Neuzugänge # 13

Mai 25, 2012 at 16:39 (gekauft)

Es haben sich schon wieder einige neue Bücher angesammelt 🙂

Kommt davon, wenn man voreilig Bilder macht: es gibt in diesem Beitrag nun also zwei davon. Diesmal auch anklickbar.

Süße Sünden. Cupcakes, Cheesecakes, Pies & Co.

Nachschub für den süßen Zahn: Rezepte der Hummingbird Bakery. Whoopie-Pies mit Vanille und Kardamom, Zitronen-Thymian-Kuchen, Blutorangen-Cheesecake, Himbeer-Trifle-Cupcakes… – ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich gerne als erstes probieren würde 😉

Rachel Caine: Last Breath

Damit habe ich nun alle bisher erschienen Morganville-Bände. Ich bedaure immer noch den Design-Wechsel nach dem achten Teil, aber die neuen Cover von Allison & Busby sehen (verglichen mit denen von NAL) immerhin ganz okay aus.

Ralf Isau: Neschan-Trilogie

… Einzelbände: „Die Träume des Jonathan Jabbok“, „Das Geheimnis des siebten Richters“ und „Das Lied der Befreiung Neschans“. Teil 1 (den ich vor einiger Zeit mal aus der Bibliothek entliehen hatte) gibt es in dieser Ausgabe ärgerlicherweise schon nicht mehr neu, was mich dazu animiert hat, die Reihe lieber gleich im Ganzen zu besorgen.

Kersten Hamilton: In der Wälder tiefer Nacht

Wieder mal hat mich ein schönes Cover zum genaueren Nachforschen verführt. Der deutsche Klappentext klingt eher blöd, bisherige Meinungen schon besser. Viel irische Mythologie 🙂 Die Reihe läuft auf Englisch unter dem Titel „Goblin Wars“.

Stephen King: Drei

„Schwarz“ läßt sich deutlich besser an als ich gehofft hatte, der vom Gewohnten abweichende Stil hat mich sofort gepackt. Da das Buch aber ziemlich schmal ist, sollte ich wohl besser schon für Nachschub sorgen…

John Irving: Letzte Nacht in Twisted River

Bis vor kurzem sah die I-Sektion in meinem SuB ziemlich leer aus. Die ABC-Challenge hat mich motiviert, mich hier nach Autoren umzusehen, und John Irving wollte ich schon lange mal ausprobieren. Ich bin gespannt.

Egon Friedell: Kulturgeschichte des Altertums und der Neuzeit

Letzten Herbst habe ich den Schuber als Neuerscheinung vorgestellt, nun steht er endlich auch in meinem Regal. Finanziell schmerzhaft, aber das ist die Sache wohl wert. Wie man auf dem Bild sehen kann, sind es zwei Bände – die „Kulturgeschichte der Neuzeit“ dürfte nun die Frage um die höchste Seitenzahl in meinem Regal definitiv neu entscheiden: sie umfaßt stolze 1816 Seiten (das schmale Bändchen zum Altertum verblaßt daneben mit 972 Seiten).

Isländische Märchen und Sagen

Bei Fantastische Bücherwelt entdeckt 🙂 Isländische Märchen sind offenbar besonders düster und fehlten mir außerdem noch. Die Ausgabe ist vom Anaconda Verlag, der einige weitere vergleichbare Titel im Programm hat, die sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.

Peter S. Beagle: Es kamen drei Damen im Abendrot

Auf der Suche nach weiteren Beagle-Schnäppchen fand ich diesen Titel besonders vielversprechend. Als er dann unverhofft noch weiter reduziert wurde, habe ich zugeschlagen – bis ich dazu komme, wird aber wohl etwas Zeit vergehen, da ich das „Letzte Einhorn“ vorher lesen möchte.

William Shakespeare: Ein Sommernachtstraum (dt./engl.)

Nummer 4 in meiner dtv-Shakespeare-Ausgabe 🙂 Damit kann die zerfledderte und liebevoll während des Schulunterrichts bemalte Reclamausgabe endlich entsorgt werden…

Nury Vittachi: Der Fengshui-Detektiv

Das klingt hübsch abgedreht und trifft meinen momentanen Geschmack nach ersten Leseeindrücken ganz gut. Nachdem sich der Text schön über die Sprechweise „fäng-schuh-i“ lustig macht, werde ich das wohl nie wieder ohne geistige Krümmung so aussprechen können 😉

Angel Adoree: The Vintage Tea Party

Wieder eine Blogentdeckung, diesmal auf Tea, Chocolate & Books. Ein Blick auf die Leseprobe hat mich sofort davon überzeugt, daß dieses Buch seinen Weg zu mir finden sollte. Wirklich wunderschön gestaltet 🙂 Paßt perfekt zur nächsten Gail Carriger-Lektüre… (oder zum Emilie Autumn hören ;-)) Rezeptbeispiele: Toasted Chocolate Hearts, Salad Cemetery, Rose Petal Sandwiches, Lemon Scones with Lavender Cream, Chilled Raspberry Soup.

Advertisements

8 Kommentare

  1. Winterkatze said,

    So interessant deine Neuzugänge sind, so sehr reizen mich gerade vor allem die Kochbücher! Ich hoffe, du testest die demnächst aus und erzählst mal, ob die gut sind! 🙂

  2. nebelmade said,

    Mit der Kulturgeschichte hast du ja dann etwas, was du nach erfolgreicher Spengler-Lektüre angehen kannst 😉 – damit an dieser Front keine Langeweile aufkommt…
    Die Kochbücher sind schon fein, v.a. auch in der Ausstattung (das Auge (l)i(e)s(s)t mit). Obwohl ich nicht so ein Krimi-Fan bin, bin ich auf eine Rezension des Feng-Shui-Detektivs sehr gespannt.

  3. natira said,

    vintage tea party scheint eine interessante mischung aus rezepten und informationen zur tea-time zu sein.

    über „drei“ haben wir ja schon kurz an anderer stelle geprochen. ich bin gespannt, ob es dir ähnlich wie mir beim ersten lesen geht – falls ja, länger durchhalten als ich es beim ersten mal tat! 😉

  4. Kiya said,

    Hihi, die Kochbücher finden ja Anklang 🙂 Aber das kann ich verstehen, ich bin von beiden ja auch schwer begeistert – zumindest vom optischen Eindruck her. Ausprobieren kommt erst noch.

    @Winterkatze: Ich plane sowieso ein paar Kochbeiträge, gerade auch von Romanen, die Rezepte beinhalten. Wenn es mit Steuerrückzahlung und damit auch mit einer neuen Kamera klappt, wäre die Möglichkeit ansprechender Photos gewährleistet und es könnte losgehen.

    @nebelmade: Nacheinander? Ha! Spengler, Friedell und Watson werden schamlos parallel gelesen 😉 (Stand beim Spengler: S. 308; bei Watson: S. 450)
    Vielleicht finden wir ja auch mal einen Krimi, der dir gefällt – ich schätze, du möchtest wie ich abseits des Feldes zwischen Kreativmorden für die Bildleserfraktion („Leiche mit schlagsahnegefüllten Ohren und in den Oberschenkel geritztem Kinderreim“ o.ä.) und Schunkelkrimi wildern… 😉

  5. nebelmade said,

    Ja, gut, ich geb’s zu…. hab deine Parallellesefähigkeiten wieder eindeutig unterschätzt… *gnarf*
    Und Watson könnt ich selbst auch mal wieder entstauben.
    Bezüglich der Krimis hast du vollkommen Recht (lese grad Pratchetts „Mummenschanz“, was ja auch ein Krimi ist, und find’s ganz erträglich – wobei angemerkt werden muss, dass es in der Oper spielt und das ganze Milieu mir einigermaßen Spaß macht – und wir gehn ja nächste Woche selbst hin 😉 *hihi*). Aber ich fand das Buch mit dem FängSchui ganz sympathisch gestaltet, also könnte es meine nächste Zwischendurch-Lektüre werden, wenn deine Kritik beim Weiterlesen positiv ausfällt und das Büchlein nicht zu teuer ist.

  6. Kiya said,

    In den Friedell habe ich allerdings bisher nur mal reingelinst, aber ich schätze, der wird von der Parallelitis auch nicht lange verschont bleiben 😉

    Das Milieu finde ich für einen Krimi auch wichtig (Soziologentick…), zum Glück gibt es Krimis ja in sehr unterschiedlichen Varianten. Ich bin ganz froh, im Krimidschungel in den letzten Jahren eben doch einiges gefunden zu haben, daß mir gefällt. Teuer war der Fengshui-Detektiv eigentlich nicht, Taschenbuch eben – und gebraucht ansonsten auch für ein paar Cent zu haben.
    Hab gerade gesehen, daß im September auch ein Sammelband mit den ersten drei Bänden erscheint. Hmpf *hätteruhigeinpaarmonateeherkommenkönnen* Werde ich mal im Auge behalten.

    Freu mich auch schon auf den „Figaro“ 🙂

  7. Winterkatze said,

    Ein Kochbuchbeitrag?! Klingt gut! 🙂 Und von einer nicht so guten Kamera solltest du dich im Zweifelsfall nicht abhalten lassen, auch wenn ich die Daumen für die Steuerrückzahlung drücke! 🙂

  8. Kiya said,

    @natira: hoppla, dein Beitrag ist tatsächlich im Spam gelandet *kopfschüttel* Gut, daß ich da ab und an reinschaue – jetzt ist er jedenfalls genehmigt und sichtbar 🙂

    Ja, Vintage Tea Party beinhaltet nicht nur Rezepte. Angel Adoree scheint Veranstalterin zu sein und teilt noch diverse Tipps – mehr („male grooming“, „hair and make-up“) oder weniger („how to make aprons“?!?) hilfreich 😉 Ich habe im Beitrag mal ein paar Rezeptbeispiele ergänzt.

    Den dritten Band, „tot“, habe ich ja auch gleich bestellt, auf den warte ich aber noch. Wurde offenbar im Eifer des Packgefechts neben den beiden mitbestellten Puzzles vergessen *grummel*. Ich habe das Buch jetzt angemahnt und hoffe auf baldige Antwort…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: