[Neuzugänge] Februar

März 18, 2017 at 15:02 (gekauft)

Im Februar durfte ich mir einige Bücher zum Geburtstag aussuchen, einige weitere habe ich mit einem Geburtstagsgutschein gekauft. Dazu kommt der übliche Mix aus Angeboten, Neuerscheinungen und spontanen Kaufimpulsen 😉

Angie Sage: Fyre

Ich habe den vierten Teil der Reihe zu lesen begonnen und dann Lust bekommen, sie im Regal zu vervollständigen. Nachdem ich speziell beim ersten Teil und der deutschen Übersetzung deutliche Einstiegsprobleme hatte, mochte ich den dritten Teil dann sehr gerne.

M.W. Ludwig: Der Earl von Gaudibert

Eine Novelle aus dem Art Skript Phantastik Verlag. 1895 wird der englische Gentleman Graham McPherson zu einer Wette herausgefordert: er soll seine Behauptungen von Abenteuern auf dem Mond beweisen…

Gary Blackwood: Curiosity

Ich habe das Buch seit Erscheinen im Blick behalten, und nun habe ich es für 2,20 € gesehen.. Es spielt in Phildadelphia im Jahr 1835. „Rufus, a twelve-year-old chess prodigy, is recruited by a shady showman named Maelzel to secretly operate a mechanical chess player called the Turk.“

Henry S. Whitehead: Voodoo Tales / Matthew Lewis: The Monk

Zwei Bücher aus der Edition „Tales of Mystery & the Supernatural“. Das Preis-/Leistungsverhältnis der Wordsworth-Klassiker finde ich immer sehr lobenswert 🙂 In den „Voodoo Tales“ sind wohl die Einzelbände „Jumbee and Other Uncanny Tales“ und „West India Lights“, beide aus den 40er Jahren, enthalten. „The Monk“ ist ein Gothic Novel-Klassiker von 1796.

Catherynne M. Valente: The Girl who raced Fairyland all the Way Home

Ich freue mich sehr, die fünf Bände um das Mädchen September nun nebeneinander im Regal zu haben 🙂 Beim Lesen stecke ich noch im dritten, deshalb habe ich mir hier den Klappentext nicht näher angesehen.

Preston/Child: Labyrinth

Fortsetzung der Mystery Thriller-Reihe um Agent Pendergast (die wohl viele Leser hat, zu denen aber Blogger offenbar nur bedingt zählen) mit Band 14.

John Connolly: The Whisperers / The Burning Soul

Fortsetzung der Reihe um Charlie Parker; es sind die Bände 9 und 10, und mit diesen bin ich zwangsweise auf eine andere und etwas teurere Ausgabe umgestiegen.

Graham Moore: Die letzten Tage der Nacht

Durfte ich mir im Buchladen aussuchen als ein Nachgeburtstagsgeschenk 😉 New York 1888; es geht um den Kampf um die Erfindung der Glühbirne zwischen Edison und Westinghouse.

Charles Dickens: The Mystery of Edwin Drood & Other Stories

Dickens-Nachschub – dieses Buch ist unvollendet und hat daher in besonderem Maße die Phantasie der Leser angeregt. Außerdem liegt auf meinem SuB noch Dan Simmons‘ „Drood“, das darauf basiert.

Sarah J. Maas: A Court of Mist & Fury

Ich lese noch am ersten Band, aber nach einem etwas drögen Einstieg gefällt mir die Feenwelt gerade ganz gut. Band 2 kann also ruhig schon mal bereitliegen.

Muriel Spark: Die Tröster

„Caroline, die junge Heldin des Romans, hört ›Stimmen‹, die sie und ihr Schicksal in ein imaginäres ›Buch im Buche‹ einweben.“ An diesem Buch ist Sam schuld, die es beim Adventslesen vorgestellt hat. Weil ich Diogenes-Ausgaben mit goreyeskem Cover liebe, durfte es die deutsche Ausgabe sein.

Helen Oyeyemi: what is not yours is not yours

Kurzgeschichten. „The reader is invited into a world of lost libraries and locked gardens, of marshlands where the drowned dead live and a city where all the clocks have stopped; students hone their skills at puppet school, the Homely Wench Society commits a guerrilla book-swap, and lovers exchange books and roses on St Jordi’s Day.“

Joe Schreiber: The Unholy Cause

Ein Roman. zur Serie „Supernatural“. Ich habe Anfang des Jahres die 4. Staffel gesehen und kann mir Romane dazu gut vorstellen – zumal die eher wie Einzelfolgen abseits des Metaplots funktionieren sollen. Ich habe gleich mehrere besorgt, weil sie schon nicht mehr überall verfügbar waren… „Way back in April 1862, Confederate Captain Jubal Beauchamp leads a charge across a Georgia battleground… Fast forward to 2009 and a civil war re-enactment becomes all too real.“

Sarah J. Maas: Throne of Glass ~ Die Erwählte

Auftakt einer Reihe, bei der ich eigentlich nie das Bedürfnis hatte, sie mir näher anzusehen – bis mir zum einen der Anfang von „Court of Thorns and Roses“ ganz gut gefiel und ich zum anderen bei einer Freundin das „Throne of Glass“-Malbuch ansehen konnte. Das macht nämlich richtig Lust auf das Buch!

Ian Mortimer: Zeiten der Erkenntnis

„Welches der vergangenen zehn Jahrhunderte hat die größten Veränderungen erlebt, welches hat die Menschheit am weitesten vorangebracht? Was war das Besondere eines jeden Jahrhunderts?“ 1000 Jahre, ein Jahrhundert pro Kapitel.

Banana Yoshimoto: Federkleid

Ich versuch es mal mit Banana Yoshimoto und schau, wie sie sich im Vergleich zu Murakami schlägt. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass dieser Roman etwas für mich sein könnte. „Hotaru steht vor dem Nichts. Erst in ihrer Heimatstadt, umgeben von Vertrauten und neuen Freunden, die alle einen besonderen Draht zur Welt des Übernatürlichen zu haben scheinen, werden ihre Lebensenergien wieder geweckt.“

Charles Dickens: Der Raritätenladen

Weiterer Dickens-Nachschub. Speziell auf diesen Roman hat mich Ilke gestoßen. Optisch gefällt mir diese Ausgabe vom Aufbau-Verlag sehr gut (ich habe schon „Der Graf von Monte Christo“ in dieser Ausgabe, ebenfalls mit einem sehr gelungenen Cover).

Keith R.A. DeCandido: Bone Key / Heart of the Dragon

Noch zwei Supernatural-Romane. In „Bone Key“ sind Sam und Dean auf Key West und „soon they’ll be face-to-face with the ghosts of the island’s most infamous residents, demons with a hidden agenda, and a mysterious ancient power looking for revenge.“ In „Heart of the Dragon“ geht es nach Chinatown: „When renegade angel Castiel alerts Sam and Dean to a series of particularly brutal killings in San Francisco’s Chinatown, they realise the Heart of the Dragon, an ancient evil of unspeakable power, is back!“

Katherine Woodfine: Clockwork Sparrow

Auftakt der „Sinclair’s Mysteries“, die inzwischen auch schon drei Bände haben. Ein Middle Grade-Mystery, das in einem Department Store spielt. „Enter a world of bonbons, hats, perfumes and Mysteries around every corner. Wonder at the daring theft of the priceless Clockwork Sparrow! Tremble as the most Dastardly criminals in London enact their wicked plans! GASP as our bold heroines, Miss Sophie Taylor and Miss Lilian Rose, Crack Codes, Devour Iced Buns and vow to bring the villains to justice…“

Verena Petrasch: Sophie im Narrenreich

Auch dieses Buch habe ich als Nachgeburtstagsgeschenk im Buchladen ausgesucht. Beim Durchblättern im Laden schien es mir voller liebenswerter kleiner Ideen – manchmal habe ich direkt an die „Unendliche Geschichte“ denken müssen. Ich freue mich auf die Geschichte um das unsichtbare Narren, Glücksmomente und gefährliche Schwarznarren.

Elly Griffiths: The Crossing Places / The Janus Stone

Die ersten beiden Krimis um Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin. Den Auftakt habe ich schon gelesen, meine Leseeindrücke gab’s im Review-Beitrag.

Robert Jackson Bennett: Die Stadt der tausend Treppen

Seit Erscheinen des Originals weiß ich, dass ich dieses Buch lesen will, denn die Fantasywelt soll anspruchsvoll und originell sein. Ich habe mich gefreut, dass es eine Übersetzung erhalten hat, zumal auch die Fortsetzung schon für den Herbst angekündigt ist.

Anne Radcliffe: The Italian

Noch eine Gothic Novel, erschienen in der Edition „Tales of Mystery & the Supernatural“, diesmal von 1797.

William Faulkner: Eine Rose für Emily und andere Meistererzählungen

Zehnmal Southern Gothic vom Literaturnobelpreisträger, unter anderem mit „Zentaur aus Messing“, „Dürrer September“ und „Wenn die Sonne untergeht“. Als Mängelexemplar gekauft und ganz froh darüber – ich hatte es mir nämlich größer vorgestellt und wäre wohl wenig begeistert gewesen, hätte ich den Neupreis bezahlt (obwohl ich das kleine Format hübsch finde).

Diana Gabaldon: Outlander / Dragonflies in Amber / Voyager / Drums of Autumn

Ich hätte ja nie gedacht, dass diese Romane doch mal ihren Weg zu mir finden würden – ich habe bei der Highlander-Thematik so meine Vorurteile. Ich habe mich aber von positiven Meinungen zum Reinschauen in die Serie bei Netflix verleiten lassen und bin immerhin von den ersten vier Folgen ganz angetan. Ein bisschen mehr als Schmachtszenen hat Outlander ja doch zu bieten 😉 Außerdem hatte ich irgendwann mal ein ebook des ersten Teils kostenlos erworben und war da auch nicht abgeschreckt – allerdings kann ich mir, egal wie schön die neu übersetzte Ausgabe ist, nicht vorstellen, auf Deutsch weiter zu lesen, da Dialekte und Sprachnuancen wahrscheinlich einen großen Teils des Charmes ausmachen. Ich bin also neugierig genug, erwarte aber trotzdem nicht, hier eine neue Lieblingsreihe zu finden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: