Lesesonntag im Juli

Juli 15, 2018 at 09:49 (Aktionen)

Endlich klappt es mal wieder mit dem Lesesonntag bei Konstanze! Ich habe gerade nachgesehen – im Februar habe ich zum letzten Mal mitgelesen. Danach war der jeweilige Sonntag immer entweder verplant oder es hat zuletzt wegen der Prüfungsvorbereitung nicht funktioniert. Wieviel Zeit ich heute wirklich haben werde, muss ich abwarten, aber ich wollte unbedingt mitmachen und ein wenig Lesezeit wird sich auf jeden Fall finden lassen.

Ich habe mich nach dem Frühstück erstmal hoffnungsvoll mit zwei Büchern zurückgezogen, die ich in den letzten Tagen begann. „The Merlin Conspiracy“ von Diana Wynne Jones ist eine companion novel zu „Deep Secret“, und bei dem Namen Ted Mallory klingelt auch etwas bei mir, allerdings ist es schon eine ganze Weile her, dass ich „Deep Secret“ las. Mal sehen, wieviel mir wieder einfällt. Jedenfalls gibt es auch hier zu Beginn eine Art Convention, auch wenn Nick nur kurz anwesend ist, bevor er sozusagen die Welt wechselt. Die Bücher der Autorin sind perfekte Wohlfühlbücher für mich, und bisher hat mich noch keines enttäuscht. „Black Cats and Butlers“ habe ich bei Konstanze entdeckt, und weil ich Katzenstatuen und sich duellierenden Butlern in einem viktorianischen Setting nun mal nicht widerstehen kann, habe ich es mir direkt zugelegt (möglicherweise sind direkt alle drei Bände im Einkaufswagen gelandet… aber im dritten gibt es Geister!). Bisher war das eine gute Entscheidung und sogar ein Buch, was ich während der Prüfungszeit abends lesen konnte, weil es ziemlich unkompliziert und auch nicht allzu lang ist. So habe ich nur noch etwa ein Drittel der Geschichte vor mir.

Jedenfalls habe ich bis jetzt ungefähr 10 Seiten in „The Merlin Conspiracy“ geschafft ;-) Meine Tochter ist äußerst froh, dass ich vorerst nicht mehr lernen muss, und sucht viel Nähe, die ich ihr nach der langen Durststrecke auch nicht gut verwehren kann. Aber wir haben immerhin einige Minuten nahezu ruhig nebeneinander liegen können, ich mit meinem Buch und sie mit ihrem. Jetzt geht’s los zum Vormittagsausflug, aber spätestens während der Mittagsschlafzeit werde ich mich wohl wieder melden.

17:00

Jetzt ist es doch etwas später geworden, aber dafür kann ich berichten, dass ich „Black Cats and Butlers“ ausgelesen habe :-) Wirklich ein schönes Middle Grade-Buch. Die Mischung aus der geheimnisvollen Hintergrundatmosphäre und dem Krimiplot hat mir gefallen, und ich bin schon neugierig, wie sich die Reihe weiterentwickeln wird.

IMG_4711

Heute Vormittag konnten wir das schöne Wetter im Park genießen, aber jetzt verkrieche ich mich lieber drinnen. Mal sehen, zu welchem Buch ich dann noch greife, das entscheide ich spontan. Eigentlich ist mir jetzt nach einem Genrewechsel. Aber vorher schaue ich mir wohl noch eine Folge „Little Witch Academia“ an – habe ich gestern bei Netflix entdeckt.

20:30

Ich habe inzwischen wie angedacht eine Folge „Little Witch Academia“ geschaut. So eine knuffige Serie! Ich bin froh, dass sie bei Netflix auch auf Japanisch verfügbar ist (wenn ich mal einen Anime sehe, dann im Original mit deutschen Untertiteln, die deutsche Synchronisation macht mich normalerweise wahnsinnig).

IMG_4719

Ich bin dann doch noch kurz beim Kinderbuch geblieben, weil „The Little Broomstick“ gut badewannengeeignet ist. Von Mary Stewart möchte ich sowieso noch in einige Bücher reinschnuppern – die meisten richten sich allerdings an Erwachsene. „The Little Broomstick“ möchte ich aber gerne lesen, bevor ich den Film „Mary and the Witch’s Flower“ sehe.

IMG_4720

Momentan bin ich an „Casting the Runes“ von M.R. James dran, der zweiten Geistergeschichte in einer Kurzgeschichtensammlung. Ich kenne noch nicht viel von diesem Autor, was ich unbedingt nachholen sollte. Dazu gab es vorhin ein bisschen Grießbrei – das kleine Mädchen hat nämlich welchen zum Abendessen verspeist und ich habe mir etwas abgezweigt.

21:15

Für heute wird das wohl die letzte Aktualisierung. Ich lese immer noch die Kurzgeschichte, die mir sehr gut gefällt, und lasse mich zwischendurch von Kleinkram ablenken ;-) Jedenfalls muss ich morgen leider wieder früh raus (meine Hochschule glaubt nicht an Ferien) und  werde deshalb wohl auch zu nichts anderem mehr greifen. Aber morgen ist ja auch noch ein Tag, oder wenigstens ein Abend.

Für den dritten Augustsonntag sieht es leider schon wieder düster aus bei mir, was das Lesen angeht, weil ein Familiengeburtstag ansteht, aber dann eben im September oder Oktober :-)

Advertisements

20 Kommentare

  1. Lese-Sonntag im Juli – ALLES AUẞER LYRIK said,

  2. Konstanze said,

    Wie schön, dass es heute mit dir und dem Lese-Sonntag klappt! Ein bisschen Zeit habt ihr beide ja schon mit einem Buch verbracht (und deine Tochter hat eindeutig ein gutes Händchen für Illustrationen – bin gespannt, wann sie ihren eigenen Buchblog anfängt *g*). :)

    Wow, du bist ja richtig gut voran gekommen in „Black Cats and Butlers“! Es ist wirklich keine kompexe Geschichte, aber eindeutig ein Wohlfühlbuch voller toller Ideen und spannender Charaktere! Es gibt nur eine Sache am Ende (wenn es doch irgendwann dazu kommt, dass ihre Mutter einen neuen Butler einstellt), wo ich mir eine leicht andere Wendung gewünscht hätte. Und nun bin ich ein bisschen neidisch, dass du die Fortsetzungen schon hast … :D

    • Kiya said,

      Momentan bin noch eher ich für die konsumierten Illustrationen verantwortlich, aber sie hat natürlich auch Vorlieben ;-) Diese Reihe ist optisch unheimlich gelungen – die Märchentexte gefallen mir dagegen nicht so recht, aber für die Originale ist sie tatsächlich noch zu klein. So kennt sie immerhin viele Märchen- und Kinderbuchfiguren schon vom Namen und von kleinen Geschichten her (die Mumins, Winnie Pooh, Pippi Langstrumpf usw.) und kann später die ausführlicheren Texte kennenlernen.

      Ja, das lief ganz gut an mit mir und der Butler-Geschichte :-) Es ist schlicht auch nicht besonders viel Text auf einer Seite, schon deshalb kommt man schnell voran. Die Sätze sind auch eher kurz. Trotzdem fühle ich mich wohl mit dem Buch und der Atmosphäre. Das Geheimnis um die Butler hätte meinetwegen auch noch länger ungelöst bleiben können, aber das ist vielleicht auch der ungeduldigeren Zielgruppe geschuldet.
      Tja, die Bücher waren alle recht preiswert. Und ein Buch allein fühlt sich am Paket ja sowieso einsam… ;-)

      • Konstanze said,

        Du bist nur für die Auswahl an Illustrationen verantwortlich, deine Tochter für das Konsumieren und da beweist sie Geschmack! So ist das nämlich! ;)

        Stimmt, das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, es sei zu simpel und kindlich für mich, weil einfach auch eine Menge Elemente vorkommen, die mich unterhalten haben.

        Stimmt, das Argument muss man in Betracht ziehen! (Und nun habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich in den nächsten Tagen ein einzelnes „Mask and Shadows“-Exemplar bekomme – ich hätte dem Buch Gesellschaft verschaffen sollen! *g*)

        • Kiya said,

          Oh, was ist denn Mask and Shadows? Mich hat es gleich an „Mask of Shadows“ von Oscar de Muriel in meinem Regal erinnert, aber vielleicht sprichst du eher von „Masks and Shadows“ von Stephanie Burgis (das zeigt mir Amazon)? Oder noch etwas anderes? Ich bin neugierig.

        • Konstanze said,

          Es ist der Roman von Stephanie Burgis. Ihre Jugendbücher mag ich so gern (und ihre Buchempfehlungen sind seit einigen Monaten tödlich für meine Wunschliste ;) ), dass ich jetzt endlich mal einen der beiden „erwachseneren“ Romane ausprobieren will.

          Oh, „Little Witch Academia“ – das haben wir im vergangenen Jahr so geliebt. Viel Spaß dabei! Suzy ist die Beste! :D

  3. natira said,

    Ich habe es neben der Arbeit in der letzte Woche nicht geschafft, zu lesen; genauer gesagt, ich hatte keine Lust. Schön, dass Dir das als Ausgleich zum Prüfungsstress gelang bzw. gelingt. :)

    Ist mit dem Merlin „der Merlin“ aus der Artussage gemeint oder ein Merlin als Titel?

    • Kiya said,

      Ich habe im ganzen Juni kein Buch beendet, ich habe also ziemlich viel Bock auf’s Lesen… Auch wenn „Sims 4“ durchaus mitverantwortlich für das Leseergebnis war ;-) Aber wenn du keine Lust hattest, hast du eben hoffentlich andere schöne Dinge zur Entspannung tun können.
      Den Großteil des Buches habe ich aber auch erst Freitag Nachmittag bzw. gestern gelesen, als die Prüfungen schon vorbei waren.

      Der Merlin ist in diesem Fall eine Position, die ein Zauberer bekleiden kann, und nicht der aus der Artussage. Trotzdem kann ich nur zu Diana Wynne Jones raten :-)

      • natira said,

        Ja, so hat man seine Phasen. :)
        Konstanze ist ja auch von D.W. Jones sehr angetan, aber irgendwie habe ich es bis heute nicht geschafft, irgend etwas von ihr zu lesen – vielleicht irgendwann mal, vielleicht sogar mit einem Merlin. :)

        • Kiya said,

          Zum Start würde ich vielleicht am ehesten, sofern du Ghibli magst, „Howl’s Moving Castle“ empfehlen :-)

        • natira said,

          Ich habe jedenfalls schon ein oder zwei Ghibli-Filme gesehen, „Das wandelnde Schloss“ aber z.B. noch nicht. Mal schauen. :)

          Schön, dass Du auch Deine Lesezeit so genießen konntest.

  4. sayuri13 said,

    Bei mir war in den letzten Monaten auch selten Zeit für einen kompletten Lesetag, irgendwie lag terminlich immer etwas parallel. Heute bin ich aber auch wieder dabei und freue mich sehr darüber.
    Die von Dir vorgestellten Bücher klingen wirklich toll und ich hoffe, Du findest nach Eurem Ausflug noch etwas Lesezeit.
    Wie schön, dass Deine Prüfungslernerei vorerst beendet ist – tatsächlich liegt so eine Durststrecke jetzt noch vor mir…
    Liebe Grüße und einen schönen Tag Euch!

    • Kiya said,

      Manchmal ist es wie verhext. Und die letzten Monate sind so geflogen, dass ich mich jeden Monat wieder darüber gewundert habe, dass schon wieder der dritte Sonntag ist…
      Ich rechne auf den Nachmittag und Abend eher mit mehr Lesezeit :-) Jedenfalls plane ich, nachmittags nicht noch einmal das Haus zu verlassen.

      Dir schon mal viel Erfolg für deine Prüfungen! Wie lange dauern sie denn bei dir? Bei mir waren es eigentlich nur zwei Wochen, aber es gab natürlich Vorbereitung. Leider ist das, was ich jetzt mache, nicht annähernd so entspannt wie mein Erststudium, schon gar nicht, wenn man an den Wochenenden eben nicht mehr einfach die Beine hochlegen kann ;-)

  5. Kiya said,

    @Konstanze: Ich weiß genau, was du mit den Empfehlungen von Stephanie Burgis meinst ;-) Zuletzt diese „Comfort Read Recommendations“ auf dem Blog… Und wo ich gerade danach schaue, sehe ich, dass es „Underwater Ballroom Society“ nun auch als Print gibt :-)

    Sucy ist großartig! Heute habe ich bei einem Besenrennen auch diese deutsche Technik-Nerd-Hexe kennengelernt, die ich auch ganz phantastisch finde. Kommt da eigentlich noch mehr oder bleibt es bei den vorhandenen Episoden?

    • Konstanze said,

      Ich folge Stephanie Burgis auch auf Twitter und was da so in einer Woche für interessante Bücher auftauchen … *g*

      Soweit ich weiß, sind keine weiteren Episoden angekündigt. Aber es gibt noch zwei Filme (auch bei Netflix), falls du die noch nicht gefunden haben solltest.

      „Mary and the Witch’s Flower“ hatte ich auch bei der Nippon Connection im Auge, aber mein Mann wollte nicht in den Film. Ich bin gespannt, wie er dir gefällt.

      Mhh, der Grießbrei sieht lecker aus! :)

      • Kiya said,

        Ich bin nicht bei Twitter, das heißt, ich bemerke dort nur Bücher, wenn ich ab und an mal vorbeischaue ;-) Dafür ist bei mir Instagram sehr wunschlistengefährlich…

        Ja, die Filme habe ich entdeckt :-) Allerdings habe ich sie noch nicht angeschaut.

        Der Grießbrei war lecker! Hat mein Mann gekocht, deshalb ist das nicht mal ein Eigenlob *g*

        • Konstanze said,

          Dafür bin ich nicht bei Instagram … *g* Twitter finde ich sehr praktisch, weil ich da viel zuverlässiger über Neuerscheinungen von Lieblingsautoren informiert werde, als über die meisten Homepages oder Newsletter.

          Die Filme passen gut im Nachhinein, wenn man die Serie schon gesehen hat und noch einmal in die Welt und zu den Figuren zurückkehren will. :)

          Jetzt bin ich neidisch! Ich hätte auch gern mal Grießbrei, den ich nicht selber gekocht habe.

  6. Kiya said,

    @natira: Ich kenne längst nicht alle Ghibli-Filme, aber „Chihiro“ und „Das wandelnde Schloss“ sind mir bisher die liebsten :-)

  7. Kiya said,

    @Konstanze: Twitter vertrage ich nur ausnahmsweise, weil für mich oft so viel uninteressantes Gequatsche zwischen den interessanten Sachen ist *g*

    Fremdgekochter Grießbrei lässt sich doch bestimmt einrichten! Den kann ja sogar ich kochen ;-)

    • Konstanze said,

      Ich habe eine recht ausgewählte Twitter-Timeline und entfolge oder blocke auch hemmungslos, damit es dabei bleibt. ;)

      Meinen Mann überfordert das – da müsste er ja mit heißer Milch hantieren – und sonst steht niemand zum Frendkochen zur Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: