[Neuzugänge] Klassiker – Teil I: Leatherbound / Word Cloud / Fitzgerald

August 24, 2014 at 10:08 (gekauft)

Bei den deutschen Klassikern habe ich bereits einen Großteil dessen, was mich interessiert, abgegrast oder jedenfalls dem SuB hinzugefügt – da kenne ich meine Vorlieben ganz gut. Bei den englischen und amerikanischen Klassikern sieht das ein wenig anders aus; da gibt es für mich noch einiges zu nachzuholen.

Einen Teil der diesjährigen Steuerrückzahlung habe ich jedenfalls genutzt, um meine Sammlung ohne finanzielle Bedenken ein wenig aufzustocken – mit für mich neuen Autoren ebenso wie mit besonders schönen Ausgaben von Werken, die ich bereits besitze, denen ich aber trotzdem nicht widerstehen konnte.

Ich habe die Zugänge in zwei Beiträge gesplittet – es folgen zunächst die besagten schönen Ausgaben… 😉 Auf den SuB wandern von diesen nur zwei der Fitzgerald-Bücher, alle anderen habe ich bereits gelesen.

IMG_1049

Barnes & Noble Leatherbound Classics:

Lewis Carroll – Alice’s Adventures in Wonderland & Other Stories / Douglas Adams: The Ultimate Hitchhiker’s Guide to the Galaxy

Der Douglas Adams war ein bißchen schwerer zu kriegen, aber nachdem ich das Buch einmal entdeckt hatte, wollte ich es unbedingt haben (ich habe die Bücher bisher nur auf Deutsch). Die Leatherbound Classics sind richtige Prachtausgaben, von denen aber viele noch zu einem mehr als akzeptablen Preis um 20 € zu bekommen sind.

IMG_1050

Penguin Fitzgerald Classics (Design: Coralie Bickford-Smith)

F. Scott Fitzgerald: Tender is the Night / The Great Gatsby / Flappers and Philosophers

„Der große Gatsby“ hat mich nicht wirklich umgehauen, aber diese Ausgabe ist mit 20er Jahre-Thema so perfekt gestaltet, daß ich dem Autor einfach noch eine Chance geben muß. So abwegig ist es auch nicht, daß ich mit der Originalsprache besser zurecht kommen werde. Und bei einem Titel wie „Flappers and Philosophers“ kann ich nun wirklich nicht Nein sagen…

??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Word Cloud Classics

Jules Verne: 20,000 Leagues under the Sea / Arthur Conan Doyle: The Adventures of Sherlock Holmes / Charlotte Brontë: Jane Eyre / Bram Stoker: Dracula

Die Word Cloud Classics habe ich in diesem Monat für mich entdeckt. Ich mag das Konzept der Reihe sehr, schlicht und trotzdem etwas Besonderes. Auf dem Cover finden sich immer bestimmte Zitate aus den Büchern. Der Ledereinband fühlt sich toll an und ist sehr flexibel, und mit der Papier- und Druckqualität bin ich auch zufrieden. Jeder Band hat ein passend gestaltetes Vorsatzblatt. Für je ca. 10 € eigentlich Schnäppchen, die größere Bekanntheit verdient hätten.

Advertisements

8 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Die „Dracula“-Covergestaltung spricht mich auch sehr an, die Rücken finde ich fast schon etwas zu schlicht. Aber lieber zu schlicht, als zu übertrieben gestaltet. Sehr schöne neue Schätzchen hast du dir da zugelegt! 🙂

  2. Kiya said,

    Ich finde, daß der schlichte Rücken zu Klassikern paßt, und ich bin bei jedem Buch, das ich aus der Reihe bestelle, wieder gespannt, welches kleine Motiv dafür ausgewählt wurde (und welche Zitate für das Cover 😉 ).

    Aber es gibt so viele schöne englische Klassiker-Ausgaben, daß wohl jeder eine für seinen Geschmack finden kann – gibt es welche, die du magst? Von Dickens habe ich die Clothbound Classics, auch schön – und für Kinderbücher finde ich die Vintage Children’s Classics sehr passend gestaltet.

  3. Winterkatze said,

    Ich muss zugeben, dass ich danach gar nicht die Augen aufhalte. Wenn ich nicht gerade so wie bei deinem Blog darüber stolpere, bekomme ich von schönen Ausgaben kaum etwas mit. Gerade die Klassiker kann ich ja gut über die Bibliothek beziehen (in der Regel auch auf Englisch) und kann so mein Geld für Bücher ausgeben, die ich eben nicht ausleihen kann.

  4. Kiya said,

    Das ist natürlich auch verständlich 🙂 Wobei meine Bibliothek auf Englisch auch bei Klassikern nicht viel zu bieten hat – und viel gebrauchte englische Bücher aus der Bibliothek sind mir sowieso ein bißchen zu eklig, weil sie so schnell abgegriffen sind.

    Klassiker, die mir gefallen haben, lege ich mir aber gerne noch in einer schönen Ausgabe zu (oder auch in zwei oder drei – wie bei „Alice“ oder „Sherlock Holme“ 😉 ). Das sind eben auch Bücher, die in so vielen tollen Varianten erhältlich sind, daß man wirklich die Qual der Wahl hat. Leider mögen gerade die Engländer gelegentlich den Roughcut – der verdirbt mir etwa die Penguin Deluxe Classics, die ich ansonsten fantastisch finde.

  5. Winterkatze said,

    Da habe ich bei meiner Bibliothek wirklich Glück – durch die diversen Zweigstellen und die vielen Studenten, die dort ausleihen, ist das Angebot wirklich gut. Und ich habe bei Bibliotheksbüchern keine Hemmungen sie mit Wasser, Spülmittel und Lappen zu bearbeiten, nur stinken dürfen sie nicht, dann mag ich sie auch nicht mehr lesen.

    Ich träume ja auch von so einem schönen Klassikerbestand in meinem Besitz, aber vorher muss ich mir erst wieder Regale zulegen (und den Flur fertig renovieren und … ). Irgendwie sitzen die auf der Prioritätenliste doch nicht so ganz weit oben. 😉

    Den Roughcut mag ich ja auch gar nicht. Ich wünschte wirklich, der wäre nie so populär geworden!

    • Kiya said,

      Klassiker sind für mich auch so etwas, was man schon mal kaufen kann – in die Bibliothek gehe ich lieber für überteuerte Fastfood-Lektüre *g*. Für Klassiker brauche ich auch meist viel länger als die Leihzeiten es erlauben…

      Ich habe diesen Monat eben auch richtig zugeschlagen, weil der Steuerbescheid erfreulich günstig ausgefallen ist; wenn ich noch eine größere Renovierung vor mir hätte, würde ich wohl auch noch etwas abwarten 😉

      Bei meinem ersten Kontakt mit Roughcut habe ich die Bücher entrüstet wieder zurück gegeben, weil ich fest davon überzeugt war, daß so ein Zustand auf keinen Fall intendiert sein kann…

  6. Ariana said,

    Also die Barnes & Noble Leatherbound Classics sind nicht so ganz meins, aber die beiden anderen Ausgaben gefallen mir sehr gut. Persönlich kaufe ich allerdings kaum Klassiker – und schon gar nicht in Hardcover-Ausgaben. Da müsste ich erst mal massiv Platz in den Regalen schaffen, und wie Winterkatze auch, greife ich bei Klassikern dann doch eher auf Bibliotheken (oder auch mal auf E-Books) zurück. Aber toll, wenn du Platz hast und dir die Bücher in so schönen Ausgaben anschaffen kannst. 🙂

  7. Kiya said,

    Eigentlich habe ich überhaupt keinen Platz. Ich bin selbst immer wieder gespannt, wo die Neuzugänge am Ende Unterbringung finde 😉

    Die Word Cloud-Ausgaben finde ich richtig klasse, vor allem zu diesem Preis. Sie sind auch einigermaßen robust – der Rücken bricht zum Beispiel nicht, wenn man sie weit öffnen würde. Die Leatherbound Classics dagegen faßt man eher vorsichtig an, schon wegen des farbigen Buchschnitts und der Größe.

    Ich nutze die kostenlosen ebooks für Klassiker übrigens auch – nämlich dann, wenn ich einfach mal reinlesen möchte oder noch nicht so sicher bin, ob es etwas für mich ist. Wenn mir ein Klassiker aber gefallen hat, will ich ihn auch für’s Regal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: