[Neuzugänge] Juni

Juli 9, 2016 at 12:15 (gekauft)

Tatsächlich sind es weniger Neuzugänge als in den bisherigen Monaten des Jahres geworden, aber es ist natürlich trotzdem einiges zusammengekommen 🙂 Ein Drittel Neuerscheinungen, ein Drittel spontane Steampunk-Hibbelei, ein Drittel der fröhliche Rest (überwiegend Emmas Schuld).

IMG_3455

Lauren Beukes: Broken Monsters

Ich freue mich, daß auch dieses Buch jetzt als Taschenbuch verfügbar ist (jetzt wäre das noch für „Zoo City“ wünschenswert…). Die Autorin schreibt über so unterschiedliche Dinge, aber alle klingen spannend. Hier: „Detroit – Symbol für den Tod des American Dream. Zwischen Industrieruinen und Kunstprojekten geschieht Grässliches. Menschen werden ermordet und zu ‚Kunstwerken‘ arrangiert.“

Thomas Pynchon: Gegen den Tag

Das habe ich mir als Mängelexemplar gekauft, weil es mir sonst zu teuer war (auch wenn man ja zugestehen muß, daß der Preis für 1600 Seiten eigentlich angemessen ist). Ich möchte schon lange etwas von Thomas Pynchon lesen, habe aber auch einigen Respekt vor seinen Büchern. „Gegen den Tag“ ist hoffentlich ein nicht zu fordernder Einstieg. Das Setting ist jedenfalls ganz meins: „Dieser Roman umspannt den Zeitraum zwischen der Weltausstellung in Chicago 1893 und den Jahren kurz nach dem Ersten Weltkrieg; er führt von Colorado über London und Göttingen, Venedig und Wien, den Balkan, Sibirien bis zum Hollywood der Stummfilmära sowie an ein, zwei Orte, die auf keiner Landkarte zu finden sind.“

Stefan Zweig: Die Welt von gestern

Warum wußte ich nicht, daß es dieses Buch gibt? Ich habe es zufällig bei der Belle Epoque-Recherche entdeckt. Es ist eigentlich etwas, das man in meinen Regalen erwarten würde. Tatsächlich habe ich noch nie etwas von Stefan Zweig gelesen. „Die Welt von gestern“ sind „Erinnerungen eines Europäers“ an Deutschland und Österreich (v.a. Wien) zwischen der Jahrhundertwende und dem Zweiten Weltkrieg.

S.E. Grove: The Golden Specific

Ein zweiter Band, so hübsch wie der erste, wieder mit dem kleinen Rough Cut-Schönheitsfehler. Im September erscheint der Auftakt übrigens auch auf Deutsch. Der Klappentext sagt zur Welt: „Vor hundert Jahren hat ‚Die Große Disruption‘ die Kontinente der Erde in verschiedene Zeiten katapultiert – jetzt hat jeder Ort seine eigene Zeit.“

Melissa Marr: Untamed City

Das war ein sehr spontaner Kauf. Basar der Seelen, Nachtmarkt… Ich konnte einfach nicht widerstehen. Zwar habe ich diese „Wicked Lovely“-Reihe noch nicht sehr weit gelesen, aber ich habe noch ein paar einprägsame Feenbilder daraus im Kopf behalten.

Patrick Samphire: Secrets of the Dragon Tomb

Ich habe kürzlich schon über die doofe deutsche Ausgabe geschimpft. Gesagt, getan – das ist die englische. Ich liebe Jeremy Holmes‘ Illustrationen. Sollte auf jeden Fall etwas für mich sein, wenn ich „Mothstorm“ fertig gelesen habe 😉 „Mars in 1816 is a world of high society, deadly danger, and strange clockwork machines. Pterodactyls glide through the sky, automatic servants hand out sandwiches at elegant garden parties, and in the north, the great dragon tombs hide marvels of Ancient Martian technology.“

Kathryn Tanquary: The Night Parade

„The last thing Saki Yamamoto wants to do for her summer vacation is trade in exciting Tokyo for the antiquated rituals and bad cell reception of her grandmother’s village.“ Obon, ein Todesfluch, viel japanische Folklore 🙂

Edgar Cantero: The Supernatural Enhancements

Zähneknirschend habe ich das Hardcover gekauft, weil ich gerne dieses Cover haben wollte. „Told vividly through a series of journal entries, cryptic ciphers, recovered security footage, and letters to a distant Aunt Liza, an absorbing, kinetic and highly original supernatural adventure with classic horror elements“ – die Form ist nicht neu, aber auch nicht alltäglich, und hier paßt sie besonders gut, weil eine Figur stumm ist und sich nur über diese ganzen schriftlichen Dinge mitteilt.

IMG_3447

Nina Blazon: Lillesang

Ich lese Nina Blazon gerne, aber „Lillesang“ war ziemlich weit unten auf der Wunschliste, weil ich diese Nixenthematik nicht so spannend finde. Aber laut Rezensionen ist es ziemlich gruselig und düster, also könnte es doch etwas für mich sein.

Chris Colfer: Beyond the Kingdoms

Vierter Band einer Kinderbuchreihe, die in einem Märchenland spielt. Nicht unheimlich gut, aber doch an vielen Stellen nett. Hier locken mich die Gegner: „The Masked Man is recruiting an army of literature’s greatest villains! So begins a race through the magical Land of Oz, the fantastical world of Neverland, the madness of Wonderland, and beyond.“

Ruth Chew: No such Thing as a Witch

Die Autorin hat ab den 70er Jahren knapp 30 dieser dünnen Hexenbücher geschrieben, die aber nicht zusammenhängen (glaube ich) und neu aufgelegt werden. Ich mag solche klassischen Kinderbücher und werde mir wohl noch ein paar kaufen – ich habe festgestellt, daß die sich sehr gut als Badezimmerbücher eignen.

Sarah Nisse: Dunkelherz ~ Nacht aus Schatten

Abschließender Band der Dilogie mit hoffentlich wieder genauso appetitanregenden Beschreibungen! Macht wahrscheinlich genau da weiter, wo wir Ava und ihre Freunde verlassen haben: nach dem Verlassen des Neidwaldes.

Marie Graßhoff: Kernstaub ~ Über den Staub an Schmetterlingsflügeln

Eine sehr umfangreiche Science Fiction-Geschichte, auf die ich einfach neugierig bin.  Der „Weg aller Seelen zur Perfektion“, „der Kreislauf der Wiedergeburten“, „Angst vor Uhren“, „uralte Erinnerungen“, „das Gleichgewicht der Dimensionen verschiebt sich“ und „Kriege spalten den Planeten“…  Ob sie wirklich so episch ist?

Holly-Jane Rahlens: Blätterrauschen

Entdeckt hatte ich eigentlich den zweiten Band, der bald erscheint, in dem es ins Jahr 1891 geht… Das interessiert mich, also habe ich mir den ersten Teil (in dem es in die Zukunft geht) als Mängelexemplar schicken lassen. Ist wieder eine Zeitreisegeschichte; Everlasting mochte ich damals immerhin ganz gern, obwohl es so pink war 😉

Andreas H. Schmachtl: Snöfrid ~ Die ganz und gar abenteuerliche Reise zu den Nebelinseln

Eine neue Figur vom Tilda Apfelkern-Autor. Der erste Snöfrid-Band war wohl an den „Hobbit“ angelehnt. Ich schätze, der zweite Band wird auch an klassische Fantasyquesten erinnern, spielt aber wohl in einem eher maritimen Setting.

IMG_3442

Ann-Kathrin Karschnick: Phoenix ~Erbe des Feuers / Phoenix ~ Kinder der Glut

Steampunk. Beziehungsweise (laut Autorin) ein Dystopie-Teslapunk-Fantasy-Krimi, Bände 2 und 3 der Trilogie. Mit Phoenixwesen, Morden in einem alternativen Hamburg, Seelenlosen und Geistwesen.

Anja Bagus: Waldesruh / Glasberg / Rheingold

Mehr Steampunk. Weiter geht es in der Ætherwelt, die sich durch aus den Flüssen aufsteigenden grünen Nebel vielfältig verändert, auch nach dem Abschluß der Annabelle Rosenherz-Trilogie. Das ist die komplette Glasberg-Trilogie.

Mark Hodder: The Secret of Abdu El Yezdi / The Return of the Discontinued Man / The Rise of the Automated Aristocrats

Merkt man, daß ich Anfang des Monats Lust auf Steampunk hatte? Ich habe die Hoffnung aufgegeben, daß die Reihe, die mit „Der kuriose Fall des Spring Heeled Jack“ begann, weiter übersetzt wird und die Bände 4-6 auf Englisch gekauft. Ich mochte den Auftakt von Burton & Swinburne sehr, und es scheint, als würde die Komplexität noch weiter zunehmen. „Abdu El Yezdi“ ist offenbar eine Fortsetzung, die trotzdem zeitlich vor den ersten Büchern spielt… Hach, ich freu mich drauf.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: