[7 Days 7 Books] Tag 2

April 15, 2014 at 06:57 (Aktionen)

Guten Morgen allen Mitstreitern zum zweiten Tag von „7 Days 7 Books“ 🙂 Ich fange wieder früh an, weil ich erst spät aktualisieren kann (ab 18:30, schätze ich – ab morgen habe ich dann mehr vom Tag). Es scheinen insgesamt doch viele Teilnehmer frei zu haben *Glückspilze*.

Gestern abend habe ich noch das erste Kapitel von „Halskette und Kalebasse“ gelesen, in dem Richter Di einem taoistischen Mönch begegnet und von diesem zu einem Leichenfund gebracht wird, da er annimmt, einen Mediziner vor sich zu haben. Bei van Gulik kann man das alte China richtig atmen; dazu gehören auch Figuren, die sich eben nicht anfühlen wie aus dem 21. Jahrhundert in einen Roman versetzt.

Ansonsten werde ich wieder ein Buch zur Arbeit mitnehmen und hoffe auf ein paar Terminausfälle. Ich habe mich wieder für die „Taberna libraria“ entschieden, weil sich das gestern für unterwegs so gut machte.

18:41

Ich muß mal einen Tweet leicht abgewandelt zitieren: „Irgendwann heirate ich den Dienstag, gewinne sein Vertrauen und dann bringe ich ihn um.“ 😉 Leider ist nur ein Termin ausgefallen, aber durch eine etwas ausgedehnte Mittagspause habe ich bei „Taberna libraria“ inzwischen über die Hälfte geschafft.

Die Buchhandlungsszenen mag ich, und man merkt, daß die Autorinnen ihrer Phantasie freien Lauf gelassen haben. Mir fehlt nach wie vor irgendwie das Konzept hinter der Inselwelt und den „bösen Zauberer“ finde ich auch nicht so richtig originell, aber im Großen und Ganzen fühle ich mich doch gut unterhalten. Heute kam ein Tarotkartenset vor, mit dem man durch Zusammenlegen verschiedener Karten Fabelwesen beschwören konnte – das fand ich toll 🙂

IMG_0806Der Abend verspricht jedenfalls viel angenehmer zu werden als der Tag – zunächst habe ich zwei kleine Pakete vorgefunden, wobei ich auf eines davon (die zweite Grimm-Staffel aus England) schon lange gewartet habe. Es war offenbar falsch adressiert, aber immerhin ist es nun da.

Ich ziehe mich jetzt erst einmal für einen Teller Spaghetti mit Tomatensauce zurück, und wenn ich dann richtig zuhause angekommen bin, mache ich eine erste Blogrunde. Mal sehen, wieviel heute schon gelesen wurde…

21:53

Wie schnell der Abend vergeht, vor allem wenn man zwischendurch immer wieder auf verschiedenen Blogs hängenbleibt 😉

Zwischendurch gab es noch eine späte Teestunde, weil mein Freund Kuchen gebacken hat und ich dem Duft aus der Küche nicht widerstehen konnte.

???????????????????????????????

Wie man sieht, bin ich zum Essen (und davor) von einer Schriftrolle zur nächsten gewechselt – mir schien das zu dem Zeitpunkt irgendwie folgerichtig – und habe darin die ersten 80 Seiten gelesen.

Es ist toll, das Klippenland mal wieder zu besuchen, das offenbar viele gar nicht kennen. „Die verschwundenen Schriftrollen“ ist eigentlich ein Zusatzband, weshalb er auch als Band 9 1/2 läuft. Er ist in 4 Teile untergliedert – 4 „Rindenrollen“, die quasi Kurzgeschichten erzählen und deren erste ich nun gelesen habe. Scheint mir für Einsteiger nicht so empfehlenswert, sonst aber eine feine Ergänzung.

Im Vergleich zu „Taberna libraria“ bieten die Klippenland-Chroniken tatsächlich eine bis zu den Namen konsistente und einfallsreiche Welt, und die Geschichten sind, auch wenn die Bücher im Kinderbuchregal stehen, ganz schön blutig. Wer für Himmelspiratenschiffe, vielfältig seltsame Kreaturen und die Zeichnungen von Chris Riddell etwas übrig hat, sollte mal reinschauen. Wer mag: das erste Buch der Reihe heißt „Twig im Dunkelwald“ und ist vom Plot her etwas schwächer als die übrigen Bände, führt aber schön in die Welt ein.

 

gelesen:

Dana S. Eliot: Taberna Libraria – S. 283

Agatha Christie: The Mysterious Mr Quin – S. 36

Robert van Gulik: Halskette und Kalebasse – S. 28

Paul Stewart/Chris Riddell: Die verschwundenen Schriftrollen – S. 81

Advertisements

21 Kommentare

  1. natira said,

    Ich wünsch Dir ein paar Terminausfälle und Gelegenheit zum Lesen. 🙂
    Bis später!

  2. tinelesemomente said,

    Ja, es ist echt praktisch, gerade Ferien zu haben. Ich hoffe, dass du trotzdem zum Lesen kommst und dich mit den vielen fantastischen Wesen aus „Taberna Libraria“ mehr anfreunden kannst.

    Liebe Grüße

  3. Buecherwurm2punkt0 (@J_goes_Princess) said,

    Du hast da aber ein kurioses Buch zur Hand 😀
    Ich drücke dir die Daumen, dass du auf der Arbeit etwas Lesezeit findest 🙂

  4. Kiya said,

    @ natira: Immerhin einen Terminausfall gab es 🙂 Aber so 100 Seiten habe ich alles in allem trotzdem geschafft.

    @ tine: Ferien sind natürlich am besten! Hätte ich auch gerne. Ja, ich bin ein bißchen hin- und hergerissen bei „Taberna libraria“ – manches mag ich, manches nicht so, aber zum unterwegs lesen eignet es sich jedenfalls sehr gut.

    @ Buecherwurm2punkt0: Kurios, findest du? 🙂 Ich finde es eher manchmal unoriginell… Daumendrücken hat geholfen, danke!

  5. tinelesemomente said,

    Mir ging es wirklich ähnlich. Ich fand es eben total leichtlesig und auch nett geschrieben, mir war es aber ein bisschen zu sehr ein Frauenroman mit eben ein paar Fantasywesen. Aber trotzdem werde ich wohl auch noch den zweiten Band lesen, der soll ja bald erscheinen.

    • Kiya said,

      Ich denke, den zweiten Band würde ich auch lesen – so vom momentanen Leseeindruck her. Ja, nett ist auch das Wort, das mir komischerweise immer wieder in den Sinn kommt 😉

      • tinelesemomente said,

        Ab und an braucht man auch mal Bücher, die einfach nur „nett“ sind. 🙂

      • tinelesemomente said,

        Ab und an braucht man auch mal Bücher, die einfach nur „nett“ sind. 🙂

  6. Neyasha said,

    Über „Taberna libraria“ bin ich inzwischen schon so oft gestolpert und weiß immer noch nicht, ob das was für mich wäre. Vielleicht sollte ich einfach mal schauen, ob ich es in der Bücherei auftreiben kann.

  7. Tina said,

    Schön, dass „Taberia“ immerhin unterhaltsam ist, wenn auch das fehlende Konzept schon etwas schade ist. Ist dann also schon eher die typische Gut kämpft gegen Böse Geschichte?

    Viel Spaß und einen guten Fortschritt noch heute Abends 🙂

    • Kiya said,

      Die Welt ist ein bißchen so, als hätten die Autorinnen einfach alles reingepackt, was ihnen eingefallen ist. So richtig stimmig ist das nicht unbedingt, und die zur Zeit viel zu klare Trennung gut/böse ist schon etwas lahm. Nicht so anspruchsvoll also, aber nun auch nicht ganz schlecht.
      Zum Reinlesen habe ich einen Kommentar weiter oben mal die ersten 60 Seiten als eBook verlinkt.

      • Tina said,

        Dankeschön für den Link! Ich habs ja sogar schon ertauscht irgendwann, aber es tümmelt im Regal vor sich hin. Und irgendwie macht es mir jetzt nicht soo riesig Lust, was ich von dir lese^^ Hätte ich mich vielleicht vorher etwas mehr schlau machen sollen, bevor ich den Tauch-Button gedrückt hab. Aber was soll’s irgendwann mal 😉

  8. natira said,

    Super (Termin, Mittagspause und Lesefortschritt!) 🙂

    Der Kuchen sieht toll aus und er hat bestimmt hervorragend zum Tee geschmeckt.

    Grimm – da habe ich bislang nur die ersten drei oder vier Folgen der ersten Staffel im TV gesehen und auch schon über den Kauf der Staffel nachgedacht. Ihr seid also schon bei Nr. 2 angekommen – scheint sich ja zu lohnen.

    • Kiya said,

      Ehrlich gesagt sind wir erst beim ersten Drittel der ersten Staffel, aber weil ich ohnehin bei Amazon UK die Game of Thrones-Box mit drei Staffeln bestellt hatte und ich Grimm wieder als Import kaufen wollte, damit es zur 1. Staffel paßt, habe ich es eben gleich mitgenommen. Aber ja, ich finde, es lohnt sich.
      Vor kurzem hatte ich einen Lehrer aus Portland, mit dem ich die Authentizität der Stadtdarstellung ein bißchen diskutieren konnte, hat Spaß gemacht 🙂

  9. Kiya said,

    @ tina: Oh je, demotivieren wollte ich dich aber nicht! Bestimmt gefällt’s dir total gut… *überzeug*

    Ich schätze übrigens, wenn ich es bewerten würde, würde es schon so 3 von 5 Sternen bekommen, also durchaus ganz ok 😉

  10. Winterkatze said,

    Mmmmh, der Kuchen sieht sehr lecker aus! 🙂

    Van Guliks Romane finde ich auch sehr atmosphärisch und überraschend stimmig. Seine Sachbücher hingegen haben mich etwas enttäuscht, weil ich das Gefühl hatte, er gehört zu den Leuten, die zwar in ein Kloster gehen, um etwas zu lernen, dann aber nicht bereit ist, sich auf das Leben dort einzulassen. 😉

    Hm, “Taberna libraria” klingt bei dir ja wirklich nicht so schlecht. Vielleicht ein Titel für die Bibliotheksausleihe … Ne, nicht im Bestand! Aber so schlimm ist das jetzt vermutlich auch nicht. *g*

    „Twig“ fand ich vor einigen Jahren ganz nett als ich es bei der Arbeit las, hatte aber irgendwie gar nicht mitbekommen, dass es ein Reihenauftakt ist. Die könnte ich auch mal im Hinterkopf behalten! 🙂

    • Kiya said,

      War auch lecker, vor allem, weil er noch warm war…

      Den Sachbüchern habe ich mich noch gar nicht gewidmet, aber so lange ich noch so viele ungelesene Romane habe, wird sich das wohl auch nicht ändern (und das, was du schreibst, ist nun auch nicht so ermutigend 😉 ).

      Hast du den Link zu den ersten 60 Taberna-Seiten gesehen? Das eBook ist auch gesplittet erschienen und den ersten Teil gibt’s gratis. Gut zum Reinlesen…

      Der erste „Twig“-Roman hat mich noch gar nicht so überzeugt, weil es eben so eine Aneinanderreihung von Episoden ist, aber insgesamt ist es eine tolle Reihe.

      • Winterkatze said,

        Ohhh, jetzt bekomme ich Lust aufs Backen! *g*

        Ich war wirklich enttäuscht von diesen Sachbüchern. Ich muss keinen guten Eindruck von einem Autor habe, um seine Bücher zu genießen, aber als Person konnte ich ihn danach nicht mehr ernst nehmen – und dabei waren mir diese Bücher von einem Freund ans Herz gelegt worden, um etwas über das Klosterleben zu erfahren. Oo

        Gesehen habe ich den Link, aber noch nicht verfolgt. Ich finde Leseproben immer so unbefriedigend, so dass ich selten darauf zurückgreife.

        Ich habe gerade mal geschaut, unsere Bibliothek hat von den Klippenland-Titeln leider nur Band 2, 5, 6, 9 und 10 – kann man die auch einzeln lesen oder sollte man die Reihenfolge einhalten?

  11. Kiya said,

    Für mich sind Leseproben ganz gut, um einen Kaufwunsch zu überprüfen. Manchmal festigt er sich dadurch, aber manchmal erspare ich mir auch etwas 😉

    Mit der Reihenfolge bei den Klippenlanden ist das so eine… Es gibt eben drei Trilogien, nämlich erst die um Twig, dann die um Rook und dann die um Quint. Danach kommt der 9 1/2 Band und danach noch ein Band X, der nicht als Taschenbuch erschien und den ich noch nicht kenne.
    Diese Trilogien würde ich im Kopf behalten, und auch sonst ergibt es einen gewissen Sinn, in der Reihenfolge zu lesen, weil einige Dinge später entfüllt werden, aber man könnte die Trilogien als Ganzes in einer anderen Reihenfolge lesen.
    Die Auswahl deiner BIbliothek ist ein bißchen unglücklich, aber du kannst ja einfach vorerst mit Band 2 beginnen, da du Band 1 schon kennst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: