[Ich lese] L. Frank Baum: The Marvelous Land of Oz

August 11, 2014 at 19:06 (Ich lese)

Den „Zauberer der Smaragdenstadt“ und seine geschätzten Fortsetungen (soweit ebenfalls von Wolkow verfaßt) habe ich wie so viele als Kind kennengelernt. Zu „The Wonderful Wizard of Oz“ war mir dagegen lange Zeit vor allem bewußt, daß es ungefähr denselben Inhalt hat, nur eben von einem amerikanischen Autor, eben L. Frank Baum, geschrieben wurde und vorher da war.

Erst ein Kartendeck hat mich mit der Nase darauf gestoßen, was es in der Welt von Oz eigentlich noch alles zu entdecken gibt (in der Vergrößerung kann man die Bilder ganz gut erkennen):

???????????????????????????????

Jede Menge spaßiger Figuren also, von denen ich noch nie zuvor gehört hatte. Nach einem Blick ins Internet war dann auch klar, warum: es gibt 15 Bücher von L. Frank Baum, die in Oz spielen und die überwiegend dem deutschen Leser weniger bekannt sind und auch kaum zugänglich gemacht werden. Alle erschienen zwischen 1900 und 1920. Einige sind übersetzt worden (z.B. bei LeiV und Heyne), aber längst nicht alle – und man bekommt sie nur antiquarisch.

Ich finde das sehr bedauerlich, wollte die Bildungslücke jedenfalls schließen und habe mir schon vor längerer Zeit* das Großprojekt „The Complete Book of Oz ~ 15-in-1-Omnibus“ gegönnt:

???????????????????????????????

Viel weiter als bis zum ersten enthaltenen Buch war ich bisher nicht gekommen, das Großformat mit über 800 Seiten ist doch einigermaßen unhandlich. Zur Unterstützung des Vorhabens habe ich mir daher die Bände 2,3 und 4 als kostenlose eBooks heruntergeladen – für unterwegs (& nebenbei eine gute Variante für jemanden, der nicht gleich Geld ausgeben möchte). Das klappt als Ergänzung ganz gut, so daß ich ganz zuversichtlich bin, „The Marvelous Land of Oz“ bald zu beenden und dann nach und nach auch die anderen Bücher zu lesen.

Bisher ist es eine schöne phantasievolle Geschichte, die mich auch an den ersten Teil erinnert, auch wenn Dorothy nicht mit von der Partie ist. Hier ist es ein Junge namens Tip, der eine besondere Reisegruppe um sich sammelt – Jack Pumpkinhead und ein Holzpferd wurden mittels eines Zauberpulvers zum Leben erweckt 🙂 Besonders fein ist die Mischung aus Einfallsreichtum, Kinderlogik und Sprachspielen. Wenn ich es beendet habe, werde ich mir jedenfalls auch den Comic von Eric Shanower & Skottie Young einmal näher ansehen…

„A good tart is far more admirable than a decayed intellect.“

Die Oz-Titel: 1 – The Wonderful Wizard of Oz (Der Zauberer von Oz) / 2 – The Marvelous Land of Oz (Im Reich des Zauberers Oz) / 3 – Ozma of Oz (Prinzessin Ozma von Oz) / 4 – Dorothy and the Wizard in Oz (Dorothy und der Zauberer in Oz) / 5 – The Road to Oz (Dorothy auf Zauberwegen) / 6 – The Emerald City of Oz (Dorothy in der Smaragdenstadt) / 7 – The Patchwork Girl of Oz (Dorothy und das Patchwork-Mädchen) / 8 – Little Wizard Stories of Oz / 9 – Tik-Tok of Oz / 10 – The Scarecrow of Oz / 11 – Rinkitink in Oz / 12 – The Lost Princess of Oz / 13 – The Tin Woodman of Oz / 14 – The Magic of Oz / 15 – Glinda of Oz

* 2010 *hust*

Advertisements

6 Kommentare

  1. natira said,

    Ich liebe ja die ersten 4 Wolkow-Bücher ganz besonders, hach.

    Von Baum kenne ich nur die Zauberer von Oz Geschichte ( und mag Wolkows Version lieber, viell. weil ich damit groß geworden bin, viell. wegen der Illustrationen) und habe mir mal die Annoted Edition (Baum) besorgt -> interessant.

  2. Kiya said,

    Ich bin ja auch mit den ersten Wolkow-Büchern groß geworden (bis „Der gelbe Nebel“), aber eben weil man die weiteren Oz-Geschichten hier nicht so kennt, bin ich darauf neugierig 🙂 Und letztlich ist „Oz“ eben das Original – jedenfalls beim ersten Band, danach sind die beiden Autoren doch ziemlich unterschiedliche Wege gegangen.

    Ich besitze „Alles über Alice“ und wollte entsprechend auch „Alles über den Zauberer von Oz“ haben, ist mir bisher aber nicht preiswert gelungen. Und weil ich die Bücher gerne nebeneinander stellen würde, mag ich bisher auch nicht auf die englische Ausgabe zurückgreifen…

  3. natira said,

    Alles über Alice habe ich auch, ungelesen. Hm, ich weiß es gerade nicht, aber ich glaube, ich habe ein Buch suf deutsch (Alice) u. eins auf englisch (oz). Wenn nicht gerade Katzenbelagerung wäre, würde ich ja aufstehen u.nachschauen. 😉
    Den gelben Nebel u. das Geheimnis des verlassenen Schlosses habe ich auch, aber die beiden Teile gefielen mir nicht mehr so sehr.

  4. Kiya said,

    Du kannst ja zu einem späteren Zeitpunkt – wenn Aufstehen wieder möglich ist – mitteilen, ob die Bücher, sofern es unterschiedliche Sprachen sind, das gleiche Format haben (das könnte die Entscheidung erleichtern) 🙂
    Ich sehe gerade, daß es auch einen „Annotated Peter Pan“, einen „Annotated Huckleberry Finn“ und einen „Annotated Secret Garden“ gibt…

    „Der gelbe Nebel“ hat mir auch nicht so gut gefallen, und „Das Geheimnis des verlassenen Schlosses“ besitze ich gar nicht.

  5. natira said,

    Ich habe Dir gerade eine Mail geschickt mit einem Annoted-Foto. Und musstest Du die anderen erwähnen?!

  6. Kiya said,

    Danke 🙂 Hast Antwort.
    Die anderen habe ich auch vorhin erst gefunden. Ich dachte noch: „schade, daß es das nicht auch von Peter Pan und anderen gibt…“ und habe das mal eingegeben – und das gibt es eben doch *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: