[Neuzugänge] Juni

Juli 11, 2018 at 17:34 (gekauft)

Im Juni kamen bei mir hauptsächlich Taschenbücher dazu – bis auf zwei besonders schöne Hardcover.

Juliet Blackwell: A Magical Match / Chris Colfer: Worlds Collide

Reihenfortsetzungen der „Witchcraft Mysteries“ und von „Land of Stories“ (hier ist es sogar der Abschluss).

Laura Ruby: York

Ich habe gefühlt ewig auf das Erscheinen des Taschenbuches gewartet. Die Geschichte spielt in einem fiktiven, offenbar leicht steampunkigen New York. Es geht um Erfindungen, Rätsel und Codes – und vom Rest lasse ich mich überraschen.

Andrew Caldecott: Rotherweird

Wenn ein Buch schon so heißt… Rotherweird ist wohl der Name einer Stadt und es spielt wenigstens teilweise in England im 16. Jahrhundert. So richtig weiß ich nicht, worum es geht, aber das Buch reizt mich einfach irgendwie. Es klingt etwas bizarr, etwas historisch und scheint auch sprachlich gelungen zu sein, was immer ein Bonus ist. Der Umschlag verspricht: „baroque, byzantine and beautiful“ :-)

Laura Purcell: The Silent Companions

Das hatte ich, glaube ich, zuerst bei Lotte gesehen. Mit solchen viktorianisch anmutenden Geistergeschichten kriegt man mich ja immer, und auf dem Umschlag wird bereits auf „The Woman in Black“, „The Turn of the Screw“ und „Rebecca“ verwiesen…

Charles de Lint: Crow Girls

Eigentlich endet jede Kurzgeschichte, die ich von Charles de Lint lese, damit, dass hier ein weiteres seiner Bücher einzieht. Das ist vielleicht keine sehr ökonomische Entwicklung, aber immerhin sind dem natürliche Grenzen durch die Anzahl der erschienenen Bücher gesetzt… „Crow Girls“ gehört natürlich wieder zum Newford-Universum und enthält einige Kurzgeschichten zu Maida und Zia. Eine der Geschichten kenne ich schon aus der „Very Best of“-Sammlung.

A.F. Dery: Broken Mirrors / Sherry Thomas: The Perilous Sea

Zwei Drachenmond-Neuerscheinungen, die mich interessiert haben. „The Perilous Sea“, weil es eine Fortsetzung ist und ich den ersten Band, „The Burning Sky“, mochte. „Broken Mirrors“ sieht klasse aus, hat aber wieder so einen Klappentext, der mich nicht wirklich vom Hocker riss; erst die Leseprobe hat mir gefallen (exakt so ging es mir mit „The Burning Sky“ auch).

M.R. James: Ghost Stories / H.P. Lovecraft: At the Mountains of Madness / Daniel Defoe: Robinson Crusoe / Arthur Machen: The Great God Pan / Jane Austen: Persuasion / H.G. Wells: The Invisible Man / Richard Marsh: The Beetle

Die Penguin English Library wurde aufgestockt und natürlich konnte ich nicht widerstehen. Die Ausgaben sind toll, weil sie sich sehr gut öffnen und lesen lassen, ohne dass man den Buchrücken brechen muss. Die Schriftgröße finde ich auch angenehm. Wie im Mai bei der Penguin Modern-Reihe sind auch hier Bücher dabei, die ich schon kenne, aber sehr mag (Lovecraft/Machen).

E.O. Chirovici: Das Buch der Spiegel

Ich habe das Hardcover schon eine Weile auf der Wunschliste – so lange, dass nun das Taschenbuch erschienen ist ;-) Dann also diese Ausgabe. Scheint spannend und literarisch zu sein (oder jedenfalls wurde es so vermarketet). Wurde oft besprochen, aber das Gesagte hat mich durchaus angesprochen.

Richard Dübell: Das Jahrhundertversprechen

Dritter Teil der Reihe und ich nehme an, dass es auch der letzte ist. Inhaltlich ist man inzwischen in der Weimarer Republik, alles weitere vom Klappentext habe ich mir aus Spoilergründen nicht angesehen – ich stecke schließlich noch im ersten Band ;-)

E.A. Wyke-Smith: Das wunderbare Land der Schnerge / John Bellairs: Das Gesicht im Eis

Zwei optisch großartige Bücher, die in der Edition Phantasia erschienen sind. Motiviert hat mich Florian mit seinem Video zu unabhängigen Phantastik-Verlagen. Beide sehr teuer (weshalb ich vorher Leseproben konsultiert habe), aber wirklich gut gemacht, limitiert und numeriert. Im Fall von John Bellairs habe ich geschwankt, ob ich mich nicht doch für die deutlich preiswertere Originalausgabe entscheiden sollte – am Ende haben die Illustrationen der deutschen Ausgabe und die hochwertige Aufmachung den Ausschlag gegeben. Bilder vom Innenleben bei Instagram.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Konstanze said,

    „The Silent Companions“ klingt wirklich gut! Ich bin gespannt wie lange es dauert, bis du es anliest und was du dann dazu sagst. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: