Lesetag im September

September 17, 2017 at 09:51 (Aktionen)

Endlich ist es mir einmal gelungen, mir für einen geplanten Lesesonntag nichts vorzunehmen :-) Ich bin also grundsätzlich den ganzen Tag zuhause; leider habe ich trotzdem einige andere Dinge zu tun. Ich werde in den nächsten drei Jahren noch einen Abschluss anstreben, der dann hoffentlich bedeutet, dass ich unbefristet beschäftigt werden kann – ich bleibe dafür bei meinem früheren Arbeitgeber. Das bedeutet allerdings, dass ich seit Anfang des Monats oft von morgens halb sieben bis ca. 17 Uhr außer Haus bin; abends und am Wochenende gibt es dann natürlich auch das kleine Mädchen, das (mit Recht) Aufmerksamkeit beansprucht. Das gewohnte Lesepensum lässt sich so offensichtlich nicht halten, und ich muss abwarten, wie sich alles einpegelt.

Heute sollte ich mich noch mit Aufgaben für die nächste Woche und den Aufzeichnungen der vergangenen Woche beschäftigen. Zwischendurch werde ich aber auf jeden Fall zum Buch greifen (zu welchem, weiß ich noch nicht – ich habe ja genügend begonnene hier…).

Die letzten Minuten habe ich erstmal damit verbracht, neue Bücher zu hamstern (irgendwann komme ich dazu, ganz bestimmt!). Gestern bei Instagram bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Agatha Christie-Ausgaben, die ich habe, durch neue Ausgaben ersetzt werden, die natürlich schon von der Größe her nicht zu den alten passen. Wie ich so etwas liebe. Jedenfalls habe ich ja erst ungefähr die Hälfte der Romane und wollte eigentlich in den nächsten Jahren gemütlich weitersammeln. Stattdessen bin ich jetzt den fehlenden Büchern hinterher gejagt und habe zehn bestellt, die es noch im alten Design gibt und die eigentlich im Budget gerade nicht vorgesehen waren. Hoffentlich erhalte ich dann wenigstens die richtigen *seufz*

Ich aktualisiere später wie gewohnt, dann hoffentlich auch mit ein paar Leseeindrücken :-)

15:15

IMG_4467

Ich habe inzwischen Mittag gegessen und auch ein wenig Kuchen (der war noch von Freitag, und die letzten Stücken sind nun vertilgt). Ich bin während der Mittagsschlaf-Pause meiner Tochter noch ein paar Mitschriften der Woche durchgegangen, habe aber auch zwischendurch gelesen.

„Das Ende der Geschichten“ ist noch von meinem Sommerlesestapel, mit dem ich in diesem Jahr nicht allzu weit gekommen bin (es gibt auch einen Herbststapel, aber ich habe wenig Hoffnung, dass es ihm besser ergehen wird, auch deshalb ist er auf dem Blog noch nicht zu finden). Der deutsche Titel ist gar nicht schlecht, weil Geschichten eine zentrale Rolle spielen. Es geht nämlich um Meg, die Bücher schreibt (aber nicht das Buch, das sie eigentlich schreiben will) und Bücher rezensiert (derzeit aber nicht das Buch, das sie rezensieren soll) und die sich über die Struktur und Bedeutung von Geschichten sehr viele Gedanken macht.

Ich finde es schwierig, zu schreiben, worum es geht, weil viele Versatzstücke zusammenkommen. Wie ich das von Scarlett Thomas schon kenne („Troposphere“ und „PopCo“), gibt es viele angeschnittene Themen und Diskussionen aus allen Bereichen zu entdecken. Der Aufbau und der Inhalt des Buches ergänzen sich insofern. Die Protagonisten sind wie üblich ziemlich durcheinander und nicht unbedingt sympathisch. Scarlett Thomas‘ Romane sind sicherlich nicht für jeden Leser etwas, aber sie lesen sich besser, als man vielleicht vermuten würde und sind, finde ich, nicht perfekt, aber interessant. Insgesamt habe ich jetzt etwa ein Viertel des Buches gelesen.

Mal sehen, wozu ich später noch greife – die Mittagsruhe wurde soeben jedenfalls beendet ;-)

19:30

Eine Zwischenmeldung. Ich bin zunächst noch bei Scarlett Thomas geblieben, habe aber dann ein wenig mit meiner Tochter gespielt („Mama Buch angucken! Noch ein Buch angucken! Anderes Buch angucken!“ – keine Ahnung, von wem sie das hat…), mich in die Badewanne gelegt (mit „Die Rabenkönigin“ von Michelle N. Weber) und Selbststudiums-Aufgaben für morgen erledigt. Den Wochen- und Essensplan im Bullet Journal verschiebe ich spontan auf morgen.

Bei der „Rabenkönigin“ fallen mir übrigens immer wieder stilistische Redundanzen, Dopplungen und Kitsch auf, aber hin und wieder malt die Autorin auch schöne Bilder. Außerdem mag ich die gothic novel-Einflüsse.

Jetzt habe ich Lust, in mehrere Bücher reinzulesen, die ich mir für den Herbst zur Seite gelegt habe – nicht nur besagter Herbststapel, sondern auch die Auswahl aus den September-Buchkäufen der letzten Jahre. Angefangen habe ich mit „The Last Dragonslayer“ von Jasper Fforde, habe aber schnell festgestellt, dass ich dafür momentan nicht in Stimmung bin. Ich melde mich später noch einmal, um von weiteren Anleseeindrücken zu berichten.

22:20

Das wird meine letzte Ergänzung für heute. Ich habe dem Plan folgend drei Kapitel in drei Büchern gelesen. Mir macht so etwas Spaß, das Reinschnuppern in Geschichten und das Überlegen, wo ich bleiben und weiterlesen will.

IMG_4469

„Die Gelehrten der Scheibenwelt“ ist der erste von drei Bänden zur „Wissenschaft der Scheibenwelt“. Ich war irgendwann schon mal bei Seite 40 angekommen und habe jetzt das Kapitel „Wissenschaft und Magie“ gelesen. Es gibt immer abwechselnd populärwissenschaftliche (von Ian Stewart und Jack Cohen) und Scheibenweltkapitel, und an Band 2 dieser Reihe habe ich gute Erinnerungen.

„Das Knochenhaus“ ist der zweite Band (von fünf insgesamt). Es ist schon länger her, dass ich „Die Zeitwanderer“ las, aber ich mochte die Geschichte um Zeitreisen, Ley-Linien, eine Karte, die alle Wege verzeichnet und das erste Prager Kaffeehaus sehr gerne. Ich habe das Personenverzeichnis, ein „Was bisher geschah“ (sehr hilfreich nach der langen Pause) und das erste Kapitel gelesen und habe mich wieder gut zurecht gefunden.

Auch in „The House at Pooh Corner“ habe ich das erste Kapitel gelesen. Die Pooh-Geschichten habe ich erst in den letzten Jahren kennengelernt, und ich finde, dass sich die behagliche Stimmung und der Wortwitz jetzt im Herbst besonders gut genießen lassen.

Ich habe in der Menge sicherlich nicht viel heute gelesen (wenn auch abwechslungsreich), aber dafür auch noch einiges andere geschafft. Gerade weil hier momentan nicht ganz so viel los ist, freue ich mich besonders auf die Lesetage (… von denen es im Herbst hoffentlich noch ganz viele gibt *zur Winterkatze schielt*).

Advertisements

26 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    „Gestern bei Instagram bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Agatha Christie-Ausgaben, die ich habe, durch neue Ausgaben ersetzt werden, die natürlich schon von der Größe her nicht zu den alten passen.“

    Beziehst du dich damit auf die englischen Ausgaben? Hast du irgendwelche Informationen zu den neuen? Ich finde gerade online nichts und wenn man die alten langfristig eh nicht mehr bekommt, kann ich die Titel gleich von meiner Wunschliste werfen und mir die neuen Ausgaben angucken.

    Boah, jetzt hast du mich total aus der Bahn geworfen …

    • Kiya said,

      Ja, es geht um die englischen Ausgaben (andere habe ich nicht). Manche Cover haben sich nicht geändert, aber die Ausgaben sind 2 cm gößer *grrr*

      Hier ein ISBN-Beispiel für eins mit neuem Cover (ich mag’s nicht so):
      neu: 0008164851 // alt: 0007120745

      • Winterkatze said,

        Danke! Die alten Cover finde ich auch deutlich schöner und die veränderte Größe ist auch nicht gerade prickelnd. Aber da ich mit den neuen Covern leben kann (auch wenn es doof ist, dass sie die alten nicht beibehalten), werde ich mir dann wohl langfristig die neuen Ausgaben zulegen. Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie es sich mit den Kurzgeschichten-Sammlungen verhält. Zumindest bei den Miss-Marple-Bänden scheint es eine Neuausgabe zu geben, aber ich bekomme nicht heraus, ob das komplett ist oder nur die „Dienstagabend-Club“-Geschichten. Die Verlagsseite finde ich da auch nicht gerade hilfreich …

        Und nachdem ich mich wieder etwas abgeregt habe: Schön, dass du heute keine Verabredung hast und in Ruhe mitlesen kannst. Dein weiterer Abschluss klingt anstrengend – gerade angesichts der Tatsache, dass dein Mädchen ja auch noch etwas Zeit mit dir verbringen will -, ich drücke die Daumen, dass du das in den kommenden drei Jahren gut auf die Reihe bekommst und es danach mit der Festanstellung klappt. Immerhin bist du ja jemand, der sowieso nie aufgehört hat zu lernen und zu studieren, so dass dir der Teil nicht schwer fallen sollten. :)

  2. natira said,

    Da bin ich ja froh, dass ich meine Poirot-Ausgaben zusammen habe. Obwohl ich auch immer schauen musste, ob ich die „richtige“ Paperback-Ausgabe von Harper im Einkaufskorb hatte, da es manchmal auch zwei leicht verschieden große mit dem gleichen Cover gab.

    Ich hoffe, dass Du ein wenig zum Entspannungslesen kommst zwischen Vor- und Nacharbeiten für die Weiterbildung und der Familienzeit. :)

  3. Kiya said,

    @ Winterkatze: Ich nehme auch an, dass es sinnvoll ist, sich auf die neuen Ausgaben zu stürzen, wenn man ohnehin noch keine hat. Bei den Kurzgeschichtensammlungen kenne ich mich gar nicht aus… Ich habe schon überlegt, ob sich für mich diese Ausgabe noch einmal lohnt, die ich über die Büchergilde beziehen würde: https://www.buechergilde.de/detailansicht/items/the-complete-miss-marple-short-stories-engl-ausgabe_181029.html

    Ich habe überhaupt keinen Überblick, in welchen bisherigen Ausgaben die entsprechenden Short Stories schon enthalten sind…

    Ja, das Lernen macht mir Spaß, aber es wird eine anstrengende Aufgabe. Der Stoff ist umfangreich und ich kann mich nicht mehr einfach eine Woche vor der Prüfungen hinsetzen und alles reinpauken… Momentan versuche ich, mir einige Module anrechnen zu lassen – mal schauen, ob das was wird…

  4. Kiya said,

    @ natira: Ja, du hast wohl Glück, dass du rechtzeitig alle besorgt hast. Auf einige kann ich wahrscheinlich auch verzichten, aber ich hätte es doch lieber selbst entschieden als nun mit vergriffenen Ausgaben konfrontiert zu werden :-(

    Ich pausiere jetzt die Pflicht und werde mir ein Buch suchen – und das kleine Mädchen macht (hoffentlich) Mittagsschlaf.

    • natira said,

      „..aber ich hätte es doch lieber selbst entschieden…“ *nickt*

      Ich drücke die Daumen, dass die Lütte gut durchschläft! ;)

      • Kiya said,

        Hat sie :-) Trotzdem ist die Mittagsruhe grundsätzlich zu schnell vorüber ^^‘

      • natira said,

        *schmunzel*

  5. Winterkatze said,

    Ich habe bislang halt nur einen Wühltisch-Poirot und eine Sammlung mit allen Miss-Marple-Kuirzgeschichten, die aber auch nicht zu den alten Christie-Covern passte. Bei Anthologien ist mir das aber auch nicht ganz so wichtig. Ich ärgere mich nur, wenn ich Kurzgeschichten doppelt kaufe oder mir welche fehlen, weil die Verlage nicht genau angeben, was sie da für eine Veröffentlichung zusammengestellt haben.

    Ich drücke die Daumen, dass dir wirklich Module angerechnet werden und du das Ganze so etwas weniger anstregend gestalten kannst. :)

    • Winterkatze said,

      Oh, und die Miss-Marple-Anthologie sieht toll aus. Da würde ich an deiner Stelle vermutlich zuschlagen, denn alle zusammen in einem Band zu haben, macht das Sammeln deutlich einfacher und meine Harper-Miss-Marple-Kurzgeschichten-Komplettausgabe passt wie gesagte eh nicht zu den restlichen Christie-Veröffentlichungen. Da müsstest du dann gar nicht groß recherchieren und könntest dich einfach an der hübschen Aufmachung erfreuen.

      • Kiya said,

        Danke für deine Einschätzung – dann könnte dieses Buch nämlich mein nächster Quartalskauf werden (Anfang Oktober ist er dran).

        Der Anrechnungsantrag hat mich drei Abende der letzten Woche gekostet… Am Ende war ich nur noch froh, ihn aus dem Haus zu haben, gleichgültig, was dabei herauskommt ;-) Es geht aber sowieso nur um Teile des ersten Semesters, die späteren Inhalte gehen dann doch zu sehr in die Tiefe.

      • Winterkatze said,

        Drei Abende sind wirklich verflixt viel Zeit für so etwas – umso mehr hoffe ich, dass es sich gelohnt hat. :)

        Dein Buch klingt interessant, aber für mich nicht wirklich reizvoll, auch wenn ich Bücher rund ums Schreiben, Rezensieren und Lesen häufig schon spannend finde.

        Ich hoffe, du kommst auch nach der Mittagsruhe heute noch zum Lesen oder findest eine andere schöne Beschäftigung (zusammen mit deiner Tochter). :)

  6. sayuri13 said,

    Hallo Kiya, da verändert sich ja bei Euch einiges – kann ich mir vorstellen, dass die Lesezeiten dann neu positioniert werden müssen. Umso besser, dass es die Lesetage gibt :) Ich hoffe, Du findest heute einen schönen Ausgleich zwischen Pflicht und Freizeit und verbringst einen schönen Sonntag.
    Ich habe fast gar keine Agatha Christies mehr – während einer Trennung habe ich sie verloren :/ Aber das würde für mich bedeuten, ich kann mit der Neuauflage einen Neubeginn machen mit einer Sammlung…

    • Kiya said,

      Danke! Ja, es verändert sich, aber ich freue mich auch auf neue Aufgaben. Ich bin nicht so richtig der Typ für drei Jahre Elternzeit ;-) Wobei ich das bei anderen durchaus bewundernswert finde.

      Inzwischen gibt es Agatha Christie-Ausgaben mit den Covern der englischen Ausgabe sogar auf Deutsch (beim Atlantik Verlag), Auf Englisch ist es ganz bestimmt sinnvoll, mit den Ausgaben einzusteigen.

      • sayuri13 said,

        Drei Jahre Elternzeit sind ja auch wirklich reichlich. Momentan plane ich, nach einem Jahr wieder ein bisschen einzusteigen, indem ich meine Weiterbildung wieder aufnehme. Dann wäre ich flexibel und komme gleichzeitig auf der Ebene weiter und kann meinen Kopf damit etwas anders beschäftigen ;)
        Ich würde dann schon auch auf Englisch wechseln – das fände ich deutlich sinnvoller :)

  7. Kiya said,

    @ Winterkatze: Also, es geht ja nicht nur um Geschichten… Es geht auch um das Biest von Dartmoor, ein Flaschenschiff, Stricken, eine Theorie vom Ende des Universums, Zen und Anna Karenina ^^

    • Winterkatze said,

      Das ist definitiv eine weite Themenbrandbreite, schön, dass dich das Buch heute bislang so gut unterhalten hat.

      Deine Tochter scheint sich wirklich ungewöhnlich zu entwickeln! Wer hätte gedacht, dass dein Kind sich zu einer Leseratte entwickeln würde. Total unerwartet! :D

      Ich wäre ja schon neugierig auf deinen Herbststapel, auch wenn du ihn nicht so gezielt lesen wirst wie vorhergehende Jahreszeitenstapel. Wenn du also Leseeindrücke teilen magst, ich wäre neugierig!

      • Kiya said,

        Tja, wenn sie wirklich nach mir kommt, brauchen wir irgendwann ein größeres Anwesen, um all unsere Bücher unterzubringen… ;-)

        Ich schätze, die Stapel kommen nochmal. Einen kleinen Eindruck bekommst du aber (zwei Septemberbücher und ein Herbstbuch habe ich angelesen).

      • Winterkatze said,

        Anderer Eltern sparen nach der Geburt schon mal für die Ausbildung des Kindes, ihr müsst dann einfach für den nötigen Regalplatz für eure belesene Tochter sparen. ;D

        Die Scheibenwelt hat mich ja – nach jahrelanger Begeisterung, die mit den ersten Veröffentlichungen anfing – irgendwann verloren. Vielleicht lag es an der deutschen Übersetzung, aber ich habe mich bei einem Buch dabei ertappt, dass ich von diversen Begriffe einfach nur genervt war, obwohl ich bis dahin die Geschichten und Figuren geliebt hatte. Aber ich finde es spannend, was für Veröffentlichungen es rund um die Scheibenwelt so gibt.

        Auch Pooh ist einer der Klassiker, bei denen ich denke, ich müsste sie mal im Original lesen … Du hast heute auf jeden Fall wieder abwechslungsreiche Bücher vor der Nase gehabt und dazu noch viel geschafft. :)

        Und ja, es gibt weitere Lesetage im Herbst. Der Ankündigungspost ist für Mittwoch terminiert. *g*

  8. Kiya said,

    @sayuri13: Schön wäre, wenn jeder das nach Neigung entscheiden könnte und nicht nach dem Geldbeutel wählen müsste. Teilzeit wieder einzusteigen hat allerdings sicherlich Vorteile – mein Mädchen manchmal nur morgens 15 Minuten und abends eine Stunde zu sehen ist schon komisch.

    Ich mag die Christies auf Englisch lieber. Ich weiß allerdings nicht, ob neu übersetzt wurde, aber bei den alten Ausgaben wurde merklich gekürzt, was mich ziemlich geärgert hat.

  9. natira said,

    Ich bin mit Christie im Original gut klar gekommen, nur mal so als Einwurf zu diesem Thema, lach.

    Vielleicht färbt Dein Buchhopping ja ab *denkt an Winterkatze und sich diesen Sonntag* :)

    Zwar hat Pratchett mit seiner Scheibenwelt meinen Nerv nicht getroffen und deswegen reizt mich das Lesen von „Die Gelehrten der Scheibenwelt“ auch nicht, aber der Wechsel-Aufbau gefällt mir.

    Ich hoffe auch auf die Herbstleseaktion der Winterkatze. Habe ich sie nicht über ein jahresneutrales Logo murmeln hören … Andernfalls gibt es auch im Oktober einen dritten Sonntag. :)

    • Winterkatze said,

      Murmeln? Ich murmel nicht! Und ich habe mal wieder zu spät daran gedacht, um wirklich ein jahresneutrales Logo zu basteln. Vielleicht klappt das fürs kommende Jahr. *g*

  10. Kiya said,

    @ Winterkatze: Du meinst, mit genügend Regalplatz für Bücher kommt die Ausbildung von selbst? ;-)

    #Scheibenwelt
    Ich mochte sie eine Zeitlang sehr (wenn auch nicht jeden Output gleich gern), habe aber in den letzten Jahren nur sporadisch Pratchett gelesen. Er hat, finde ich, viele gute Sachen geschrieben, aber ich brauche auch immer wieder Pausen von ihm. Sonst kann dieses genervte Gefühl, das du beschreibst, auftreten.

    #Logo
    Solange es überhaupt eins gibt, soll’s mir recht sein. Und wenn es keins gibt und wir trotzdem lesen, komm ich auch zurecht :-)

  11. Winterkatze said,

    Bücher bilden schließlich auch! :D

    Mir ist nur aufgefallen, dass ich immer im September denke, ich müsse ja noch ein Logo für das kommende Herbstlesen basteln und dann finde ich keine herbstlichen Motive. Es wäre also einfacher, wenn ich mir mal in Ruhe ein Logo basteln würde, das mir langfristig gefällt und das ich dann jedes Jahr wieder nutzen kann. Aber auch in diesem Jahr lief es auf „Lass mich schnell heute was zusammenbasteln, damit ich das erledigt habe“ hinaus. ;)

  12. Lese-Sonntag im September – allesausserlyrik.de said,

    […] Aber nachdem ich mich gerade wieder mit Agatha-Christie-Ausgaben beschäftigt habe (nachdem mir Kiya einen ziemlichen Schreck eingejagt hat, weil sie meinte, dass die alten – schönen! – […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: