[Tag] Fragen für Leseratten

August 24, 2013 at 10:09 (Aktionen)

Die Entweder-Oder-Fragen geistern ab und zu mal durch das Internet… Aktuell gefunden habe ich bei Mandarin Peach und jetzt Lust bekommen, sie auch zu beantworten. Und da jeder mitmachen kann, habe ich mir die Fragen gleich mal mitgenommen.

Schmales Buch oder fetter Wälzer?

Wälzer finde ich toll 🙂 Wenn mich der Inhalt interessiert, ist es natürlich zweitrangig, wie viele Seiten das Buch nun hat, aber ich mag die ausführlicheren Geschichten, die man auf mehr Raum entwickeln kann. Mein dünnstes und mein dickstes Buch sieht man auf dem Bild in schöner Eintracht – 54 vs. 1816 Seiten.

???????????????????????????????

Gebraucht oder neu?

Neu ist mir lieber. Ich genieße trotzdem die Möglichkeiten, die sich heute bieten, gebrauchte Bücher zu erwerben. Gerade habe ich wieder zwei van Guliks über Booklooker ergattern können, was mich sehr freut, weil die vergriffenen Diogenes-Titel mit weißem Umschlag so schwer zu finden sind (bei Mary Hottinger habe ich schon fast aufgegeben).

Historisch oder Fantasy?

Fantasy, weil es in diesem Bereich für mich mehr interessante Bücher gibt und das phantastische Genre so vielfältig ist. Ich mag auch Historisches, da ist mein Interessenspektrum aber enger gefaßt und die meisten erscheinenden Titel reizen mich nicht, schon weil ich das Mittelalter und seine Emanzen nicht besonders spannend finde. Ich halte aber die Augen nach Alternativen offen.

Lustig oder traurig?

Schwer zu sagen. Humor ist immer eine heikle Sache, weil das, was der eine lustig findet, jemand anderen zum Gähnen bringt. Ich mag zum Beispiel Pratchett. Traurig ist nicht leichter, weil das, was den einen berührt, der nächste vielleicht kitschig oder sentimental findet. So gesehen, bevorzuge ich es vermutlich lustig, weil ich es nicht leiden kann, wenn ich das Gefühl habe, daß künstlich auf die Tränendrüse gedrückt wird.

Sommer- oder Winterleser?

Immerleser. Im Sommer mag ich aber ein wenig andere Genres als im Winter, nämlich mehr Krimis und leichte Lektüre. Mit dem Herbst kommt meist auch die Lust auf dicke Fantasy-Schmöker 😉

Klassiker oder Mainstream?

Ich finde es komisch, Klassiker und Mainstream gegenüberzustellen. Die meisten viel gelesenen Klassiker sind insofern doch absolut Mainstream, oder nicht? Jedenfalls habe ich beides in meinen Regalen, interessiere mich aber nicht für die Bestsellerlisten. Und auch nicht für das Feuilleton.

Ratgeber oder Romane?

Romane. Ich kann Ratgeber grundsätzlich nicht ausstehen (Ausnahmen könnten die Regel bestätigen), besonders nicht die, die in diesem Beschwörungstonfall verfasst sind. Was ich dagegen gerne lese, sind Sachbücher, wobei alle Anspruchsebenen bedient werden können (es gibt auch sehr gute Kinder-Sachbücher).

Hardcover oder Taschenbuch?

Meist Taschenbuch, weil nicht so wuchtig, preiswerter und meist mit ansprechenderer Schriftgröße, aber manchmal ist das Hardcover einfach schöner – wie bei den Zamonien-Büchern oder generell, wenn es besonders schöne Illustrationen gibt. Oder bei schön gebundenen Exemplaren wie von Manesse. Außerdem muß es manchmal eben das Hardcover sein, wenn das Taschenbuch einfach noch zu lange auf sich warten läßt…

Krimi oder Psychothriller?

Eher Krimi. Die meisten Psychothriller, die so auf den Markt geschleudert werden, sind ziemlich gleichförmig, in ihrer krampfhaften Suche nach kreativen Todesarten langweilig und sprechen offenbar vor allem den niederen Sensationstrieb der Leser an. Ich greife dann lieber direkt zum Horror-Bereich. Am guten Krimi mag ich das Puzzle, am formell nicht so guten (wie bei den Cozy Mysteries) bestechen eher Umgebungsflair und Figuren.

???????????????????????????????

E-Book oder Printausgabe?

Print aus den hinreichend bekannten üblichen Gründen. Auch wenn ich einsehe, daß für bestimmte Personengruppen (Ältere, die die Schrift größer stellen wollen, oder Viel-Reisende etwa) ein E-Reader nicht übel ist. Außerdem gefällt mir, daß so viele Klassiker gratis verfügbar sind. Ich nutze gerne die kostenlosen Kindle-Angebote, die ich mir über die Kindle-App in mittlerweile recht großer Zahl heruntergeladen habe (zuletzt etwas namens „Voodoo Holmes“ ;-)) – nur lese ich am Bildschirm so ungern, daß der Großteil noch immer nicht genauer angesehen wurde.

Sammeln oder ausmisten?

Ich bin ein Sammler. Ausgemistet wird wenig, überwiegend kommen Bücher, die mich wirklich enttäuscht haben oder bei denen ich eine schönere Ausgabe erworben habe, in die Flohmarkt-Tüte (die ist allerdings schon ziemlich voll…). Möglich, daß ich irgendwann aus Platzgründen an diesem Vorgehen etwas ändern muß.

Internet oder stationärer Buchhandel?

Internet. Stationären Buchhandel unterstützen ist ja schön und gut, aber dafür sollte er mir auch etwas bieten (wie das z.B. die Otherland-Buchhandlung in Berlin tut, in die ich dann auch gerne gehe, wenn ich mal vor Ort bin), und das tut er in meiner Stadt nicht. Kleine Buchhandlungen haben wir kaum, stattdessen jede Menge Thalia mit seinem Schmalspur-Angebot, mal den einen oder anderen Hugendubel und dazwischen jede Menge so verstaubter wie überteuerter Antiquariate. Nichts davon kommt gegen den Bücherkauf im Internet an, bei dem ich nicht nur schnell finde, was ich suche, sondern dies auch zum günstigsten Preis und nach Hause geliefert bekomme. Und Beratung brauche ich sowieso nicht, ich weiß, was ich kaufen will.

Backlist oder Novitäten?

Beides. Wenn mir die Novität gefällt, wird die Backlist nicht lange auf einen Kauf warten müssen 😉 Das gilt umgekehrt natürlich auch. Gibt dann nur diesen Punkt weiter oben, daß ich lieber neue als gebrauchte Bücher erwerbe, wenn ich die Wahl habe.

Bestseller oder Ladenhüter?

Ist doch völlig irrelevant für die Kaufentscheidung. Bestseller fallen nur leichter ins Auge. Es ist jedenfalls gleichfalls albern, Bücher zu lesen, weil sie Bestseller sind, wie sie aus diesem Grund nicht zu lesen.

Koch- oder Backbuch?

Ich habe beides in großer Zahl, aber in der Summe deutlich mehr Kochbücher, die allerdings teilweise auch einige Backrezepte enthalten. Reine Backbücher brauche ich nicht so vielfältig, weil die Rezepte sich sonst doch zu sehr ähneln. Ich blättere übrigens auch gerne in den gesammelten Koch- und Backbüchern (und bin auch nicht unbedingt die, die dann kocht – gängige Praxis ist, daß ich ein Rezept auswähle und mein Freund es dann zubereitet :-)).

???????????????????????????????

Advertisements

4 Kommentare

  1. tinelesemomente said,

    Oh, da werd ich die Tage auch noch mitmachen. 🙂

  2. Kiya said,

    Ich freu mich auf deinen Beitrag 🙂

  3. Fragen für Leseratten [TAG] | Buchbloggerin said,

    […] nicht für tolle Tags gibt! Als ich mich vorhin auf die Suche nach Tags gemacht habe, bin ich bei kiyaliest auf den Fragen für Leseratten-Tag  mit Entweder/Oder-Fragen gestoßen.Da ich ja letztens gemerkt […]

  4. Entweder oder (TAG #1) – Die Liebe Zu Büchern said,

    […] 😀 heute gibt es von mir einen TAG. Gesehen habe ich diesen bei Kiyaliest. Ich bin ein bisschen spät dran, der ist aus 2013, aber zum Glück kann man solche TAG’s […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: