[Ich lese] ebooks: Weald Fae, Casa Dracula & Historical Research

Januar 25, 2015 at 22:19 (Ich lese)

Ich gebe allgemein wenig Geld für ebooks aus: wenn ich nicht gerade ein Gratis-Angebot herunterlade, kaufe ich ebooks, die mich meist vorerst nicht genug interessieren, um als Papiervariante in meinem Regal zu landen. Außerdem lese ich ebooks eigentlich nicht zu Hause und komme daher ziemlich langsam in ihnen voran. Hin und wieder sind unter den Reihen, die ich so anteste, natürlich auch erste Teile, die mir gefallen – wie die folgenden drei.

Sie eignen sich für mich bisher gut zum Lesen unterwegs, sind also keine schwere Kost. Ich habe sie noch nicht zu Ende gelesen, hoffe also, sie unterhalten mich weiter so gut wie bisher und entpuppen sich nicht nach zwei Dritteln doch noch als Fehlgriffe 😉

 

Jodi Taylor: Just one damned thing after another

Reihe: The Chronicles of St Mary’s; weitere Teile: A Symphony Of Echoes, A Second Chance, A Trail Through Time, No Time Like The Past + Short Stories

„… investigate major historical events in contemporary time.“

Madeleine Maxwell ist begeistert von ihrem neuen Job als Historikerin, denn im St Mary’s Institute of Historical Research wird Geschichtsforschung auf die direkte Weise betrieben: per Zeitreise. Schön, daß es mal um dieses Thema geht, ohne daß die Protagonistin ein Teenager ist 😉 Liest sich sehr flott und humorvoll, schneller als die anderen beiden Titel, und bisher lag der Fokus auf der Vorbereitung im Institut und den ersten Zeitreisen. Schon jetzt wurde erfreulicherweise auch deutlich, daß die Zeitreisen gefährlich und frühere Epochen auch nicht immer hübsch und sauber sind.

 

Christopher Shield: The Steward

Reihe: Weald Fae Journals; weitere Teile: The Changeling, The Aetherfae, The Maebown

„There’s Magic in the Wilds.“

Maggie O’Shea ist nicht gerade erfreut über den Umzug ihrer Familie nach Arkansas. Doch in den Bergen lernt sie die Welt der geheimnisvollen Fae kennen – diese Wesen erlebt man als Leser von Anfang an als machtvoll und keineswegs immer den Menschen freundlich gesinnt. Konzepte wie Seelie/Unseelie und die Kontrolle über die Elemente werden dabei aufgegriffen. Maggie soll der nächste Steward werden, wie ihre Vorfahren vor ihr, muß dafür aber verschiedene Prüfungen absolvieren. Mir gefällt, wie viel Zeit sich der Autor nimmt, die Charaktere und das Setting langsam zu entwickeln. Die fremdartigen Fae sind nach dem ersten Eindruck auch sehr gut gelungen.

 

Marta Acosta: Happy Hour at Casa Dracula

Reihe: Casa Dracula; weitere Teile: Midnight Brunch, The Bride of Casa Dracula, Haunted Honeymoon

„a novel of vampires, snobs and mayhem“

Milagro de los Santos verändert sich auf beunruhigende Weise, nachdem sie mit Oswald in Folge einer Kette ungeplanter Ereignisse Blut ausgetauscht hat. Schnell findet sie sich in den Querelen von Oswalds Familie mit einer Organisation, der ihr Exfreund angehört, wieder. Man kann das Buch im Grunde zwischen Chick Lit und Vampirromantik einsortieren, und wenn es nicht gratis und wenn der Titel nicht so nett gewesen wäre, wäre es wohl nicht auf meinem Kindle gelandet 😉 Bisher gefällt mir der Stil aber überraschend gut – Milagros Erzählstimme ist sarkastisch, sehr amüsant und nicht zu plump (hin und wieder ziehe ich sogar die Wörterbuchfunktion zurate). Und die Vampire zeichnen sich eher durch genetische Besonderheiten als durch mystische Superkräfte aus.

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Die ersten beiden Titel klingen gar nicht schlecht, der letzte kann mich trotz deiner Empfehlung nicht locken. 😉

    Ich lese eigentlich auch nur eBooks, die ich entweder umsonst bekomme, wenn sie denn interessant sind, oder welche, die von meinen Lieblingsautoren sind und nicht (mehr) als gedruckte Ausgabe erhältlich sind. Aktuell bin ich da recht gut versorgt, weil ich im letzten Jahr ein 12-Bücher-Bundle gekauft habe, um drei Geschichten von Jim Butcher in die Finger zu bekommen. *g*

    • Kiya said,

      Richtige Empfehlungen sind es noch nicht, weil ich bei keinem der Bücher die 50% überschritten habe 😉 Gerade bei den englischen Reihen finde ich es aber gar nicht so einfach, die guten UND preiswerten Angebote ausfindig zu machen.

      Stimmt, wenn es die gedruckten Ausgaben nicht mehr gibt, ist das ebook natürlich auch eine Variante. Mit der Zeit werden so hoffentlich auch Titel länger verfügbar sein und nicht schon wieder nach einem Jahr vom Markt verschwinden…

      12-Bücher-Bundle? Hast du einen Link? 3 Butcher-Geschichten klingt verlockend!

      • Winterkatze said,

        Einige Autoren veröffentlichen ihre Back-List ja auch als eBooks, wenn die Rechte wieder an sie zurückgehen – es ist auf jeden Fall eine tolle Chance, um die Titel länger zur Verfügung zu stellen.

        Leider war das ein Spenden-Angebot und die Aktion ist schon vorbei. Es sind die drei Bigfoot-Geschichteen von Butcher und die waren das „Extra“, wenn an über eine bestimmte Summe für das Bundle zahlte. Jim Butcher hatte auf Twitter darauf aufmerksam gemacht, dass die Aktion nur noch wenige Stunden läuft und da ich umgerechnet keinen Euro pro Buch gezahlt habe, habe ich das spontan gemacht.

  2. Kiya said,

    Eine der Bigfoot-Geschichten kenne ich ja schon, die war sehr nett. Ich hoffe immer noch auf die angekündigte zweite Kurzgeschichtensammlung zu Harry Dresden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: