[Neuzugänge] August

September 26, 2018 at 16:12 (gekauft)

Wie angekündigt erreichten mich im August deutlich weniger Neuzugänge als im Juli. Zur Abwechslung sind überwiegend Bücher auf Deutsch dazugekommen, dafür allerdings viele Hardcover.

Naomi Novik: Drachensieg [Die Feuerreiter Seiner Majestät 9]

Das ist der Abschluss der Temeraire-Reihe, in der Drachen in den Napoleonischen Kriegen eingesetzt werden. Ich finde es immer noch schade, dass die Titel und Cover so uninteressant gestaltet sind. Die Subterranean Press-Sammlung „Golden Age And Other Stories“ aus dem Temeraire-Universum gefällt mir wesentlich besser. Es wird vermutlich noch eine ganze Weile dauern, bis ich zu diesem Band komme, aber es ist sehr zufriedenstellend, die Reihe bereits vollständig im Regal zu haben.

Nina Blazon: Siebengeschichten

Sieben unheimliche Geschichten, wobei jede in einem anderen Land spielt – darunter Schweden, Irland und Japan. Dieses kleinere Format liebe ich ja, und die ersten drei Geschichten, die ich gestern gelesen habe, gefielen mir auch.

Kate Milford: Ghosts of Greenglass House [Greenglass House 2]

Ich mochte, was ich bisher von Kate Milford gelesen habe, unter anderem „Greenglass House“, also den Vorgänger von „Ghosts of Greenglass House“ (noch besser gefällt mir allerdings das, was ich bisher von „The Boneshaker“ kenne).

Mary Robinette Kowal: Glamour in Glass [Glamourist Histories 2]

Ich habe begonnen, den Reihenauftakt „Shades of Milk and Honey“ zu lesen, deshalb habe ich mir schon mal die Fortsetzung gesichert. Bei mir steht die Reihe zwischen „Mary Bennet and the Bloomsbury Coven“ und „The Mislaid Magician“ aus der Reihe um Cecy und Kate – sprich, auch hier handelt es sich um Regency Fantasy. Den Anfang habe ich gerne gelesen, aber gerade bin ich in einer anderen Lesestimmung, weshalb das Weiterlesen warten muss.

Tanja Karmann: Der Mitternachtsladen

Meine Erwartungen sind bei diesem Buch nicht allzu hoch, aber ich bin neugierig und fand die Vorstellung von dem geheimnisvollen Laden mitten im Wald, der immer um Mitternacht schließt, wirklich schön. Leider konnte ich vorab keine Leseprobe finden und bin ins kalte Wasser gesprungen (inzwischen gibt es eine). Der Anfang war gelungen, jetzt stecke ich etwa bei der Hälfte und gerade hat die Geschichte etwas nachgelassen, sprich ist in konventionelle Plotgewässer gerutscht. Mal sehen.

Nina Blazon: Fayra

Von Nina Blazon habe ich schon viel gelesen, angefangen von der „Taverne am Rande der Welten“ und der „Woran-Saga“. Titel und Cover von „Fayra“ sind absolut nichtssagend und haben mich insofern auch so gar nicht angesprochen, dafür hat mich die Karte von Anwesen und Umgebung neugierig gemacht, die im Buch enthalten ist. Ich habe schon begonnen zu lesen, muss aber, weil es eher ein Buch für jüngere Jugendliche ist, auch hier in der passenden Stimmung sein.

Uwe Metz: Im Garten des Schneemenschen [Die verborgene Gesellschaft 2]

Ich habe inzwischen den ersten Teil „Schloss Horroscu“ gelesen und mir gleich die Fortsetzung als Mängelexemplar besorgt: „Magisch begabte Menschen, ein mit Olivenöl betriebenes Geheimüberschallflugzeug, die Shabanaq- Indianer, der Albinospion und drei sehr schräge Geheimagenten…“ Ein weiterer Teil ist leider nicht mehr erschienen.

Sara B. Elfgren: Norra Latin

Die Engelsfors-Trilogie von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg gehört im Jugendbuchbereich zu meinen Favoriten – hauptsächlich deshalb möchte ich auch „Norra Latin“ lesen. Interessant, wie gemischt die ersten Rezensionen ausfallen.

Vita Sackville-West: Eine Frau von Geist

Auf dieses Buch, das im Juni erschien, bin ich aufmerksam geworden, als ich mich beim Gerstenberg Verlag umgeschaut habe. Die Ausgabe ist wirklich schön, aber keineswegs preiswert. Ich habe solche Schmuckstücke gerne im Regal und freue mich an den Jugendstilillustrationen von Kate Baylay, aber viel Text ist nicht enthalten; die Geschichte vom „geheimnisvollen Zauber des Puppenhauses von Königin Mary“ ist schnell gelesen.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Caroline said,

    Oh, zu „Greenglass House“ gibt es eine Fortsetzung? Ist die auf Englisch? Hab ich gar nicht mitbekommen, aber gut zu wissen! :D

    • Kiya said,

      Die Fortsetzung gibt es sogar schon seit einem Jahr, aber jetzt erst als Taschenbuch :-) Und ja, vorerst auf Englisch, aber vielleicht wird sie noch übersetzt?

  2. Konstanze said,

    Ich finde es spannend, dass die Autorin zu „Greenglass House“ sagt, dass es nicht ihr Liebligsbuch ist, während sie mit „Ghosts of Greenglas House“ sehr, sehr glücklich zu sein scheint. Ich bin gespannt, ob ich diesen Unterschied auch als Leser merke. :)

    Von Mary Robinette Kowal würde ich auch gern mal was lesen, aber irgendwie gibt es noch so viele andere Autoren auf der Merkliste, die ich eher anteste. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du am Ende zu „Shades of Milk and Honey“ sagst! Oh, und zu Norra Latin, denn mir gefielen die Engelsfors-Bücher ja auch sehr gut.

    • Kiya said,

      Oh, das ist tatsächlich interessant. Dann bin ich umso neugieriger auf „Ghosts of Greenglass House“.

      Bisher finde ich „Shades of Milk and Honey“ ganz ordentlich, aber in dem Genre kommt es für mich nicht an „The Magicians & Mrs Quent“ ran, das ich vor einer Weile gelesen habe und das wohl noch mehr meinem Lesegeschmack entspricht (schließlich hat es ein paar cthuloide Anleihen ;-)).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: