[50 Tage – 50 Bücher] Tag 07 ~ Gibt es einen Krimi, bei dem du den Täter schon ganz am Anfang richtig erraten hast?

Juni 13, 2013 at 18:15 (31 Tage - 31 Bücher)

Es kommt schon vor, daß ich Ideen zum Täter habe, und auch, daß ich damit richtig liege. Meist bin ich mir aber nicht hundertprozentig sicher – kann ja sein, daß der Autor bewußt falsche Fährten legt und sich für das Ende dann doch etwas Überraschendes ausgedacht hat.

Außerdem gibt es Krimis, die mich zum Miträtseln animieren (wie von Agatha Christie) und andere, die ich eher als Roman schmökere, ohne allzusehr über die Lösung zu grübeln (die meisten Cozy Mysteries).

Zuletzt einen gewissen Teil vorher gewußt habe ich hier:

Klüpfel/Kobr: Schutzpatron

Sowas macht man aber auch nicht… Allein der folgende Satz: „Sie hatten ihren Abteilungsleiter mitgebracht, einen unscheinbaren Mann mittleren Alters namens…“ Unscheinbare Männer mittleren Alters kriegen in Krimis Namen normalerweise nur, wenn sie eine spezielle Rolle haben, und wenn sie dann noch in einem entscheidenden Moment der Lagebesprechung aufs Klo verschwinden (mit dem ebenso dezenten Satz „Er stand auf, erkundigte sich nach der Toilette und verließ kurz den Raum.“, während der Täter auf dem Video einen Anruf erhält, wüßte ich auch nicht, wie man als geneigter Leser noch übersehen soll. Insofern ist das ja nicht mal ein Spoiler.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: