[Review] Gelesen im November, Dezember & Januar

Januar 31, 2017 at 21:46 (Review)

Woran merkt man, dass die letzten Monate etwas hektisch waren? Ich habe im November und Dezember meine Leseeindrücke nicht ohne Not auf die Reihe gekriegt, und zwingen wollte ich mich dann auch nicht. Also gibt es nun alles in einem Post, und ausnahmsweise nur mit Sternen bewertet, weil ich mir nach so langer Zeit einen längeren Text nicht mehr in jedem Fall zutraue (fragt einfach, wenn euch ein Buch interessiert). Im Februar möchte ich das aber gern wieder anders gestalten.

Ich lasse nun die Challenges weg, weil der Fortschritt ja auch rechts verlinkt ist. Mein Start in den Winterstapel war aber recht erfolgreich :-)

 

1. Agatha Christie: The Pale Horse ****

2. Alan Bradley: Eine Leiche wirbelt Staub auf ****

3. Sujata Massey: Tödliche Manga ***

4. Genevieve Cogman: The Invisible Library ***,5

5. Andreas H. Schmachtl: Viel Wirbel im Heckenrosenweg ****

6. P.J. Bracegirdle: Fiendish Deeds ***,5

7. Cassandra Clare: Clockwork Prince ***,5

8. Kate Morton: Die fernen Stunden ****

9. Derek Landy: Skulduggery Pleasant [ebook] ***

10. Weihnachten bei den Elchen ***

11. Enid Blyton: Christmas Stories ***,5

12. Chris Colfer: The Enchantress Returns ***,5

13. Rachel Caine: Ghost Town *****

14. Matt Haig: A Boy Called Christmas ****

15. Katharina Seck: Die silberne Königin ***

16./17. Tonke Dragt: Die Türme des Februar / Das Geheimnis des siebten Weges [rereads] *****

18. Kate Milford: Greenglass House ****

19. Karen Foxlee: Ophelia und das Geheimnis des magischen Museums ****

20. Susanne Goga: Die Tote von Charlottenburg ***,5

21. Elfgren/Strandberg: Schlüssel *****

22. Kathryn Littlewood: A Dash of Magic ***,5

23. Pasi Ilmari Jääskeläinen: Lauras Verschwinden im Schnee *****

24. G.R.R. Martin: A Storm of Swords *****

25. Genevieve Cogman: The Masked City **,5

 

Advertisements

2 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Auch wenn es bescheuert ist, freu ich mich immer, wenn jemand einen Agatha Christie gut bewertet hat. *g*

    • Kiya said,

      Das kann ich gut verstehen :-) Christie hat mich bis jetzt noch nicht enttäuscht, aber „The Pale Horse“ ist durch dieses Spiel mit einer übernatürlichen Erklärung etwas Besonderes. Habe ich wirklich sehr gern gelesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: