Lieblingsbücher 2016

Januar 2, 2017 at 20:37 (gelesen)

Wie gehabt folgen die Bücher, die mir im Jahr 2016 am besten gefallen haben, in alphabetischer Reihenfolge (Links zu den Beiträgen für 2014 und 2015). Es sind mehr zusammengekommen, als ich gedacht hätte, weil ich 2016 viel weniger gelesen und insgesamt auch überwiegend zu leichter Lektüre gegriffen habe (aber die kann ja auch sehr gut sein :-) ), erst zum Herbst hin hat mich wieder ein wenig die Lust auf Historisches, Klassisches und Romane gepackt.

 

Marie Brennan: A Natural History of Dragons

Rachel Caine: Ghost Town

Emily Carroll: Through the Woods

Agatha Christie: The Murder of Roger Ackroyd

Tonke Dragt: Die Türme des Februar [reread]

David Eberhard: Kinder an der Macht

Neil Gaiman: How the Marquis Got His Coat Back

Shirley Jackson: The Haunting of Hill House

Diana Wynne Jones: Conrad’s Fate

Lene Kaaberbøl: Blutsschwester

Stephen King: Frühling, Sommer, Herbst und Tod

Christoph Marzi: London

Malcolm McNeill: Der Wald der träumenden Geschichten

Neal Stephenson: Diamond Age

James Thurber: Die 13 Uhren / Das wundervolle O

Maryrose Wood: The Hidden Gallery

Advertisements

18 Kommentare

  1. Neyasha said,

    „Die Türme des Februar“ ist ein tolles Buch – das muss ich auch unbedingt mal wieder lesen.

    • Kiya said,

      Es ist das geheimnisvollste Buch von Tonke Dragt, das ich kenne :-) Und ich bin nie auf das Wort gekommen…

      Ich möchte mich gerade durch all ihre Bücher in meinem Besitz noch einmal lesen – jetzt bin ich bei „Das Geheimnis des Siebten Weges“, was sehr nostalgisch ist; ich habe das Buch früher geliebt!

  2. dragonsandzombies said,

    Wie schoen, dass London in deiner Liste zu sehen ist :) Zufaelligerweise habe ich heute ein Weihnachtspaket aus Deutschland erhalten und das Buch war drin! Hat mir heute den Tag gerettet ;-)

    • Kiya said,

      Ja, ich habe es gerne gelesen :-) Dabei spielt aber sicherlich eine Rolle, dass ich die ersten vier Bände schon gemocht habe und mich sehr gefreut habe, in die Welt zurückzukehren. Viel Freude noch mit „London“!

      • dragonsandzombies said,

        Danke!
        Ich hab die ersten 3 Baende auch geliebt :) Den 4. fand ich leider nur noch ok, aber in ‚London‘ gehts ja wieder um Emily, deshalb bin ich optimistisch, dass es mir auch gefallen wird :)

  3. Punkt und Ende said,

    Guten Abend,

    jetzt ist es amtlich. Und zu spät – jetzt wandert Lady Trent auf meine Wunschliste. Drachen sind immer toll und ich bewundere die Bücher schon seit Ewigkeiten. Und wenn das Buch auch noch eines deiner Lieblings war, dann muss ich es wohl doch mal ausprobieren. *seufz*
    Dabei wollte ich dieses Jahr nicht wieder so viele Reihen angangen (ausprobieren) – ach es ist doch immer das Gleiche mit mir :D

    LG
    Ina

    • Kiya said,

      Hui, dann hoffe ich, dass es dir dann auch so gut gefallen wird wie mir :-) Ich fand unter anderem die Illustrationen und die Memoirenform daran sehr gelungen.
      Eigentlich war ich immer der Meinung, kein großer Drachenfan zu sein, aber inzwischen habe ich doch einige bemerkenswert tolle Reihen gefunden, in denen sie eine Hauptrolle spielen.

      • Punkt und Ende said,

        Ich denke in diesem Fall werde ich mich dann sogar um die Print Ausgabe bemühen. Vor allem Illustrationen sind auf Papier einfach schöner. :)

  4. Kiya said,

    Hier kann man den Stil der Illustrationen sehen: https://de.pinterest.com/pin/109916047127584461/
    :-)

    • Punkt und Ende said,

      Wow, okay klasse :) Das mag ich ! Von meinem ersten Gehalt im neuen Job wird Band 1 bei mir einziehen. Ohne Frage als Print-Ausgabe. Danke :) Gefällt mir sehr der Stil

      • Winterkatze said,

        @Ina: Ich gönne mir davon sogar die HC-Ausgaben, weil ich die Bücher so schön finde. Und das heißt bei mir schon was. *g*

      • Neyasha said,

        Oh ja, die lohnen sich wirklich in der Print-Ausgabe! Ich lese sonst englische Bücher lieber als ebooks, aber diese sind dann doch als Taschenbücher bei mir eingezogen. :-)

  5. Winterkatze said,

    Ich finde es schön, dass bei deinen Lieblingsbüchern 2016 auch ein paar Lieblingsautoren von mir zu finden sind. :)

    • Kiya said,

      Welche? Diana Wynne Jones, nehme ich an? :-)
      Bisher haben mir ihre Bücher wirklich sehr gut gefallen! Trotzdem freue ich mich darauf, die Chrestomanci-Reihe abzuschließen und mich einigen anderen Bücher aus ihrer Feder zu widmen.

      • Winterkatze said,

        Agatha Christie, Tonke Dragt und Diana Wynne Jones. :)

        Theoretisch hättest du die Chrestomanci-Romane ja nicht am Stück lesen müssen. *g*

  6. Kiya said,

    Sind aber auch tolle Autorinnen! Und von Agatha Christie und Diana Wynne Jones habe ich auch noch sooo viel vor mir, auf das ich mich freuen kann :-)

    Momentan bin ich ja an „Das Geheimnis des siebten Weges“ von Tonke Dragt wieder dran, und danach werde ich mir wohl die Verfilmung ansehen, die ich noch nicht kenne. Und dann überlegen, ob ich „Der Brief für den König“ und „Der wilde Wald“ in meiner neuen, englischen HC-Ausgabe lese oder in meiner alten kaputtgeliebten ;-)
    Lohnen sich auch die weniger bekannten Bücher von Tonke Dragt? Die Bewertungen sind da oft eher gemischt und ich konnte mich deshalb noch nicht wirklich dazu durchringen.

    • Winterkatze said,

      Ich muss zugeben, dass ich die weniger bekannten Titel von Tonke Dragt nicht in meinem Besitz habe – und das gibt dir schon einen Hinweis darauf, dass ich die, die ich davon gelesen habe, damals nicht so überzeugend fand. Wobei ich mir von ihren Bücher als Teenager eh „Der Brief für den König“ am besten gefiel und ich nicht weiß, ob das heute noch so wäre. Hm, vielleicht sollte ich mir mal einen Reread ihrer Romane vornehmen, um zu schauen, wie es mir heute damit ergeht …

      • Kiya said,

        Hm, also werde ich diese Bücher wohl auch in der nächsten Zeit auslassen ;-) Ich habe alle vier Bücher gleichermaßen geliebt, aber „Die Türme des Februar“ am wenigsten verstanden. Am häufigsten gelesen habe ich „Das Geheimnis des siebten Weges“.
        Auf jeden Fall eignen sie sich gut für einen Reread. Ich finde sie weiterhin toll, aber dazu kommt natürlich ein kleiner Schuss Nostalgie-

        Zu oben noch: Stimmt, ich hätte Chrestomanci natürlich nicht in der Reihenfolge lesen müssen :-) Aber so gerne ich parallel lese, so selten lese ich doch mehrere Reihen eines Autors parallel. Und die Bücher sind wirklich sehr schön (die Ausgaben auch), und ich genieße sie. Aber ich bin halt auch neugierig auf die anderen ungelesenen Bücher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: