[Herbstlesen im Oktober 2019] Wochenende 3

Oktober 19, 2019 at 10:40 (Aktionen)

Schon das dritte Herbstlesen-Wochenende (wie immer: bei Konstanze) – es könnte sein, dass ich es nächstes Wochenende nicht schaffe, weil ich weitgehend mit meiner Tochter alleine bin, aber heute und morgen möchte ich mitmachen. Die Woche war ganz in Ordnung, ich habe „The Polar Bear Explorers‘ Club“ beendet (ein sehr schönes Middle Grade-Buch; ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der eigentlich jetzt im Oktober auch gut passen würde) und ansonsten ein wenig querbeet gelesen. Wir hatten schönes, sonniges Herbstwetter voller bunter Blätter an den Bäumen.

Bis Ende November muss ich nun leider eine Seminararbeit schreiben, die ich vermutlich mehr oder weniger an den Wochenenden bearbeiten werde, weil wochentags keine Zeit dafür vorgesehen ist. Als Thema wurde mir „Beschwerdemanagement“ zugelost. Mal schauen, was mir dazu einfällt, aber dieses Wochenende ignoriere ich die Arbeit erstmal und widme mich schöneren Dingen.

Für heute habe ich mir vorerst drei Bücher herausgelegt: einen A Very Short Introduction-Band („Fairy Tale“, kam diese Woche an; den Prolog habe ich schon gelesen), einen „British Library Tales of the Weird“-Band („Doorway to Dilemma ~ Bewilderung Tales of Dark Fantasy“; darin habe ich gestern alle einleitenden Worte gelesen und heute morgen die Hälfte der ersten Geschichte „What was it?“) und ein neues Middle Grade-Buch („The Apprentice Witch“, entdeckt bei Konstanze 😉 – ich habe ungefähr die Hälfte gelesen).

Irgendwann ist der letztes Wochenende verschmähte Lockwood-Band hoffentlich auch noch dran; keine Ahnung, warum der immer wieder liegenbleibt, obwohl ich ihn mir fest vornehme. Wie üblich melde ich mich tagsüber wahrscheinlich sporadisch und abends dann ausführlicher.

18:30

Die Lesebilanz heute weist bisher die schon angesprochene Kurzgeschichte auf – es ging um ein unsichtbares Wesen, hat mir recht gut gefallen. Gleich geht das kleine Mädchen zu Bett, und dann werde ich wohl mehr Lesezeit finden 😉 Dafür haben wir den Nachmittag im Wald verbracht und gepicknickt, was auch sehr schön war.

Ich werde nach der Einschlafbegleitung vorerst bei den Mitlesern vorbeischauen, Kommentare beantworten und mich dann wahrscheinlich zuerst dem Märchensachbuch widmen. Ich melde mich auf jeden Fall später am Abend noch einmal!

herbstlesen13

22:00

Ich habe das erste Kapitel in „Fairy Tale“ gelesen. Es heißt „The worlds of faery: far away & down below“ und behandelt eher Feen als die Märchen, an die wir meist als erstes denken (Feenwelten als „secondary worlds“, Shakespeare, Christina Rossetti, „Thomas the Rhymer“, „Peter Pan“ und weiter). Es ist die dritte „very short introduction“, die ich lese 🙂

Dann habe ich gerade noch ein Kapitel in „The Apprentice Witch“ gelesen und werde wahrscheinlich noch eins anschließen. Arianwyn wird wegen einer vermeintlichen Dämonensichtung zur Low Gate Farm gerufen (und zischt auf dem Weg dorthin mit dem widerstrebenden Bürgermeister auf ihrem Besen durch’s Dorf – ich kann meine Bibi Blocksberg-Assoziation gerade noch nicht ganz überwinden).

Damit habe ich heute zwar insgesamt nicht viel gelesen, aber immerhin ein bisschen was 😉

Sonntag, 11:45

Ich durfte heute ausschlafen (was gut war, weil ich erkältungsbedingt nicht so gut durchgeschlafen habe). Danach sind wir auf Wunsch eines einzelnen Kindes zum Bäcker gegangen und haben dann zu Hause gefrühstückt.

herbstlesen15

Jetzt am Vormittag war lesetechnisch noch nicht viel los, aber dafür werde ich wohl am Nachmittag ein wenig Zeit bekommen, weil ich mich beim Besuch bei der Kindergartenfreundin nicht anzuschließen gedenke. Momentan ist mir danach, noch ein Stückchen weiterzulesen in dem „Fairy Tale“-Buch. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit der Magie in Märchen und heißt „With a touch of her wand: magic & metamorphosis“. Auf den ersten Seiten geht es zum Beispiel um Magie, die in der Natur vorkommt und um das Böse im Märchen – da werde ich jetzt aber noch weiterlesen.

herbstlesen14

15:30

Wie erhofft läuft es mit dem Lesen heute ein wenig besser als gestern. Ich habe das zweite „Fairy Tale“-Kapitel gelesen, in dem es dann noch um Tiere und um Verwandlungen ging, außerdem gab es einen Übergang zum nächsten Kapitel, in dem der Geschichtenerzähler eine Rolle spielt.

herbstlesen16Das Kapitel rief mir auch in Erinnerung, dass es eine Schöne und das Biest-Version von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont gibt, was mich an „Beaumont & Beasley“ denken ließ und daran, dass die Namen wahrscheinlich kein Zufall sind 🙂

Zuletzt habe ich in „The Apprentice Witch“ weitergelesen, das gerade gut zu meiner Lesestimmung passt. Besonders neugierig hat mich der kleine blaue „Dämon“ von der Farm gemacht (man weiß noch nicht genau, was es mit diesem Wesen auf sich hat). Arianwyn, die gerade dabei war, sich besser in Lull einzuleben, muss feststellen, dass die Nichte des Bürgermeister ausgerechnet Gimma ist, mit der sie sich in der Schule überhaupt nicht verstanden hat – und diese Gimma wird sich nun die nächsten Wochen in Lull aufhalten. Immerhin gibt es einen Lichtblick: der Mondhase, den Arianwyn gepflegt hat, möchte offenbar bei ihr bleiben.

Ansonsten haben wir Mittag gegessen, und ich bin jetzt für zwei oder drei Stunden ganz für mich allein, was zum Lesen natürlich eine gute Voraussetzung ist 🙂

20:30

herbstlesen17Ein letzter Beitrag für dieses Herbstlesewochenende. Ich hatte länger als gedacht „frei“ und bin in „The Apprentice Witch“ ein weiteres Stück vorangekommen. Die Sache mit Gimma entwickelt sich ein bisschen anders als gedacht, und auch über das kleine blaue Wesen habe ich mehr erfahren. Das Buch gefällt mir immer besser, je weiter es vorangeht, und ich habe jetzt die Fortsetzung geordert (ich habe noch etwa 100 Seiten vor mir, aber man will ja nicht am Ende ohne die Möglichkeit weiterzulesen dastehen…).

Und damit der Lockwood hier nicht zum Running Gag wird, habe ich auch darin ein paar Seiten gelesen. Ich muss aber wohl noch länger dran bleiben, denn ich bin immer noch nicht ganz in der Geschichte angekommen.

Mann und Kind haben mir vom nachmittäglichen Besuch Kuchen und Pizza mitgebracht 🙂 Der Kuchen war gerade ein verspätetes Abendessen. Morgen wartet leider wieder ein langer Tag auf mich (ich spiele mit dem Gedanken mich krankschreiben zu lassen, aber an den nächsten beiden Tagen würde ich so viel neuen Stoff verpassen, den ich dann nacharbeiten muss, dass es sich nicht lohnt).

 

33 Kommentare

  1. nettebuecherkiste said,

    Lockwood, Lockwood! 🙂

  2. Herbstlesen im Oktober (Sa., 19. Oktober) – ALLES AUẞER LYRIK said,

    […] Anette Kiya […]

  3. Konstanze said,

    Bei deiner Wetterbeschreibung werde ich überraschend neidisch, bei uns war es in der Woche grau in grau und auch wenn ich das eigentlich mag, so hätte ich so langsam gern wieder etwas Abwechslung. 😉

    Und ja, ignoriere die Arbeit! Über Beschwerdemanagement bekommst du schon noch was bis zum Novemberende zusammengeschrieben.

    Ich freu mich sehr, die Hexe bei dir zu sehen – wenn du schon zur Hälfte durch bist, scheint es dir ja ebenso gut zu gefallen wie mir. 🙂

    • Kiya said,

      Grau in Grau mag ich auch, aber die „goldenen“ Oktoberwochen sind so kurz, dass ich die durchaus auch genieße. Grau kann auch noch der November sein 🙂 Vielleicht bekommt ihr das schöne Wetter nächste Woche?

      Das Hexlein gefällt mir recht gut, aber wie gut, kann ich noch nicht ganz beurteilen. Abwarten, was noch kommt. Deine Assoziationen habe ich momentan weniger, stattdessen muss ich ab und zu an die Spook-Reihe von Joseph Delaney denken (ich weiß nicht recht warum, einfach spontan).

      • Konstanze said,

        Ja, das beschreibt es gut – es reicht, wenn der November grau erscheint. Laut Wettervorhersage bleibt es noch einige Tage bewölkt und regnerisch, aber wer weiß, vielleicht haben wir ja Ende des Monats noch Glück.

        Die Reihe kenne ich gar nicht und ich finde es auch immer schwierig zu sagen, warum welche Assoziationen auftauchen. Bei mir ist es oft einfach das Gefühl beim Lesen und kleine Elemente, die bei mir Erinnerungen wecken.

        Picknick im Wald? Euer Wetter muss heute wirklich hübsch gewesen sein – schön, dass ihr den Herbst so genießen könnt! 🙂

        • Kiya said,

          Wenn man viel liest, hat man oft mehrere Assoziationen bei einem Buch, und verschiedene Szenen können verschiedene Erinnerungen anstoßen. Das regt übrigens bei mir das Parallellesen an – ich springe dann meistens auf und suche mir den nächsten Band von dem, woran ich gerade erinnert wurde 😉

          Heute war es etwas nieselig, weshalb wir das Picknick auf den Nachmittag verschoben haben. Da war es dann zum Glück trocken. Im Wald war es sehr schön still durch den Regen vorher – beim letzten Mal waren viele Pilzsammler unterwegs.

        • Konstanze said,

          Das Aufspringen und Buch raussuchen kenne ich auch, allerdings führt das normalerweise bei mir nicht zum sofortigen Loslesen, sondern nur zum Bereitlegen für „nach dem aktuellen Buch“. *g*

          Klingt, als ob ihr das perfekte Timing fürs Picknick gefunden hättet. Oh, und ich bewege mich auch viel lieber, wenn ich ein Ziel habe. Ohne ein Ziel als Ansporn haben mich früher nur die Hunde aus dem Haus bekommen, aber Spazierengehen um des Spazierengehens liegt mir definitiv nicht.

  4. natira said,

    Ich stimme Konstanze und Dir zu: Dieses Wochenende ist für die schönen Dinge und nicht für das Beschwerdemangement da. Falls das jemanden stört, kann sich die Person ja beschweren, Du wirst das dann schon managen. Sorry, musste einfach sein. *g*

    • Kiya said,

      Hihi, dann hätte ich ja gleich ein schönes Fallbeispiel! 😉

      Jedes Wochenende wird das leider nicht gehen, weil ich nicht weiß, wann ich die Arbeit in der Woche schreiben soll, aber man muss sich ja nicht gleich zu Beginn der Bearbeitungszeit überanstrengen…

      • natira said,

        Hier wäre heut kein Picknick im Wald möglich gewesen, da das Wetter einfach zu unsicher war. Es zogen dermaßen dicke Wolken herum, dass man nicht wusste, ob man begossen wird oder nicht. Schön, dass es bei Euch wettertechnisch für das Picknick gepasst hat. Jetzt muss ich an Strugatzki und „Picknick am Wegesrand“denken…

  5. nettebuecherkiste said,

    Ein Picknick im Wald, wie schön! Muss ich auch mal machen.

    • Kiya said,

      Kann ich empfehlen, vor allem, wenn man den Kram nicht selbst schleppen muss *lach* Ich habe gerne beim Laufen ein Ziel, wenn ich mich also auf ein Café oder ein Picknick als Wegmarke zwischendurch freuen kann, ist das eine gute Sache 😉

      • nettebuecherkiste said,

        Ich habe das Glück, dass auf meinem Stamm-Wanderweg auf halber Strecke eine Gaststätte liegt 😉

        • Kiya said,

          Das ist ja perfekt! So einen Wanderweg brauche ich auch ^^

        • nettebuecherkiste said,

          Der ist wirklich perfekt, 10,5 km, ein Bachlauf, eine Koppel und eben die Gaststätte 🙂

  6. nettebuecherkiste said,

    Christina Rossetti soll ja toll sein. Abgesehen davon, dass ihr Bruder einer meiner Lieblingsmaler war 😉

    • Kiya said,

      Ich kenne auch nur „Goblin Market“, aber das ist natürlich toll! Und ich habe ihr Grab auf dem Highgate Cemetery gesehen 😉

  7. Konstanze said,

    Jetzt bin ich sehr froh, dass ich nie mehr als ein paar Minuten Kontakt mit Bibi Blocksberg hatte … 😉

    Ein bisschen Lesezeit ist doch auch schon was und deine Lektüre klingt gut (bei den klassischen Märchen hat man doch eh schnell das Gefühl, man würde den Großteil der erwähnten Sachen schon kennen).

    • Kiya said,

      Ich mochte damals Bibi Blocksberg! Außerdem haben wir gestern einen kleinen Film von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen angeschaut, also lag der Gedanke wahrscheinlich nah…

      Ich kann mir schon vorstellen, dass ich zu Märchen noch viele neue Informationen finden könnte. Wenn ich ein Buch mit Märchen aus einem bestimmten Land lese, erfahre ich eigentlich immer interessante Dinge über die Märchentraditionen dort.

      • Konstanze said,

        Ah, ich habe nicht weit genug gedacht und war von Grimm&Co. ausgegangen. Märchen anderer Länder sind definitiv eine andere Sache! 🙂

        Oh, und ich wünsche dir gute Besserung! Und wenn ich so auf das Frühstücksfoto schaue, dann war der Gang zum Bäcker keine so schlechte Idee. Hab noch einen schönen Sonntag und ich drücke die Daumen, dass deine Erkältung dich heute Nachmittag wirklich in Ruhe etwas lesen lässt.

  8. Herbstlesen im Oktober (So., 20. Oktober) – ALLES AUẞER LYRIK said,

    […] Kiya Helma […]

  9. natira said,

    Hmm, wird sich da doch ein regelmäßiger Sonntagsgang zum Bäcker entwickeln? 🙂

    Dir auch gute Besserung! Ruhe und entspanntes Lesen werden Dir ganz bestimmt gut tun.

    • Kiya said,

      Mal sehen, eigentlich nicht – aber dem kleinen Mädchen scheint das Ritual zu gefallen *lach*

      Danke! Mit der Ruhe ist es immer so eine Sache – Kleinkinder verstehen nicht so richtig, warum man gerade lieber nicht so viel reden will *seufz*

      • natira said,

        Das ist ja komisch. 😉
        Was ist das denn für ein Topf/Pfannen-Gericht; das schaut gut aus!

        • Kiya said,

          Das haben wir heute ausprobiert, ist mit Huhn, Kartoffeln und Trauben (eigentlich auch Wein, bei uns heute mit Traubensaft). Hat gut geschmeckt 🙂

        • natira said,

          Hm, Trauben, da bin ich ja skeptisch. Ich bin kein Fan von Fleisch/Obst, aber lecker schaut es wirklich aus.

          Schön, dass Du Dir gestern noch diese Lesezeit gönnen konntest und genossen hast.

          Und weiter gute Besserung!

  10. nettebuecherkiste said,

    Das Frühstück sieht aber gut aus! Gute Besserung!

  11. JED said,

    Das ist ja ein tolles Bild mit dem Picknick im Moos.:)))

    • Kiya said,

      Danke, es war auch ein sehr stimmungsvolles Fleckchen 🙂

  12. Konstanze said,

    „Das Buch gefällt mir immer besser, je weiter es vorangeht,“

    Was mich sehr freut – mir ging es genauso, am Anfang fand ich es ganz nett und es passte zu meiner Stimmung während des Lesens und je länger ich dabei war, desto sicherer war ich mir, dass ich direkt im Anschluss weiterlesen wollte. 🙂

    Pizza und Kuchen sind großartige Mitbringsel! Schön, dass du einen so ruhigen Lesenachmittag genießen konntest! Ich hoffe, dass die kommende Woche nicht so herausfordernd wird und sich deine Erkältung schnell wieder verdünnisiert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: