[Review] Januar-Lektüre… & Kinderkram

Februar 4, 2016 at 18:56 (Review)

Im Januar hat es endlich doch noch ein wenig geschneit und mich hat die Winterlesestimmung mehr gepackt als im Dezember. Insgesamt war es aber ein lesearmer (fast nur Kinderbücher), aufregender Monat für mich. Zwar habe ich umfangreichere Bücher (wie „Mistborn“) angefangen, aber allzu weit bin ich nicht gekommen; auch die Challenges liegen vorerst brach.

Seit einigen Tagen beschäftigt nämlich ein neuer kleiner Mensch einen Großteil meiner Aufmerksamkeit. Dadurch wird es in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich ein wenig ruhiger auf dem Blog, und mein Lesepensum wird sich wohl auch deutlich reduzieren, aber ich werde bestimmt zwischendurch auch Zeit für mich finden. Momentan schläft die Kleine noch sehr viel und ich habe das kürzlich rezensierte Buch von Stephen King beenden können, also bin ich zurzeit noch recht optimistisch 😉

DSC_6065

Challenges:

– Rory Gilmore Challenge: …

– Winterbücher: …

1. William Joyce: Toothiana ~ Queen of the Tooth Fairy Armies (Guardians 3)

Den Anstupser zum Fertiglesen hat mir der Film „Hüter des Lichts“ gegeben, den ich endlich angeschaut habe. Allerdings ist er, wenn man mit der Vorlage vertraut ist, doch ziemlich enttäuschend; die Bücher sind wesentlich phantasievoller und detaillierter. „Toothiana“ bringt jedenfalls mit der Hintergrundgeschichte der Zahnfee einige originelle Ideen ein. Damit habe ich nun auch den Schuber mit den ersten drei Guardians-Bänden beendet 🙂

2. Lene Kaaberbøl: Chimäras Rache (Wildhexe 3)

Dieser dritte Teil hat bereits einige recht düstere Szenen aufzuweisen – mir hat das sehr gut gefallen. Clara entwickelt sich weiter und muß dies auch. Insgesamt leidet diese Reihe unter der geringen Seitenzahl der einzelnen Bände erstaunlicherweise nicht, es wirkt eigentlich nicht absichtlich kurz geschrieben. Sehr zufriedenstellend bisher, ich hoffe, es geht so gut weiter.

3. Jacqueline West: The Strangers (Books of Elsewhere 4)

Ein Nachttischbuch, in das ich dummerweise schlecht reinkam (obwohl es mit Halloween beginnt!), wohl weil ich es am Anfang zu langsam gelesen habe. Nach dem ersten Drittel habe ich es mir deshalb etwas intensiver vorgenommen und dann auch wieder meinen Spaß mit Olive, Rutherford, den drei Katzen und all den anderen alten und neuen Figuren gehabt.

4. Åsa Larsson: Der Fluch (PAX 1)

Kinderbuch mit Horroranteil, das mich insofern ein wenig an die Schattenzeit-Reihe von Adam Slater erinnert. Ein originelles Detail bei PAX, das aus dem Schwedischen übersetzt wurde, ist, daß es zwischendurch nicht nur einfach Illustrationen, sondern ganze Comicseiten (von Henrik Jonsson) gibt. Die Brüder Viggo und Alrik sind sehr unbequeme Figuren für ein Kinderbuch, was ich zur Abwechselung gar nicht schlecht finde. Schade, daß das Buch so kurz ist – das Ende ist allerdings ganz offen und leitet direkt zum zweiten Band über.

5. Oliver Schlick: So kalt wie Eis, so klar wie Glas

6. Holly Webb: Emily Feather and the Starlit Staircase (Emily Feather 4)

Damit habe ich die kurze Reihe um Emily Feather beendet, die ich im Dezember spontan angefangen hatte. Auch der vierte Band hat sich als prima Nachttischlektüre herausgestellt. Großes Thema aller vier Bücher ist die Beziehung Emilys zu ihrer Familie. Hat mir wieder gut gefallen, aber ich habe auch das Gefühl, die Geschichte ist vorerst wirklich zuende erzählt.

7. Troon Harrison: Der Eisdrache

Eigentlich ein Bilderbuch, und die Illustrationen sind wirklich sämtlich sehr schön. Inhallich ein Märchen um das Mädchen und seine Familie, die unter dem Winter leiden und auf den Frühling warten, und den verletzten Eisdrachen auf dem Dach.

8. Brian Pilkington: Die Weihnachtsmänner

Ich habe die englische Ausgabe des Buches, „The Yule Lads“, bei Katie entdeckt. Ich kannte die isländischen Weihnachtskerle bisher noch gar nicht und war ganz fasziniert von den Illustrationen. Der deutsche Titel ist nun eher langweilig, aber das ist ja nur ein Detail und ich war ganz glücklich, überhaupt einen Shop aufgetrieben zu haben, der das Buch verkauft 🙂

9. Green/Johnson/Myracle: Tage wie diese

Im vorweihnachtlichen Dusel habe ich mir dieses Buch in der Bibliothek mitgenommen. Was mich dazu bewogen hat, waren zum einen der Beitrag von Maureen Johnson, deren Shades of London-Reihe ich mag, zum anderen die Struktur (drei Kurzgeschichten, die lose über gemeinsame Orte und Charaktere verbunden sind) – und dieses Waffelhaus klang gut… Die Johnson-Geschichte fand ich dann auch noch recht schön, die beiden anderen durch die künstlich aufgebauten Mißverständnisse ein bißchen langweilig. Am Ende treffen alle Fäden dann aufeinander, was immerhin für einen schönen Abschluß sorgt.

Advertisements

9 Kommentare

  1. natira said,

    Oh, hallo und willkommen auf der Welt, Du Lütte, und die besten Wünsche für Dich und Deine Eltern! ❤️

    • Kiya said,

      Vielen Dank! Lütt trifft es derzeit wirklich – aber sie wächst bereits 😉

  2. Winterkatze said,

    „Dadurch wird es in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich ein wenig ruhiger auf dem Blog, …“

    Vermutlich sogar für Jahre, aber das dürfte es wert sein. 😉 Herzlichen Glückwunsch zur Familienerweiterung und alles Gute für euch drei! 🙂 Ich hoffe, die Kleine bekommt spätestens in einem Jahr ihr erstes (Bilder-)Buchregal!

    • Kiya said,

      Danke schön! Meine drei Kinderbuchregale stehen schon mal in ihrem Zimmer – ich habe schon im letzten Jahr das eine oder andere mit vielleicht-mal-vorlesen-HIntergedanken erworben, fürchte ich 😉 Aber eigene Bücher wird es natürlich auch geben, daran kommt sie in unserem Haushalt wohl kaum vorbei…

      • Winterkatze said,

        Uh, dann wird sie spätestens im Krabbelalter sehr viel Spaß mit Büchern haben – und du wirst dich wohl an angesabberte Buchecken gewöhnen müssen. 😀 Wie schön, dass sie so umgeben von Büchern aufwachsen wird!

  3. Neyasha said,

    Hui, das kommt ja überraschend. Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs!

  4. Kiya said,

    @ Winterkatze: Darüber, was wir mit den zahlreichen Bücherregalen anfangen, wenn das Krabbeln losgeht, planen wir uns Gedanken zu machen, wenn es so weit ist 😉 Aber das wird ganz sicher… interessant.

    @ Neyasha: Vielen Dank 🙂

  5. BuecherFaehe said,

    Oh, wie schön! Die besten Glückwünsche! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: