[Review] Juni-Lektüre

Juli 6, 2013 at 19:55 (Review)

Verregnetes Wetter, aber ein guter Lesemonat. Nicht in der Liste erscheinen „Gormenghast“ und „Die schöne Diva von Saint-Jacques“, da ich Sammelbände auf dem SuB habe und jeweils erst den ersten Teil gelesen habe.

Challenges:

– Bücher, die man gelesen haben muß: Buch Nr. 6 ist gelesen – Halbzeit der Challenge ist damit erfolgreich erreicht 🙂 Bisher macht mir die Challenge viel Spaß, auch wenn bisher noch keine richtigen Highlights dabei waren. Für das zweite Halbjahr könnten einige Neuentdeckungen anstehen.

– Meine Lesevorhaben: *fail* „Die Landkarte der Zeit“ ist auf den Lesestapel gewandert. Immerhin.

– Rory Gilmore Challenge: Wird erst noch aktiv begonnen. Immerhin bestellt ist ein erstes Buch dafür, nämlich McCarthys „The Group“, das ich schon länger auf der Wunschliste habe.

1. Ben Aaronovitch: Ein Wispern unter Baker Street (PC Grant 3)

Hatte ich zu Beginn des ersten Teiles die Reihe noch etwas zurückhaltend beurteilt, so freue ich mich mittlerweile auf jeden neuen Band. Inzwischen sind mir Welt und Charaktere ziemlich ans Herz gewachsen, und der Plot bietet jedes Mal etwas Originelles. Wie lange dauert es eigentlich noch bis zu Band 4…?

2. Kate Morton: Das geheime Spiel

Hat mich nicht ganz so gefesselt wie „Der geheime Garten“, ist aber ebenfalls ein sehr gelungener Schmöker. Die Umbruchszeit 1. Weltkrieg/20er Jahre, die man filmisch derzeit in „Downton Abbey“ erleben kann, hat Morton anschaulich dargestellt, mir gefiel außerdem die Rahmenhandlung um die Verfilmung der geheimnisvollen Geschichte.

3. Agatha Christie: The Man in the Brown Suit

Mir ist immer wieder aufgefallen, wie modern dieser Krimi wirkt. Eine ähnliche Geschichte könnte man auch heute noch auf den Markt bringen, gerade in bezug auf die Protagonistin Anne. In der Mitte dümpelte die Geschichte etwas vor sich hin, dafür hat sie aber einen Schurken zu bieten, der mich sehr amüsiert hat und nicht zuletzt ziemlich sympathisch war. Mal etwas anderes von Agatha Christie!

4. Patricia C. Wrede: Calling on Dragons (Enchanted Fores Chronicles 3)

Gut: ich mag Morwen und ihre Katzenbande, die diesmal mehr im Fokus standen. Der typische Humor der Serie bleibt auch erhalten und macht Spaß; bis auf… nicht so gut: Den doofen Killer-Esel fand ich anstrengend. Interessant, daß die Handlung nicht abgeschlossen ist, sondern im letzten Teil der Chronicles weitergeführt wird, offenbar mit neuer Hauptperson.

5. Markus Walther: Buchland

Ging so. Die vielfältig-bunten Möglichkeiten einer Buchwelt hat, denke ich, Jasper Fforde wesentlich besser erkundet. In „Buchland“ gibt es zwar auch einige Dinge zu entdecken, aber vor allem erzählt es die Geschichte der Beziehung von Beatrice und Ingo – und die hat mich nun nicht vom Hocker gehauen, insbesondere weil sie haarscharf an der Grenze dazu ist, mir moralisch zu kommen. Schön wiederum sind die kleinen Huldigungen vor der Literatur, wie sich auch im anhängigen Glossar zu finden sind.

6. Mechthild Gläser: Stadt aus Trug und Schatten

Durch ein Gebrauchtexemplar konnte ich nun also endlich meine Neugier befriedigen… Ein bißchen besser als befürchtet, weil die Stadt Eisenheim mir wirklich gefallen hat. So sind z.B. die Fabeltierseelen eine sehr schöne Idee. Auch das Verwirrspiel um den Weißen Löwen ist okay, wenn auch nicht herausragend. Ziemlich schwach dagegen die Charakterebene, finde ich: die aufgepfropfte Liebesgeschichte ist langweilig und kommt mir mal wieder vor wie per Copy&Paste geschrieben, weder Marian noch Flora schienen mir interessant, vor allem weil ersterer auch noch eine Standard-Motivation verpaßt bekam. Von Schlotbaron und weiteren Sehenswürdigkeiten Eisenheims will ich allerdings mehr, und die Fortsetzung liegt bereit (der jugendstilinspirierte Coverstil bleibt erhalten :-)).

7. Maureen Johnson: The Madness Underneath (Shades of London 2)

Schöner zweiter Teil, den ich ebenso verschlungen habe wie den ersten. Gemein ist, daß der titelgebende Handlungsstrang nicht zum Ende geführt und im letzten Drittel auch eigentlich gar nicht mehr angesprochen wird, weil andere Themen wichtiger werden. Auch diese enden aber mit einem Cliffhanger, was gemein ist, weil ich jetzt lange auf die Fortsetzung warten muß. Protagonistin Rory ist diesmal gelegentlich ein wenig zickig-anstrengend, aber sie bleibt dreidimensional und das ist das Wichtigste. Ihr Verhalten bleibt auch immer nachvollziehbar, und insgesamt hat Johnson eine Reihe geschaffen, die mir als sehr lebendig geschrieben in Erinnerung bleibt. Ich habe Lust, noch mehr von der Autorin zu lesen.

8. Italo Calvino: Die unsichtbaren Städte

Ich mag Stadtgeschichten, deshalb konnte ich an diesem Buch nicht vorbeigehen. Es gibt wohl Feuilleton-Debatten, aber da diese mich grundsätzlich nicht interessieren, fühlte ich mich davon beim Lesen sehr frei. Die Rahmenhandlung um Marco Polo ist erst einmal interessant, darin eingebettet schlaglichtartige Stadtbilder. Bei einigen stellten sich sofort starke Bilder ein, bei anderen weniger – vermutlich sind das bei jedem Leser andere. Durch die stets kurzen Bemerkungen ist jedenfalls die Phantasie des Lesers gefragt, sie im Kopf weiterzudenken und zu vervollständigen.

9. A.-T. Castro: Gustav Gloom and the People Taker (Gustav Gloom 1)

Das erinnert so schön an Tim Burton-Zeiten 😉 Gar nicht so übel geschrieben, liebenswert-schrullige Charaktere und ein tolles Haus voller Schatten, über die es, denke ich, in den Folgebänden noch einiges herauszufinden gibt. Die Illustrationen sind definitiv ein Bonus.

10. Ballantine/Morris: Die Janus-Affäre (Ministry of Peculiar Occurences 2)

Die Charaktere entwickeln sich tatsächlich. Einiges, was mich im Vorgänger gestört hat, ist nicht mehr ganz so präsent, so daß es sich insbesondere mit Eliza leichter leben läßt (einige merkwürdige Szenen sind trotzdem dabei, aber daß sie eher deplaziert wirken, spricht für eine allgemein positive Entwicklung). Dafür trat diesmal das Archiv, das mir so gut gefällt, etwas in den Hintergrund, was ich schade fand. Trotzdem: gute Fortsetzung, ohne herausragend zu sein.

11. Elizabeth Chandler: Kalt ist der Toten Hauch

Geht in eine ähnliche Richtung wie „Versteinerte Seelen“, ist aber auch wieder in sich abgeschlossen – die Bücher spielen eben nur in derselben Stadt, Wisteria. Nicht herausragend und ein bißchen vorhersehbar, aber in diesem Teil haben mir die überall auftauchenden Knoten – in Kleidung, Pflanzen, Kabeln – sehr gefallen: ein richtig schön unheimliches Bild.

12. William Joyce: The Man in the Moon

Das Guardians-Universum von William Joyce gefällt mir so gut, daß ich auch dieses Buch haben wollte, in dem allerdings mehr Bild als Text ist (anders als in den Romanen). Ergänzend sehr fein und natürlich toll illustriert, aber die Romane begeistern mich doch noch etwas mehr.

13. Ruth Symes: Bella Donner und der große Zauberwettbewerb (Bella Donner 2)

Bibliotheksbuch. Ähnlich wie Band 1 schön gemacht und schnell gelesen. Eine Hexengeschichte, die vor allem jüngere Leser ansprechen dürfte und nicht lange im Gedächtnis bleibt.

14. Benjamin Lacombe: Das Elfen-Bestimmungsbuch

Lacombe eben. Der russische Botaniker Alexander Bogdanowitsch auf Irrwegen im Zauberwald Brocéliande. Ein Pflichtkauf, wenn man den Stil mag. Ein optischer wie haptischer Genuß und ein Schmuck für’s Bücherregal.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Ich mag den Mann im braunen Anzug auch sehr gern und freu mich immer, wenn ich einen etwas „untypischeren“ Roman von Agatha Christie in den Händen halte.

    Und ja, Band 4 der Wrede-Bücher hat eine neue Hauptperson. Der Esel in Teil 3 … nun ja, immerhin wird er nett eingeführt und bietet den Katzen immer wieder eine Möglichkeit zum „Krallen wetzen“. 😉

    Ich stelle übrigens mit Erleichterung fest, dass du dieses Mal nicht meinen Wunschzettel explodieren lässt. 😀 Die interessanten Titel habe ich entweder schon oder sie sitzen eh schon auf der Liste. *g*

    (Oh, und gestern kam bei mir der aktuelle Witchcraft-Mystery-Band an.)

  2. Kiya said,

    Das klingt, als ob der Esel auch nicht unbedingt deine Lieblingsfigur in dieser Reihe gewesen wäre…

    Ich weiß nicht so genau, ob ich nun froh darüber sein soll oder nicht, daß deine Wunschliste nicht gwachsen ist 😉 Welche der Bücher befinden sich denn schon darauf?
    Sehr gerne würde ich bei „Shades of London“ weiterlesen – leider ist da noch kein Teil 3 in Sicht *seufz*

    Hoffentlich bleibt die Witchcraft-Reihe so schön 🙂 Diesmal bist du schneller mit dem Kauf, ich habe es bisher nicht bestellt (aber das kommt noch).

  3. Winterkatze said,

    Ich mag Morwen einfach besonders gern – allein die Szene, in der sie am Anfang mit der Farbe hantiert, ist total knuffig – und der Esel beansprucht ist mir da stellenweise etwas zu präsent. 😉

    Der dritte Aaranovitch steht drauf (ich muss nur endlich erst einmal Teil zwei richtig lesen *g*), „Stadt aus Trug und Schatten“ steht auf einer meiner Leihlisten und müsste nur von mir abgerufen werden, Ballantine/Morris habe ich im Hinterkopf, sind mir aber momentan nicht wichtig genug für die Wunschliste und Wrede und Christie sind vorhanden, wenn ich meine Lust auf diese Art von Geschichten stillen will. 🙂

    Das hoffe ich auch! Aber ich bin recht zuversichtlich, nachdem ich nicht mal nach meiner intensiven „Aufholjagd“ von der Serie übersättigt war. Das war auch der Zeitpunkt, zu dem ich den Band vorbestellt hatte, weil ich so gern weitergelesen hätte.

  4. Birthe said,

    „The Man in the Moon“! 😀 Joyce-Liebhaberin! Lass dich umarmen! 😉
    Übrigens finde ich „The Sandman“ noch schöner, das hat wundervolle Bilder und eben Sandy als Hauptfigur, der ist nun mal knuffiger als die Polizei erlaubt. 😉

    So, und wenn ich zu Hause bin und nicht mehr an der Arbeit *räusper*, muss ich mich mal in Ruhe ein bisschen mehr bei dir umgucken. Ich glaube/fürchte, mein Wunschzettel könnte dabei ordentlich wachsen …

  5. Kiya said,

    Ich war beim Joyce zuerst sogar skeptisch, weil ich die animierten Filme nicht mag und entsprechend auch diese Verfilmung gar nicht gesehen habe. Das Konzept gefiel mir aber und die Bücher sind auch optisch viel ansprechender. Der „Sandman“ wird bestimmt auch irgendwann in mein Regal wandern 😉

    Du hast es gut, bei mir auf Arbeit wird das Internet überwacht, „böse“ Seiten sind von vornherein blockiert *seufz* Würde mich freuen, wenn du etwas für die Wunschliste bei mir findest – viel Spaß beim Stöbern 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: