Neuzugänge November & Dezember – Teil I

Januar 8, 2016 at 10:54 (gekauft)

Ich habe das Zeigen meiner neuen Bücher schon wieder ein wenig aus dem Blick verloren. Da ich in den letzten beiden Monaten aber ganz schön zugeschlagen habe, habe ich mich doch mal hingesetzt und alles SuB-Relevante* wieder aus den Regalen gekramt 😉

Ich habe sie bunt durcheinander fotographiert und splitte den Beitrag in zwei Teile, damit er nicht gar so lang ist.

IMG_2751

Agatha Christie: Dead Man’s Folly / Partners in Crime / Cards on the Table

Hin und wieder gibt es bei mir bekanntlich etwas Christie-Nachschub, nur mit dem Lesen komme ich nicht hinterher… Kaufanreize: 1. ich wollte noch etwas mit Ariadne Oliver, 2. ich wollte Tommy & Tuppence vervollständigen, 3. wenn einer der Wunschlistenkrimis auf 5-6 € fällt, schlage ich eben zu.

Holly Webb: Emily Feather and the Enchanted Door / … and the Secret Mirror / … and the Chest of Charms / … and the Starlit Staircase

Wer meine letzten Beiträge gelesen hat, weiß schon, daß ich bereits drei der vier Bücher gelesen habe, das vierte liegt momentan auf meinem Nachttisch. Emily Feather ist im Grunde die einzig Normale in einer Familie besonderer Wesen. Das bringt verschiedene Gefahren und Turbulenzen für Emily, ihre Geschwister und Eltern mit sich.

Emma Carroll: In Darkling Wood

Beim Winterbucheinkauf hat mich eigentlich „Frost Hollow Hall“ interessiert, aber dann klangen die anderen Bücher der Autorin auch gut und schließlich ist es das preiswerteste geworden 😉 Es geht um Alice, die in einer schwierigen familiären Situation zu ihrer Großmutter gebracht wird. Dort fühlt sie sich nur im titelgebenden Wald wirklich wohl – und in diesem gibt es eventuell auch Feen…

Lene Kaaberbøl: Die Feuerprobe / Die Botschaft des Falken / Chimäras Rache / Blutsschwester / Das Labyrinth der Vergangenheit / Das Versprechen

Die komplette Reihe, weil die Bücher so dünn sind… Ich mag die Buchrücken mit ihren gedeckten Farben sehr gerne, sieht man selten im Kinderbuchbereich (die Originalcover sind übrigens ziemlich witzig, erinnern an die W.I.T.C.H.-Comics, falls die noch jemand kennt 😉 ). Es geht um Clara, die lernt, eine Wildhexe zu sein, und wird bisher mit jedem der drei Bände, die ich bereits gelesen habe, düsterer.

IMG_2753

Nancy Atherton: Aunt Dimity digs in / Aunt Dimity’s Christmas / Aunt Dimity beats the Devil / Aunt Dimity, Detective / Aunt Dimity takes a Holiday / Snowbound

Nachdem mir die ersten beiden Bände überraschend gut gefallen haben, habe ich die Reihe soweit gekauft, wie sie mit diesem Coverdesign eben erschienen ist. Das habe ich u.a. deshalb so ausgiebig betrieben, weil ich nicht weiß, wie lange es diese Bücher noch gibt – „Aunt Dimity takes a Holiday“ mußte ich, da ich es nicht unbedingt gebraucht haben wollte, über Ebay in England bestellen (und habe dann wochenlang darauf warten müssen).

Lemony Snicket: The Penultimate Peril / The End

Vervollständigung der „Series of Unfortunate Events“ – endlich. Amazon verrät mir, daß ich Teil 1 der Reihe vor ziemlich genau 3 Jahren gekauft habe. Ich bin gespannt, wie lange ich an der Reihe lesen werde! Momentan stecke ich im dritten Teil…

Roald Dahl: Sophiechen und der Riese

Der Trailer zu „The BFG“ hat mich angefixt. Dieses Buch von Roald Dahl kenne ich bisher noch nicht. Eigentlich wäre mir die englische Ausgabe lieber gewesen, aber das Design ist inzwischen anders und paßt nicht mehr zu meinen anderen Dahl-Bänden. Dann eben nicht.

P.J. Bracegirdle: Fiendish Deeds / Unearthly Asylum / Sinister Scenes

Die drei Bände von „Joy of Spooking“. Band 2 und 3 sind ein bißchen schwer zu bekommen, also habe ich sie mir noch rechtzeitig von Book Depository sichern wollen. Band 1 habe ich von Amazon mit einem anderen als dem angezeigten Cover bekommen – das ist zwar auch sehr hübsch, paßt jetzt aber nicht zu den anderen. Spooking ist ein sehr kleiner, düsterer Ort, der neben der größeren Stadt Darlington liegt. Protagonistin Joy versucht im ersten Band wohl, den Sumpf vor dem Zugriff dieser Nachbarn zu bewahren.

Holly Webb: Lily / Lily and the Shining Dragons

Die Autorin hat auch „Emily Feather“ verfaßt – siehe oben – sowie die vier „Rose“-Bücher. „Lily“ spielt wohl in derselben Welt wie „Rose“ und nach einigen Jahren Pause habe ich Lust, mal wieder in diese magische Atmosphäre abzutauchen.

IMG_2756

Weihnachten bei den Elchen

Hat man im Dezember auf mehreren Blogs gesehen. Die Ausgabe ich schön geworden und die Geschichten sind kurz genug, um immer mal eine dazwischen zu schieben. Es handelt sich um sehr gemischte Weihnachts- oder Wintergeschichten von skandinavischen Autoren.

Nina Blazon: Der dunkle Kuß der Sterne

Ich habe inzwischen so einige Bücher von Nina Blazon, weil ich ihren phantasievollen Stil sehr schätze (ich mag zum Beispiel die „Woran-Saga“ und die „Taverne am Rande der Welten“). Diese (lose verbundene) Reihe, die mit „Faunblut“ begann, ist aber auch sehr empfehlenswert.

Mercedes Lackey: Gute Fee in Ausbildung / Ein echt weißer Ritter

Diese Bücher habe ich gebraucht erworben und sie könnten wirklich einen Preis für häßliche Cover und Titel erhalten. Manchmal ist mir wirklich unklar, was Verlage sich bei solchen Entscheidungen eigentlich denken; kein Wunder, daß die Reihe danach auf Deutsch eingestellt wurde. Ich erwarte nun keine Meisterwerke, wollte aber die „Five Hundred Kingdoms“ gerne ausprobieren, und das englische Taschenbuch ist neu auch nicht mehr wirklich verfügbar (und nebenbei bemerkt auch nur unwesentlich hübscher). In der Reihe werden verschiedene Märchen- und Sagenmotive humorvoll verbunden – im ersten Band wohl hauptsächlich Aschenputtel, im zweiten um Perseus und Andromeda.

Marcus Sedgwick: The Ghosts of Heaven

Drei Erzählungen, die an ganz unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten spielen, ein Gedicht und viele Spiralen – klingt rätselhaft und interessant.

Edith Nesbit: Der allerletzte Drache

Vor kurzem habe ich Märchen von Edith Nesbit gelesen, nun wurde ich auf die Drachenmärchen aus ihrer Feder aufmerksam (die meisten sind im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhundert erschienen) und habe sie tatsächlich in der passenden Ausgabe bekommen 🙂 Es sind wieder neun Märchen enthalten, darunter das titelgebende (das ist auch einzeln erschienen, aber warum sollte ich es einzeln kaufen, wenn es diese schöne Sammlung gibt).

A.G. Howard: Unhinged / Ensnared

Ich habe tatsächlich endlich „Splintered“ angefangen und kann mich dem Alice-Charme wie üblich nicht entziehen. Ich bin darauf vorbereitet, daß ich mich wahrscheinlich über ein Liebesdreieck ärgern muß, aber ich hoffe mich mehr auf die wunderlandigen Dinge konzentrieren zu können. Bisher gefallen mir in „Splintered“ jedenfalls die recht ausführlichen Beschreibungen.

Richelle Mead: The Indigo Spell

Ich beabsichtige wirklich, „Vampire Academy“ und danach auch die Folgereihe irgendwann weiterzulesen – nach einem arg konventionellen ersten Band fand ich die nämlich gar nicht schlecht. Und als „The Indigo Spell“, das schon länger auf meiner Wunschliste herumdümpelt, kurzzeitig auf 5 € reduziert war, mußte es eben mit.

Emma Trevayne: The Accidental Afterlife of Thomas Marsden

Ich habe schon das HC zu „Flights and Chimes and Mysterious Times“ und wollte, daß ein weiteres Buch der Autorin dazu paßt. Grabräuberei in London, ein bißchen Steampunk-Feeling und offenbar auch ein paar Feenwesen…

 

* Nicht auf den SuB kamen zum Beispiel einige Kochbücher sowie Bilderbücher von Aaron Becker und Graphic Novels (aus den Reihen „Geheimnisvolle Städte“, „Fables Deluxe Edition“, „Pik As“ und „Schmetterlingsnetzwerk“…) , außerdem der wunderbare Bildband „Sagenhaftes Deutschland“.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    „(die Originalcover sind übrigens ziemlich witzig, erinnern an die W.I.T.C.H.-Comics, falls die noch jemand kennt 😉 )“

    Ts, aber natürlich erinnere ich mich daran!

    Ansonsten wieder eine spannende Mischung, die mir mal wieder das Gefühl vermittelt, ich müsste mindestens die Hälfte deiner Neuzugänge selber bestellen, weil sie alle was für mich wären. 😉 Wobei ich bei Mercedes Lackey die Bücher nicht weiter verfolgt habe, nachdem sie eine Trilogie mit Larry Dixon zusammen herausgebracht hat, die mir nicht so gut gefiel wie die älteren Titel der Autorin.

    • Kiya said,

      Ich mochte die ersten W.I.T.C.H.-Geschichen damals ziemlich gerne und habe mir erst vor kurzem ein paar der Comicbände zum nochmal Lesen besorgt 😉

      Dann bin ich gespannt, ob ich vielleicht irgendwann ein paar der Bücher auch bei deinen Neuzugängen entdecke! Ich habe noch nie etwas von Mercedes Lackey gelesen und bin einigermaßen unvoreingenommen – bisher liest sich „Gute Fee in Ausbildung“ allemal besser als Cover und Titel vermuten lassen, aber das ist wohl keine Kunst…

      • Winterkatze said,

        Alessandro Barbucci war schon ein paar sehr netten Serien beteiligt. 🙂 Ich hatte die Comics nur aus der Bibliothek, aber ich erinnere mich gern daran.

        Ich habe mit dem ersten „Heralds of Valdemar“-Band damals angefangen ihre Bücher zu lesen (abgesehen von den Kurzgeschichten, die in den MZB-Anthologien veröffentlicht wurden), und mich dann einige Zeit chronologisch weiter durch ihre Reihen gelesen, aber irgendwann war für mich einfach die Luft raus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: