[Neuzugänge] Oktober

November 3, 2019 at 21:59 (gekauft)

Da bin ich schon wieder mit meinen neuen Büchern des letzten Monats! Irgendwann schreibe ich auch mal wieder über Gelesenes, aber ich muss erst schauen, in welcher Form, auf längere Rezensionen habe ich immer noch keine rechte Lust mehr, meist reichen mir ein paar Zeilen zum Buch.

Einige der Neuzugänge waren wenig überraschend schon an den Herbstlesewochenenden zu sehen.

Philippa Lewis: Portals

„Gates, Stiles, Windows, Bridges & other Crossings“ / Ich habe inzwischen fast ein Dutzend dieser kleinen, informativen „Wooden Books“

Marina Warner: Fairy Tale ~ A Very Short Introduction

Von den „Very Short Introductions“ der Oxford University Press habe ich drei, allerdings ist Nummer 4 bereits auf dem Weg zu mir 😉 Perfekt, um sich auf knapp 150 Seiten in ein Thema unkompliziert einzulesen.

Evil Roots ~ Killer Tales of the Botanical Gothic / Doorway to Dilemma ~ Bewildering Tales of Dark Fantasy / The Platform Edge ~ Uncanny Tales of the Railways

Drei weitere Bände der „British Library Tales of the Weird“ (nach dem ersten „Testband“ im letzten Monat). Mit „Doorway to Dilemma“ habe ich schon ein bisschen angefangen; es gibt es eine Einleitung („What is Dark Fantasy?“), danach folgt die Geschichte „What Was It?“ von Fitz-James O’Brien. Ich bin jetzt schon gespannt, was für Themen in dieser Reihe noch kommen werden!

Mark Twain: The Adventures of Tom Sawyer

Nach längerer Pause mal wieder etwas von den „Word Cloud Classics“. „Tom Sawyer“ kenne ich natürlich, aber ich hatte noch keine englische Ausgabe.

James Nicol: The Apprentice Witch / A Witch Alone / A Witch Come True

Die drei Bände um Arianwyn, die als Hexe in dem Städtchen Lull arbeitet. Den ersten Band habe ich inzwischen beendet – gut also, gleich die Fortsetzungen parat zu haben, wenn ich weiterlesen möchte.

Miriram Rademacher: Harrowmore Souls ~ Zimmer 111

Eine neue Reihe der Autorin, und sie spielt im gleichen Universum wie „Bashee Livie“ 🙂 Nachdem ich von der Banshee schon drei Bände mit Vergnügen gelesen habe, musste ich auch „Harrowmore Souls“ haben. Die Protagonisten Allison und Conny kenne ich bereits, und ich bin sehr neugierig, wie es zu einer gemeinsamen Anwaltskanzlei gebracht haben – und was sie als „Anwälte für Geister“ so treiben werden.

Durch Eiswüsten und Flammenmeere

Die vierte Märchenanthologie beim Drachenmond Verlag und die, bei der ich am längsten gezögert habe (fast nur deutsche Autoren diesmal, von denen mich einige bisher nicht beeindruckt haben, geringerer Umfang und ein ziemlich kitschiges Cover), aber ein paar der Geschichten interessieren mich eben doch und ich mag das Konzept, also probiere ich es einfach aus 🙂

Andreas Suchanek: Schicksalswächter ~ Die 12 Häuser der Magie

Ich kenne die ersten zwei Bände der „Schicksalschronik“, die bei Greenlight Press erscheint – eine Welt, die mir den Zugang ein bisschen schwer gemacht hat, die mich dann aber doch immer zum Weiterlesen reizt. Deshalb bin ich neugierig, was der Autor hier bei einem anderen Verlag veröffentlicht.

Gemma Files: Experimental Film

Weird Fiction oder Horror, ich weiß es noch nicht genau, aber ich habe es bei Instagram entdeckt und ich lese sehr gerne Geschichten, in denen Filmgeschichte eine Rolle spielt, deshalb habe ich es mir näher angesehen. Da mir auch die Leseprobe zusagte, habe ich es bestellt. Erster Satz: „You could argue – as I have more than enough times, as part of my Film History lecture – that, no matter its actual narrative content, every movie is a ghost story.“

Caitlín R. Kiernan: Houses Under the Sea

Eine der wundervollen Ausgaben von Subterranean Press, auf 1250 Exemplare limitiert und signiert. Der Untertitel lautet „Mythos Tales“, enthalten sind 30 Kurzgeschichten.

2 Kommentare

  1. Konstanze said,

    Was für ein hübscher Stapel! 🙂 Dass dir „The Apprentice Witch“ gefallen hat, freut mich immer noch. Und für ein SubPress-Buch scheint „House Under the Sea“ ja richtig umfangreich zu sein – irgendwie interessiere ich mich bei dem Verlag anscheinend nur für Bücher, bei denen knapp 200 Seiten dann über 40 Euro kosten sollen. *g*

    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen (erst angelesenen und noch nicht gelesenen) Neuzugängen! 🙂

    (Und wenn dir gerade ein paar Zeilen zum Buch reichen, dann veröffentliche doch einfach einen Sammelbeitrag mit Leseeindrücken. 🙂 )

    • Kiya said,

      „Houses Under the Sea“ hat knapp 500 Seiten und mich ca. 30 € gekostet, ich bin damit völlig einverstanden 😉 Einige Subterranean-Bücher wären mir auch zu teuer, da gab es zB einige von Kelley Armstrong oder Jim Butcher mit recht wenig Inhalt.

      Danke! Ich bin gespannt, in wie vielen Jahren ich dann dazu greife *lach* Aber irgendwann kommt ihre Zeit! 🙂

      Mal sehen, vielleicht mache ich das im nächsten Jahr. Für dieses Jahr wird es wohl einfach eine schmucklose Liste der gelesenen Bücher geben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: