschlafen (ich bin die ganze Woche schon erkältet und habe das dringend gebraucht) und bereits gefrühstückt. Heute nachmittag kommen uns Freunde besuchen, also wird es wahrscheinlich wie üblich darauf hinauslaufen, daß ich überwiegend abends lese; ich hoffe aber auf ein wenig Lesezeit schon am frühen Nachmittag 🙂

img_3833

Samstag, 15. Oktober, 19:15

Langsam wird es mal Zeit für ein erstes Update, was? Aber ich war ja schon mit dem Startbeitrag eher spät dran. Danach hat mein Freund den Wochenendeinkauf erledigt, während ich das kleine Mädchen beaufsichtigt habe. Nach ihrem Mittagsbrei habe ich mich mit ihr zum Spaziergang begeben, und als wir wiederkamen, waren bereits unsere Freunde da (wir haben unter anderem die neuesten Erweiterungen der Malbuchsammlung inspiziert *g*). Dadurch gab es heute wieder Kuchen, einen sehr einfachen, der aber dadurch auch häufiger mal auf den Tisch kommt:

img_3843

Ich hatte gehofft, zwischendurch ein paar Seiten lesen zu können, und das ist auch gelungen. Zum einen konnte ich das Vormittagsschläfchen der Kleinen nutzen, zum anderen habe ich wieder ein Buch mit auf den Spaziergang geschmuggelt. Ja, das ist ein wenig unbequem, aber ich spaziere oft über den nahen Friedhof und da ist der Gegenverkehr keine besonders große Gefahr 😉

Gelesen habe ich jedenfalls spontan weiter in „A Storm of Swords“, dem dritten Eis und Feuer-Buch – da mußte ich nämlich mitten im Kapitel aufhören und das versuche ich bei Martin zu vermeiden. Das Kapitel war allerdings ordentlich lang – es ist sicher kein Spoiler, wenn ich sage, daß es um Joffreys Hochzeit ging. Und weil es zu solchen Gelegenheiten in Westeros jede Menge leckeres Essen gibt, mußte ich unbedingt dieses Bild machen:

img_3838

Ich habe aus den Kochbüchern bisher noch nichts nachgekocht… Vielleicht sollte man mal so ein Lesewochenende dazu nutzen.

Danach war ich wieder angefixt genug, um gleich weiter zu lesen, und hurra – endlich kommt mal Bewegung in den Sansastrang! Ich werde wahrscheinlich noch ein, zwei Kapitel darin weiterschmökern. Und wenn ich meinen Freund überreden kann, schauen wir vielleicht sogar noch eine passende Folge „Game of Thrones“ (ich bin hoffnungslos hinter allen anderen, noch am Anfang der 2. Staffel, weil ich immer erst lesen will, bevor ich weitergucke, und sowieso ganz viele Serien angefangen habe; ja, das ist bei mir genauso wie mit den Büchern 🙂 ).

22:00

Noch eine kurze Meldung für heute, dann wird der Laptop ausgemacht. Im Bett lese ich eventuell noch ein paar Seiten.

img_3848

Nach dem letzten Update hat mich die Lese- und Kommentarrunde wieder ganz schön beschäftigt (wir sind wieder so wunderbar viele 🙂 ), und danach haben wir tatsächlich eine Folge „Game of Thrones“ geschaut. War sehr schön, auch als Erinnerung an die Geschehnisse des zweiten Bandes, der bei mir ja schon etwas länger her ist. Mein aktuelles Jamie-Kapitel möchte ich heute auf jeden Fall auch noch beenden.

Oh, und so über die Zeit verteilt habe ich auch das Badezimmerbuch abgeschlossen und weil ich gerade keine Lust habe, mir eine neue Mini-Lektüre rauszusuchen, ist nun Agatha Christies „The Pale Horse“ auf den Lesestapel gewandert, nachdem wir heute schon ein wenig bei Natira in den Kommentaren darüber geplaudert haben. Es wird aber auch wirklich Zeit, mal wieder einen Christie-Krimi zu lesen! Morgen steht dem Lesen übrigens keine Verabredung im Wege, aber wir haben ein paar Dinge zu planen und zu organisieren.

Sonntag, 16. Oktober, 10:30

Heute bin ich ein bißchen früher aufgestanden, fühle mich aber immer noch ganz schön erkältungsverquollen. Gestern habe ich noch das Kapitel zuende gelesen, wie ich es mir vorgenommen hatte, und heute schon das anschließende Davos-Kapitel gelesen.

Jetzt werde ich wahrscheinlich erst einmal das Buch wechseln, weiß aber noch nicht, nach welchem mir ist. Die erste Seite in „The Pale Horse“ habe ich übrigens auch schon angelesen und fand Christies Anmerkungen zur modernen Geräuschkulisse recht faszinierend 🙂 Später mehr…

15:00

Tatsächlich bin ich dann doch noch bei „A Storm of Swords“ geblieben – das kleine Mädchen ist bei mir eingeschlafen und ich bin an kein anderes Buch rangekommen 😉 Ich muß aber auch sagen, daß die Handlung mich momentan wieder richtig fesselt, nachdem ich lange diesen dritten Band als etwas langsamer empfunden hatte als die ersten beiden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern macht mir allerdings Tyrions Perspektive nicht mehr so viel Spaß wie in „A Game of Thrones“. Er, der immer als so clever und geistreich bezeichnet wird, kommt mir schon seit dem zweiten Buch ziemlich zahnlos vor – frech, aber ohne etwas zu erreichen. Ich lese immer noch besonders gerne im Norden weiter, bei Jon und Bran, und hoffe langsam auch auf eine Perspektive aus dem Süden.

Schön daran, daß ich bei meinem Buch geblieben bin, ist, daß ich nur noch 200 Seiten von 1128 vor mir habe. Ich lese schon lange daran und würde gerne danach eine kleine Eis und Feuer-Pause einlegen und mich für einige Zeit lieber wieder auf Robin Hobb und Patrick Rothfuss konzentrieren („The Name of the Wind“ und „Assassin’s Quesr“ wollen beendet werden und liegen schon so lange angefangen… dabei gefallen mir beide wirklich gut!), jedenfalls was die dicken Fantasywälzer angeht.

20:30

img_3852

Zwischen 15 und 18 Uhr habe ich eine Lesepause gemacht und mich um andere Dinge gekümmert – Mittagessen (ein Thaicurry), Nachmittags- und Abendbrei für das Baby, Toben, Bilder von einem Photoshooting ansehen (das war überfällig… das Shooting haben wir geschenkt bekommen, aber bis wir den Gutschein eingelöst und die Bilder endlich auch gesichtet aben, verging ziemlich viel Zeit), Telefonate usw.

Nun habe ich noch das aktuelle Kapitel in „A Storm of Swords“ beendet (ich bin immer noch in King’s Landing unterwegs, momentan mit Jamie) und nun aber wirklich genug von Westeros für heute. Zwei Bücher habe ich mir jetzt als Abendauswahl bereit gelegt:

img_3857

„Warren der 13. und das magische Auge“ aus dem Boje Verlag ist wunderbar gestaltet (falls ihr einen Blick reinwerfen wollt, empfielt sich die Homepage) Das ist vom Herbststapel für „Hill House“ nachgerückt und könnte für den Abend gut passen (ich wollte gerne noch etwas auf Deutsch dabei haben). Zum anderen erwähnte ich schon, daß ich „The Pale Horse“ von Agatha Christie aus dem Regal gezogen habe. Auch Agatha Christie liest sich für gewöhnlich schön leicht weg. Beides sollte also eine gute Abwechslung nach dem Westeroswälzer darstellen 🙂

Das ist vermutlich die letzte Aktualisierung für heute, aber in den Kommentaren hier und bei euch werde ich mich noch weiter herumtreiben. Nächstes Wochenende bin ich wahrscheinlich nicht dabei, weil wir zuerst Freunde in Bonn und dann meine Schwester in Frankfurt besuchen und somit zwar vielleicht im Auto Gelegenheit zum Lesen ist, aber sicherlich keine Zeit zum Bloggen. Schön war es gestern und heute wieder mit euch, bis zum nächsten Mal!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

50 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Ich bin gerade sehr fasziniert von deinem Geschirr, weiß aber nicht, ob ich wirklich möchte, dass mich meine Tasche anschaut. 😀

    Ich wünsche dir gute Besserungen! Erkältungen sind gemein, weil man eigentlich nicht so richtig krank ist, sich aber so schlapp und elend fühlt und so wenig auf die Reihe bekommt.

    Deine Anmerkungen zu Kipling bringen mich gerade auf den Gedanken, dass ich meine Lieblingsgeschichten von ihm wohl doch noch mal auf Englisch lesen sollte. Ob sie mir dann immer noch so gut gefallen?

    Hab einen wunderschönen Tag und heute Nachmittag viel Spaß mit deinen Freunden!

    • Kiya said,

      Die Tasse hat ja die Augen zu und schaut dich gar nicht an 😉 Ich benutze das Geschirr gar nicht so oft, aber heute hatte ich spontan Lust darauf.

      Danke! Es zieht sich wahrscheinlich ein wenig hin, weil die Nachtruhe nun mal immer wieder unterbrochen ist und ich mich eben auch nicht einfach mal einen Nachmittag mit Tee und Schal einmummeln kann. Wir haben das heute Vormittag versucht und mein Freund hat die Kleine genommen – endete irgendwann mit ausgestreckten Ärmchen in meine Richtung und „mamamam“. Allzeit bereit 😉

      Oh, kannst du mir Geschichten empfehlen? Ich habe jetzt erstmal nur die sechs in meinem Penguinbuch, und die stammen alle aus „Plain Tales from the Hills“.
      Der Sprachvergleich würde mich sehr interessieren! Bei meiner Stichprobe war mir eben aufgefallen, daß die indischen Begriffe weitgehend ersetzt wurden, wodurch der Text weitaus weniger fremdartig wirkte, außerdem das Übliche: auf Englisch hat der Text einen anderen Fluß, auf Deutsch schien er mir etwas abgehackt.

      • Winterkatze said,

        Aber sie hat ein Gesicht! *g* Es ist auch wirklich hübsch! 🙂

        Natürlich, ohne mamamam geht es nicht! Auch wenn das für dich anstrengend ist. 🙂 Seitdem wir neue Nachbarn haben, hören wir immer „ahm neee“ im Treppenhaus. Das ist so süß und es ist schon fast schade, dass es langsam immer mehr zu „Arm nehm“ wird. Ich hoffe, dass du trotzdem bald wieder fit bist und deine Kleine nicht noch ansteckst.

        Uh, frag mich noch einmal, wenn ich an meine Bücher rankomme. Ich kann mir doch nie Titel merken (mit ein Grund, warum ich einen Blog zum Festhalten habe :D). Bei meiner „Kim“-Ausgabe ist mir damals nicht aufgefallen, dass so viele Begriffe ersetzt wurden. Aber es ist auch lange her, dass ich den Roman gelesen habe und meine Erinnerung kann mich täuschen.

        (In der nächsten Wohnung gibt es hoffentlich endlich Regale!)

  2. Sam (Buchflimmern) said,

    … und wieder kann ich nur dagen: was für eine schöne Tasse! Und der Toskana-Aufstrich erinnert mich, dass ich eigentlich noch zu dm muss (bei dem Wetter). Ich hoffe du kannst dich übers Wochenende etwas erholen 🙂 Weiterhin viel Vergnügen mit dem SuB – ich musste noch mal nachsehen, welcher Teil A Storm of Swords eigentlich ist und habe festgestellt, dass das mein liebster Band bisher gewesen ist!

    • Kiya said,

      Das freut mich, daß dir meine Tassen so gefallen *lach*

      Zum Toskana-Aufstrich bin ich letztlich gar nicht gekommen, vielleicht morgen. Dafür habe ich den anderen (Karamell mit Meersalz) geöffnet. Vor kurzem hatte ich so etwas Ähnliches als wahnsinnig leckere Süßigkeit (die hier: http://www.sugafari.com/westeuropa/frankreich/caramels-holzdose.html)… Der Aufstrich war zwar ganz lecker, konnte damit aber dann doch nicht mithalten.

      „A Storm of Swords“ ist offenbar der Band mit jeder Menge interessanter Hochzeiten 😉 Ich glaube, ich mag „A Game of Thrones“ bisher am liebsten, weil der so dicht erzählt war und ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.

  3. natira said,

    Oh, Du auch, dann viel Ruhe (so hilfreich Nachtruhe in diesem Fall ist, Ruhe zum Lesen oder anderweitigem Entspannen ist es auch! *g*), Wärme und Vitamine!

    Haunting Hill ist fertig – hat es Dich überzeugt?

    • Kiya said,

      Ja, lauter Schniefnasen hier beim Lesen unterwegs…

      Ruhe und Wärme lassen sich perfekt in Form einer Badewanne kombinieren, findest du nicht? In Erkältungszeiten begebe ich mich täglich dorthin 😉 Auf die Vitamine muß ich achten, mangels Gemüse kommen die bei mir schnell zu kurz. Ich stelle aber auch immer wieder (manchmal zähneknirschend) fest, daß ich bei Erkältungen auch mal rausgehen muß, ein wenig frische Luft ist besser für mich als die ständige Heizungsluft.

      „Hill House“ war sehr zufriedenstellend! Besonders die Perspektive ist nicht unbedingt leicht zu schreiben, und die Atmosphäre ist absolut gelungen. Ansonsten ist natürlich wirklich ein Genreklassiker.

      • natira said,

        Ich vermisse die Badewanne im Herbst und im Winter sehr, weil ich dann nämlich auch gerne in einem heißen Bad abhängen und es auf mich einwirken lassen würde, ggf. auch mit einem Buch, dem es nicht „weh“ tut, wenn es durch den Wasserdampf vor sich hin wellt. Daneben ein Glas Wein, hach ja, das wäre was *schautdieDuschkabinean* Und ja, frische Luft ist auch wichtig. 😉

        Annette war auch ganz angetan von „The Hounting of Hill House“. Hm, könnte gut in den November passen …

        Der Kuchen sieht auch lecker aus. Was GoT angeht – mich reizt es gar nicht, weder als Buch, noch als TV-Serie. Ist vielleicht ganz gut so, da ich auch so genügend Bücher und TV-Serien hier habe. 😀

  4. Neyasha said,

    Hihi, deine Tasse ist ja putzig! 🙂
    Aktuell scheinen Erkältungen überall die Runde zu machen, aber bei dem Wetter ist das ja auch kein Wunder. Gute Besserung!

    • Kiya said,

      Danke, ich schätze, die Erkältungen kommen jetzt durch die Heizungsluft und dadurch, daß man die Kleidungs erst langsam wieder an das kühlere Wetter anpassen muß. Ich vergesse zum Beispiel dauernd, mir ein paar Handschuhe rauszulegen…

  5. Winterkatze said,

    Mh, euer Kuchen sieht aber auch gut aus! 🙂 Und du hast doch schon ganz schön viel Lesezeit verbracht und dazu gab es auch noch Besuch – schön, dass dein Samstag bislang so angenehm verlief.

    Hihi, das mit den vielen Serie kenne wir auch. Aber wir versuchen gerade uns etwas mehr auf eine (oder zwei) Serie(n) zu konzentrieren, sonst müssen wir irgendwann wieder von vorne anfangen und kommen wieder nicht am Ende an. *g*

    • Kiya said,

      Letztlich habe ich nicht viel mehr als 30 Seiten gelesen 😉 Aber der Tag ist ja noch nicht zu Ende.

      Wir versuchen das auch, seit wir nicht mehr so viel zum Gucken kommen. Ähnliches Prinzip wie bei meinem Lesestapel (ich bin übrigens ganz begeistert, daß er immer noch funktioniert; mein Freund räumte ihm anfangs eine Lebensdauer von etwa 3 Tagen ein), aber es liegen nur 5 Staffeln darauf. Momentan sind das Game of Thrones S02, Doctor Who S09, Supernatural S04, Once Upon A Time S01 und Grimm S01 🙂

      • Winterkatze said,

        Bei uns klappt es nicht mit einem Serienstapel, weil wir ihn irgendwann abräumen müssen, wenn mein Mann den Fernseher nicht mehr sehen kann, weil die Stapel zu groß werden. *g*

        Wir haben gerade „Initial D“, „Perry Mason“, „Pretender“ (der pausiert nun schon seit fast einem Jahr, dabei wollten wir da endlich mal die fünfte Staffel schauen), „Mrs. Bradley“ und „Love Hina“. Und wir würden eigentlich gern ein paar andere Sachen anfangen, weil wir durch irgendeinen Anlass wieder daran denken mussten und Lust darauf bekamen.

  6. Kiya said,

    @ Winterkatze: Die Kleine schnieft schon verdächtig *ohje* Aber wir hoffen mal das Beste 🙂

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das gängige Praxis ist, und möchte auch nicht behaupten, daß meine Google Books-Übersetzung, die ich in aller Schnelle herangezogen habe, das Maß aller Dinge ist 😉 Ich habe auch nur quer gelesen und nur soweit die Seiten eben einsehbar waren. Und „Kim“ kenne ich ja noch gar nicht.

    Die fünf Staffeln haben wir aus all den angefangenen ausgewählt, es gibt ja noch jede Menge mehr. Aber die lassen wir pausieren. Wenn wir eine der fünf Staffeln beendet haben, kommt eine neue drauf – wie gesagt, gleiches Prinzip wie mein Lesestapel zurzeit.
    Hach, eure Serien sagen mir bis auf „Pretender“ gar nichts, aber ich habe schon zu tun, bei den bekannteren überhaupt aufzuschließen (sieht man ja…), also schaue ich lieber gar nicht erst nach, was sich dahinter verbirgt.

    • Winterkatze said,

      Oh, „Kim“ solltest du wirklich mal ausprobieren! Ich bin lustigerweise durch eine ganz schrecklich bunte Verfilmung mit Errol Flynn, die ich mal an einem Vormittag im Fernsehen gesehen habe, als ich krank war. Es gibt natürlich eine Freiheiten gegenüber dem Roman, aber die Hauptelemente hatten sie schon im Film verarbeitet. *g*

      Jaha, wir haben auch noch ein paar Serien, die wir mal angefangen und nie beendet haben. Aber da müssten wir auch wieder mit der ersten Folge anfangen, von daher behalten wir gerade nur die „aktuellen“ Sachen im Auge. Ach, so gefährlich wäre das nicht. Die meisten Serien, die wir schauen, sind schon etwas seltsam oder altmodisch oder Anime … 😀

      Ui, dann warte ich mal ab, wie dir das Pferdchen gefällt! 🙂

      • Kiya said,

        Selten, daß man vom Film auf das Buch kommt 🙂

        Nochmal anfangen müßten wir definitiv „Twin Peaks“, da haben wir einige Folgen gesehen, die auch klasse waren, aber die Zusammenhänge sollten für’s Weiterschauen präsent sein, glaube ich. Nächsten Monat erscheint ja ein ganz tolles Buch zur Serie, hab ich in meinen Neuerscheinungen untergebracht.
        Einige seltsame Serien besitzen wir auch, aber bis wir dazu mal kommen… Anime dagegen habe ich nur ganz wenige, meist sind die mir zu quietschig und ich lese lieber den Manga *g*

      • Winterkatze said,

        Für mich aber normaler als andersrum, weil ich Verfilmungen meist nicht mag. 😉

        „Twin Peaks“ hatten wir sogar beendet, wobei wir die Serie auch bei einer Fernsehausstrahlung gesehen haben. Für mich ein Glücksfall, weil ich mich vorher über zehn Jahre gefragt hatte, wie das Ganze wohl ausgeht, weil ich prompt die letzte Folge beim ersten Ansehen nicht sehen konnte.

        Bei „Love Hina“ gefällt mir die Verfilmung – trotz aller seltsamer Elemente – besser als der Manga und bei „Initial D“ fände ich all die Rennszenen vermutlich gezeichnet deutlich langweiliger als beim Anime. 😀

  7. Kiya said,

    @ Natira: Das war für mich bei jeder bisherigen Wohnung Bedingung – Badewanne muß sein! Ohne geht nicht! (Bin übrigens soeben der Badewanne wieder entstiegen)

    Mich hat Game of Thrones eigentlich auch nicht gereizt, aber irgendwann haben wir die erste Folge mal bei einem Freund angeschaut und dann war ich doch neugierig. Und die ersten vier Bücher im Schuber haben nur 15 € gekostet…
    Ich habe Phasen, in denen ich intensiv weiterlese, und lange Phasen, in denen ich weder weiterlese noch weiterschaue (in der Serie habe ich bisher sagenhafte 13 Folgen geguckt *hust*).

    Versuch doch mal dein Glück mit „Hill House“. Ist eben so subtiler Psychogrusel. Magst du sowas?

    • Winterkatze said,

      @Kiya und Natira: Früher habe ich meine Badewanne auch geliebt, inzwischen wäre ich froh, wenn ich eine Wohnung mit Dusche fände! Vor allem, da die Badewannen in unserer Stadt gern in verkürzter Form direkt vor dem Fenster eingebaut werden, um dann auch als Dusche zu dienen – und das finde ich wirklich nicht schön!

      • Kiya said,

        Verkürzte Badewannen? Wer macht denn sowas? Wollen die einen zum Nicht-Baden erziehen?

      • natira said,

        „Hill House“ ist bereits geordert 😀
        Ich weiß nicht, ob es hier oder an anderer Stelle schon mal erwähnt habe, dass ich mich an ein „Warmbad“ erinnere? Damals war ich noch ein kleines Kind, viell. war ich 6 oder 10, keine Ahnung, es war vermutlich Mitte bis Ende der 70er. Meine Schwester und ich sind in meinem Heimatort in ein Warmbad gegangen, dort gab es Badewannen zur Benutzung. Wir hatten zu dieser Zeit Hause keinen Warmwasseranschluss, sondern nur einen Boiler in der Küche und eine separate Waschküche; wenn Baden dann in der Zink (oder Zinn-?) Badewanne hintereinander. Wir sind aus diesem Haus erst, hm, 1984 ausgezogen…

      • Winterkatze said,

        Das ist hier wirklich üblich, weil die Badezimmer eigentlich zu klein für Badewannen sind. Und dann kann man entweder eine kleinere unters Fenster quetschen oder müsste Wände rausreißen und den Wohnungsgrundriss verändern. Aber dann hätte man ja auf einmal eine 2- oder 3-Zimmerwohnung mehr, sondern eins weniger … Bei den Küchen ist es auch nicht besser. *g*

  8. Neyasha said,

    Oh, ich hab gar nicht mitbekommen, dass es schon ein zweites Kochbuch zum Song of Ice and Fire gibt. 🙂 Den Kochblog hab ich eine Weile sehr gern mitverfolgt und ich habe auch das erste Kochbuch. Daraus hab ich auch schon einiges ausprobiert, wobei mir die Hauptgerichte großteils zu fleischlastig sind.
    Aber prinzipiell habe ich das alles sehr lecker gefunden, was ich bislang probiert habe (auch wenn ich manches etwas modifiziert habe).

    • Kiya said,

      Das zweite ist nur ein kleiner Ergänzungsband. Aber weil im Buch gerade Dorne eingeführt wurde und ich das Gebiet interessant fand, habe ich ihn mir dazu gekauft. Ich ärgere mich jetzt ein wenig, daß ich das erste Buch auf Englisch habe, aber damals war die Übersetzung noch nicht in Sicht. Kochbücher habe ich allerdings doch lieber auf Deutsch, macht nicht nur das Zutatenfinden leichter.

      Was hast du denn schon nachgekocht? Ich esse ja sehr gerne Fleisch, für mich paßt das also gut.

      • Neyasha said,

        Ich habe das erste Buch auch auf Englisch und fand das eher schwierig wegen der Mengenangaben. Ausprobiert habe ich alle Salate (alle lecker), Iced Blueberries in Sweet Cream (die historische Variante, die sehr gut war – eher leicht und nicht zu süß), Buttered Beets (gibts bei mir seither regelmäßig), Sister’s Stew (absolut genial, wobei ich hier das Rezept recht stark modifiziert habe), Honey Biscuits, Sweetcorn Fritters, Chees-and-Onion Pie (gut, aber sehr gehaltvoll und sättigend), Elizabethan Lemon Cakes (die waren leider ein Reinfall, da viel zu süß) und Beet Soup.
        Ich würde gern noch mehr Rezepte ausprobieren, aber es ist tatsächlich immer etwas Überwindung, wenn ich für mich erst mal Zutaten und Mengenangaben übersetzen muss.

        Interessant übrigens, dass du „Storm of Swords“ als eher langsam empfindest. Für mich war das definitiv der schnellste und spannendste Band und eigentlich der Höhepunkt der Serie.

  9. JEDs SCHMOEKERSTUBE said,

    Hihi, den Kuchen kenne ich auch. Der heißt bei uns Institutskuchen. Total schnell gemacht, aber immer sehr lecker!

    • Kiya said,

      Institutskuchen ist auch gut 🙂 Unserer ist mit Buttermilch und Mandeln, und eurer?

  10. BuecherFaehe said,

    Ich finde das Badezimmerbuch immer noch genial. ;D

    Hast du GoT beim Spaziergang gelesen oder habe ich das falsch verstanden? Das ist doch voll der Klopper? ;D
    Ich wollte schon längst einmal die Serie schauen, wollte vorher aber auch unbedingt die Bücher lesen (dabei habe ich die nicht einmal und in naher Zukunft komme ich vermutlich gar nicht dazu, die zu lesen). Jetzt ist die Lust aber auch nicht mehr so groß wie am Anfang… Vermutlich werde ich das mit dem Bücher vorher lesen aber weglassen, sollte ich die Chance bekommen, die Serie einmal zu sehen. ;D

    • Kiya said,

      Ja, genau, ich hab es zum Spaziergang mitgenommen und beim Kinderwagenschieben ein paar Seiten gelesen 😉 Zwei Stunden lang über den Friedhof kurven kann sonst mitunter etwas eintönig werden. Oft habe ich zwar Begleitung, aber eben nicht immer.
      Und auf den Bildern kannst du meine Ausgabe sehen, das ist ein Mass Market Paperback, also längst nicht so wuchtig wie die deutschen Bücher 🙂

      An der Serie mag ich die Ausstattung, oft auch die Auswahl der Schauspieler und die Mühe, die man sich mit Details wie der Dothraki-Sprache gegeben hat. Was nicht so schön ist, ist HBO-typisch die vielen Sex- und Gewaltszenen, die es teilweise in den Büchern gar nicht gibt. Außerdem mag ich an Westeros am liebsten die kleinen Dinge, die Mythologie, die Religionen, die Legenden… Und dafür ist in so einer Serie naturgemäß wenig Raum.
      Ich stehe aber noch wie gesagt ganz am Anfang der zweiten Staffel, vielleicht ändert sich meine Meinung mit der Zeit auch noch. Ich könnte mir vorstellen, daß dir die Bücher mehr Spaß machen als die Serie, aber wer weiß?

      • BuecherFaehe said,

        Achso, ja, so eine Ausgabe hatte ich in der Bib schon einmal in der Hand, die sind wirklich sehr leicht.

        Gerade bei Geschichtsserien oder Serien, die so anmuten, spielt Sex und Gewalt immer eine große Rolle, glaube ich. Ich denke da an die „Borgia“s, „Rom“, „Spartacus“ oder „Vikings“. An sich kann ich soetwas auch gut ab, also, damit habe ich keine Probleme. Bei zu heftigen Gewaltszenen gucke ich so lange weg, bis es vorbei ist. Das sind dann aber keine Kriegs- oder Gefechtsszenen, sondern eher Folterungen, Hinrichtungen, Vergewaltigungen (etc.), die ich nicht ertragen kann…

        Ich muss mal schauen, wie sich das ergibt, ob es dann Buch oder Serie wird. (:

        Schön, dass du so gut vorankommst und dich dann anderen Autoren widmen kannst. Ein bisschen Abwechslung ist immer gut. (:

  11. Ina said,

    Ich glaube, das deutsche Pendant zu Storm of Swords (Band 5 und 6 im Deutschen, wenn ich nicht irre) waren auch meine Lieblingsbände. Band 7 und 8 empfand ich als langatmig und arm an Höhepunkten. Band 9 und 10 waren dann schon wieder interessanter. Ich bin wirklich gespannt, ob Martin die Bücher noch zu Ende schreibt, oder ob er keine Lust mehr dazu hat. Die TV Serie löst ja die Geheimnisse schon auf.

    Ich hatte nach Staffel 4 genug. Die Veränderungen gingen mir gegen den Strich. Im Grunde hatte ich das Gefühl, dass HBO nur noch provozieren wollte und nä… Ich warte auf die Bücher. Und wenn die nicht mehr kommen, dann wars der beste Werbegag des Jahrhunderts -.-

    • Kiya said,

      Genau, die Bände 5+6 sind es auf Deutsch 🙂 Ich war zu geizig für die Übersetzung *g* Für den Schuber mit den ersten vier Bänden habe ich 15 € bezahlt…
      Ich bin auch gespannt, ob es einen sechsten Band geben wird. Ab und an schaue ich nach, wie der Stand ist, und muß sagen, daß Martins Entschuldigungen à la „ich werde ja zu so vielen Conventions eingeladen“ doch etwas armselig wirken.

      Hm, mal sehen, wie mir die Serie schmeckt. Ich vermute, daß es wie bei „True Blood“ sein könnte, da hat sich die Serie mit jeder Staffel weiter von der Buchvorlage entfernt. Sie hat ein komplett anderes Flair als die Bücher, aber irgendwie mag ich sie trotzdem, weil diese Southern Gothic-Anklänge sonst in Serien so selten vorkommen.

      Wenn allerdings das Buch nicht erscheint, muß man doch die Serie weiterschauen, um rauszufinden, was passiert, oder?

      • BuecherFaehe said,

        Einfach aufzuhören ist doch aber schon ein wenig… frech, oder? Oo Wobei, der hat wahrscheinlich genug Geld und kann es sich leisten…

      • Ina said,

        Ich glaube, selbst wenn er die Bücher nicht zu Ende schreibt, schaue ich die Serie nicht mehr zu Ende. Es gab da Entwicklungen, die haben in mir Brechreiz verursacht und ich mag mich bei Serien nicht ärgern müssen.
        Letztendlich mach ichs höchstens wie bei Harry Potter und lass mir das Ende einfach erzählen. Das reicht mir dann auch.

        True Blood habe ich nie gelesen, aber ich kenne die ersten beiden Staffeln. Ist aber ewig her. War mir glaub ich zu viel Sex. ^^

        Und ich finds auch frech einfach mitten in einer Reihe aufzuhören, aber ist ja nicht das erste Mal. Dawn Cook hat damals die Reihe „Die Botin der Königin“ oder so ähnlich auch nicht beendet. Da ging auch ein Aufschrei durch die Leser. Verständlich für mich.

      • BuecherFaehe said,

        Aha, gibt also mehrere von dieser Sorte. Komisch. Wäre mir auch als Autor irgendwie unangenehm. Zumindest wenn ich einfach aufhöre, weil mich die Lust verlässt. Wenn man dafür kein Geld bekommt, ist das natürlich was anderes…

      • Neyasha said,

        Ich habe den Eindruck, dass Martin an sich schon lange Plotprobleme hatte – ich denke, ihm ist seine riesige Geschichte einfach zu sehr zerfasert und nun ist das echt eine unglaubliche Aufgabe, alle Fäden wieder zusammen und zu einem Ende zu bringen. Aber seit die Serie die Bücher überholt hat und demnach alle möglichen Rätsel, die die Fans seit Jahren beschäftigen, mal eben auflöst, scheint Martin jeden Zug verloren zu haben. Was ich einerseits total verstehe (es nervt mich selbst unglaublich, dass ich an ganz unerwarteten Stellen über diverse Wendungen in der Serie informiert wurde und damit nun in einigen Punkten auch für die Bücher gespoilert wurde), aber andererseits war es bei seinem Schreibtempo ja abzusehen, dass ihm die Serie davonziehen würde.
        Meine Hoffnungen, dass er die Serie noch zu Ende schreiben wird, sind aber leider mittlerweile sehr, sehr gering.

  12. Jacy Green said,

    Oje, anscheinend sind momentan ganz schön viele erkältet… mich hats auch erwischt, ich glaube aber, dass ich das ganze ein wenig eindämmen konnte, denn heute geht es mir – dank Kräuterbad und Globuli – schon viel besser und meine Nase läuft kaum. Die würdzige Kartoffelsuppe, die ich gerade vom Herd genommen habe, wirkt auch Wunder 🙂

    Ich wünsche dir gute Besserung und einen angenehmen Nachmittag.

    Jacy

    • Kiya said,

      Dann wünsche ich dir auch gute Besserung! Erkältungen sind zwar lästig, aber in der Regel doch nach ein, zwei Wochen überstanden… Was für ein Kräuterbad machst du denn? Ich kipp mir zu solchen Gelegenheiten ganz unspektakulär ein Latschenkieferbad ins Wasser…

  13. Elena said,

    Ich habe auch immer Badezimmerbücher, wobei es Badewannenbücher besser trifft. Wäre mir doch ein wenig zu schade, ein Hardcoverbuch versehentlich zu beflecken. Auch wenn sehr, sehr selten etwas passiert, ist es eben doch nicht nie.

    Werde auch auf jedem Fall versuchen, wenn ich dann ins Berufsleben (wieder) einsteige, eine Wohnung mit Badewanne zu bekommen. Wenn ich alleine wohne, kann mich ja auch keiner mehr bei stundenlangen Sessionen stören 😀

    Tja, und ich habe leichte Kopfschmerzen, offenbar ist ein Schnupfen wie so oft direkt in die Nebenhöhle gewandert … dir jedenfalls gute Besserung!

    Außerdem finde ich es wirklich erstaunlich, dass du bisher nur so wenige Folgen von „Game of Thrones“ geschaut hast. Das ist eine der Serien, die ich immer inhaliere, sobald die DVDs erschienen sind *g*

    • Kiya said,

      Pausierst du gerade im Berufsleben? Ich bin ja gerade in der Elternzeit 🙂

      Naja, ich schaue mit meinem Freund zusammen, und er hat nicht so oft Bock darauf. Außerdem müssen wir uns eben abstimmen und beide Zeit haben.
      Ina hat oben geschrieben, daß ihr die Veränderungen ab Staffel 4 zu viel wurden… Du würdest die Serie also auch danach noch empfehlen? Bisher besitze ich nur die ersten drei Staffeln und muß so langsam überlegen, ob die nächste Komplettbox was für mich ist oder nicht…

      • Elena said,

        Pausieren … nun ja, ich mache grad meinen Master, nachdem ich meinen Bachelorabschluss seit diesem Frühjahr in der Tasche habe. Um mich zu finanzieren, gehe ich nebenher jobben, aber das bewegt sich zwischen 8-15 Stunden die Woche. Wollte mich gern intensiv den Studium widmen und Geistes- und Gesellschaftswissenschaften leben ja auch vom Austausch. Wenn ich fertig bin, mache ich dann ganz was anderes als früher nach meiner Ausbildung (und Fortbildung), wenn es halbwegs wie geplant läuft.

        Zu Game of Thrones:
        Mit den Veränderungen muss jeder selbst wissen. Ich sehe Bücher und Serien/Filme grundsätzlich als zwei paar Schuhe an, wo ich mich sehr freue, wenn es nahe an der Vorlage bleibt, aber manchmal ist die filmische Interpretation besser als die Vorlage. Oder zwar anders, aber deswegen nicht schlechter.

        Die Bücher habe ich übrigens nicht gelesen, weil ich den Eindruck durch die Berichte von Freunden habe, dass sich der Herr sich mit der Zeit immer mehr an seinen Epos verhebt, sprich den Faden verliert. Und es ist gibt eine Menge dicker Fantasywälzer, die ich gern noch lesen willen.

  14. natira said,

    Auch eine Methode, bei einem Buch zu bleiben! lach.

    Zu welchem Buch Du auch immer nachher greifst, viel Freude damit!

  15. Winterkatze said,

    Sehr praktisch, dass deine Tochter dich so zwingt bei einem Buch zu bleiben. 😀 Vielleicht solltest du sie häufiger auf/bei dir schlafen lassen, um so etwas länger bei einem Wälzer zu bleiben. 😉

    • Kiya said,

      Ja, das könnte klappen 😉 Aber sie macht das nicht mehr allzu häufig (ist mir auch ganz recht, dabei schlafen einem nämlich irgendwann die Beine ein), aber gerade ist halt „mamamam“-Phase (hatten wir ja schon festgestellt)

      • Winterkatze said,

        Nutz es einfach aus, solange es anhält. 🙂

        Hab noch viel Spaß mit deinen beiden Büchern, einen guten Start in die Woche und nächstes Wochenende schöne Stunden mit deinen Freunden und deiner Schwester – oh, und eine reibungslose Fahrt! 🙂

  16. Kiya said,

    @Neyasha: Ja, Mengenangaben, aber manchmal auch Zutaten machen das schwierig, finde ich. Ich habe schon überlegt, mir doch noch mal das deutsche anzuschaffen, aber irgendwie bin ich dafür auch zu geizig. Vielleicht, wenn ich wirklich Rezepte ausprobiert und für gut befunden habe…
    Deine Kochergebnisse klingen aber sehr ermutigend 🙂 Auch wenn es mich gerade irritiert, daß ausgerechnet die Lemon Cakes zu süß waren…

    Ich würde sagen, ab der Roten Hochzeit ist auf jeden Fall wieder Spannung und Dynamik da. Vorher fand ich vor allem die Catelyn-Kapitel sehr zäh. Vielleicht täuscht mich mein Eindruck aber auch – ich habe mit großen Pausen dazwischen gelesen und der Band ist eben auch sehr umfangreich, vielleicht kommt es mir deshalb so vor.

  17. Kiya said,

    @ Winterkatze: Danke schön, ich bin gespannt – ich kenne ihre Wohnung nämlich noch gar nicht. Ich hoffe am Wochenende danach wieder mitlesen zu können, aber da hat mein Freund etwas geplant, also bin ich nicht sehr flexibel… Mal sehen.

  18. Ina said,

    Christie ist ja beim Herbstlesen richtig beliebt 🙂
    Beim Autofahren kann ich leider nicht lesen. Mir wird dabei innerhalb von Sekunden richtig doll schlecht. Als Kind war ich ziemlich anfällig für Reisekrankheit.
    Aber Besuche sind ja auch ganz wunderbar 🙂

  19. Herbstlesen im Oktober (7) – Sonntag – ALLES AUẞER LYRIK said,

    […] Neyasha Kiya Hermia Jacy Green JED Natira Ina […]

  20. Herbstlesen im Oktober (6) – Samstag – ALLES AUẞER LYRIK said,

    […] Hermia Neyasha Natira Ina JED Kiya Sam […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: