Holly Webb: Rose

Oktober 13, 2012 at 21:21 (gelesen)

91pmt12mtulDie Bücher um das Mädchen Rose erschienen als Quadrologie, wobei die Übersetzung netterweise nach drei Bänden abbricht – wer die ganze Geschichte lesen will, sollte also nach Möglichkeit gleich auf Englisch starten. Den Abschlußband habe ich für das Challenge-Thema „Familie“ gelesen und schulde daher noch eine Meinung 🙂 Der Einfachheit halber sage ich zur ganzen Reihe etwas.

Soweit der Klappentext von Teil 1 (schlicht „Rose“ – die weiteren Titel lauten „Rose and the Lost Princess“, „Rose and the Magician’s Mask“ und „Rose and the Silver Ghost“):

„Mr Fountain’s grand residence is a world away from the dark orphanage Rose has left behind. For the house is overflowing with sparkling magic – she can feel it. And soon rose realises that she might be just a little bit magical, too… But when orphans begin mysteriously disappearing, Rose’s magic is put to the test. Can she find the missing children before it’s too late?“

Die Cover haben einen ganz eigenen, wenn auch recht fluffigen und kindlichen Stil, bei dem ich besonders die Details mag. Auch die Rückansicht ist sehr sehenswert. Dafür zeigt sich Lisa Evans verantwortlich, auf deren Website man die Bilder bewundern kann.

Die Bilder passen gut zum Inhalt: gängige Muster wie Magie im viktorianischen London oder das Mädchen, das dem Waisenhaus entkommt und versucht zu ergründen, wo es herkommt, sind geradezu klassisch. So versprüht die Reihe – auch durch den liebenswerten (wenn auch einfachen) Erzählton – den Charme älterer Kinderbücher und wirkt ein wenig zeitlos. Handlung und Charaktere sind dennoch nicht zu simpel gestrickt, letztere machen Entwicklungen durch und gewinnen im weiteren Verlauf zusätzliche Facetten.

Nachdem Rose entdeckt, daß sie über besondere Fähigkeiten verfügt, wird sie in den Haushalt von Mr. Fountain aufgenommen. Nach und nach lernt sie mehr über diese ihr noch unbekannte Welt sowie die Magie und freundet sich mit ihren neuen Hausgenossen an, zunächst als Dienstmädchen, das von Zauberei überhaupt nichts wissen, sondern für sein Geld arbeiten möchte. Die Nebenfiguren haben alle viel Charme, von Bella, der verzogenen Tochter des Hausherrn, bis zum sprechenden Kater Gus, und wecken Sympathie.

In der Rückschau haben mir – was nicht so häufig ist – die beiden mittleren Bände am besten gefallen. Teil 2 verbreitet mit mutmaßlich magisch induzierter Eiseskälte schon im Oktober und zauberhaften Schneekugeln eine wunderbar winterliche Stimmung, während es in Teil 3 nach Venedig geht, wo natürlich geheimnisvolle Masken eine Rolle spielen. In Teil 4 wird dann endlich das Geheimnis um Roses Herkunft gelüftet.

Magie spielt natürlich durchgehend eine größere Rolle, ist kinderbuchtypisch nicht besonders systematisch, bringt aber Flair und sorgt für einiges Chaos. Jeder Teil führt noch einmal sehr gemächlich in die bisherigen Geschehnisse ein, bevor die Handlung in Fahrt kommt – die Freunde actionreicher Kinderbücher kommen hier also nicht auf ihre Kosten. Ich jedenfalls habe aber alle vier Bücher gerne gelesen, an deren Ende die Geschichte nun auch einen richtigen Abschluß hat.

„Rose didn’t know how she’d done it. This had never happened when she told stories before today. She hadn’t done anything differently, not that she could think of. But she must never, ever let it happen again. It was too strong. Rose was sure she’d made it up – or almost sure – but now Maisie had seen ist, for her it was real. She would remember it forever.“

Advertisements

12 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    Das klingt sehr reizvoll – bislang hatte ich die Reihe noch gar nicht ins Auge gefasst, weil die Klappentexte mich nicht ansprangen. Aber deine Beschreibung der Atmosphäre macht mir jetzt doch Lust darauf … *g*

  2. Kiya said,

    Das freut mich 🙂 Manchmal spielt ja die Lesesprache auch eine Rolle dafür, welche Atmosphäre entsteht – ich könnte mir vorstellen, daß ich die Übersetzung in diesem Fall nicht so gemocht hätte. Ansonsten paßt es vermutlich auch in die momentane Jahreszeit (hier ist es sehr regnerisch, schönes Schmökerwetter).

  3. Winterkatze said,

    Hier auch! Grau und regnerisch und ich kann meine Sofanachmittage mit Buch wieder richtig genießen. Auch wenn ich gestern dezent darauf hingewiesen wurde, dass ich mich bei Neukäufen doch etwas zurückhalten sollte, denn es gibt wirklich keinen Regalplatz mehr! Die letzte Bücherlieferung steht im Karton unterm Schreibtisch … *seufz*

  4. Kiya said,

    Dabei kaufst du doch gar nicht soo viel, oder? Aber bei mir ist der Regalplatz auch langsam knapp – allerdings ist es erstaunlich, wie viele weitere Regale man mit etwas Kreativität noch unterbringen kann 😉 Momentan erscheinen eben viele interessante Bücher, die kann man doch nicht alle ignorieren…

  5. Winterkatze said,

    So viel nicht, wenn man es an anderen Bloggern misst, aber nach zwei Monaten Leseflaute hat sich doch einiges angesammelt. Ich müsste dringend mal wieder ein paar Sachen lesen und in Kartons verstauen. Ich habe halt zur Zeit nur ein Regal mit sieben Fächern für Bücher, Comics, Manga, Hörbücher und „Sonstiges“. *g*

  6. Winterkatze said,

    Uff, drei Jahre und einen weiteren Anstupser hat es gedauert, bis ich „Rose“ dann doch mal gelesen habe. Dafür habe ich den ersten Teil schon mal sehr genossen (und der Rest ist auf dem Weg zu mir :D).

    • Kiya said,

      Wie schön, auf so einen alten Beitrag noch einen Kommentar zu erhalten, und toll, daß du die Reihe jetzt doch noch angegangen bist 🙂 Mir geht es auch oft so, daß ich mehrere solcher Anstupser brauche, bis ich ein Buch wirklich kaufe.
      Danke für’s in-Erinnerung-rufen der Reihe und viel Spaß mit den weiteren Teilen!

      • Winterkatze said,

        Ich hatte so vage im Hinterkopf, dass wir mal drüber geredet hatten – dank Suchfunktion war es ja dann kein Problem den Beitrag zu finden. 🙂

        Ich bin mir sicher, dass ich noch viel Spaß mit Rose haben werde! Ich bin ganz hingerissen von ihr!

  7. Kiya said,

    Ich glaube, ich hätte auch Lust, mal wieder etwas von der Autorin zu lesen… Scheinbar kommt Rose auch in der Lily-Reihe kurz vor, vielleicht schaue ich da mal rein 🙂

    Liest du die Ausgabe, die ich auch hatte? Scheinbar gibt es inzwischen auch andere Cover (die gefallen mir aber nicht so gut).

  8. Winterkatze said,

    Ich habe die neuen Cover, die ich – nach etwas Gewöhnung – sogar ganz hübsch finde. Von den alten gab es nur noch drei Bände und ich wollte die Reihe passend haben.

    Oh ja, schau mal in die „Lily“-Bücher rein! Bald ist ja wieder November und der Wunschzettel muss dann wieder gefüllt werden … oder so …

    • Kiya said,

      Das kann ich verstehen, zusammenpassen sollen sie natürlich. Die Hintergründe der Coverbilder finde ich auch ganz in Ordnung, ich mag die Schrift und diese computeranimierte Optik bei den Figuren nur nicht so sehr. Aber am Ende zählt der Inhalt.

      Die Leseprobe hat mir ganz gut gefallen, auch die einer Reihe namens Emily Feather. Verflixt 😉

      • Winterkatze said,

        Und der Inhalt ist total knuffig! Immerhin nehme ich meinem „Covergirl“ ab, dass es Fußböden schrubbt – und der Rest ist einfach Gewöhnungssache. 😉

        Oh … ohoh … gar nicht gut! *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: