Halloween-Lesewochenende – Tag 3

November 2, 2013 at 10:34 (Aktionen)

Heute ist der erste Tag des Lesewochenendes, an dem ich nichts anderes vor habe 🙂 Es ist ja nun bekannt, dass ich häufig die Bücher wechsle, also hoffe ich, dass es nicht allzu unübersichtlich wird. Leseaktionen spornen mich allerdings auch immer an, mich auf eher weniger Bücher zu beschränken.

Neben dem Lesen habe ich mir vorgenommen, heute die Brom-Rezension zu beginnen. Außerdem ist auch der Kindle aufgeladen, darauf wartet das „Totenhauch“-Prequel „Die Verlassenen“ auf mich.

Für den Morgen brauche ich jedenfalls erst einmal einen Genrewechsel und lese in Grangés „Der steinerne Kreis“ weiter (gekauft vor einer Weile zusammen mit anderen Krimis/Thrillern, die originelle Schauplätze bieten). Das ist von dem Autor, der auch „Die purpurnen Flüsse“ geschrieben hat, bei welchem ich zur Abwechslung nur den Film kenne. Das Buch plane ich aber noch zu lesen.

„Der steinerne Kreis“ beginnt mit der Ethologin Diane Thiberge, die ein Adoptivkind aufnimmt und dafür bis nach Südostasien reist. Zurück in Paris gibt es einen gefährlichen Unfall, einen seltsamen Arzt und vermutlich in Kürze noch verschiedene andere geheimnisvolle Verwicklungen. Diane ist eine etwas anstrengende Protagonistin, aber niemand sagt, dass Protagonisten gefällig zu sein haben, oder? Nach 70 Seiten habe ich das Gefühl, daß die Handlung nun erst richtig anzieht und an Spannung zunimmt.

12:05 Ich war einkaufen, habe einen Teil der Einkäufe zum Frühstück genossen und außerdem die Tagespost in Empfang genommen, die wieder ein wenig zum SuB-Aufbau beigetragen hat:

???????????????????????????????

„Dream London“ (der Klappentext erinnert mich positiv ein wenig an Miéville…) und die neue DVD zum Oz-FIlm von 1985 waren Vorbestellungen, „Sweep Vol. 4“ habe ich vor einer Weile mitbestellt, weil ich am ersten Sammelband nach einigen Startschwierigkeiten doch noch Spaß hatte.

In „Der steinerne Kreis“ ist inzwischen ein Mord geschehen, außerdem verdichten sich die Indizien, daß Dianes Adoptivsohn von größerer Bedeutung für gewisse Kreise ist.

17:31 Ich bin heute sehr gut bei Grangé vorangekommen, habe inzwischen aber nach gut 150 Seiten pausiert, Mittag gegessen und mich jetzt dem eBook „Die Verlassenen“ zugewandt, das auf 80 Seiten die Vorgeschichte zum gerade erschienenen Buch „Totenhauch“ erzählt. Davon habe ich jetzt ungefähr die Hälfte gelesen und mir einen ersten Eindruck gebildet.

Hauptfiguren sind bisher Psychologiestudentin Ree und Hobby-Geistersucher Hayden, und leider zeichnet sich hier die bekannte Geschichte einer überstürzten Bindung ab. Davon abgesehen fand ich die Erzählung zu Beginn ein wenig konfus, habe mich mittlerweile aber eingelesen und finde die Grundidee ganz gut. Es gibt außerdem genügend Gerede um Geister und Geheimgesellschaften, um mich zufriedenzustellen 😉 Vermutlich läßt sich im Roman-Format aber noch mehr daraus machen, Potential scheint aber erst einmal da zu sein.

20:16 „Die Verlassenen“ habe ich beendet. Es hat seine Schwächen, ist insbesondere relativ hektisch, vor allem am Ende, und so richtig viel geben die Charkatere auch nicht her, aber alles in allem fand ich es gut genug, um mich für den dazugehörigen Roman zu interessieren. Dort gibt es eine andere Protagonistin, die im Prequel erst kurz vorgestellt wird, was ich aber für eine ganz nette Idee halte.

Den weiteren Abend werde ich damit verbringen, in verschiedenen Büchern zu lesen, bevorzugt in denen, die an den letzten zwei Tagen bereits dabei waren – die nächste Aktualisierung gibt’s möglicherweise erst morgen 🙂

gelesen:

– Jean-Christophe Grangé: Der steinerne Kreis, S. 41-218

– Amanda Stevens: Die Verlassenen (ePrequel) -> beendet

– Michael Buckley: The Problem Child, S. 45-63

– A.P. Tucholke: Fürchte nicht das tiefe blaue Meer, S. 152-235

– L.M. Montgomery: Anne of Green Gables, S. 340-359

– Elizabeth Scarborough: Zauberlied, S. 16-23

– Kate Milford: The Boneshaker, S. 1-8

Advertisements

12 Kommentare

  1. natira said,

    Ich habe heute morgen „Die Vergessenen“ gelesen und bin neugierig, wie Du die Kurzgeschichte aufnimmst…

    Nachdem ich jetzt wieder daheim bin, geht es bei mir mit Saeculum weiter, jedenfalls nach dem Essen. 🙂

    Ich wünsch Dir aufregende Lesezeit mit dem Steinernen Kreis!

  2. Kiya said,

    Im Moment ist „Der steinerne Kreis“ sehr fesselnd – das ist immer der Vorteil bei Krimis und Thrillern, man kann sie so schlecht weglegen! Aber auf „Die Vergessenen“ bin ich auch schon neugierig – wirst du einen Leseeindruck posten?

    Das Mittagessen findet bei uns immer erst später statt, aber dir wünsche ich schon einmal guten Appetit und im Anschluß weiterhin interessante Lesestunden mit „Saeculum“ 🙂

  3. natira said,

    Um es vorweg zu nehmen, „Die Verlassenen“ fand ich ganz nett zu lesen, stilistisch aber nicht überwältigend. Mit Saeculum komme ich gut voran, das Buch werde ich noch vor dem Abendessen fertig haben. 😉

  4. Kiya said,

    Du schaffst an diesem Wochenende bestimmt mehr Bücher als ich 🙂 Ich komme dafür in mehreren Büchern immerhin ganz gut voran.

    „Die Verlassenen“ habe ich nun auch abgeschlossen, ging ziemlich schnell (ich kann immer noch schlecht einschätzen, wie lange ich auf dem Kindle für welche Seitenzahl brauche).

  5. natira said,

    Bei „Die Verlassenen“ sind wir ja nicht weit voneinander entfernt. 😉

    Wir zwei nutzen unsere Lesezeit an diesem Wochenende richtig aus, egal in welchem Buch bzw. welchen Büchern. Momentan bin ich jedenfalls am Hin- und Herschwanken, was ich nun lesen möchte. 😀

  6. Kiya said,

    Bist du aber früh wach gewesen! Ich bin gerade noch leicht schläfrig und ebenfalls noch unschlüssig, was ich lesen werde – die Bücher der letzten Tage, aber es könnte sein, daß ich wieder mit etwas anderem starten möchte. Gerade grinst mich das Gail Carriger-Buch so an… Na, mal sehen 😉

    • natira said,

      Ja, ich bin aber auch früh gestern ins Bett gefallen. Die Geburtstagsfeier am Freitag ging bis 3 und ich bin prompt wie üblich um halb sieben wach im Sinne von WACH gewesen – entsprechend erledigt war ich am Abend. 🙂 Gail Carriger – Du meinst aber nicht ein Lady-Alexia- Buch, sondern die neue Serie, oder?
      Du wirst schon was finden, ich bin mir sicher! 😀

      • natira said,

        lach, gerade habe ich zum frühen Post geschrieben, dass Du schon was finden wirst und den Kommentar abgeschickt – da fiel mir ein, dass Du ja bereits einen Post mit Boneshaker geschrieben hattest. Vielleicht hätte ich einfach mal auf die Uhrzeit Deines Kommentars schauen sollen. 🙂

  7. Kiya said,

    Ich habe noch zwei Gail Carriger-Bücher auf dem SuB – „Timeless“, der letzte Alexia-Teil, ist erst angelesen (und den meinte ich vorhin); von der neuen Reihe ist „Curtsies & Conspiracies“ vor einigen Tagen bei mir eingetrudelt, den habe ich aber noch nicht begonnen. „Etiquette & Espionage“ hatte ich irgendwann im Frühjahr zwischengeschoben, las sich schneller als Alexia 😉

    • natira said,

      Die Alexia-Reihe habe ich schon durch, skoobe sei gedankt. Ich habe noch so viele engl.sprachige ungelesene Bücher hier, dass ich wohl warten werde, bis auch die neue Serie auf deutsch raus kommt. 😉

  8. Winterkatze said,

    „Vermutlich läßt sich im Roman-Format aber noch mehr daraus machen, Potential scheint aber erst einmal da zu sein.“

    Das klingt gut! Ich überlege immer noch, ob ich erst den Roman lese oder erst in das Prequel reinschnuppere.

    Von Grangé hatte ich vor ungefähr 15 Jahren die ersten beiden Romane gelesen („Die purpurnen Flüsse“ und … äh … „Der Flug der Störche“) als die in Deutschland das erste Mal verlegt wurden. Die Geschichte mit den Störchen fand ich damals spannender als die „Flüsse“ und deshalb habe ich nie weitergelesen. Nachdem du mich an den Autor erinnert hast, frage ich mich, ob ich den heute interessanter fände als früher …

  9. Kiya said,

    Ich kann mir vorstellen, daß man mit beidem gut starten kann. Ich würde vermutlich das Prequel vorziehen, um den Ersteindruck zu haben und weil es ja vor dem Roman spielt.

    Ich vermute, daß man an Grangé nicht zu hohe Erwartungen stellen sollte. Ich fühle mich gut unterhalten, erkenne aber auch einige Erzählmuster. Könnte mir trotzdem gut vorstellen, in gewissen Abständen immer mal wieder etwas von ihm zu lesen. Die „Störche“ merke ich mir mal 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: