Arianas Adventslesen 2016 – 4. Advent

Dezember 17, 2016 at 14:30 (Aktionen)

Schon ist der vierte Advent (und fast der Abschluss von Arianas Adventslesen) – trotzdem kann hier erst jetzt, nachdem wir geheiratet haben, der Blick wirklich auf das Weihnachtsfest gerichtet werden. Danke für eure Glückwünsche in den Kommentaren! Es war alles etwas turbulent, aber wir hatten tatsächlich eine schöne Feier und sogar ein paar Sonnenstunden. Kalt war es natürlich, und ich werde in den nächsten Tagen merken, ob die fast überstandene Erkältung zurückkommt.

Gelesen habe ich in der vergangenen Woche dafür kaum, was wohl verständlich ist. Ich hatte so viel im Kopf, dass es mir schwerfiel, mich auf Geschichten einzulassen. Ich habe mich weiter mit dem Planerkram beschäftigt, ein paar Stifte und Stempel besorgt und endlich mal die Tinte per Converter in meinen Füller eingefüllt, was ich schon seit Monaten machen wollte.

img_4086

Letztlich habe ich am ehesten in meinem Sachbuch „Der taumelnde Kontinent“ weitergelesen und stecke im Kapitel zum Jahr 1906, taste mich aber jetzt wieder an „A Boy Called Christmas“ heran.

Zwischendurch hatte ich einen kleinen Hänger, als Nikolas in den Norden reist und ein Rentier trifft. Erst die Ankunft in Elfhelm und die Geschehnisse dort haben mich wieder mehr fasziniert. Insgesamt ist das Buch bisher ein schönes Weihnachtsmärchen, und es macht Spaß, die verschiedenen Attribute von roter Mütze bis zum fliegenden Schlitten zu suchen, die zum Weihnachtsmann gehören und die nach und nach eingebunden werden.

Eine weihnachtliche Sache gab es noch: ich habe mir mehrere Storyworld-Kartensets gekauft, und eines davon ist ein Weihnachtsset. Falls ihr die Storycubes kennt – das funktioniert so ähnlich. Anhand der oft märchenhaften Motive auf den Karten kann man gemeinsam Geschichten erzählen, aber man könnte sie auch allein als Inspiration fürs Schreiben nutzen. Im Grundset sind 40 Karten und ein Büchlein mit verschiedenen Anregungen zur Nutzung enthalten. Ich finde die Bilder ganz überwiegend ziemlich schön. Sie sind so detailliert, dass wirklich schnell Ideen für eine Geschichte im Kopf entstehen, und wem das nicht reicht, der kann nach den Verbindungen zwischen den Karten suchen oder die Rückseite nutzen, auf der sich eine kurze Beschreibung und drei Fragen zur Karte finden (wenn ihr das Photo vergrößert, könnt ihr das für eine Beispielkarte auch lesen).

img_4084

Ich könnte mir vorstellen, dass es in kommenden Jahren Spaß macht, sich gemeinsam ein Märchen oder eine Geschichte zu Weihnachten zu erzählen, wenn meine Tochter sprechen gelernt hat 🙂 Ansonsten nutze ich sie eben selbst.

Heute und morgen habe ich nichts geplant außer mich auszuruhen, ich werde dann also gleich mal zu „A Boy called Christmas“ greifen… und die heutige Geschichte im Advents-LTB lesen 😉

19:30

Ich durfte mich heute ein wenig zurücklehnen und habe „A Boy called Christmas“ beendet 🙂 Es war auf jeden Fall eine Geschichte, die gut zu Weihnachten passt. Im Gedächtnis bleibt mir definitiv die Truth Pixie, die eine äußerst irritierende Freude daran hat, wenn sie Köpfe explodieren lassen kann… Weil an den vergangenen Wochenenden die Frage aufkam, ob das nun ein Einzelband ist: Es gibt ja nun noch „The Girl who saved Christmas“, aber „A Boy called Christmas“ kann als abgeschlossene Geschichte, wie der Jungle Nikolas zum Weihnachtsmann wird, gelesen werden. Auf der letzten Seite geht es dann um das Mädchen Amelia, die ein Weihnachtsgeschenk öffnet, und diese Amelia ist die Protagonistin des zweiten Buches. So hängen die beiden Geschichten wohl zusammen, müssen aber nicht beide gelesen werden.

img_4089

Heute zum Tee haben wir uns übriggebliebene Hochzeitstorte und Winterdarjeeling mit Kakaoschalen und Orangen schmecken lassen. Ansonsten steht nun auch endlich ein Tag fest, an dem ich mit einer Freundin den Weihnachtsmarkt besuchen werde – es klappt erst am Tag vor Weihnachten, aber hey, Hauptsache, es wird noch etwas! Und ich finde, eine Dezemberhochzeit ist eine gute Ausrede 😉

Neu auf meinem Lesestapel für das gelesene Buch ist nun „Die Tote von Charlottenburg“, das ich schon irgendwann im Sommer begonnen und dann erst einmal liegengelassen hatte. Der Krimi spielt 1923 und führt Kommissar Leo Wechsler diesmal ins Krankenhausmilieu. Ich nehme an, dass Euthanasie eine Rolle spielen wird, zumal schon medizinische Versuche angesprochen wurden. Historische Krimis lese ich im allgemeinen wesentlich lieber als Thriller, und in dieser Reihe habe ich mich nun schon bis zum dritten Band vorgearbeitet.

Weiterhin steht noch „Die silberne Königin“ auf dem Programm. Ina hat es schon gelesen und ich bin etwa bei zwei Dritteln. Ich kann die negativen Reaktionen auf die zweite Hälfte gut verstehen – ich bin auch nicht begeistert davon, dass sich das schöne Setting gerade auf ein Kammerspiel mit zwei nicht allzu interessanten Figuren reduziert hat und die Geschichte mehr oder weniger auf die alte Liebesgeschichte zwischen der Streberin und dem Bad Boy hinausläuft, um es überspitzt zu sagen. Es gibt aber weiterhin schöne Elemente und immer wieder auch sehr stimmungsvolle Sätze. Mal schauen, wie mir der Rest gefällt…

Momentan möchte ich aber eigentlich noch nicht gleich wieder zum Buch greifen, sondern im Internet herumstöbern, um Youtube-Hintergrundgerede und SuB-Übertragung für 2017 weiterzuführen. Aber der Abend hat ja gerade erst begonnen 🙂

Sonntag, 13:15

Gestern abend habe ich dann tatsächlich nur noch wenig gelesen – genau genommen ein paar Seiten in Diana Wynne Jones‘ „The Pinhoe Egg“, dem letzten Chrestomanci-Band -, aber ich habe die entspannten Stunden trotzdem sehr genossen. Unter anderem habe ich entdeckt, dass eine Booktuberin, die ich mag, ihre Videos wieder verfügbar gemacht und neue gedreht hat. Danach musste ich dann gleich noch weiteres zum Thema #victober sichten (ich muss über den dazugehörigen Tag nachdenken). Und hier kam ich auf „Little Nemo“, eigentlich Comics, aber auch ein Film. Kennt das jemand von euch? Ich bin sehr neugierig darauf geworden.

Ich merke, dass ich jetzt die Hektik der vergangenen Wochen hinter mir lassen kann, zumal mein Mann (ich muss mich noch daran gewöhnen 🙂 ) für den Rest des Jahres nicht mehr arbeiten gehen muss.

Gerade sind Mann und Kind zum Spaziergang aufgebrochen, und ich will mich gar nicht so lange mit dem Schreiben aufhalten, sondern mich lieber noch ein wenig dem Lesen widmen (die Bücher bleiben aktuell). Ich melde mich aber später wieder!

18:30

Wir haben uns heute einen Rehbraten zum 4. Advent gegönnt (eignete sich nicht so gut für ein Photo, aber der Geschmack zählt ja), das Baby hat quasi Apfel-Zimt-Porridge zum Nachmittag bekommen. Der abendliche Versuch, ihr mit den neuerstandenen „Christmas Tales“-Karten eine Geschichte zu erzählen, scheiterte daran, dass sie Bauchweh hatte – so ist das halt 😉

Theoretisch hätten wir heute zum Tee Plätzchen gegessen, aber da immer noch ein wenig Kuchen von der Hochzeitsfeier da war, hat uns der gereicht. Ich hätte euch gerne etwas mehr weihnachtliche Bilder gezeigt, aber diesen Dezember war das eben etwas sekundär, zumal ich die Wohnung auch nicht dekoriere. Aber ich habe wider Erwarten die drei Bücher, die ich im ersten Adventslesebeitrag vorgestellt habe („Weihnachten bei den Elchen“, „Christmas Stories“ und „A Boy called Christmas“), beendet und mir so ein wenig Weihnachtsstimmung verschafft.

img_4093

Meine freie Nachmittagsstunde habe ich dann doch überwiegend mit der Blogrunde verbracht, aber im Laufe des Tages habe ich trotzdem einige Seiten in „Die silberne Königin“ geschafft.

Ich mag die Liebesgeschichte leider gar nicht und finde sie so widersinnig wie kitschig. Vielleicht ist das aber auch nur mein Problem; ich finde Romanzen in Büchern oft irgendwie unnötig – einer der Gründe, warum ich Kinderbücher mag. Außerdem ärgere ich mich über gewisse Glasfüße, da sie mich unheimlich an Ali Shaws „Das Mädchen mit den gläsernen Füßen“ erinnern (ein Buch, das ich sehr mochte). Von der Meckerei abgesehen liest sich das Buch aber immer noch weitgehend schön, auch durch das eingefügte Märchen.

Oh, und wir haben gerade einen Teil des Hochzeitsgeldes in einen New 3DS XL investiert. Zwar besitzen wir einen 3DS XL, aber ab und an würden wir eben gerne auch mal parallel spielen… 🙂

23:30

Ich habe zwar nicht viel mehr zu berichten, möchte mich aber doch nicht sang- und klanglos aus dem Wochenende verabschieden. Vielleicht gibt es ja noch einen Beitrag (ich weiß nicht, wie das so gedacht ist, an sich endet das Adventslesen ja erst zu Weihnachten), aber falls nicht, bedanke ich mich an dieser Stelle schon mal bei Ariana für die Organisation und allen Mitstreitern. Das Herbst- und das Adventslesen gehören für mich zum Jahresende hin schon richtig dazu, und ich bin sehr froh, dass beides auch in diesem Jahr wieder zustande kam.

In „Die silberne Königin“ fehlen mir nun noch knapp 100 Seiten. Ich kann mir gar nicht recht vorstellen, was auf so vielen Seiten noch geschehen könnte, aber das wird sich zeigen. Jedenfalls möchte ich es in den nächsten Tagen beenden und kann dann auf eine ganz gute Adventslesebilanz blicken 🙂

Merken

Merken

Merken

Advertisements

30 Kommentare

  1. Punkt und Ende said,

    Hi Du,

    dann auch von mir alles Liebe und Gute zur Hochzeit. Ich hoffe ihr hattet einen wunderbaren Tag 🙂
    Mit mir ist heute nicht mehr viel anzufangen. Ich bin hundemüde und lege mich erstmal ins Bett.

    Die Storykarten sehen ja toll aus. Das stelle ich mir schon irgendwie spannend vor, sich dazu Geschichten auszudenken.

    Wünsche dir erstmal viel Freude mit deinem Buch weiterhin.

    • Kiya said,

      Ui, na dann ruh dich erstmal aus – bald bist du bestimmt wieder fit 🙂

      Der Tag war schön und wird uns ins guter Erinnerung bleiben. Fast alle wichtigen Familienmitglieder konnten dabei sein 🙂 Die Feier im kleinen Rahmen hat mir aber auch vollauf gereicht, zumal wir ja wegen des Babys momentan sowieso nicht bis spät abends feiern können.

  2. Neyasha said,

    Einen herzlichen Glückwunsch auch von mir! Ich freue mich, dass ihr eine schöne Feier hattet und sogar ein paar Sonnenstunden erwischt habt.

    Die Storyworld-Karten klingen interessant – bislang habe ich davon noch nie gehört.

    Viel Spaß mit „A Boy Called Christmas“!

    • Kiya said,

      Mehr als trockenes Wetter und ein paar Sonnenstunden kann man Mitte Dezember nicht mehr erwarten ^^

      Ich bin auch erst vor kurzem über die Karten gestolpert und musste sie dann gleich haben. Es sind ganz verschiedene Künstler beteiligt, unter anderem Jim Kay, der nun die Harry Potter-Reihe illustriert 🙂
      Hier kann man sehen, was für Sets es noch gibt:
      http://www.templarco.co.uk/brands/storyworld.html

  3. Winterkatze said,

    Es klingt, als ob ihr euren Hochzeitstag – trotz der Kälte – genießen konntet. Ich drücke die Daumen, dass die Erkältung dadurch trotzdem keinen neuen Schub bekommen hat!

    Ich hoffe, du hast dich heute wirklich bislang gut erholen und viel Zeit mit deinem Buch verbringen können! 🙂

    • Kiya said,

      Bisher hat sich die Erkältung noch nicht wieder verschlimmert, also hoffe ich, dass dieser Kelch an mir vorüber ging 😉 Auf dem Gelände waren noch diverse andere Brautpaare, und neben einer, die mich mit ihrem weißen langen Pelzmantel an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ erinnerte, gab es auch eine, die kurzärmlig Photos gemacht hat *brrr*

      Mein Freund-nein-Mann (Umgewöhnung läuft) hat mir so viel Zeit wie möglich eingeräumt, das war prima 🙂 Jetzt werde ich aber erstmal pausieren und später noch ein wenig schmökern.

      • Winterkatze said,

        Sehr gut! Möge es so bleiben! 🙂 (Und ich erwähne jetzt nicht, dass ich Anfang der Woche auch im T-Shirt draußen rumlief und schwitzte … Ich hätte das aber nicht gemacht, wenn ich dabei einfach hätte stillstehen müssen. 😉 )

        Hihi, das wird in ein paar Tagen schon flüssiger laufen. Schön, dass dein Mann dir Erholungs- und Lesezeit ermöglicht hat und du die gleich zum Beenden von „A Boy Calles Christmas“ nutzen konntest. Ich muss gestehen, die Truth Pixie macht mich gerade zum ersten Mal neugierig auf das Buch.

        „Die Tote von Charlottenburg“ war ja mein erster Roman von Susanne Goga und so habe ich gleich mal geschaut, was ich damals darüber geschrieben hatte, und kann mich dir anschließen mit dem etwas offensichtlichen Fall. Aber solange die Zeit und die Figuren so gut von ihr eingefangen werden, kehre ich wohl immer wieder zu Leo und seinen Ermittlungen zurück.

        Hab noch einen schönen Abend! Wir lesen uns morgen wieder. 🙂

  4. Punkt und Ende said,

    Für mich endet der Abend nun. Voll gegessen, entspannt und wieder müde 🙂
    Ich hoffe du hattest noch einige entspannte Stunden 🙂 Was ist denn eine SUB-Übertragung für 2017? Ich bin ja immer neugierig.

    Schade, dass dir „Die silberne Königin“ auch nicht so gut gefällt. Das Buch hatte am Anfang so viel Potential.

    • Kiya said,

      Hm, teilweise gefällt mir das Buch schon, aber es hätte eben mehr daraus gemacht werden können. Ich finde die Liebesgeschichte gerade unheimlich unnötig…

      Ich mache das jedes Jahr im Dezember, dass ich meinen SuB abschreibe (+ Neuzugänge des Jahres, – während des Jahres gelesene Bücher). Das dauert natürlich und die meisten Leute würden das sicherlich als Datei führen, aber ich mag das gerne so. Die Liste ist nach Erwerbsreihenfolge geordet und beginnt Mitte 2010, als ich meinen SuB zum ersten Mal aufgeschrieben habe 🙂 Wenn ich etwas gelesen habe, hake ich das Buch darin immer ab.

  5. Neyasha said,

    Hm, schade, das mit der zweiten Hälfte in „Die silberne Königin“ habe ich nun wirklich schon oft gehört. Ich möchte das Buch eigentlich auch noch lesen, weil die Autorin eine Forenkollegin von mir ist und es auch sehr nett klingt, aber jetzt bin ich doch etwas skeptisch.

    • Kiya said,

      Vielleicht hast du die Möglichkeit es auszuleihen? Das Buch hat durchaus schöne Seiten, hätte aber besser werden können – mich würde wirklich interessieren, was sie sich dabei gedacht, das Setting ab der Hälfte so zu verengen 😦

      • Neyasha said,

        Ja, das Buch gibt es zum Glück eh bei den Büchereien Wien – sowohl die Printausgabe als auch das ebook, daher werde ich es mir eher nicht kaufen. Mal sehen, wie es mir damit geht.

  6. natira said,

    Alles Liebe und Gute zur Hochzeit nachträglich! *Konfettiwirft*

    Danke für die Info zu den beiden Haig-Weihnachtsbüchern!

    • Kiya said,

      Danke schön ^^

      Und – jetzt bin ich neugierig: wirst du das Buch nun lesen oder eher nicht?

      • natira said,

        Ich habe das Buch auf meinen Weihnachts-Merkzettel bei Amazon gepackt, damit ich es nicht vergesse. Von Haig kenne ich „Ich und die Menschen“ und mochte es, also stehen die Chancen nicht schlecht. 🙂

        Nemo und Schlummerland sagt mir zwar etwas, aber ich glaube, ich habe nur irgendwann mal den Filmtitel gesehen; ich erinnere mich nicht, einen Comic gelesen oder den Film gesehen zu haben.

  7. Kiya said,

    @Winterkatze: Mein Mann hat „meine Frau“ schon am Tag vor der Hochzeit ausprobiert und ist ganz begeistert *lach* Für ihn es besonders aufregend, weil er meinen Namen annimmt.

    Ich habe bei allen drei Bänden kleinere Kritikpunkte, aber irgendwie macht mir die Reihe dafür doch sehr viel Freude. Ich fand es schön, mit dem ersten Band einzusteigen, um die privaten wie auch die politischen Entwicklungen nachverfolgen zu können, aber die Fälle sind natürlich abgeschlossen.

    • Winterkatze said,

      Hihi, für ihn ist die Umstellung von „Freundin“ auf „Frau“ ja auch sprachlich nicht so groß, dafür muss er sich an einen neuen Namen gewöhnen. 😀 Ich hatte bei unserer Hochzeit den Namen meines Mannes angenommen, weil ich – wenn ich schon buchstabieren muss – lieber weniger Buchstaben im Namen habe. 😉

      Ich hätte damals auch mit dem ersten Band angefangen, wenn ich den in die Finger bekommen hätte. Aber so habe ich erst „Die Tote von Charlottenburg“ zum Antesten genommen und erst in den letzten Monaten habe ich systematisch die Romane ausgeliehen, die mir noch fehlten, und sie in der richtigen Reihenfolge gelesen. So passte es auch ganz gut, weil ich gerade die politischen Sachen noch gut in Erinnerung hatte.

      Es ist toll, dass ihr für den Rest des Jahres alle drei Zuhause seid und die Zeit miteinander genießen könnt! Du hast ja gestern Abend schon gut damit angefangen und heute gut damit weitergemacht – weiter so! 😀

      • Kiya said,

        Klar, so dramatisch ist es bei dieser Reihe nicht, später anzufangen. Und grundsätzlich sind die politischen Entwicklungen ja auch bekannt 🙂 Hast du schon alle fünf Bände gelesen?

        Die 20er Jahre sind ja für Krimis enorm beliebt, ich habe zum Beispiel noch die von Gunnar Kunz und die von Volker Kutscher. Ist aber auch eine spannende Zeit.

      • Winterkatze said,

        Ja, ich habe alle Bände gelesen. Ich habe in diesem Jahr angefangen meinem Vater die Reihe zu schenken (er ist im Nachkriegsberlin aufgewachsen, da dachte ich, dass es passt) und mich bei der Gelegenheit auf den aktuellen Stand gebracht.

        Eine sehr spannende Zeit. Ich finde es nur auffällig, dass ich deutlich mehr britische Veröffentlichungen dazu kenne, obwohl in anderen Regionen viel interessantere Dinge passiert sind.

        Was?! Du hast es gewagt unfotogenes Essen zu machen?! ;D Ich hoffe, es hat euch geschmeckt und die Bauchschmerzen des Mädchens sind im Laufe des Abends wieder verschwunden. 🙂

        Die Wahl der Hochzeitsgeldausgabe kann ich ja nur begrüßen. *g* Zusammen zu spielen, macht einfach eine Menge Spaß und es gibt so viele Spiele, die dadurch gewinnen, das zwei Personen sie spielen und sich darüber austauschen können. Wir haben auch schon – trotz Umzug – einen Etat für „Ever Oasis“ angelegt und werden uns davon zwei Spiele zulegen, damit wir es richtig nutzen können.

  8. Ariana said,

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Schön, dass ihr den Tag angenehm verbracht habt und eine schöne kleine Feier hattet.

    Wir hatten auch mal kurz darüber nachgedacht, ob mein Mann meinen Namen annimmt, haben uns dann aber doch dafür entschieden, dass jeder seinen eigenen behält. So musste wenigstens niemand eine neue Unterschrift üben. 😉

    • Kiya said,

      Das hört man oft, auch im Freundeskreis haben das bei uns viele so gehandhabt. Mein Mann ist aber tatsächlich gerade ganz stolz auf den neuen Namen ^^ Er freut sich, dass er nun den gleichen Namen hat wie unsere Tochter, und man muss eben weniger erklären. Für uns passt es so, aber ich bin froh, dass man da heutzutage die Wahl hat 🙂

  9. jedschmoekerstube said,

    Habt Ihr Euch den Winter bewusst für Eure Hochzeit ausgesucht?

    Ich gratuliere jedenfalls ganz herzlich und wünsche Euch eine wuntervolle gemeinsame Zukunft!

    • Kiya said,

      Nein, gar nicht – wir haben uns vor zwei Monaten spontan entschlossen, zu heiraten und noch das Steuerjahr mitzunehmen *lach* Im Nachhinein war ich aber ganz froh, eigentlich ist eine Winterhochzeit recht schön (ich habe zum Beispiel für Blumen nicht viel übrig, aber die Wintersträuße sind wirklich toll), und wir konnten das Datum auf unseren Jahrestag legen.

      Danke schön 🙂

      • jedschmoekerstube said,

        Ich sehe gerade, dass ich „wuntervoll“ geschrieben habe. Da habe ich wohl „Winter“ und „Wunder“ zusammengehauen. *lach*

  10. Kiya said,

    @natira: Mir hat es bis heute gar nichts gesagt, aber das könnte mir wirklich gefallen – Bilder im Art Nouveau-Stil und surreal-phantastische Traumabenteuer… Es gibt sogar eine neuere Graphic Novel von Eric Shanower mit dem Titel „Rückkehr ins Schlummerland“.
    Und wo ich so bei diesen alten Comics war, kam mir gleich noch Krazy Kat unter, und jetzt habe ich mich festgebissen… (http://sequart.org/magazine/53203/krazy-kat-vs-little-nemo/)

    • natira said,

      Nachtigall, ich höre Dich trapsen. 🙂 Neue Comics – auch wenn sie alt sind – zu entdecken, ist spannend. Ich habe vor einiger Zeit Kin-der-Kids-Comics von Lyonel Feininger gelesen – ich habe mich nicht sehr intensiv mit ihm befasst, wollte nur etwas über ihn wissen -, die ich grundsätzlich interessant fand, aber auch irgendwie gruselig…

      p.s.
      Ich habe jetzt Hunger…

  11. Kiya said,

    @natira: Die Kin-der-Kids-Comics haben mir nichts gesagt, klingen aber auch sehr interessant. Und mit „irgendwie gruselig“ hast du mich ja sowieso schon am Haken 😉
    Ich bin eigentlich gar kein großer Comickenner und lese nicht mal besonders häufig welche, aber inzwischen haben sich doch einige angesammelt. An älteren Comics finde ich auch interessant, wie sie spätere Künstler beeinflusst haben und wie sie eben auch Zeitdokumente sind.

    • natira said,

      Also, hm, das Gruselige fand ich nicht nur in der Story (die Art, wie die Kids von der Tante „verfolgt“ werden), sondern auch irgendwie in der Art, wie Feininger die Charaktere zeichnet; ich kann die Kunst-Art und Schöpfung wert schätzen, verstörend auf einem bestimmten Level finde ich sie trotzdem (ein paar Charaktere sind hier auf dem Cover zu finden: https://www.kerberverlag.com/de/lyonel-feininger.html)

      • Kiya said,

        So, jetzt bin ich auch mal dazu gekommen, dem Link zu folgen – danke, so kann ich mir die Figuren ein wenig vorstellen 🙂

  12. Kiya said,

    @Winterkatze: Volker Kutscher und Gunnar Kunz sind allerdings beide aus Deutschland 🙂 Ich habe aber insgesamt relativ viele Bücher zu/aus den 20er Jahren, und die gibt es in diversen Genres. Seit Downton Abbey gibt es da auch jede Menge Frauenromane (von denen ich mir auch den einen oder anderen besorgt habe ^^). Bei den historischen Romanen sind die Mittelalterschmonzetten hinter tragischen Familiengeschichten vom Beginn des 20. Jahrhunderts fast verschwunden *lach*

    Die Entscheidung war einigermaßen spontan – es wird sich durch verschiedene Verwicklungen wohl so ergeben, dass wir nach Weihnachten Pokemon Mond und Sonne besitzen werden. Und so können wir dann tauschen 🙂 Und zum Parallelspielen hatten wir es schon vor einiger Zeit überlegt, und weil wir eben noch keinen New 3DS haben.
    Andererseits kommt es mir wie eine unnötige Luxusausgabe vor, die fast-gleiche Konsole nochmal anzuschaffen, aber mit dem geschenkten Geld bietet es sich irgendwie an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: