[SuB-Abbau] Februar – Zugänge & Abgänge

März 3, 2014 at 17:44 (gekauft)

Tja, der Februar bedeutet einen quasi geplanten SuB-Aufbau, da ich in diesem Monat Geburtstag habe. Meine buchigen Geburtstagsgeschenke gibt’s hier. Und da der SuB sowieso steigt, war in diesem Monat die Hemmschwelle nicht gerade hoch, sodaß ich gleich zweimal schwach geworden bin – einmal bei Mängelexemplaren und einmal bei einer 15%-Aktion von Thalia (SuB-Ergebnis entsprechend: + 28). Davon abgesehen habe ich grob versucht, mich an meinen Plan zu halten. Es gibt jetzt also drei Kauf-Bilder (und wie man vielleicht sehen wird, habe ich von den beiden Ausrutscher-Bestellungen abgesehen tatsächlich eins weniger gekauft als gelesen – sofern das noch einen Unterschied macht 😉 ).

Im März soll es jedenfalls wieder besser laufen – die Grundidee funktioniert für mich, auch insoweit als ich mich ein bißchen mehr auf meine bereits vorhandenen Bücher konzentriere.

Hier die SuB-Abgänge im Januar:

???????????????????????????????

Dieter Bindig: Der Verhörspezialist / Michael Boccacino: Charlotte und die Geister von Darkling / Yalda Lewin: Die dunkle Seite des Weiß / Bianka Minte-König: SMS aus dem Jenseits / Alice Kimberly: The Ghost and the dead deb / Gracia/Stohl: Beautiful Creatures / Kathryn Littlewood: Bliss / J.L. Borges: 25. August 1983 / Sabine Städing: Hexennebel / Jacqueline West: The Second Spy / Perplies/Humberg: Geister aus der Tiefe / Lauren Weisberger: The Devil wears Prada / Pat Walsh: The Crowfield Curse / Preston/Child: Relic

Und das sind die SuB-Zugänge im Januar:

* normale Zugänge

???????????????????????????????

C.C. Hunter: Born at Midnight

Wie schon gesagt, es hat mich in diesem Monat die Neugier auf diese Reihe gepackt – ich kann schon nicht mehr sagen, warum. Ab und an muß es für mich wohl eine Jugendbuch-Akademie-Reihe sein 😉 Im Buchladen habe ich deutsche und englische Ausgabe verglichen; erstere ist auch schön, die Übersetzung aber nur schwer zu ertragen und dafür doppelt so teuer.

Nikki Loftin: The Sinister Sweetness of Splendid Academy

Grandioser Titel 😉 Außerdem eine Hänsel und Gretel-Adaption (das war eines meiner Lieblingsmärchen als Kind), bei der die Kinder wohl in eine Schule anstelle eines Hexenhauses gelockt werden.

Amanda Ashby: Fairy Bad Day

Titel und Cover finde ich witzig – ich erwarte nicht besonders viel, aber doch eine unterhaltsame Lektüre. „While most students at Burtonwood Academy get to kill demons and goblins, Emma gets to rid the world of little annoying fairies with glittery wings and a hipster fashion sense. She was destined to be a dragon slayer, but cute and charming Curtis stole her spot.“ Und: Standalone!

Kathryn Littlewood: A Dash of Magic

Nachfolger von „Bliss“, das ich in diesem Monat beendet habe; übersetzt als „Die Glücksbäckerei“ vielleicht inzwischen bekannter.

Marissa Meyer: Cress

Dazu gibt es wohl nichts weiter zu sagen, liest ja gerade sowieso jeder zweite Blogger 😉 Ich bin trotzdem zuversichtlich, daß ich bei dieser Reihe auf meine Kosten komme, nachdem mir die Shortstory schon sehr gefallen hat.

Lisa Mantchev: Perchance to Dream

Nachfolger von „Eyes like stars“. Originelles Shakespeare-Fantasy-Buch, das ich vor allem gekauft habe, weil ich gesehen habe, daß dies ebenso wie der dritte Band ein wenig Lieferengpässe haben – hab keine Lust, am Ende gebraucht kaufen zu müssen.

Sabine Städing: Hexennebel

Letzter Teil der Trilogie um Magnolia Steel, den ich auch gleich weggeschmökert habe (mehr im kommenden Review-Beitrag).

John Connolly: Dark Hollow / The Killing Kind

John Connolly ist mittlerweile recht viel in meinem Regal vertreten, weil seine Bücher mich irgendwie immer ansprechen. Zweiter und dritter Band der Charlie Parker-Reihe. Der erste Teil, „Every dead thing“, ist noch nicht ausgelesen. Ich lese aber zurzeit recht kontinuierlich daran weiter und finde die Reihe spannend.

Agatha Christie: The Mysterious Mr Quin

Sobald ich von diesem Buch gelesen hatte, wollte ich es haben. Scheint nämlich ein etwas spezieller Christie mit einer ziemlich geheimnisvollen, von einem Harlekin inspirierten Figur zu sein…

Martha Grimes: Inspektor Jury steht im Regen

Bei Ebay erworben, um auch sicher die richtige Ausgabe zu bekommen. Ausdruck meiner Bemühungen, die amüsante Krimireihe soweit zu sammeln, wie die alten Cover reichten (danach scheint sie sich ja ohnehin nicht mehr zu lohnen).

Preston/Child: Relic / Revenge

Nächste Reihe, die ich mir in den Kopf gesetzt habe. Hauptfigur ist Agent Pendergast, und es geht in die Wissenschafts-Thriller-Richtung. Bis ich lesend bei Revenge ankomme, vergehen wahrscheinlich Jahre, aber das war eben das einzige, das die Buchhandlung gerade hatte. Relic habe ich dafür schon verschlungen (und mit Attic begonnen).

* Mängelexemplare

???????????????????????????????

Preston/Child: Cult / Fever

Siehe oben. Cult und Fever sind fast noch so weit weg wie Revenge, aber wenn es die Mängelexemplare schon mal gibt…

Charlotte Freise: Kaltes Herz

Spielt in Berlin um 1900, vereint wohl Elemente verschiedener Genres. Der technische Fortschritt und die Forschung an einem Perpetuum Mobile spielen jedenfalls auch eine Rolle.

Jael McHenry: Schokoladengeister / Sarah Addison Allen: Mein zauberhafter Garten

Kräuter und Rezepte und so… Beide Bücher interessieren mich, klingen aber nicht so vielversprechend, daß ich den vollen Preis dafür zahlen möchte, eignen sich mithin hervorragend zum ME-Kauf 😉

Michael Molloy: Die Rache des Hexenmeisters

Ist der zweite Teil einer Trilogie um diverse Hexen, Atlantis, Eisstaub und vieles mehr. Auch wenn der dritte Teil nicht mehr übersetzt wurde, habe ich mich zum Kauf entschlossen. Ob ich den dritten auslasse oder auf Englisch kaufe, werde ich nach Leseeindruck entscheiden.

Elaine Horseman: Zauberei im alten Haus / Robert C. O’Brien: Frau Frisby und die Ratten von Nimh / Terry Pratchett: Maurice der Kater / Margaret Mahy: Barneys Besucher

Vier Bände aus der Zeit Edition Fantastische Geschichten für junge Leser. Schöne Bücher, und glücklicherweise mal eine Reihe, die nicht vollständig haben muß, weil ich manches daraus schon in anderen Ausgaben habe oder es nicht ganz so interessant für mich klingt.

* 15%-Aktionsbücher

???????????????????????????????

Eliza Granville: Gretel and the Dark

Nochmal Hänsel und Gretel… ich sagte bereits, daß es eines meiner liebsten Märchen war. Diese Interpretation verfolgt einen erwachseneren Ansatz als die weiter oben genannte. Das Buch sieht nicht nur fantastisch aus, sondern klingt auch sehr interessant – nicht nur die Psychoanalye im Wien der Jahrhundertwende, sondern auch das Dritte Reich spielen eine Rolle (die Autorin hat offenbar ein besonderes Interesse für die Sicht auf Märchen im Dritten Reich).

Colleen Houck: Tiger’s Voyage / Pat Walsh: The Crowfield Demon / Eoin Colfer: Artemis Fowl and the Atlantis Complex / Carola Dunn: Damsel in Distress / C.C. Hunter: Awake at Dawn

Letztlich gilt für alle: Fortsetzungen von Reihen (wobei es sich bei den Crowfield-Büchern wohl nur um eine Dilogie handelt), die ich weiterlesen möchte. Ich liebe die Daisy Dalrymple-Cover 🙂

Alex Grecian: The Yard

Hoppla – verkehrt herum im Bild. Ich habe eine ganze Weile darüber nachgedacht, das Buch zu kaufen, das mich mit Zutaten, die ich mag (CSI: Victorian London titelt das Cover), lockt, habe mich aber doch immer wieder abhalten lassen – bis jetzt. Schönes Buch, und dicker als erwartet.

Agatha Christie: Peril at End House

Christies nehme ich bei solchen Angeboten immer mal gerne mit – davon kann man schließlich nie genug haben, oder? Ich habe gerade mal gezählt – aktuell besitze ich 35 ihrer Krimis.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Oh, „Fairy Bad Day“ ist ein Einzelband? Dann darf der doch noch etwas auf der Wunschliste bleiben. 😀

    Mr. Quin ist für mich eine ganz besondere Agatha-Christie-Figur – ich hoffe, dass er dir genauso viel Freude bereitet wie mir. 🙂 (Der steht auch noch auf meiner Figurenkabinett-Liste – wenn ich denn mal meine Bücher wieder in die Hände bekomme.)

    Ein Margaret-Mahy-Roman auf deiner Liste! 🙂 Den fand ich zwar etwas kindlicher als die anderen Titel, die ich von ihr kenne, habe ihn aber gern gelesen. Besonders gut gefallen mir aber ihre „Töchter des Mondes“.

    Ach, da sind ein paar wirklich schöne Titel dabei (und ein Daisy-Roman :)) – ich wünsche dir viel Spaß! 🙂

  2. Kiya said,

    Also, ich habe das jedenfalls so verstanden (Einzelband) und auch keinen Nachfolger gefunden. Aber man weiß ja nie – manchmal beschließen Autoren schließlich auch Jahre später, noch eine Fortsetzung zu verfassen 😉

    Dann bin ich gespannt auf dein Quin-Figurenkabinett. Allein der Name…! Ich war ganz froh, als ich dieses Buch entdeckt habe. Ich habe den Eindruck, daß es im Christie-Gesamtwerk für mich noch so einige Entdeckungen zu machen gibt.

    Von Margaret Mahy habe ich noch nie etwas gelesen. Primär wollte ich „Zauberei im alten Haus“ und habe dann andere Titel der Reihe, die es auch gemängelt gab und die interessant klangen, einfach mitgenommen. Daß du die Autorin magst, läßt mich jedenfalls auf ein schönes Buch hoffen 🙂

    Und bei den Daisys versuche ich immer mal einen mitzunehmen. Nur weiterlesen müßte ich mal… Aber der erste Band war schön, besonders wegen der Sprache!

  3. Winterkatze said,

    Stimmt, man weiß nie … aber so grundsätzlich klingt „Einzelband“ schon mal gut. 😀

    Ich fürchte mit diesem Figurenkabinett wird es noch etwas dauern, aber da er mir am Herzen liegt, wird es irgendwann kommen. 🙂 Hm, vielleicht sollte ich mal in der Bibliothek nach den Geschichten schauen …

    Sehr viel habe ich von Margaret Mahy leider auch nicht gelesen. Als ich sie damals für mich entdeckte gab es gerade mal vier Bücher, die ich kaufen konnte. Aber alle vier mochte ich, gerade weil sie sehr unterschiedlich waren und einen neuseeländischen Touch hatten, der sie von „vergleichbaren“ Jugendbüchern unterschied.

    Anscheinend gibt es ja wieder Titel von ihr zu kaufen – ich trau mich aber nicht zu recherchieren, das könnte mich finanziell überfordern, wenn man ihre Veröffentlichungszahlen in Betracht zieht. 😉

  4. Kiya said,

    Ich werde mich in Geduld üben 😉 Vielleicht habe ich, wenn es lange genug dauert, bis zum Figurenkabinett (schönes Wort übrigens!) das Buch ja sogar gelesen…

    Neuseeländischer Touch? Interessant. Nun bin ich erst recht neugierig auf die Autorin. Auf Deutsch scheint man nicht viel von ihr kaufen zu können, auf Englisch scheint momentan einiges zu erscheinen. Mal sehen, ob ich widerstehen kann, genauer nachzuschauen *g

  5. Winterkatze said,

    Ich fürchte, das wirst du auch müssen, denn die Bibliothek konnte mir nicht weiterhelfen. (Ich mag das Wort auch und das Schreiben dieser Beiträge. 🙂 )

    Es ist gar nicht so überdeutlich spürbar, aber man merkt schon, dass die Geschichten nicht in Europa oder Amerika spielen. Bei manchen Figuren kommt es mehr zum Tragen als bei anderen, ich fand es wirklich reizvoll diesen feinen Unterschied zu erleben. (Schau lieber nicht, wenn du deinen SuB irgendwann etwas abbauen willst. *g*)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: