Halloween!

Oktober 31, 2014 at 10:19 (Aktionen)

Ich werde mich Winterkatzes Halloween-Lesen nicht offiziell anschließen, weil ich nur bis zum frühen Nachmittag zu Hause bin, aber über Mittag möchte ich ein bißchen lesen – „Mord zu Halloween“ und „The Haunted House“ habe ich bereits im Laufe des Monats gelesen; auf dem zweiten Bild seht ihr, was ich mir heute vorgenommen habe: in den Kurzgeschichten von Fanny Morweiser weiterlesen, unterstützt durch den Duft „Candy Corn“ und die aus London mitgebrachten „Tiddly Vampires“ 🙂

???????????????????????????????

???????????????????????????????

12:58

Der Tag läßt sich sehr gemütlich an, und nach einer Frühstücks-Who-Folge habe ich mich mit „Die Kürbisdame“ auf dem Sofa niedergelassen. Die erste titelgebende Geschichte habe ich schon im Laufe der Woche gelesen, und jetzt habe ich die zweite angeschlossen: „Das Königsstechen“. Es geht um eine Gruppe Menschen in einem Altersheim, die einen gemeinsamen Plan schmieden, um einen Neffen und eine Nichte zusammenzubringen. Das Ganze soll während der Fachingsfestivitäten stattfinden, wenn alle mit Masken und Kostümen bekleidet durch die Kleinstadt wandeln.

Morweiser hat nicht wirklich unheimliche Geschichten geschrieben, sie sind eher schwarzhumorig und ein wenig sinister und skurril. Es gibt allerdinge einige düstere Bilder (wie eben die Kürbisse oder die Masken), die das Buch durchaus halloweentauglich machen 🙂 Ich werde mir jetzt noch „Gabriel“, die letzte enthaltene Geschichte, vornehmen – wäre schön, sie noch in diesem Monat zu beenden!

14:18

Ich habe mein Buch tatsächlich fertig gelesen, bevor ich dann in Kürze zur geplanten Halloweenfeier aufbreche 🙂 Auch die letzte Geschichte hat mir gefallen; sie war durch die Thematik (lebendig begraben werden) ein wenig makaber. Fanny Morweiser ist jedenfalls wie erhofft eine interessante Autorin, von der ich gerne mehr lesen möchte. Leider sind viele ihrer Bücher nur noch antiquarisch zu erhalten.

Advertisements

9 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Die Goodhind und ich passen leider nicht so recht zusammen, ich kann schon die Hauptfigur der Serie nicht leiden. Dabei ist das ausnahmsweise mal eine Reihe, bei der ich die Cover so hübsch finde, dass ich immer wieder kurz davor bin zuzugreifen. Aber ich hoffe, du hattest trotzdem viel Spaß mit dem Roman!

    Deine heutige Auswahl sieht auch gut aus – und das sogar inklusive passendem Kerzenduft, dann kann die Mittagslesezeit ja nur gemütlich werden! 🙂

  2. Kiya said,

    Ich war durchaus gewarnt durch deine Meinung, aber dem Halloween-Titel konnte ich trotzdem nicht widerstehen und hatte ihn irgendwann spontan im Buchladen mitgenommen. War mein erstes Buch der Reihe und okay mit den üblichen Cozy-Schwächen (lahme Auflösung etwa). Nicht herausragend, aber ganz schlecht auch nicht; einige Figuren waren schon recht distinkt 😉 Und sie haben merklich schon etwas Geschichte, vermutlich tut ihnen das gut. Wird aber alles gut erklärt, ich bin erstaunlich unproblematisch in die Geschichte reingekommen, dafür, daß es der 10. Band ist.

    Im Moment ist es tatsächlich sehr gemütlich 🙂 Und die Kerze duftet angenehm.

  3. Winterkatze said,

    So ähnlich ging es mir auch, ich hatte ja auch nicht den ersten Band gelesen und kam soweit gut damit zurecht. Ich fand aber die Cozy-Schwächen hier so sehr ausgeprägt, dass es mich wirklich gestört hat.

    Oh, du hast dein erstes Buch fertig gelesen! Wie schön! Auch wenn es ärgerlich ist, dass du eine Autorin neuentdeckst, deren Titel zum Großteil nur noch gebraucht zu bekommen sind. Da wünsche ich viel Glück bei der Jagd. 😉

    Hab noch einen wunderschönen Tag und viel Vergnügen bei der Halloween-Party! 🙂

  4. Kiya said,

    Ich kann mir auch gut vorstellen, daß die Autorin immer mal daneben langt – aber auch, daß die Figuren sich bis zu „Mord zu Halloween“ auch schon ganz gut entwickelt haben, was vielleicht ein Vorteil ist. Lästig fand ich in diesem Buch etwa, daß etwas krampfhaft und halbherzig neben dem eigentlichen Partner (du erinnerst dich an den Polizisten 😉 ) ein zweiter Mann eine Rolle spielen muß, um die Sache offenbar interessanter zu machen.

    Das ist leider so ein Diogenes-Problem. So gerne ich den Verlag mag – ich finde, Diogenes verlegt viele spannende Autoren -, so frustrierend ist es, wie schnell selbige wieder aus dem Programm verschwinden. Und dann geht die Suche nach den weißen Covern wieder los *g*

  5. Winterkatze said,

    Jupp, ich erinnere mich an den Polizisten. Das war einer der wenigen netten Aspekte, dass es eben eine ganz entspannte Beziehung war. Ein zweiter Mann wäre da definitiv zu viel. *seufz*

    Diogenes ist in der Beziehung wirklich bescheuert. Diese Coverwechsel und die kurze Verfügbarkeit der Romane, obwohl sie zu einem Großteil Klassiker auflegen, bei denen sie die Rechte anscheinend nicht aus der Hand geben, denn sonst könnten sie die nicht immer wieder in anderen Ausgaben auf den Markt bringen oder Jubileumsausgaben zu bestimmten Anlässen machen. Meine Dick-Francis-Romane sind auch unterschiedlich, bei den Chandler habe ich immerhin eine Box, so dass sie zueinander passen.

  6. Kiya said,

    Der zweite Mann (ein Buchhändler) wurde allerdings offenbar auch bereits in vergangenen Romanen etabliert und spielt letztlich auch keine so große Rolle – irgendwie war dieser Aspekt etwas lustlos abgehandelt.

    Immerhin: ein weiteres Morweiser-Buch habe ich noch auf dem SuB (und ebenfalls in Weiß). Meine Fahnungsversuche nach vergriffenen Diogenes-Titeln sind bisher meist erfolgreich ausgegangen, nur bei Mary Hottinger verzweifle ich langsam.

    Die Chandler-Box kenne ich, die hat mein Freund auch im Regal 🙂

  7. natira said,

    Ich habe einen Roman von Frau Goodhind gelesen und habe kein Bedürfnis, die Reihe um Honey fortzusetzen. Die Frau ging mir so etwas von auf die Nerven. Und witzigerweise geht es mir mit den Covern ähnlich: Ich sehe ein toll gestaltes Diogenes-Cover, aber sobald ich den Namen Goodhind darauf lese, lege ich es wieder weg. 😉

    Wo – oder wann – seid Ihr denn gerade mit dem Doctor?

  8. Kiya said,

    Ich finde die Goodhind-Cover auch sehr schön, obwohl sie eigentlich nichts Besonderes sind. Die Bücher sind aber beim Aufbau Verlag erschienen, nicht bei Diogenes 😉

    Ich muß nicht unbedingt weiterlesen, aber vielleicht packt es mich noch mal, wenn mir nach leichter Lektüre ist. Es gibt noch eins mit Geisterstunde im Titel…

    Wir haben zuletzt „Let’s kill Hitler“ geguckt. Die Moffatfolgen sind wirklich grandios 🙂 Ich bin auch mit Matt Smith als Doctor sehr zufrieden (allerdings habe ich gehört, daß die 7. Staffel etwas abfallen soll).

    • natira said,

      Da hat mich die Weißgestaltung etwas aus der Verlagsbahn geworfen. 🙂

      Ah, Mel … Erstmal bleibt es spannend. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: