[Neuzugänge] September

Oktober 16, 2019 at 21:28 (gekauft)

Nach fast einem Jahr ohne Neuzugänge hier auf dem Blog – der letzte Beitrag dazu kam zum November 2018 – hatte ich in dieser Woche endlich wieder einmal Zeit und Lust, die letzten neuen Bücher zu fotographieren und vorzustellen. Es sind keine besonderen Bücher dabei, es hat keinen besonderen Grund, dass ich jetzt wieder anfange und ich weiß auch noch nicht, wann der nächste Beitrag dieser Art kommt, aber hier sind die Septemberbücher… 😉

Mercedey Lackey: Blood Red (Elemental Masters 9)

Ich kaufe immer mal einen Band der Reihe, wenn er gerade preiswert wird. Das Konzept gefällt mir (Märchenadaptionen / Elementarmagie vor viktorianischer bzw. edwardianischer Kulisse); ich hoffe nur, dass die Reihe mit der Zeit nicht allzu sehr nachlässt… Dieser Band basiert wenig überraschend auf Rotkäppchen.

Juliet Blackwell: Bewitched and Betrothed (Witchcraft Mystery 10)

Auch hier eine Fortsetzung, allerdings kenne ich in dieser Reihe schon etwas mehr Bände als bei Elemental Masters. Hier geht es um die Hexe Lily Ivory, die in San Francisco Vintagekleider verkauft und Kriminalfälle löst. Eine Cozy-Reihe, die ich bisher wirklich mag.

Spirits of the Season ~ Christmas Hauntings

Neu entdeckt habe ich die British Library Tales of the Weird – aus der Reihe sind inzwischen bereits drei Bücher hier angekommen, ein vierter ist unterwegs. Diesen hier möchte ich mir natürlich für die Weihnachtszeit aufheben. „Festive cheer turns to maddening fear in this new collection of seasonal hauntings, presenting the best Christmas ghost stories from the 1850s to the 1960s.“

Nicole Böhm: Das Vermächtnis der Grimms ~ Spieglein, Spieglein an der Wand

Zweiter Teil einer Dilogie. Nicole Böhm ist wahrscheinlich hauptsächlich für ihre „Chroniken der Seelenwächter“ bekannt, eine ziemlich lange Reihe, von der ich bisher so ungefähr 1,5 Bände gelesen habe 😉

Stephan R. Bellem: Der Ruf der Rusalka

Ich glaube, das ist ein viktorianischer Krimi; ich bin nicht sicher, ob auch fantastische Elemente eine Rolle spielen. „Aber die Morde sind erst der Anfang. Kate und Lewis tauchen ein in eine Welt der Geheimgesellschaften und okkulten Rituale. Können sie die Vernichtung Londons noch aufhalten?“

Lin Rina: Animants Welt

Ein Zusatzband zu „Animant Crumbs Staubchronik“, das ich inzwischen gelesen habe (süß, leicht, amüsant). Enthält Briefe, Kurzgeschichten, Notizen etc.

Julia Dessalles: Rubinsplitter ~ Funkenschlag & Tränenspur

Dieses Buch gibt es schon länger und ich habe immer wieder überlegt, ob ich es kaufen sollte oder nicht. Ich bin zwar immer noch nicht ganz sicher, ob die Geschichte etwas für mich ist, aber ich erwarte viele kleine kreative Ideen (was mich über die eine oder andere Schwäche hinwegtrösten würde), und auch die äußere Gestaltung ist sehr ansprechend. Erster Satz: „Entgeistert starrte Rosa auf ihr kükengelbes Spiegelbild.“

Es war einmal… ~ Neue und klassische Märchen

Das ist dieses Buch aus der Amazon-Aktion. Ich hatte bei Instagram davon gehört, es aber wieder vergessen – am Tag der Aktion fing ich allerdings etwas später an und war daher morgens noch zu Hause im Internet. Bei Amazon wurde es mir gleich auf der Startseite angezeigt und ich packte es in den Warenkorb. Zwei Freundinnen, die auch kleine Kinder haben, schrieb ich noch eine Nachricht – aber beide bekamen das Buch dann schon nicht mehr. Schön geworden ist es jedenfalls, ich freue mich vor allem auf das enthaltene Märchen von Halo Summer.

Caroline Ronnefeldt: Quendel ~ Windzeit, Wolfszeit

Eine der Fortsetzungen, die ich in diesem Jahr besonders erwartet habe! Den ersten Band habe ich wirklich genossen, weil man so atmosphärisch geschriebene Fantasy aus Deutschland gar nicht oft zu lesen bekommt. Perfekt für den Spätherbst. „Nebel steigt auf und vermisst die Hügel mit silbrigen Bändern. Sie verschleiern die Grenzen, doch nicht mehr lange und der Weg ist bereit. Wo geht es hinüber? Wir wissen es nicht, denn wir sind die Lämmer und die Wolfszeit hebt an.“

John Bellairs: The Letter, the Witch and the Ring (Lewis Barnavelt 3)

Den ersten Band dieser schon etwas älteren, aber gerade mit Illustrationen von Nathan Collins neu erscheinende Reihe kennt man vielleicht besser, seit er verfilmt wurde („The House with a Clock in its Walls“). Ich habe viel Gutes über diese gruselige Middle Grade-Reihe gehört, außerdem war der erste Teil noch von Edward Gorey illustriert erhältlich. Nathan Collins ist leider nicht Edward Gorey, geht aber auch in Ordnung.

Enid Blyton: Magic and Mischief / Tricks and Treats

Zwei Sammlungen von jeweils 30 Kurzgeschichten von Enid Blyton, die zu Halloween passen. Hexen, Pixies, Feen, Riesen, Goblins.

Julie Kagawa: Soul of the Sword (Shadow of the Fox 2)

Ich hatte schon länger nichts mehr von Julie Kagawa gelesen, obwohl ich damals „The Iron King“ durchaus mochte. Auf „Shadows of the Fox“ bin ich bei Instagram gestoßen, und da ich für japanische Mythologie schnell zu haben bin, habe ich den Versuch damit gemacht. Ich hatte durchaus Spaß an dem Buch (ich las es für das Shapeshifter-Thema meiner OWL-Challenge) und werde deshalb auch die Fortsetzung lesen.

Alex Bell: A Most Peculiar Toy Factory

Ich habe inzwischen ganz schön viele Bücher von Alex Bell, aber sie klingen auch irgendwie alle interessant. Bei diesem hier gebe ich zu, dass ich mir die Seitenzahl doch vor dem Kauf hätte genauer ansehen sollen. Es scheint sich an eine etwas jüngere Leserschaft zu richten. Aber gut, jetzt ist es hier und ich werde es ausprobieren (aussortieren kann ich hinterher immer noch).

Zack Davisson: Kaibyō ~ The Supernatural Cats of Japan

Offensichtlich hat dieses Buch eine neue Auflage erfahren, was mich sehr gefreut hat – vor einer Weile noch war es nur zu Mondpreisen verfügbar. Jetzt habe ich natürlich gleich zugeschlagen. Ein kleines Büchlein, aber sehr hübsch mit vielen farbigen Illustrationen und Umschlag. Kapitel beinhalten unter anderem Bakeneko, Nekomata, Kasha, Neko Musume und Maneki Neko.

Agatha Christie: The Last Séance

Erschienen in der Reihe „Collins Chillers“ mit dem Untertitel „Tales of the Supernatural by Agatha Christie“. Für mich lohnenswert, da viele dieser Geschichten in „The Hound of Death“ enthalten sind, das ich nicht besitze.

Piers Torday: The Frozen Sea

Das ist vermutlich eine Fortsetzung von „The Lost Magician“, ich weiß aber nicht, wie lose – es spielt nämlich 1984, 40 Jahre nach „The Lost Magician“. Offenbar geht es nun um die Kinder der Protagonisten von damals, aber genauer habe ich mich in den Klappentext noch nicht vertieft, weil ich den ersten Band noch nicht beendet habe.

Kyle Robert Shultz: Christmas in Talesend / The Last Days of Lady Cordelia

Bilder von vorn, weil man von der Seite nicht viel sieht. Es sind schmale Bücher, die Kurzgeschichten zu der „Beaumont & Beasley“-Reihe enthalten und unter dem Titel „Case Files“ laufen. „Christmas in Talesend“ beinhaltet vier weihnachtliche Stories, „The Last Days of Cordelia“ eine Geschichte von ca. 60 Seiten. Die Hauptreihe unterhält mich bisher sehr zuverlässig (auf Amazon findet sich zur Beschreibung: „Disney meets Dresden (with a pinch of Discworld) in this 1920’s urban fantasy.„)

4 Kommentare

  1. Konstanze said,

    Der besondere Grund ist natürlich, dass du mich darauf aufmerksam machen wolltest, dass ich den diesjährigen Juliet Blackwell verpasst habe! 😉

    Von Mercedes Lackey habe ich früher unglaublich gern die Bücher gelesen, dann kam eine Phase, wo es mir wirklich zu viel und unübersichtlich wurde mit ihren Vademar-Titeln. Deine Anmerkungen zu „Elemental Masters“ machen mich aber gerade neugierig, vielleicht schaue ich mir die Reihe mal an.

    Außerdem bist du der Grund dafür, dass ich mir gerade die ersten drei „Beaumont & Beasley“-Bücher als eBook-Bundle besorgt habe …

    • Kiya said,

      Dann freue ich mich, dass ich als Erinnerung dienen konnte! 🙂

      Ich glaube, Vademar kenne ich gar nicht. Ich hatte zuerst was aus dieser Märchenreihe, die Verzauberten Reiche / Five Hundred Kingdoms – das Buch habe ich wirklich gerne gelesen. Bei Elemental Masters bin ich erst hängengeblieben, als ich auf die Kombination aus Märchen und bevorzugten Epochen aufmerksam wurde 😉 Elementarmagie an sich gibt es so oft, dass sie mich für sich gesehen nicht mehr besonders anspricht.

      Hui, ich hoffe, dass dir Beaumont und Beasley zusagen! Wahrscheinlich bist du dann wieder schneller durch als ich… (ich nähere mich dem Ende von Band 2) Ebooks sind wahrscheinlich der bessere Deal, aber mir gefallen die Cover.

      • Konstanze said,

        Ich mochte die früheren Valdemar-Sachen sehr, aber als sie anfing mit ihrem Ehemann zusammen zu schreiben, wurde mir das Ganze zu viel. So ganz habe ich das aber nicht aus den Augen verloren, denn wann immer ich über eine Kurzgeschichte oder die alten Romane stolpere, kehre ich gern in diese fantastische Welt zurück. (Ich muss nur endlich mal aufhören mich über die Ungereimtheiten zu ärgern, die entstehen, wenn „Vorgeschichten“ so viel später erzählt werden als die „aktuellen“ Ereignisse. 😉 )

        Mir gefallen die Cover auch sehr gut, aber zum Antesten reichen mir die eBooks – da haben die drei Bände im Bundle weniger gekostet als der erste Band als gedrucktes Exemplar. Ich müsste nur mal wieder anfangen eBooks zu lesen, die kommen immer etwas kurz, wenn ich nicht gerade viel durch die Gegend fahre.

  2. Kyle Robert Shultz: The Beast of Talesend – After Beauty and the Beast (Beaumont and Beasley 1) – ALLES AUẞER LYRIK said,

    […] die Reihe „Beaumont and Beasley“ bin ich durch Kiya aufmerksam geworden und hab mir dann recht spontan in der vergangenen Woche ein Bundle mit den […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: