7 SuB-Bücher ~ August 2010-2016

August 1, 2017 at 09:50 (Aktionen)

Im Juli habe ich tatsächlich zwei Bücher von den sieben ausgewählten gelesen – die aus den Jahren 2013 und 2015 🙂 Das hat sich also gelohnt. Vielleicht ist auch im August etwas zur Lesestimmung Passendes dabei…

Allerdings habe ich mich für einige Schwergewichte entschieden, die ich wohl eher an- als durchlesen werde. „Des Teufels Maskerade“ liegt schon unverdient lange halb gelesen bei mir, und auch den ersten Teil von Wildes Märchen habe ich schon gelesen.  Bei „Die Damen der Geschichte“ handelt es sich um eine Anthologie aus dem Art Skript Phantastik Verlag, und bei „The Marvelous Village Veiled in Mist“ um ein Buch aus Japan, das als Vorlage zu „Chihiros Reise ins Zauberland“ gilt.

Oscar Wilde: Sämtliche Märchen und Erzählungen (2010)

Victoria Schlederer: Des Teufels Maskerade (2011)

Jo Zybell: Die Tochter der Goldzeit (2012)

Mark Hodder: Der wundersame Fall des Uhrwerkmannes (2013)

Die Damen der Geschichte (2014)

Agatha Christie: The Labours of Hercules (2015)

Sachiko Kashiwaba: The Marvelous Village Veiled in Mist (2016)

Advertisements

5 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Oh, da sind einige Sachen dabei, die ich mochte!

    Von „The Marvelous Village Veiled in Mist“ habe ich noch nie zuvor gehört. Ich hoffe, du erzählst etwas mehr darüber, wenn du es gelesen hast. 🙂

    • Kiya said,

      Am ersten Augusttag habe ich in allen sieben Büchern ein Stückchen gelesen – das habe ich im Juni und Juli auch schon mit viel Vergnügen so gemacht 🙂 Momentan bin ich am meisten in Stimmung für „The Marvelous Village…“, den Poirot und „Des Teufels Maskerade“.

      „The Marvelous Village…“ ist gar nicht leicht auf Englisch zu bekommen, deshalb sagt es dir wahrscheinlich nichts. Ich glaube, auf Italienisch ist es besser verfügbar, aber das hilft uns ja nicht unbedingt. Ich bin ganz hingerissen von meiner kleinen, feinen Ausgabe, und die Geschichte geht in diese Wohlfühlrichtung; ich fühle mich ein wenig wie bei Diana Wynne Jones – der Vergleich ist allerdings etwas gewagt, schließlich habe ich erst 1,5 Kapitel gelesen.

      • Winterkatze said,

        Nein, auf italienisch würde mir das nichts bringen. Früher konnte ich das noch einigermaßen lesen, als mein Lateinwissen noch präsenter war, aber inzwischen wäre ich da aufgeschmissen. 😀

        Wohlfühlgeschichte klingt aber sehr gut – und als erster Eindruck ist der Diana-Wynne-Jones Vergleich doch auch nicht schlecht. 🙂

  2. Kiya said,

    Mein Italienisch hat nie zum Lesen ganzer Bücher gereicht 😉

    Ich bin jetzt durch und fand das Buch wirklich sehr schön. Es ist allerdings eine eher kurze Geschichte, deren Verlauf auch grundsätzlich absehbar ist (während Diana Wynne Jones mich immer wieder mit ihren ausgeklügelten Plots, die am Ende überraschend zusammenlaufen, überrascht). Ich habe aber die Details und die Atmosphäre genossen und mich – neben DWJ – auch ein wenig an einige Enid Blyton-Geschichten erinnert gefühlt (nicht die Krimis, sondern die phantasievollen Kurzgeschichten).

    • Winterkatze said,

      Das klingt wirklich sehr nett. Aber zum Glück nicht so, dass ich das Buch jetzt sofort auf meine Wunschliste setzen müsste. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: