[Neuzugänge] Little Black Classics

Mai 22, 2015 at 16:45 (gekauft)

Schönen Klassiker-Ausgaben kann ich nur schwer widerstehen. Von Penguin besitze ich Bücher aus diversen Editionen, und nun ist mit den Little Black Classics noch eine weitere hinzugekommen. Anläßlich des 80. Verlagsjubiläums hat Penguin 80 kleine Bücher herausgebracht, die in England für 80p verkauft werden und 40-60 Seiten haben. Enthalten sind Short Stories, Essays, Gedichte und ähnliches, also kurze Texte, die sich auch gut eignen, um einen Autor neu bzw. mal von einer unbekannteren Seite kennenzulernen. Die Auswahl ist angenehm breitgefächert und kann auf der Homepage begutachtet werden.

Ich habe mich vorerst für ein Dutzend entschieden. Zwar wird auch noch eine vollständige Box erscheinen, aber mich reizen nicht alle Titel – so sind mehrere antike Autoren dabei (Plato, Herodotus, Ovid, …) oder auch solche, die nicht im Original auf Englisch geschrieben haben (Nietzsche, Boccaccio, Guy de Maupassant, Gogol, …); beides kaufe ich dann doch tendenziell auf Deutsch. Ausnahmen* bestätigen die Regel 😉

IMG_2220

Meine Auswahl beinhaltet nur einen Band mit Gedichten („Goblin Market“), weil ich kein großer Gedichtleser bin. Stattdessen gibt es ein Potpourri aus allem, was mich spontan interessiert hat (ausgehend von einer gewissen Vorliebe für Gothic Stories).

Thomas de Quincey: On Murder Considered as One of the Fine Arts

Pu Songling: Wailing Ghosts*

Marco Polo: Travels in the Land of Serpents and Pearls

Robert Louis Stevenson: Olalla

Thomas Nashe: The Terrors of the Night

Rudyard Kipling: The Gate of the Hundred Sorrows

Elizabeth Gaskell: The Old Nurse’s Story

Charlotte Perkins Gilman: The Yellow Wall-Paper

Henry James: The Figure in the Carpet

Christina Rossetti: Goblin Market

Oscar Wilde: Lord Arthur Savile’s Crime

H.G. Wells: A Slip under the Microscope

IMG_2225 IMG_2226

Das Design mußte schlicht sein, um den Preis möglich zu machen – das Ergebnis spricht für sich und macht sich gut im Regal. Und in jede Tasche passen die kleinen Dinger auch 😉 Im Buch finden sich neben dem Text auch ein kurzes Zitat und Lebensdaten zum sowie ein Verweis auf andere Werke des Autors.

 

14 Kommentare

  1. Kathrin said,

    Danke für den Bericht! Ich mag ja die vielen verschiedenen Penguin-Sammlerausgaben bzw.überhaupt Penguin-Bücher. Diese Kollektion kannte ich bisher noch nicht. Aber das Konzept – kurze Texte für wenig Geld – mag ich sehr und, wie du schon sagst, lässt sich dadurch hervorragend an Autoren herantasten ohne sich gleich für einen 300+-Seiten-Wälzer verpflichten zu müssen.

    • Kiya said,

      Die sind auch erst vor ein paar Monaten herausgekommen 🙂 Offenbar gab es so ein Konzept auch schon zum 60. Jubiläum, mit 60 orangefarbenen Büchern, die je 60p gekostet haben (findet man unter dem Stichwort „Penguin 60s Classics“).

      Gibt es bei den Little Blacks welche, die dich besonders interessieren?

      In Deutschland bekommt man sie leider nicht unbedingt so preiswert wie in England – amazon.de bietet sie irgendwie nicht an, aber man kann sie zum Beispiel bei thalia.de oder buecher.de bestellen.

  2. buecherfaehe said,

    Eine schöne Idee, die die Leute vom Penguin Verlag da hatten. 🙂
    Schade, dass es soetwas nicht auf deutsch gibt, gerade die antiken oder deutschen Klassiker hätten mich doch sehr gereizt – nur eben auf Deutsch!

    • Kiya said,

      Ja, wäre auch für deutsche Verlage eine schöne Idee 🙂

      Bei antiken oder deutschen Klassikern sehe ich meist nicht so recht den Sinn darin, sie auf Englisch zu lesen, da kaufe ich auch eher deutsche Ausgaben. Eine Ausnahme habe ich etwa für „Eugene Onegin“ gemacht – da soll die englische Übersetzung viel besser sein als die deutsche.
      Die preiswertesten deutschen Ausgaben für solche kurzen, gerade die antiken Texte bleiben wohl die Reclam-Hefte…

    • Frank Duwald said,

      Mit dem „Kabinett der Phantasten“ aus dem JMB-Verlag gibt es eine ähnliche Reihe auf Deutsch. Ist aber leider nicht so günstig, dafür aber sehr liebevoll gemacht, mit fachkundigen Nachworten versehen.
      http://www.jmb-verlag.de/

  3. Mila said,

    Oh, wie schoen! Penguin Buecher kaufe ich zwischendurch auch immer gerne und die Auflagen gefallen mir 🙂
    „The Yellow Wall-Paper“ ist uebrigens eine meiner Lieblings-Kurzgeschichten 🙂

    • Kiya said,

      Dann werde ich mir „Yellow Wall-Paper“ am besten demnächst mal vornehmen 🙂

  4. Kiya said,

    @ Kathrin: Hm, den Schuber hatte ich auch entdeckt, aber mich dann dagegen entschieden, weil mich doch zu viele Titel nicht auf Englisch reizen. Aber wenn für dich ganz viele der Bücher interessant sind, ist er sicherlich die preiswerteste Option 🙂 Und September ist ja auch schon absehbar…

    • Kathrin said,

      Ich kann bei Schubern immer schwer widerstehen 😉 Und der hier ist mit dem Zitat auf der Rückseite ja auch von allen Seiten mehr als nur ansehnlich.
      Alle Titel reizen mich zwar nicht, aber ich muss gestehen, dass ich auch von einem Teil der Autoren und/oder Texte nie zuvor gehört habe – vielleicht entdecke ich so den ein oder anderen Schatz, der mir bei der Auswahl einzelner Titel entgangen wäre?!

      • Kiya said,

        Ich kann beim Schuber-Thema absolut mit dir mitfühlen 😉 Ich freue mich schon auf deine Berichte zu den Büchern und bin gerade auch schon wieder versucht, noch ein oder zwei der Büchlein zu bestellen, zum Beispiel Swifts „A Modest Proposal“… *seufz*

  5. [Die Sonntagsleserin] Mai 2015 | Phantásienreisen said,

    […] von kiyaliest stellt uns die Little Black Classics vor – eine Jubiläumskollektion zum 80. Geburtstag des Penguin Verlags, bestehend aus 80 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: